Werte Leserinnen und Leser,

1.527 (!) Gäste wollen der Schule (Stand: 6. Juli) ihre Aufwartung am 26. Juli machen. Hinter dieser Zahl stehen 1021 angemeldete Absolventen, 370 erwachsene Begleitpersonen und 136 Kinder. Bloß gut, dass die Gastronomie in professionellen Händen liegt und wir ansonsten auf Erfahrungen unseres Hausmeisters Winni Werthner und Fest-erprobte Schüler-Eltern-Lehrer – Teams zurückgreifen können.

Zahlen, die uns in dieser letzten Phase des Schulbetriebs begleiten. Zahlen und Aufgaben, die Herausforderungen für alle Beteiligten bedeuten. Denn es ist klar, dass der gymnasiale Bildungs- und Erziehungsauftrag darunter keinesfalls leiden darf. Das sind wir auch unserer großen Tradition schuldig!

Helfen Sie bitte mit, im Schulalltag wie in solchen Hoch-Zeiten die hierfür erforderlichen Teamleistungen erbringen zu können!

Sie alle grüßen wir in Dankbarkeit für die bisherigen vielfältigen Kooperationen herzlich aus dem Christoph-Scheiner-Gymnasium Ingolstadt!

Ihre E-Brief-Redaktion

i. V. G.-G. Krainhöfner
= Scheinerlehrer =

Abonnenten unseres elektronischen Briefes: 1000 (Stand.: 06.07.2008, 09:55)

 

Nachtrag

Während wir noch an den letzten Texten arbeiteten, machte es auf unserer CSG-Homepage "pling!": Der tausendste Abonnent hatte sich angemeldet. Frau Doris Kupfer stellte sich als "Jubilarin" heraus. Wir baten sie um einige Zeilen dazu:

„Mein Bruder hat am Scheiner 1981 sein Abitur gemacht und nun wird ab dem neuen Schuljahr mein Sohn Simon auch das CSG besuchen. Auf den Newsletter bin ich durch Claudia Neudecker aufmerksam geworden, die selbst das CSG besucht hat und deren beiden Söhne ebenfalls auf dem CSG sind.

Vom Newsletter erwarte ich mir, alle Neuigkeiten und Termine am CSG sowie anstehende Freizeitaktivitäten, wie Schulausflüge und dergleichen, aktuell zu erfahren. Interessant sind auch Infos und Nachberichte zu Auftritten der Schülerbands, der Theatergruppen, Berichte von Sportveranstaltungen, Ergebnissen von „Jugend forscht“ etc. Wir sind gespannt!"

Ein herzliches Willkommen in unserer "Scheiner family"!

1.) NEUES VON DER SCHULLEITUNG

Einladung zum Schulfest 2008

Alle Eltern, Lehrkräfte, Schülerinnen und Schüler sowie Freunde des Christoph-Scheiner-Gymnasiums lädt die Schulleitung gemeinsam mit der SMV, dem Elternbeirat und dem Freundeskreis einer bereits langjährigen Tradition folgend zum Ausklang des Schuljahres zum Schulfest ein. Es findet statt am Freitag, 25. Juli 2008, ab 16 Uhr.

In diesem Jahr ist das Schulfest ein Teil der Jubiläumsfeierlichkeiten. Sie dürfen deshalb auf einige Überraschungen gespannt sein.

Wir laden Sie alle ganz herzlich ein und hoffen, dass Petrus uns gewogen ist.

Mit freundlichen Grüßen
Dr. Peter Bergmann /  Franziska Biberger / Klaus Schwendner / Karl Perr

2.) NEUES AUS DEM KOLLEGIUM

2.1. Ausstellung eröffnet

In die vierte Woche gehen jetzt die beiden Ausstellungen "Scheiners Erben" - zum naturwissenschaftlich-technologischen Profil der Schule  - und "150 Jahre Schulgeschichte" - zur Geschichte der Schule von ihren Anfängen bis heute.

Dank der grandiosen Unterstützung aus der Schüler- und Studentenverbindung LUDOVICIA und des Einsatzes unserer Schülereltern als Ausstellungsaufsichten können die beiden Präsentationen an den Schultagen jeweils von 11 bis 14 Uhr der Allgemeinheit geöffnet werden. Das soll so bis zum Schuljahresschluss gehalten werden. Vielen Dank für diese phantastische Unterstützung!

Unsere Bilder geben einen kleinen Einblick in die Eröffnungsveranstaltung und möchten Sie einladen, sich selbst ein Bild vor Ort zu machen!

Es lohnt sich!

2.2. Initiative „Schule und Umfeld“ aktiv

Im Rahmen unserer Initiative "Schule und Umfeld" bieten wir allen Mitgliedern der 9. Jahrgangsstufe ein fünftägiges Orientierungspraktikum während der Unterrichtszeit. Die Schülerinnen und Schüler solen dadurch frühzeitig realistische Aspekte der Arbeitswelt erleben, indem sie unterschiedliche berufliche Situationen erfahren und erfragen. Bereits die Bewerbung um einen Praktikumplatz verlangt selbstständiges Handeln.

Durch die Initiative, die nun im siebten Jahr durchgeführt wird, entstand ein stabiles Netzwerk mit Unternehmen und Institutionen, ganz im Sinne der Zukunftswerkstatt der Schule, aus der heraus dies alles angeregt worden war.

2.3. Angekommen – abgereist

Als am 5. Juli unsere Gastschüler des St. Aidan's Church of England Technology College wieder Richtung Preesall/Großbritannien abreisten, begrüßte die Schulleitung bereits die neue Gruppe: Aus Milwaukee/USA hält sich von der Marquette University High School eine illustre Schar von Schülern am Scheiner bis zum 28. Juli auf. Sie werden Ingolstadt kennen lernen, aber auch Exkursionen nach Berlin, Prag und Österreich unternehmen.

2.4. Theatertage

Mit viel Herzblut und großem Können absolvierten unsere Theatergruppen ihre Theatertage am CSG (wir berichteten). Wir liefern unseren Lesern eine kleine Bildernachschau und danken den Akteuren wie der Spielleitung für die erfüllenden Momente der drei Aufführungsabende!

2.5. Online-Spiele – Infos für Sie

Die Ferien sind in greifbare Nähe gerückt. Nicht nur in dieser Zeit verbringen unsere Schüler viel Zeit am PC. Viele mit Online-Spielen. Manche zu lang und zu intensiv. Dazu einige Infos über <www.rollenspielsucht.de> , eine Initiative betroffener Eltern.

Diese schildern, wie ihr Sohn dem Onlinespiel „World of Warcraft“ innerhalb von nicht einmal zwei Jahren verfallen ist. Er bricht sein Studium ab, verliert sämtliche sozialen Kontakte und lässt seine Wohnung verwahrlosen, weil die virtuelle Welt wichtiger geworden ist als das wirkliche Leben.

Zu diesem Thema wurden viele einzelne Puzzlesteine aus verschiedenen Quellen zusammengetragen, sowohl für alle diejenigen, die sich (prophylaktisch) über dieses zunehmend wichtiger werdende Thema informieren wollen, als auch für Betroffene (geschätzte 2 Millionen -Tendenz steigend) und deren Angehörige.

Unser Link dazu: http://rollenspielsucht.de

(GGK)

2.6. Charly?

Carina Nilp, Kollegiatin der K 12 und Mitglied des Wahlkurses Kunst, lüftete das Geheimnis um die Ausstellung “Charlotte Scheiner- Eine fantastische Frau” in ihrer Begrüßung. Schulleitung, Elternbeirat, ehemalige und aktive Lehrkräfte wie zahlreiche beteiligte Schüler und deren Eltern vernahmen von ihr den Ansatz der künstlerischen Auseinandersetzung: 

"Dass der Namensgeber unserer Schule ein großer Universalgelehrter war, wissen die meisten. Doch wie ist Christoph so berühmt geworden? Wer waren seine Eltern? Wer hat ihn unterstützt und gefördert?

Bei dem Bemühen um Antworten auf derartige Fragen stieß der Wahlkurs Kunst auf eine außergewöhnliche Persönlichkeit, die jedoch nie in die Geschichtsschreibung eingegangen ist.

Der Kurs machte es sich dieses Schuljahr zur Aufgabe, sämtliche Spuren der Charlotte Scheiner, der Mutter von Christoph Scheiner, zu sichern.

Diese Art der Recherche nennt man in der Kunst Spurensicherung. Darunter versteht man das Sammeln von Lebensdaten, Objekten und Hinterlassenschaften von einer weitgehend unbekannten Person. Das Ziel dieser Kunstform ist es, eine vergangene Wirklichkeit sichtbar zu machen und somit diese Person aus der Anonymität zu holen.

Aus Fakten und unserer Vorstellungskraft entstand nach und nach eine außergewöhnliche Persönlichkeit mit vielseitigen Gaben und Talenten. Charlotte Scheiner war eine sehr kreative Frau, die ihren Sohn voll und ganz förderte und unterstützte. Zum Beispiel stießen wir auf Spielzeug, das sie für ihn herstellte, und auf viele seiner frühen Zeichnungen, die sie aufbewahrte.

Der Wahlkurs Kunst sammelte eifrig Relikte der Charlotte Scheiner und stellte zur Vervollständigung der Ausstellung einige selbst her.

Eine unserer Hauptaufgaben war die Herstellung einer lebensgroßen Gipsfigur Charlottes. Während diese entstand, bauten wir eine enge Bindung zu der Frau aus der Vergangenheit auf, gewannen sie lieb und gaben ihr den Spitznamen “Charly”.

Auch andere Schüler verschiedener Klassen des Christoph-Scheiner-Gymnasiums trugen ihren Teil zur Ausstellung bei."

Daraus entstand eine tatsächlich repräsentative und fantasieanregende Ausstellung, in der man ein Stück von Charlotte Scheiners Geschichte selbst entdecken und erleben kann.

Geöffnet ist die Ausstellung im Kunst-Werk (im KIK) stets Donnerstag bis Sonntag von 11 bis 18 Uhr.

3.) NEUES VOM ELTERNBEIRAT

===

4.) NEUES VOM CSG-FREUNDESKREIS

===

5.) NEUES AUS DER VERWALTUNG

5.1. Bestellaktionen

In den letzten Tagen des Schuljahrs wird wie alljährlich der Jahresbericht angeboten. Dieser ist in diesem Jahr um einen Festschrift-Teil erweitert. Auf nahezu 250 Seiten können Sie über die wechselvolle Geschichte des "Scheiner" lesen.

Aus Anlass des Jubiläums wurden von ehemaligen Schülern außerdem sehr gelungene Fotos des Schulgebäudes erstellt, die im 5er-Pack als Postkarten erhältlich sind.

Beides ist im Sekretariat zu bestellen. Festschrift: 10 Euro, Postkarten-Set: 2 Euro

5.2. Jubiläums-T-Shirt ab sofort erhältlich

Unter der Leitung von Kunsterzieherin Regina Straub haben Schulleitung und SMV es noch geschafft, ein Jubiläums-T-Shirt zu produzieren. Das mehrfarbige Motiv ging aus einem Schulwettbewerb hervor, den Duc Phung, 9c, gewann. Die weiteren Plätze gingen an Theresa Schenk, 10e, und Manuel Eigenberger, 9c.

Sie können das T-Shirt selbst auch begutachten unter
http://csg-in.de/www/index.php?page=660
und für 17 EURO in allen gängigen Größen im Sekretariat 2 bestellen. Die Schüler konnten das Angebot bereits im Rahmen von Pausen-Modenschauen in Augenschein nehmen.

Übrigens: Zusätzlich zu dem großflächigen Motiv auf der Vorderseite wurde auf der Rückseite das Schullogo aufgedruckt.

5.3. Schülerbeförderung im nächsten Schuljahr

Zum Thema "Schülerbeförderung" im ÖPNV wurden in der abgelaufenen Woche Elterninformationen ausgegeben. Diese bezogen sich auf die Kostenregelung in der Stadt Ingolstadt und in den Landkreisen. Nähere Informationen erteilt im Sekretariat 2 Frau Maier in der Zeit von 8 bis 12 Uhr.

Um Beachtung der Infos wird gebeten.

6.) NEUES VON DER SMV

===

7.) ALLGEMEINER TEIL

7.1. "Super-Scheiner-World"

Super Mario lässt grüßen! Die bekannteste Videospielfigur der Welt musste als Vorbild für den Abi-Scherz des Kollegstufenjahrgangs 2006/2008 herhalten. In entsprechender Verkleidung präsentierten die Abiturienten diverse Szenarien auf den verschiedensten Levels, denen sich vor allem die Lehrkräfte unterziehen mussten. Und was wichtigste Ziel wurde auch erreicht: Einige Stunden Unterricht fielen dem Scherz zum Opfer ......

Wir zeigen Ihnen einige Bilder dazu.

7.2. Bereits 1.100 Absolventen registriert

Letztes Mal dauerte es neun Tage, jetzt brauchten wir schon zwölf Tage, um wieder weitere 100 Absolventen auf der Datenbank registrieren zu können. Am 2. Juli zwischen 16:40 und 19:35 verzeichneten wir in den Abiturjahrgängen 1976, 1978 und 1999 je einen neuen Namen. Schon waren es 1.101! Und 998 von ihnen wollen mit großer Gewissheit zum XXL-Treffen kommen.

Wo stehen wir heute? Unter
http://www.csg-in.de/index.php?page=klassentreffen_teilnehmer
können Sie es selbst nachsehen!

Übrigens: Die Jahrgänge 1998, 2005 und 2006 sind bereits mit mehr als 50% ihrer Absolventen vertreten!

7.3. Die Zeit der Klassenfahrten ist angebrochen

Für unsere Elftklässler gibt es am CSG noch immer als garantiert erlebnisorientierte Bildungseinrichtung das Angebot der Klassenfahrten. „Noch“ – denn das achtjährige Gymnasium wird hier umplanen müssen. In diesem Jahr jedenfalls kamen die Klassen 11 b und 11 d bereits in den Genuss: Während die 11 b mit den Lehrkräften U. Badum und F. Hertle nach Budapest und die 11 d mit H. Röll und W. Kundmüller nach Irland reisten, haben dies die Klassen 11a und 11 c noch vor sich. Nach Barcelona geht es dabei für die 11a mit S. Offergeld und W. Plankl, während die Klassen von E. Eberhard und H. Heigl traditionell nach Rom fahren (heuer: 11c).

7.4. 19 Nationen, 7 Sprachen, 1 Ziel: Das Christoph-Scheiner-Gymnasium Ingolstadt!

74 „echte“ Ausländer – also mit ausländischer Staatsangehörigkeit – und viele, viele mehr oder weniger stark assimilierte Schülerinnen und Schüler mit Migrantenhintergrund, wie dies ja jetzt politisch korrekt heißt, repräsentieren heute die 19 unterschiedlichen Nationen am CSG! Sie alle sind integrierte Mitglieder unserer „Scheinerfamilie“.

Die größte Gruppe in der Schülerschaft mit einem ausländischen Pass stellen dabei – in Ingolstadt nicht verwunderlich – 20 türkische Schüler. Dabei darf an das so genannte „Türken-Modell“ am CSG erinnert werden, wo die Schüler dieser Nationalität „einst“ sogar eigene Lehrkräfte am Scheiner hatten. Dass 13 Schüler aber die vietnamesische und fünf die chinesische Staatsangehörigkeit haben, dürfte überraschen. Und doch überrascht es auch wieder nicht, denn damit ist der CSG-Cluster „Ostasien“ auch bei den Schülerfamilien merkbar eingebunden.

Mit jeweils einem Staatsangehörigen vertreten sind die Staaten Dänemark, Griechenland, Großbritannien, Italien, Kasachstan, Ungarn und Spanien.

Ihnen allen werden am Christoph-Scheiner-Gymnasium gleich sieben Sprachen im Unterricht angeboten: Englisch, Latein, Französisch, Russisch, Spanisch, Italienisch und Chinesisch – ein wahrhaft internationales Angebot!

Sie alle aber haben ein Ziel: die Gymnasiallaufbahn erfolgreich absolvieren und mit dem Abitur abschließen zu können. Wie unsere 104 Absolventen im auslaufenden Schuljahr.

„1000 Köpfe – ein Ziel“, wie unsere Posteraktion im Jubiläumsjahr versinnbildlicht, wird so augenfällig bewusst gemacht! Das Christoph-Scheiner-Gymnasium Ingolstadt – ein Markstein des Integrationsgedankens in Ingolstadt! 

(GGK)

8.) PERSONALIA

===

9.) TERMIN-VORSCHAU

31. 05. 2008 >>  150 Tage vor unserem exakten 150sten Gründungstag, dem 27. 10. 1858

03. 07. 2008 bis 27. 07. 2008 >> „Charlotte Scheiner – eine fantastische Frau“ (Kunst-Werk e. V. im Klenzepark, Öffnungszeiten jeweils Donnerstag - Sonntag, 11.00 - 18.00 Uhr)

16. 06. 2008 bis 01. 08. 2008 >> Ausstellungen „150 Jahre Schulgeschichte“ und "Scheiner und seine Erben“ (Raum 161, an Schultagen geöffnet 11 bis 14 Uhr)

05.07. bis 28.07. 2008 >> Gastschüler der Partnerschule aus Milwaukee/USA am CSG

08. 07. 2008 >> Newsletter 14/2008 geplant

09. 07. 2007 >> 19. Müslitag am CSG

14. 07. - 17. 07. 2008 >> "Elektras Traum" (Alte Viehmarkthalle, Vorpremiere und Abendvorstellungen)

14.07. - 18. 07. 2008 >> Alle 9. Klassen: Betriebspraktikum

14. 07. - 18. 07. 2008 >> Alle 10. Klassen: Sozialpraktikum

22. 07. 2008 >> UNICEF-Lauf der SMV (Sportgelände, ab 8:45 Uhr)

22. 07. 2008 >> Newsletter 15/2008 geplant

23. 07. 2008 >> Festakt zum Jubiläum „150 Jahre CSG“ (Festsaal Theater Ingolstadt, 19:30 Uhr)

25. 07. 2008 >> Festgottesdienst zum Schuljubiläum (Ingolstädter Münster, ab 08:15 Uhr)

25. 07. 2008 >> Jubiläums-Schulfest am CSG (Schulgelände, ab 16 Uhr); Thema "Geburtstagsparty"

26. 07. 2008 >> Allgemeines Abiturienten- und Klassentreffen (Schulgelände, 14 Uhr bis open end)

27. 07. 2008 >> Festbrunch im Rahmen des XXL-Treffens (Pausenhalle, Anmeldung erforderlich, Beginn 10 Uhr)

 

Die Newsletter-Redaktion hofft, Ihnen auch weiterhin
stets Informationen aktuell liefern zu können!

f.d. Redaktion
G.-Gg. Krainhöfner
Scheinerlehrer

10.) HINWEISE ZUM SCHLUSS

Der Newsletter 15/2008 ist für den 22. 07. 2008 geplant!

Wenn Sie diesen Newsletter abonnieren wollen,
öffnen Sie bitte lediglich am Rand des Menüs den Punkt "An-/Abmelden".
Dort brauchen Sie nur noch die eigene E-Mail-Adresse einzugeben und schon erhalten Sie zukünftig zuverlässig und prompt die Informationen zum CSG-Newsletter.

Einstweilen danken wir für Ihre diesbezügliche Kooperation schon mal im Voraus!