Das in den Jahren 1910 bis 1912 auf Resten der ehemaligen klassizistischen Festung errichtete denkmalgeschützte Gebäude besteht aus zwei Teilen.

Der Grundriss des Hauptgebäudes ist ein nahezu gleichschenklig rechtwinkliges Dreieck. Vom Haupteingang aus kommt man zunächst direkt in das Treppenhaus, das an der Spitze dieses Dreiecks liegt.

Nach Westen hin sind dem Hauptgebäude die alte Turnhalle und die darüber befindliche ehemalige Dienstwohnung des Direktors vorgelagert.

Im Altbau finden sich neben Klassenräumen Fachräume für Physik, Kunst und Musik, ein Informatikraum, das Fotolabor, die Mensa und die Dienstwohnung des Hausmeisters.

In der ehemaligen Dienstwohnung des Direktors sind heute das Direktorat, die Sekretariate und das Lehrerzimmer untergebracht.