USA-Austausch 2016

Blog aus Milwaukee

Updates vom 4. bis 27. März    

26.März

Nach unserer letzten Übernachtung fahren wir Richtung Flughafen und fliegen in einem Non-Stop-Flug nach München.

Am Ende der Exkursion durch den Südwesten erreichen wir den Pazifik nicht weit vom Pier von Santa Monica, der Hometown von Beachvolleyball. Wir bedanken uns bei Frau Heidi Röll und Herrn Werner Kundmüller als den Organisatoren, Chauffeuren, Reisemanagern und Betreuern während des gesamten USA-Aufenthalts.

25.März

Auf dem Weg Richtung Los Angeles fahren wir am China Lake vorbei, wo einst die größten Borax- Reserven der Welt abgebaut wurden - die fast menschenleere Gegend wird heute als militärisches Testgelände von der U.S. Navy genutzt - und versorgen uns in den riesigen Supermärkten.

24. März

Wir haben Glück und können einen "super bloom in the desert", wie es ihn zuletzt im Jahr 2005 gab, erleben. Denn dafür müssen Temperaturen, Wind und Niederschlag stimmen.

23. März

22. März

21. März

20. März

Immer wieder werden wir auch mit den Themen des Wahlkampfs konfrontiert. Denn in Arizona finden gerade die Wahlen statt ...

19. März

Eine Grenzerfahrung machten wir alle an der amerikanisch-mexikanischen Grenze: Drahtzaun, Kontrollen, Hinweisschilder u.a.

18. März - Start der Projektexkursion

Zum Projektthema Nature and Natives in the Southwest werden geologisch-geographische Besonderheiten (z.B. Topographie, Flusssysteme, Flora und Fauna, Ökosysteme, Landnutzung und Siedlungsformen) und die Situation verschiedener Indian Nations vor Ort erkundet. So werden wir etwas sensibilisiert für den Native American Background und das kulturelle Erbe der Indianer. Gleichzeitig lernen wir die Vielfalt und Schönheit ausgewählter Nationalparks und State Parks kennen.

17. März

Heute mussten wir von unseren neuen Freunden Abschied nehmen, da unser Flug in den Westen bevorstand. Herr Kundmüller und Frau Röll erhielten bei einer Baustellenführung die neuesten Informationen über den Erweiterungsbau der Schule. Sie bedankten sich für die gute Zusammenarbeit bei Mr Grusenski, dem Deutsch-Lehrer an der Partnerschule; dabei wurde wiederholt hervorgehoben, wie wertvoll das Austauschprogramm von Seiten der gesamten Partnerschule gesehen wird. 

Nach einem langen Reisetag kamen wir spät abends im Wüstenort Twentynine Palms an. 

16. März - Letzter Schultag

Heute war unser letzter Schultag an der MUHS und auch unser letzter ganzer Tag mit den Gastfamilien. Gerne wären wir auch noch länger geblieben!

 

Schulalltag an der MUHS

Der Schultag an der Marquette University High School beginnt um 8 Uhr und endet um 15.10 Uhr. In diesem Zeitraum gibt es acht Unterrichtsstunden, die jeweils 45 Minuten lang sind. Dabei werden für jeden Schüler eine Mittagspause und eine Freistunde eingeplant, sodass man am Tag sechs verschiedene Fächer hat. Allerdings hat man, im Gegensatz zu unserer Schule, nicht jeden Tag andere Fächer, sondern immer die gleichen sechs Kurse von Montag bis Freitag. Nur dienstags und donnerstags kehrt sich der Ablauf der Fächer um. Das bedeutet, dass das Fach, was man montags, mittwochs und freitags in der ersten Stunde hat, dienstags und donnerstags in der letzten Stunde ist.

15. März - Ausflug nach Chicago und NBA-Spiel

Motiviert durch das schöner als erwartete Wetter starteten wir unsere Tour durch Chicago. Als erstes gingen wir in die Public Library. Neben der erstaunlichen Architektur des Gebäudes besuchten wir auch eine Ausstellung über die Dream Machines von Theo Jansen. Danach gingen wir zur Bean, einem beliebten Fotomotiv. Nach einem etwas längeren Weg über die Michigan Avenue betrachteten wir die Skyline von Chicago aus dem 96. Stock im Hancock Tower. Dort blieb uns aber nicht sehr viel Zeit, da wir pünktlich um 19 Uhr in Milwaukee sein wollten, damit wir das Basketballspiel zwischen den Milwaukee Bucks und den Toronto Raptors nicht verpassten. Leider verloren die Bucks das Spiel (89-107).
 

13. März - Farewell Dinner

Am Ende eines Sonntages in den Familien trafen wir uns im authentischen mexikanischen Familienlokal einer der Gastfamilien zum Farewell Dinner. Wir präsentierten bayerische Folklore mit diversen Einlagen: Schuhplattln, bayerisches Liedgut und Dialektvarianten in Englisch-Deutsch-Bayerisch.

Bei diesem amerikanisch-bayerisch-mexikanischen Crossover hatten alle viel Freude.

11. März - Milwaukee Art Museum & Discovery World

Wieder begleitet von Mr Kreilein besuchten wir das Milwaukee Art Museum (MAM), welches derzeit eine Sonderausstellung unter dem Namen Nature and the American Vision: The Hudson River School beherbegt. In dieser Ausstellung werden Werke amerikanischer Landschaftsmalerei gezeigt, allerdings waren auch Gemälde internationaler Orte zu finden. Natürlich sahen wir uns auch die Daueraustellung des Kunstmuseums an, in dem sowohl klassische als auch moderne Kunst präsentiert wird. Am Nachmittag gingen wir noch in die Discovery World, ein weiteres Museum unweit des MAM.

10. März - Ausflug nach Downtown Milwaukee

Morgens trafen wir uns mit Mr Kreilein, der uns nach einer kurzen Fahrt nach Downtown auf eine Spurensuche nach den deutschen Wurzeln Milwaukees mitnahm. Unter anderem zeigte er uns das ursprünglich deutsche Bürogebäude Germania und deutschsprachige Schriftzüge in einer Metzgerei. Um circa 2 Uhr kehrten wir zur Schule zurück, wo wir von unseren Gastfamilien abgeholt wurden.

7. März - Erster Schultag

Am Morgen unseres ersten Tages an der MUHS bekamen wir eine Führung von Deutschlehrer Mr. Ryan Grusenski durch das weitläufige Schulgebäude. Er zeigte uns den schuleigenen Fitnessraum, das Theater, die Bibliothek sowie einige besondere Klassenzimmer. In der zweiten Stunde startete der eigentliche Schultag. Für viele von uns endete der Unterricht um 15.10 Uhr, während manche Deutsche noch länger blieben, weil ihre Gastgeber noch Sport am Nachmittag hatten.

6. März

5. März

Am Samstagabend kamen alle Austauschschüler mit ihren Familien zu einem gemeinsamen Essen in der Schulcafeteria zusammen und lernten sich kennen. Im Anschluss daran ging es zu einem Spiel des schuleigenen Basketballteams der 'Hilltoppers', welches diese auch gewannen.

4. März - Tag der Ankunft

Nach einem langen Anreisetag kamen wir abends in Milwaukee an. Von dort aus trennten sich unsere Wege und wir trafen zum ersten Mal auf unsere Gastfamilien.

Wir freuen uns auf ein schönes Wochenende mit unseren Austauschpartnern!