Fachprofil

Das Fach Ethik erzieht Schüler zu einer reflektierten Entscheidungsfindung in moralischen Fragen. Dies geschieht durch eine lebendige Auseinandersetzung mit verschiedenen denkerischen Traditionen.

Im Ethikunterricht werden für den Schüler Erkenntnisse der Psychologie, Soziologie, der Religionswissenschaften und an erster Stelle der Philosophie aufbereitet.

Der Lehrplan nennt in diesem Zusammenhang vier Themenkreise, deren Behandlung in nahezu allen Jahrgangsstufen des G8 erfolgt:

Schwerpunkt I: Der Einzelne und die Gemeinschaft

Schwerpunkt II: Urteils- und Handlungskompetenz

Schwerpunkt III: Religionen und ihre Ethik

Schwerpunkt IV: Bereichsethiken und interdisziplinäre Fragen

Der Reiz des Faches

Das Fach Ethik verlangt im besonderen Maße präzises und methodisch sauberes Denken. Es konfrontiert den Schüler bereits in der fünften Jahrgangsstufe damit, dass nichts auf der Welt so einfach ist, wie es erscheint. Rätsel lösen, „Denknüsse“ knacken, Sein und Schein voneinander trennen: Solche denkerischen Abenteuer fordern die Schüler in jeder Altersstufe heraus – und bereiten Vergnügen!


Das ausführliche Fachprofil sowie den Fachlehrplan findet man beim Staatsinstitut für Bildungsforschung.


Für Schüler, die nicht am ­Religionsunterricht teilnehmen, ist der Ethikunterricht Pflichtfach (Art. 47 Abs. 1 BayEUG).