GRENZENLOSE ERFAHRUNG FÜR JUGENDLICHE

ZUM ZWEITEN MAL WIRD DAS INTEGRATIVE BEWEGUNGS-THEATER-PROJEKT DER „STIFTUNG JUGEND FRAGT E. V.“ IM STADTTHEATER INGOLSTADT IM GROSSEN HAUS AUFGEFÜHRT

„Grenzenlos!“ heißt 2013 das Bewegungs-Theater-Projekt mit 80 Jugendlichen. In dem Titel schwingt der Begriff „Freiheit“ mit. Freiheit erleben die beteiligten Jugendlichen, die sich trauen in eine andere Welt der Bewegung einzutauchen und sich dabei selbst einzubringen. Individuellen und Gruppen-Erfolg zu erfahren, ist eines der Ziele des Projektes. Zum achten Mal nimmt das Christoph-Scheiner-Gymnasium zusammen mit den Herschel- und Lessing-Mittelschulen, der Gnadenthal-Realschule, dem Sonderpädagogischen Förderzentrum, dem Caritas-Zentrum St. Vinzenz und dem Audi Ausbildungszentrum an dem Theaterprojekt der “Stiftung Jugend fragt e. V.“ teil. Vier Schüler/innen aus der Klasse 7e sind Darsteller auf der Bühne und vier Schüler aus der Klasse 8f sind in der Mediengruppe für Film, Fotos und Internet zuständig. Der Choreograf und Regisseur David Williams und der Musiker Olivier Truan von der Band Kolsimcha wiederholen ihre erfolgreiche Zusammenarbeit des vergangenen Jahres bei „Wildwuchs“. Neu im Team ist die Choreografin Yahsmine Macaira. Der integrative Aspekt des Theaterprojektes und das Überwinden von Schulgrenzen sind dem Veranstalter sehr wichtig. Die Schüler aus der Klasse 8f, die letztes Jahr teilgenommen haben, bestätigen, dass genau dies erreicht wird: „Man lernt durch das Zusammenarbeiten mit unterschiedlichen Jugendlichen, die aus verschiedenen Ländern stammen, Toleranz und Kooperation kennen. ... Einen großen Unterschied zwischen den Schülerinnen und Schülern ... bemerkt man jedoch nicht.“ Ende Juni treffen weitere Jugendliche aus Slowenien und Polen ein, die ebenso in das Stück integriert werden. Eine weitere große Herausforderung für die Choreografen und die Ingolstädter Schüler, doch zum Schluss wird das gemischte Ensemble ein zusammengeschweißtes Team sein.

Das gesamte Projekt geht im Juli eine Woche auf Tour. Die Jugendlichen werden in den Partnerstädten Opole (Polen) und Murska Sobota (Slowenien) einige Gastspiele geben.

Die Aufführungen im Großen Haus des Stadttheaters Ingolstadt beginnen mit zwei Schülervorstellungen am Freitag, 12. Juli, um 9 und 11 Uhr. Die öffentliche Premiere wird am Samstag, 13. Juli, um 19 Uhr sein, eine weitere Vorstellung am 14. Juli, um 18 Uhr.

Der Vorverkauf beginnt am 3. Juni. Karten gibt es im Donaukurier Ticket-Office, beim Ticketservice im Westpark, bei der Tourist Information am Hauptbahnhof, bei eventim.de, im Kulturamt Ingolstadt und in den Stadtteilbüros im Augustin-, Konrad- und Piusviertel. Die Karten für die Abendveranstaltungen kosten 13 Euro in Kategorie 1, ermäßigt 8 Euro, und 11 Euro in Kategorie 2, ermäßigt 6 Euro, jeweils zuzüglich Gebühren.


Offizielle Seite der Stiftung Jugend fragt e.V.

Zum intv-Video

Link zum Plakat