Liebe Leserin, lieber Leser,

auch im zehnten Jahr unseres „Newsletter-Lebens“ möchten wir vom Christoph-Scheiner-Gymnasium Ingolstadt gemeinsam mit Ihnen allen wieder Neues wagen und Neues in Angriff nehmen, Neues andenken und Fortschritte zulassen. Dieses Herausfordernde schaffen wir nur gemeinsam in vertrauensvoller Zusammenarbeit.

Dazu rufen Redaktion und Mitarbeiter/-innen an diesem elektronischen Brief alle Angehörigen der Scheiner Family auf. Bleiben Sie uns bitte gewogen!

Möge 2011 in diesem Sinne gelingen.

Herzlichst
Ihr


Gerhard-Georg Krainhöfner
Redaktion

1.) NEUES VON DER SCHULLEITUNG

===

2.) NEUES AUS DEM KOLLEGIUM

2.1 Weiterer Abend der "Elternschule" steht an

Für den 20. Januar 2011 ist der zweite Abend der Elternschule für die Eltern unserer Fünftklässler/-innen angekündigt. Sein Thema: „Scheiner-Spezial: Fächerspezifisches und Vertiefungen“. Unterstufenbetreuer Ernst Pöhler hat dazu ein Referententeam zusammengeholt, das den Eltern aus der Sicht der Deutsch-, Mathematik- und Englischlehrkräfte Lernhilfen und Unterstützung anbietet.

Aus organisatorischen Gründen wird um Anmeldung über die Klassenleitungen gebeten.

2.2 Kunst-Pioniere des G 8 stellen aus

In den P-Seminaren am CSG nähern sich die Projektarbeiten dem Ende. Eineinhalb Jahre lang haben sich dann acht Schülergruppen mit ihren Projektlehrkräften auf neuen Wegen vorgetastet, um „exklusive“ Erfahrungen zu sammeln. „Exklusiv“ mussten diese Erfahrungen sein, weil diese Seminare als G 8 –Pioniere allesamt bei Themen und Arbeitsweisen schulisches Neuland betraten. Einige dieser Seminare planen jetzt sogar öffentliche oder teilöffentliche Präsentationen. So auch das P-Seminar aus dem Leitfach Kunst von StRin Annette Glück „Mimik und Gestik als Form der Kommunikation“, angetreten zur „Entwicklung dreidimensionaler Figurengruppen“. Das Ergebnis, eine Figur aus Gips unter dem Titel "Konsum-Gips-Figur", wird nun im Rahmen einer Vernissage am 20. 1. um 17 Uhr im „Goldenen Saal“ der Poterne vorgestellt (Zugang über das Tor von der Preysingstraße her). Bis zum 18. Februar ist dann vormittags in den Kunsträumen des 3. Stocks eine Besichtigung möglich. Außergewöhnlich: Ab 18. Februar geht die Figur in eine ständige Ausstellung der Audi AG über, wofür dem Kooperationspartner Audi AG  herzlich gedankt wurde.

2.3 La Journée Franco-Allemande

Erste Erfahrungen mit der Konzeption und Durchführung einer originären Veranstaltung sammelten die Mitglieder des P-Seminars „La  Journée Franco-Allemande“, das für den 21. Januar einen „Deutsch-Französischen Tag“ vorzubereiten hatte. Jetzt, zum Ende der Projektlaufzeit, laden sie für diesen Tag speziell alle Französisch-Schüler der sechsten Klassen dazu ein. Neben Spielen und französischem Essen gibt es viele altersgerecht aufbereitete Informationen und eine eigens dafür kreierte Rallye. Damit soll „in spielerischer Weise an die besondere Beziehung zu unserem Nachbarland Frankreich“ erinnert werden, heißt es im Einladungstext der Q 12ler dazu.

3.) NEUES VOM ELTERNBEIRAT

===

4.) NEUES VOM CSG-FREUNDESKREIS

Schulbezogene Zuwendungen an den CSG-Freundeskreis

Wenn Sie die Bankverbindung des - gemeinnützigen - Freundeskreises unserer Schule suchen, um eventuell eine Zuwendung überweisen oder gezielt Projekte aus dem "CSG-Wunschzettel" des Freundeskreises fördern zu wollen (siehe Newsletter 21/2010, Punkt 4, zu finden unter http://www.csg-in.de/index.php?page=954  ), hier die nötigen Bankdaten:

CSG-Freundeskreis
Sparkasse Ingolstadt
BLZ 721 500 00
Konto-Nr. 504 219 40

 

Der „Wunschzettel 2010“ enthielt drei Anliegen:

+ Interaktive Datenbank für unsere Ehemaligen und die aktuelle Schülerschaft – Kennwort „DES“,
+ „XL-Jahrgangstreffen“ unserer Schüler der Jahrgänge 2001, 1991, 1981 ff. (09. 07.  2011) - Kennwort „XL-Treffen“,
+ Zusammenarbeit voKen Schulmusik und FORMOTION beim Workshop 2011 - Kennwort „Musik & Bewegung“.

Ihr Günther Menig, 1. Vorsitzender

5.) NEUES AUS DER VERWALTUNG

5. 1 Auf der Homepage tut sich was .....

Zwar ist das noch kein „Relaunch“ der CSG-Homepage aus dem Mai 2007, doch die Änderungen fallen auf: Viele neue Bilder sind auf der Startseite zu entdecken, die man selbst auch über die Kopfzeile „durchklicken“ kann. Die aktuellen Winteraufnahmen zeigen, dass man sich mit der Homepage auch öfter beschäftigen sollte.

Unter „Das CSG“ im Hauptmenü lassen sich weitere Aufnahmen über den Menüpunkt „Bilder“ abrufen.

5. 2 Schließzeiten ......

Aus nun gegebenem Anlass ist zu melden, dass das Haupttor zum CSG-Pausenhof seit geraumer Zeit nachts wieder geschlossen wird. Die Abendgäste - meist Sportler, die unsere Hallen mitbenutzen - sollten sich darauf einstellen, dass spätestens um 22:15 Uhr dieser Zugang von der Preysingstraße her geschlossen wird. Sonderregelungen gibt es nur für Großveranstaltungen.

Viele Stadtbummler hatten den Pausenhof zwischenzeitlich als stadtnahen Parkplatz entdeckt.

6.) NEUES VON DER SMV

===

7.) ALLGEMEINER TEIL

7. 1 Gute Vorsätze – auch für die Scheiner family

Fakt ist:
Wir alle sind schon von Gesetzes wegen verpflichtet, bei einer Straftat im Rahmen unserer Möglichkeiten einzugreifen. Jeder von uns trägt Verantwortung dafür, dass das Zusammenleben in unserer Gesellschaft zivilisiert verläuft. Deshalb ist auch jeder gefordert, selbst als Zeuge und Helfer aktiv zu werden.

Aber:
„Was geht's mich an?", „Was kann ich schon tun?" und: „Gibt es da nicht andere, die für so etwas zuständig sind?" Es sind immer die gleichen Fragen und Einwände, mit denen sich "Gaffer" oder "Weggucker" rechtfertigen, die – untätig – Zeuge einer Straftat geworden sind.

Sicherlich:
Gleichgültigkeit, Bequemlichkeit und Desinteresse am Schicksal des Nächsten sind in unserer Gesellschaft häufig anzutreffen.

Klar ist jedoch auch:
Diese Phänomene begünstigen ein Klima, in dem es Straftätern leicht fällt, weitgehend unbehelligt zu agieren.

Trotzdem:
Das ist nur die eine Seite der Medaille...

Denn:
Viele von uns fühlen sich betroffen und wollen helfen, wenn andere belästigt oder bedroht werden. Trotzdem bleibt die Hilfe oft aus: Einmal, weil es am Wissen fehlt, ob und – wenn ja – wie geholfen werden kann. Und zum Zweiten, weil viele sich vor jenen Unannehmlichkeiten fürchten, die das eigene Engagement mit sich bringen könnte.

Doch jetzt:
Das Team der Polizeilichen Kriminalprävention – im Internet unter  http://www.polizei-beratung.de/ - bietet uns dazu mit der ersten App der Polizei die Hilfe für den Ernstfall „Tu was für Zivilcourage“ >> http://www.aktion-tu-was.de/

Und wie?
Das kleine Programm für das iPhone hilft mit den wichtigsten Regeln für den Ernstfall. Unter "So kann jeder helfen" sind die richtigen Verhaltensweisen eingestellt. Auf Knopfdruck erfährt der Nutzer, wie er zuverlässig Zivilcourage zeigen kann. Darüber hinaus helfen die "Notruf-Informationen"  mit fünf W-Fragen dabei, beim Notruf an alles Wichtige zu denken - damit die Polizei umgehend eingreifen kann.

Zivilcourage-App: Mit einem Knopfdruck zum Notruf http://www.aktion-tu-was.de/
Mit der Zivilcourage-App der Polizei kann ein Notruf schnell abgesetzt werden. Ein besonderer Service für Ihre Sicherheit: Bei einem Notruf wird automatisch per GPS der Aufenthaltsort des Anrufers an die Polizei übermittelt.

http://www.aktion-tu-was.de/images/stories/download/Banner_120x30.gif

Die sechs Regeln, die über die App abrufbar sind:  

  •       Ich helfe, ohne mich selbst in Gefahr zu bringen.
  •       Ich fordere andere aktiv und direkt zur Mithilfe auf.
  •       Ich beobachte genau, präge mir Täter-Merkmale ein.        
  •       Ich organisiere Hilfe unter Notruf: 110
  •       Ich kümmere mich um Opfer.      
  •       Ich stelle mich als Zeuge zur Verfügung.

Gute Vorsätze für das neue Jahr in der Scheiner family!

7. 2 Missio hilft dem CSG

Anna Noweck , die Münchner Missio-Referentin für weiterführende Schulen, ist zufrieden: Im Rahmen von "Partner machen Schule" steht Missio als externer Partner für die Oberstufe de G8 zur Verfügung – und viele Gymnasien haben diesen “Service” in Anspruch genommen!

Die Münchner Gymnasien Louise-Schroeder und Theresia-Gerhardinger, das Dom-Gymnasium in Freising, das Puchheimer und das von-Erthal-Gymnasium in Lohr am Main, das "Ohm" Erlangen und das "Orff" Unterschleißheim genauso wie das "Schuman" Cham und das Bamberger Clavius-Gymnasium – sie alle haben es uns vorgemacht: ein W-Seminar gemeinsam mit Missio!

Mit Start der neuen gymnasialen Oberstufe des G8 bot sich Missio den bayerischen Gymnasien als externer Projektpartner für die Konzeption der P- und W-Seminare an. Das Bayerische Staatsministerium für Unterricht und Kultus unterstützte die Initiative und empfahl den Schulen die Zusammenarbeit mit dem internationalen katholischen Missionswerk.

Am CSG entstand dadurch ein W-Seminar, das die geschichtlichen und sozialen Hintergründe beleuchtet, die zur heutigen Situation in Südafrika geführt haben. Ziel des Seminars ist es, dass sich die Schülerinnen und Schüler in englischer Sprache mit politisch-sozialen und geschichtlichen Themen Südafrikas ebenso wie mit dem Leben südafrikanischer Jugendlicher, etwa ihren Hobbys und ihren Lebensumständen, auseinandersetzen.

Die Fußball-WM - eine Chance für das Land? Eine der Fragen, die im Rahmen des W-Seminars am Christoph-Scheiner-Gymnasium Ingolstadt beantwortet werden.

Dabei liegt ein besonderer Schwerpunkt auf der Zeit der Apartheid sowie ihrer Aufarbeitung durch die Truth and Reconciliation Commission. Daneben bilden aktuelle Probleme wie HIV/Aids, Armut, Kriminalität und Drogen auf der einen Seite, aber auch Chancen, die sich durch den Tourismus oder die WM ergeben, auf der anderen Seite weitere Schwerpunkte des Seminars.

In Zusammenarbeit mit Missio-Referentin Anna Noweck informierte sich das W-Seminar vertieft über das Thema HIV/Aids im südlichen Afrika und behandelte dabei insbesondere die Einbettung der Krankheit in politische, wirtschaftliche und religiöse Zusammenhänge sowie die Verbindung zu Bildung und Geschlechtergerechtigkeit. Die Schülerinnen und Schüler erkannten so die strukturelle Dimension des Problems.

2011 wird die Gruppe Missio in München besuchen und bei einer Videokonferenz mit jungen Menschen aus Südafrika konkret ins Gespräch kommen. Alltägliche Probleme können dann ebenso diskutiert werden wie die großen gesellschaftspolitischen Themen.

Lesen Sie mehr unter:

http://www.missio.de/de/jugend-und-schule/schule/partne-machen-schule/unsere-partnerschulen/christoph_scheiner_gymnasium_ingolstadt_1.html

7. 3 Abseits der Schlachtfelder – Fotoausstellung am CSG

Der Bamberger Fotograf und Lokalredakteur des “Obermain-Tagblatt”  Till Mayer bereiste zahlreiche Kriegs- und Krisenländer in Afrika, Asien und Europa. Seine Aufgabe als Informationsdelegierter des Internationalen bzw. Deutschen Roten Kreuzes führte ihn unter anderem auf den Balkan, in die Türkei, nach Sri Lanka, in den Irak und den Iran.

Jetzt hat er in Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Roten Kreuz wieder eine Ausstellung auf die Reise geschickt: „Abseits der Schlachtfelder“. Die Schwarzweiß-Aufnahmen und Texte geben die Einzelschicksale von Romo und zehn weiteren Kriegsopfern wieder. Vom 21. bis 25. Februar sollen die Foto-Banner am CSG gezeigt werden.

Für seine Fotos erntete Mayer viel Lob. „Die hier gezeigten elf Kriegsschicksale aus elf Ländern stehen stellvertretend für die traumatischen Erlebnisse von Millionen ziviler Opfer aus unzähligen Kriegen und kriegerischen Auseinandersetzungen“, sagte Landtagspräsidentin Barbara Stamm beim Ausstellungstermin im Maximilianeum. „Till Mayer wahrt immer die Würde der Kriegsopfer, er macht die Betrachter nicht zu Voyeuren“, analysierte Robert Arsenschek, Chefreporter des Münchner Merkur. Wer die Ausstellung besuche, müsse Gefühle riskieren und brauche deshalb etwas Mut, so Arsenschek.

Lesen Sie mehr dazu in der Bayerischen Staatszeitung unter:

http://www.bayerische-staatszeitung.de/index.php?id=127&tx_ttnews[tt_news]=1104&cHash=91d02bdff952505c54c5c7b528eacaf6

7. 4 Briefe an die Redaktion

Hallo liebe Redaktion,

das ist ja ein toller Newsletter geworden! Vor allem die Bebilderung fand ich wirklich gelungen. Das sieht richtig professionell aus (am Schönsten waren selbstverständlich die Bilder bzw. Reportage vom Müslitag.) Der Newsletter ist auch optisch ein echter Leckerbissen.

Damit also alles Gute auch für 2011!

Mit vielen Grüßen
A. L.-D.

8.) PERSONALIA

===

9.) TERMIN-VORSCHAU

12. 01. 2011 >>         61. Müslitag am CSG – ein Beitrag der AG „Gesundheit um Umwelt“ aus der CSG-Zukunftswerkstatt

12. - 14. 01. 2011 >>  Musischer Workshop zur Vorbereitung des Schulkonzerts (Pfünz)

20. 01. 2011 >>          „Konsum-Gips-Figur“-Vernissage P-Seminar Kunst 09/11 („Goldener Saal“ der Poterne, 17:00)

20. 01. 2011 >>          Elternforum „Scheiner Spezial“– 2. Abend „Elternschule“ für Eltern der 5. Jg.-Stufe (Pausenhalle, 19 Uhr)

21. 01. 2011 >>          Deutsch-Französischer Tag 2011 (P-Seminar 2009/11 für alle Französisch-Schüler des 6. Jgs)

24. - 29. 01. >>          1. Skikurs (Saalbach/Österreich, 7c,7f,7g)

26. 01. >>                  62. Müslitag am CSG

09. 02. >>                  Exkursion „KZ-Gedenkstätte Dachau“ (alle 9. Klassen)

09. 02. >>                  63. Müslitag

14. 02. >>                  Notenkonferenzen am CSG

15. – 17. 02. >>          Päd.-psych. Workshop des Studienseminars (Stockheim)

17. 02. >>                  Fünferl-Party mit offizieller Verabschiedung der Tutoren (Pausenhalle, 5. Jgst. ab 14 Uhr)

18. 02. >>                  Ausgabe der Zwischenzeugnisse

21. - 25. 02. 2011 >>   Fotoausstellung "Abseits der Schlachtfelder" (Goldener Saal)

23. 02. >>                  3. Lehrerkonferenz (14 Uhr)

27.02 – 04. 03.  >>      2. Skikurs (Saalbach/ Österreich,  7a,7d, 7e)

01. 03. >>                  Schulkonzert (19 Uhr, Festsaal Theater Ingolstadt)

18. 03.  >>                 Gesunder Start ins K13 – Abitur: „Abi-Häppchen helfen!“

19. 03. >>                  "Tag der offenen Türen" am CSG (vormittags)

03. - 08. 04. >>           3. Skikurs ( Pfunds/ Österreich,  7b)

****************************************************************

09. 07. 2011 (!) >> Vormerkung: CSG-Abiturfeiern mit Jubiläum: Abiturjahrgänge 2001 – 1991 – 1981 – 1971 – 1961 – 1951 – 1941 (Schulgelände ab 16 Uhr) – Kontakt: Schulsekretariat, Frau Krum unter krum@csg-in.de ; Veranstalter: CSG-Freundeskreis

Bitte beachten Sie auch unsere allgemeine Jahres-Terminliste!

 

Die Newsletter-Redaktion hofft, Ihnen auch weiterhin
stets Informationen aktuell liefern zu können!

f.d. Redaktion
G.-Gg. Krainhöfner
Scheinerlehrer

10.) HINWEISE ZUM SCHLUSS

Der Newsletter 02/2011 ist für den 26.01.2011 geplant!

Wenn Sie diesen Newsletter abonnieren wollen,
öffnen Sie bitte lediglich am Rand des Menüs den Punkt "An-/Abmelden".
Dort brauchen Sie nur noch die eigene E-Mail-Adresse einzugeben und schon erhalten Sie zukünftig zuverlässig und prompt die Informationen zum CSG-Newsletter.

Einstweilen danken wir für Ihre
diesbezügliche Kooperation schon mal im Voraus!