Liebe Leserinnen und Leser!

kurz vor den wohlverdienten Ferien melden wir Newsletterer uns zu Wort mit vielenneuen Informationen auch zum veränderten Personal zum 2. Halbjahr, mit Einblicken in die Fachschaft Russisch mit ihrem großartigen Projekt, mit sportlichen Erfolgen des CSG u.v.m. 

Wir Newsletterer können einen Film über das CSG ankündigen, angefertigt von Felix Ehlers (10F). Einen Film-Trailer sehen Sie bereits in dieser Ausgabe.

Lassen Sie uns gemeinsam nach vorn auf ein neues und interessantes zweites Schulhalbjahr blicken. Bleiben Sie, liebe Leserinnen und Leser, uns treu.


Ihre
CSG-Newsletterer

B. Krach, G. Hanauska und J. Melzer

Aktueller Stand unserer Interessenten:
1850 Abos (26.02.2014)

 

Film-Trailer:

1. NEUES VON DER SCHULLEITUNG

Hinweis zu baulichen Maßnahmen

Mittlerweile sind die Bauarbeiten in der Preysingstraße und am Hartmannplatz abgeschlossen. Besonders hinweisen möchte ich auf die verkehrsberuhigte Einbahnstraße am Hartmannplatz. Dort sind Fußgänger und Autos gleichberechtigt und die Höchstgeschwindigkeit beträgt 10 km/h. Deshalb bitte ich alle Verkehrsteilnehmer dort um Vorsicht. Das Parken ist nur in den markierten Flächen erlaubt. Der Kanalbau in der Jahrstraße wird in den nächsten Monaten noch fortgesetzt.

(Gerhard Maier)

2. NEUES AUS DEM KOLLEGIUM

2.1 Verabschiedungen sehr gelungen

Am Freitag, den 14.02.2014, wurden die Kolleginnen und Kollegen, welche zum Schulhalbjahr das CSG verlassen, feierlich verabschiedet. Neben den 32 Damen und Herren des Unterseminars wechseln die Zweigschulreferendare Frau Abele (D/G), Frau Gruber (D/G/Sk), Frau Kreipp (Ph/B/Inf), Herr Pencz (B/C) und Frau Schiller (D/Geo) an eine andere Schule. Die Schulleitung und wir Newsletterer wünschen ihnen allen beruflich und privat alles Gute und viel Erfolg!

Darüber hinaus wurden zwei weitere Kolleginnen, Frau Kudernatsch und Frau Straub, verabschiedet, welche aus familiären Gründen nach ihrer Elternzeit das CSG verlassen. Wir wünschen ihnen von Herzen alles Gute für die Zukunft! 

Last but not least wurde Scheinerurgestein Andy Krainhöfner (GGK) nach fast 30 Jahren (!) am CSG feierlich verabschiedet. Damit Sie, liebe Leserinnen und Leser, ein Bild vor Augen haben, haben wir einige Bildimpressionen für Sie vorbereitet.

(JM) 

2.2 Danke, Herr Krainhöfner!

 

Elternbeiratsvorsitzende Marion Schiller überreichte, verbunden mit einem Präsent, Scheinerlehrer Gerhard-Georg Krainhöfner eine spezielle Urkunde zur Verabschiedung.
 

Der Text des Elternbeirats: "Vielen lieben Dank für das große Engagement zum Wohle unserer Kinder und alles Gute für den neuen Lebensabschnitt!"

Herr Krainhöfner dankte für die ganz überwiegend fruchtbare Kooperation und wünschte der Vertretung unserer Elternschaft anhaltend positives Wirken, verbunden mit seiner Hochachtung für allen uneigennützigen Einsatz im Interesse der gesamten Schulfamilie. 

(JM)

3. NEUES VOM ELTERNBEIRAT

3.1 Überraschung für die MINT-Klasse

Am Valentinstag kurz vor der Zeugnisausgabe besuchte Frau Schiller in ihrer Funktion als Elternbeiratsvorsitzende die Klasse 5a, unsere MINT-Klasse. Und sie brachte ein Geschenk mit! In ihren Händen hielt sie einen großen Karton und 30 Augenpaare blickten gespannt, ob der Inhalt mit dem Aufdruck des Kartons auch übereinstimmte, als Frau Schiller das Paket öffnete und drei Schülerinnen vorsichtig ein neues Laptop herauszogen.

Dieser neue Laptop ist eine Spende des Elternbeirates an die MINT-Klasse für den Einsatz im Roboticsunterricht, in dem die Schülerinnen und Schüler ihre Programme für die EV3-Roboter an PCs und Laptops schreiben.

Wir danken dem Elternbeirat für die großzügige Spende!

(E. Schöffmann im Namen der MINT-Klasse 5a)

4. NEUES VOM CSG-FREUNDESKREIS

XL-Abituriententreffen der "4er" am CSG kommt voran

Die Vorbereitungen für das Abiturtreffen am 28. Juni 2014 kommen voran: Unsere Jubiläumsjahrgänge benennen z. Zt. ihre sogenannten "Moderatoren" aus den Jahrgängen der Ehemaligen.  Diese werden nun gemeinsam mit den Freundeskreis-Koordinatoren die Datenbank "DES" (=Datenbank Ehemaliger Scheinerschüler auf der CSG-Homepage) ergänzen, um alle "Jubilare" erreichen zu können. Im Organisationsteam sind die Jahrgänge wie folgt zugeordnet (Stand: 20.02.2014):

Jahrgänge:  Moderatoren und Freundeskreis-Koordinatoren

"60er" - 1954 Abitur Elke u Georg Orth   Moderator: N. N.

"50er" - 1964 Abitur

("Goldenes Abitur!")

Franz Pögl Moderator: Herbert Ihringer
"40er" - 1974 Abitur Martin Friedrich  Moderator: Martin Friedrich
"30er" - 1984 Abitur Elke u Georg Orth  Moderator: Roland R. Ryll

"25er" - 1989 Abitur

("Silbernes Abitur!")

Dr. Claudia Neudecker Moderatoren: Dr. Claudia Neudecker und Markus Bühl
"20er" - 1994 Abitur Werner Kundmüller    Moderatorin: Christina Dreinhöfer
"10er" - 2004 Abitur Andy G. Krainhöfne     Moderatoren:  Moritz  Haid und Johanna Auchtor   

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Alle Jubilare unter unseren Ehemaligen bitten wir, mit ihren Moderatoren (ersatzweise auch mit den Koordinatoren des Freundeskreises) Kontakt aufzunehmen. Anmeldungen sind bereits jetzt möglich!

Andy G. Krainhöfner (Vorstandsmitglied Freundeskreis)

5. NEUES AUS DER VERWALTUNG

5.1 Kurz notiert: Neuer Sprechstundenplan

In Verbindung mit dem neuen Stundenplan ändert sich auch ab dem 17.02.2014 der Sprechstundenplan

Diesen können Sie nachfolgend herunterladen, aus datenschutzrechtlichen Gründen ist dieser passwortgeschützt. Das Passwort und die Sprechstunden nicht aufgeführter Lehrkräfte können Sie im Schülersekretariat (0841/305-40300) erfragen.

(JM)

5.2 Kurz notiert: Neue Dokumentenkameras aufgestellt

In zwei weiteren Räumen sind nun auch Dokumentenkameras verfügbar: Im Klassenzimmer der 7E (Raum 134) und im Klassenzimmer der 10G (Raum 264) ersetzen sie mit den bereits installierten Beamern die Overhead-Projektoren und bieten darüber hinaus zusätzliche Funktionen. Ein Schreiben auf Folien ist nicht mehr notwendig, es können auch beispielsweise Schülerhefte direkt an die Wand projiziert werden.

(Stefan Hanauska / JM)

6. NEUES VON DER SMV

6.1 Valentinsaktion ...

Auch dieses Jahr fand die Valentinstagaktion der SMV statt. Vom 3. bis 6. Februar konnten in den Pausen im SMV- Zimmer rote Rosen und Schokoherzen mit Grußkarte, auch anonym, für je 1,50 Euro bestellt werden. Insgesamt wurden 69 Rosen und 54 Schokoherzen bestellt, die am 14.02.14, in den Klassen verteilt wurden.

Ich hoffe auch im nächsten Jahr auf zahlreiche Bestellungen und möchte mich bei den Käufern, sowie meinem ganzen Team für die tatkräftige Mitarbeit bedanken.

(Ricarda Knote - für die SMV)

6.2. Fünferlparty - wie immer sehr gut gelungen

Am Mittwoch, den 12.02.2013 fand die von allen Neulingen am CSG lang ersehnte Fünferlparty des Tutoriums unter dem Motto „ScheinerSuperStars“ statt. Auch diesmal wurde, ähnlich wie schon im letzten Jahr, die Turnhalle in vier Bereiche unterteilt. Dort standen den „Fünferln“ verschiedene Aufgaben aus den Bereichen Allgemeinbildung, Sportlichkeit, Geschicklichkeit sowie auch Teamwork bevor. Zu Beginn der Veranstaltung um 13.30 Uhr wurden die Tutoren von Direktor Gerhard Maier und der Tutorenbetreuerin Ute Badum mit einer Urkunde und einem kleinen Geschenk verabschiedet.

Nun waren die Kleinen am Zug. Mit viel Spaß und vom Ehrgeiz gepackt versuchte jede Klasse die Aufgaben bestmöglich zu meistern. Gegen 15.00 Uhr endete die Veranstaltung. Die Klasse 5b konnte von der Jury die meisten Punkte ergattern und wurde dafür mit einem Gutschein für einen Besuch im Bauerngerätemuseum Hundszell belohnt.

Den Kindern hat dieses Event sehr viel Spaß bereitet und wir hoffen, dass das Tutorium den „Fünferln“ den Einstieg in das Gymnasialleben am Scheiner vereinfacht und deren Gruppengemeinschaft gestärkt hat. 

(Alexander Weese)

7. ALLGEMEINER TEIL

7.1 "Danke für eine tolle Zeit, Frau Hainzlmaier!"

   

Der Q12-Chemie-Kurs von Frau Hainzlmaier (ehemals Hofstetter - oder wie sie auch ihr 2c2-Kurs nennt: Hainzlstetter-Hofmaier) erzielt bei Prüfungen oftmals die besten Schnitte ihres Jahrgangs. Das liegt nicht nur an ihrem spannenden Unterricht, sondern auch an der stetig guten Klausur-Vorbereitung der Lehrerin.

Stimmung im Unterricht ist jedes Mal super – so auch in einer Stunde Ende Januar. Doch als Frau Hainzlmaier den Unterricht nicht mit einer Ausfrage - wie üblich - sondern mit den Worten: „Ich habe eine gute und eine schlechte Nachricht für Euch“ begann, wurde die Stimmung angespannt. „Die gute Nachricht ist, dass wir seit wenigen Monaten eine Person mehr im Kurs sind – ich bin schwanger“, so Frau Hainzlmaier, „und nun die schlechte Nachricht: Ich muss euch somit zum Halbjahr leider abgeben.“ Im Kurs herrschte Totenstille, denn die künftigen Abiturienten begriffen was dies bedeutet: Frau Hainzlmaier wird nicht zur Abiturvorbereitung da sein.  In diesem Kurs machen von den 22 Kursteilnehmern 14 Abitur in Chemie. Doch an diesem Tag wusste man bereits eins - man muss eine Abschiedsfeier organisieren. „Sie muss eine Feier bekommen, an die sie sich noch lange erinnern wird – das hat sie wirklich verdient!“, so die Aussage eines Schülers. Das Datum stand fest: am 14. Februar hält sie in diesem Kurs ihre letzte Stunde.

An diesem letzten Tag wurde Frau Hainzlmaier mit einem üppigen Frühstück im Kursraum, Erinnerungen und Geschenken, die sie für ihre Baby-Zeit benötigt, überrascht – und die Überraschung klappte. Als Lisa Hainzlmaier die Schüler vor dem Frühstückstisch und einem Kuchen mit brennenden Eisfontänen sah, sagte sie nur noch: „Ihr seid doch verrückt!“ . Ein Kurzfilm, bestehend aus Videoerinnerungen der vergangenen 15 Monate mit ihr, rührte die kommende Mutter zu Tränen. „Sowas Schönes hat noch nie eine Klasse für mich getan – vielen, vielen Dank!“, kommentierte Frau Hainzlmaier diese Stunde. Ab dem kommenden Freitag übernimmt Studienrat Jörg Melzer den Kurs. Die Schüler freuen sich auf ein nächstes schönes Halbjahr mit ihm.

(D. Schneeweis, Q12)

P.S.: Es wird ein Junge! ;-)

 

Der Kurs wünscht Frau Hainzlmaier und ihrem Mann alles Gute für die Zukunft, eine schöne und gesunde Zeit mit Ihrem Sohn und hofft auf einen bleibenden Kontakt mit ihr. Danke für drei tolle, interessante und vor allem lustige Halbjahre – auf Wiedersehen, Frau „Hainzlstetter-Hofmaier“.

Der Q12-Chemie-Kurs 2c2

    

"Vielen lieben Dank an meinen Q12-Chemie-Kurs für die wahnsinnig tolle Überraschung und vor allem für die schönen und lustigen 1 1/2 Jahre, die wir zusammen verbracht haben! Ich wünsche euch für die Zukunft alles Liebe und Gute und für euer Abi ganz besonders viel Erfolg, Glück und Ausdauer!!!"

Lisa Hainzlmaier

    

7.2 Offene Russischstunde am 18. Februar 2014 im Rahmen des russisch-deutschen Sprachenjahrs

Am Dienstag, den 18. Februar 2014 - während der Besuchswoche einer Schülergruppe vom Kapzow-Gymnasium Moskau unter der Leitung der neuen Diektorin Frau Vita Kiritschenko und der Deutschlehrerin Evgenija Zenkowa - lud die Fachschaft Russisch zu einer Offenen Russischstunde ein, mit der das von Bundeskanzlerin Merkel und Präsident Putin für 2014/15 vereinbarte russisch-deutsche Sprachenjahr am Scheiner-Gymnasium begangen werden sollte. Dazu hatten Generalkonsul Grozow und Vizekonsul Melekh ihren Besuch aus München angekündigt. Als weiterer Ehrengast kam Jürgen Köhler, der Stellvertretende Leiter des Kulturamts der Stadt Ingolstadt.

Vor den versammelten Siebtklässlern und deren Lehrkräften der 5. Stunde zeigten die Klassen unserer neuen Russischlehrerin  Frau Claudia Reim, was sie bisher gelernt hatten. Die Klasse 8e trat mit einem typisch russischen Geburtstagslied auf, das aus einem beliebten Film stammt und vom Krokodil Gena handelt. Begleitet wurde die frisch singende Gruppe dankenswerterweise auf dem Akkordeon von unserer Musiklehrerin Frau Beate Hacker. Anschließend brachte die Klasse 10g in selbstgebastelten Kostümen ihr kurzes Märchenstück "Das Rübchen" auf die Bühne, wofür sie viel Applaus erntete.

Jetzt zeigten die Gastschüler vom Kapzow-Gymnasium Nr. 1520 eine eindrucksvolle Fotopräsentation, die ihre Deutschlehrerin Frau Olga Murzina in Moskau erstellt hatte. Dazu hatten sie mit ihrer mitgereisten Deutschlehrerin Frau Evgenija Zenkowa erläuternde Texte in deutscher Sprache eingeübt, die sie laut und deutlich vernehmbar vortrugen. Sie erzählten von den Fremdsprachen Englisch, Deutsch und Französisch, die an ihrer Schule gelehrt werden und vom Schüler- und Lehreraustausch, der seit 1991 besteht.

Im Anschluss daran traten die Klasse 9de und der Kurs 2ru von Frau Gabriele Mages auf, die beide etwas zum Thema "Sankt Petersburg" zum Besten gaben. Die Schülerinnen und Schüler aus der 9de sangen ein modernes mitreißendes russisches Lied der Gruppe "Iva Nova", nämlich "Gorod" (Die Stadt), das sie mit Schlagwerk und schauspielerischen Einlagen dem Publikum temperamentvoll nahebrachten und sinnlich veranschaulichten.

Die Präsentation des Abiturkurses Russisch stand technisch unter keinem günstigen Stern. Denn während ihrer informativen zweisprachigen Präsentation zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten  wie der Peter-und-Pauls-Festung, der Eremitage, dem Russischen Museum, Zarskoje Selo und Besonderheiten wie den Weißen Nächten fiel das einzige funktionierende Mikrophon aus und das Publikum hatte in der Pausenhalle Mühe, die für die ausgeteilten und vom Kurs vorbereitenden Quizzettel mit einem Kreuzworträtsel nötigen Informationen in der bis auf den letzten Platz besetzten Pausenhalle zu verstehen und festzuhalten.

Leider und Gottseidank machte sich da der engagierte Fotograf und Newsletter-Redakteur Jörg Melzer auf den Weg zum Hausmeister, um frische Batterien für das Mikro zu holen. Deshalb gibt es auch kein Foto von den jungen Leuten "auf frischer Tat". Ihr Engagement kann deshalb nur im Herzen des Publikums wach bleiben.

Mit drei sowohl in russischer wie deutscher Sprache vorgetragenen Gedichten des bedeutendsten russischen Dichters Alexander Puschkin zu den Themen "Freiheit" und "Liebe" ging die Offene Russischstunde zu Ende, die allen Mitwirkenden viel Spaß bereitet hat und tags darauf Niederschlag im Donaukurier und in der  aktuellen Berichterstattung von intv fand.

(Gabriele Mages)

Klasse 10g mit dem Märchenschauspiel "Rübchen"

Gäste vom Kapzow-Gymnasium Nr. 1520 mit einer Präsentation zum Fach Deutsch an ihrer Schule und den Austauschbeziehungen mit dem CSG

Klasse 9de mit dem Lied "GOROD" = Die Stadt, gemeint Sankt Petersburg von der Gruppe IVA NOVA

Klicken Sie hier, um den intv-Bericht zu sehen (externer Link). Einen Bericht des Donaukuriers finden Sie hier.

7.3 CSG-Handball-Mädchen gewinnen in Ingolstadt die Südbayerische Qualifikation

Die Mädchen der Handball-Schulmannschaft des Christoph-Scheiner-Gymnasiums gewannen in Ingolstadt vor heimischem Publikum das Südbayerische Qualifikationsturnier im Rahmen des Schulsportwettbewerbes „Jugend trainiert für Olympia“ und dürfen am 12.03.2014 in Gröbenzell auf dem Landesfinale um die Bayerische Meisterschaft und damit um den Einzug ins Bundesfinale in Berlin spielen.

Auf dem vom CSG in Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis „Sport in Schule und Verein“ organisierten Turnier spielten die besten vier südbayerischen Handball-Mädchen-Mannschaften der Altersklasse 1999-2002 gegeneinander.

Als oberbayerischer Bezirkssieger und damit Ausrichter empfing das CSG in der Paul-Wegmann-Halle die Bezirksfinalisten aus München, Niederbayern und Schwaben.

Gespielt wurde nach dem Prinzip „Jeder gegen Jeden“. Hierbei gewann das CSG sein erstes Spiel gegen das Louise-Schroeder-Gymnasium München mit 9:10 Toren denkbar knapp. In der zweiten Begegnung gegen das schwäbische Leonhard-Wagner-Gymnasium konnte sich keine der beiden Mannschaften deutlich absetzen, die Partie endete schließlich mit 9:9 Toren unentschieden. Allerdings entschieden die CSG-Mädchen ihr drittes und letztes Spiel gegen das Anton-Bruckner-Gymnasium aus Straubing mit 13:5 Toren ungefährdet für sich.

Für das CSG spielten I. Toth, A. Neudecker, A. Piechullek, K. Ermel, A. Huber, S. Essmann, M. Schlüter, L. Masin, L. Pfeffer sowie N. Tajti.

Leider hatte auch das Schwabmünchener Gymnasium seine zwei anderen Begegnungen gewonnen, so dass nun Punktgleichheit mit Ingolstadt herrschte. Ebenso wenig hilfreich war der Direktvergleich der beiden punktgleichen Mannschaften, hatten sie doch unentschieden gegeneinander gespielt. Daher musste ein Siebenmeterwerfen die Entscheidung um den ersten Platz herbeiführen.

Hier bezwang die Mädchen-Schulmannschaft des Christoph-Scheiner-Gymnasiums in einem wahren Nervenkrimi das Leonhard-Wagner-Gymnasium dank eines unglücklichen Lattentreffers des Gegners letztendlich hauchdünn, aber dennoch verdient mit 4:3 Toren im Siebenmeterwerfen.

Somit ist den Scheiner-Handballmädchen der Bayerische Vizemeister-Titel schon sicher – auf dem Landesfinale in Gröbenzell Anfang März können die CSG-Handballspielerinnen ihre Siegesserie hoffentlich fortsetzen, um bei „Jugend trainiert für Olympia“ gegen den Gewinner aus Nordbayern zum Einen den bayerischen Gesamtsieg zu erringen und zum Anderen damit die Fahrkarte für das Bundesfinale in Berlin Anfang Mai zu lösen.

(Claudia Brenner)

7.5 Fußball-Mädchen gewinnen den Futsal-Cup

Die in den letzten drei Jahren so erfolgreiche Mädchenmannschaft des CSG nahm erstmals am Futsal-Cup der Wirtschaftsschule Ingolstadt teil. Dabei begeisterte sie die Zuschauer und konnte verdient und ohne Gegentor den Siegerpokal gewinnen. Nach einem 0:0 im Auftaktspiel gegen das Willibald-Gymnasium Eichstätt, als lediglich die Chancenauswertung zu bemängeln war, folgte ein souveränes 3:0 gegen das Gabrieli-Gymnasium Eichstätt. Im Spiel um den Gruppensieg gegen die Wirtschaftsschule, die bis dahin alle Spiele deutlich gewonnen hatten, zeigte das Team mit einem 4:0 sein ganzes Können. Auch das Halbfinale entschieden unsere Mädchen mit 4:0 gegen eine zweite Mannschaft des Gabrieli-Gymnasiums deutlich für sich. Im Finale standen die beiden besten Mannschaften des Turniers gegenüber: Unser Scheiner gegen die Maria-Ward-Realschule aus Eichstätt!

In einem spannenden und hochklassigen Finale erzielte die Torschützenkönigin des Turniers Laura Burghardt den goldenen Siegtreffer für das CSG.

Torschützen fürs Scheiner:

Laura Burghardt (5), Katrin Müller (3), Ronja Schmatz (2), Alena Dietz (1), Anna-Lena Boos (1)

7.6 USA-Austausch - Vorbereitung auf Milwaukee

Marquette University High School und Milwaukee sind seit 25 Jahren im Internationalen Austauschprogramm des  CSG ein fester Begriff. Nach der Ära Sy Kreilein, der das Programm in Milwaukee seit 1989 stets hervorragend betreut hatte, wird die Gruppe 2014 den neuen Deutschlehrer Ryan Grusenski kennenlernen, der mit seinen Schülern in Zukunft nach Ingolstadt kommen will.

Was verbindet eigentlich, neben dieser Partnerschaft, Ingolstadt und Bayern mit Milwaukee? Die Jesuiten, die die Entwicklung Ingolstadts stark prägten, haben auch  Milwaukee entscheidend beeinflusst – siehe  Marquette University. König Ludwig I. hatte im 19.Jh.  enorme Geldmittel zur Unterstützung von Schulen und Klöstern für Auswanderer aus Bayern nach Milwaukee fließen lassen, z.B. für die Armen Schulschwestern in Elm Grove. Milwaukee, einst Welthauptstadt des Bieres genannt, wurde entscheidend von Bierbrauern aus Bayern geprägt. Und wie Ingolstadt ein Zentrum der Automobile ist, gilt Milwaukee als das Mekka der Motorradfahrer. Die erste Harley wurde unweit unserer Partnerschule 1903 gebaut. Heute sind die USA Bayerns wichtigster Handelspartner.

(Werner Kundmüller)

8. PERSONALIA

8.1 Unterrichtsversorgung am CSG deutlich verbessert

An das CSG zurückkehren werden nach ihrer Elternzeit Frau Markhof (M/Ph) sowie die 19 Damen und Herren des Oberseminars, welche in den nächsten Monaten am CSG ihre Seminarausbildung abschließen. Herzlich Willkommen zurück!

Herzlich Willkommen und neu am CSG: Frau Ballbach (C/Geo), Herr Hamberger (M/Ph), Frau Hellmann (D/G/Sk) und Frau Thomas (Ph/B). Schulleiter G. Maier wünscht allen "eine schnelle Eingewöhnung und eine schöne Zeit am CSG" - wir Newsletterer können uns da nur anschließen.

Insbesondere freuen wir uns, dass Herr Sachers wieder ans CSG zurückgekommen ist!

Was die Unterrichtsversorgung angeht - so Schulleiter G. Maier - hat sich die Situation deutlich gebessert. Insgesamt ist es daher möglich, die vor Weihnachten vorgenommenen schmerzhaften Kürzungen bei den Profilstunden ebenso wie andere Verschiebungen wieder zurückzunehmen.

Vielen Dank an die Stundenplaner Herrn März und Herrn Schmid für die zuverlässige Erledigung der Planungsarbeiten.

(JM)

9. TERMIN-VORSCHAU

24.02.-26.02.   Externe Evaluation: Schulbesuchstage am CSG
26.02.   Q 11: Simulation of European Parliament 
26.02.-28.02.   Musisch-kreativer Workshop in Vorbereitung des Schulkonzertes
26.02.   114. Müslitag
26.02.   JSt 09: Aktionstag gegen Drogen 
27.02.   JSt 08: Aktionstag gegen Alkohol 

 

1.03.- 9.03.   Frühjahrsferien
11.03. 19:00 Elternabend USA-Austausch in R 218
12.03.-13.03.   Techniktage, JSt 08
12.03.   115. Müslitag
16.03.-21.03.   Skikurs, 07 a/e ( Pfunds / Österreich)
17.03. 19:00 Elternabend JSt 05: Fremdsprachenwahl für die 6. Jahrgangsstufe
20.03.   Internationaler Känguru-Test der Mathematik
20.03. 19:00 Infoveranstaltung der Gymnasien im Festsaal Stadttheater Ingolstadt
24.03.   JSt 08: Mdl. Schulaufgabe Französisch
24.03.   JSt 10: Mdl. Schulaufgabe Französisch
25.03.   JSt 10: Mdl. Schulaufgabe Französisch
26.03.   116. Müslitag
26.03. 19:00 Elternabend JSt 07: Wahl der Ausbildungsrichtung für die 8. Jahrgangsstufe
26.03. 19:00 Elternabend JSt 09: Spanisch als spät beginnende Fremdsprache ab der JSt 10
27.03.   Girls´ Day und Boys´ Day
27.03. 19:30 Schulkonzert des CSG im Theater Ingolstadt
29.03.-18.04.   Austausch: CSG in Milwaukee/USA
29.03.- 5.04.   Austausch: CSG in Preesall/Großbritannien
30.03.- 6.04.   Austausch: CSG in Boulogne/Frankreich

Bitte beachten Sie unsere Jahres-Terminliste!

 

Die Newsletter-Redaktion hofft, Ihnen auch weiterhin
stets Informationen aktuell liefern zu können!

f.d. Redaktion

J. Melzer

Scheinerlehrer

10. HINWEISE ZUM SCHLUSS

Der Newsletter 04/2014 ist für den 12.03.2014 geplant!

Wenn Sie diesen Newsletter abonnieren wollen,
öffnen Sie bitte lediglich am Rand des Menüs den Punkt "An-/Abmelden".
Dort brauchen Sie nur noch die eigene E-Mail-Adresse einzugeben und schon erhalten Sie zukünftig zuverlässig und prompt die Informationen zum CSG-Newsletter.

Ältere Ausgaben des Newsletters finden Sie im Newsletterarchiv.

Einstweilen danken wir für Ihre
diesbezügliche Kooperation schon mal im Voraus!