Liebe Leserinnen und Leser!


Die deutschen Unternehmen wünschen sich mehr Absolventen in den so genannten MINT-Fächern, also in Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik. Das deckt sich mit dem Anstrengungen im Schulprofil des Christoph-Scheiner-Gymnasiums, wo die MINT-Positionen mit interkulturellen Kompetenzen gekoppelt werden. Beim Tag der offenen Tür am 17. April kann man sich davon wieder geballt überzeugen. Wenn Sie als Maus bei den Techniktagen der 8. Klassen (9./10. 3.) die Aktion heuer hätten beobachten können, wäre Ihnen Gleiches aufgefallen: Schüler und Lehrende sind mit großem Engagement zur „Eroberung“ der MINT-Geheimnisse unterwegs. Und in wenigen Tagen starten unsere ersten Austauschgruppen ins europäische und außereuropäische Ausland – damit schließt sich der profilierte Kreis am CSG wieder.

Sie sehen, es tut sich Gutes am CSG!

Herzlichst
Ihre CSG-Newsletterer
i. V. Gerh.-Gg. Krainhöfner
Redaktion

1.) NEUES VON DER SCHULLEITUNG

Manfred Winkler als neuer Hausverwalter und die neue Catering-Firma vorgestellt

Er wird Winni Werthner, das „Hausmeister-Urgestein“ am CSG, ab dem 1. April ablösen: unser neuer Hausverwalter Manfred Winkler. Der gebürtige Kipfenberger absolvierte zunächst eine Konditor-Lehre und war auch in diesem Beruf tätig, bevor er – wie Winni Werthner vorher auch - Berufssoldat wurde. Inzwischen aus der Bundeswehr entlassen, konnte er in einem großen Fitnesscenter der Stadt bereits Erfahrungen als Hausmeister sammeln. Dem Lehrerkollegium gegenüber bat er bei seiner Vorstellung in der Lehrerkonferenz am 08. 03. um vertrauensvolle Zusammenarbeit zum Wohle der Schulfamilie.

Das Schul-Catering zur Pause und zum Mittagessen wird Sigrid und Ludwig Pöschl aus Eichstätt übertragen. Die Pöschl-Großküche hat bereits Erfahrungen im schulischen und Mensa-Bereich (z. B. Paul-Winter-Realschule Neuburg/Donau, Hauptschule Weißenburg, Werner-von-Siemens-Gymnasium Weißenburg, Mensa KU) mit ihrem Frischmenü Direkt-Service sammeln können. Sie wird nach den Osterferien am CSG die Verpflegungs-Regie übernehmen.

Ihnen allen wünschen wir viel Erfolg und Freude am Schaffen!

2.) NEUES AUS DEM KOLLEGIUM

2.1 Das CSG und die UNESCO

In dem weltweiten Schulnetzwerk der UNESCO arbeiten rund 190 deutsche UNESCO-Projekt-Schulen mit. Sie leben internationale Verständigung, Nachhaltigkeit und interkulturelles Lernen vor. Themen wie Menschenrechte, Umweltschutz und Toleranz werden im Unterricht behandelt und in Form von Projektarbeit vermittelt.

Insgesamt 27 UNESCO-Projektschulen gibt es zur Zeit in Bayern, eine davon ist das CSG. Die UNESCO-Projektschulen in Bayern verstehen sich als Teil dieses deutschland- und zugleich weltweiten Netzwerkes. Alle beteiligten Schulen verfolgen die UNESCO-Ziele mit unterschiedlichen Profilen. So auch das Christoph-Scheiner-Gymnasium. Auf dem Weg zu einer „anerkannten Schule“ (13 davon in Bayern, darunter sieben Gymnasien) steht der Schritt zu einer „mitarbeitenden Schule“ bevor (9 Schulen haben diesen Status bereits erreicht, darunter zwei Gymnasien). Noch aber ist das CSG erst eine „interessierte Schule“ auf dem Einsteigerstatus, dem vier weitere Schulen, darunter mit dem Schuckert-Gymnasium in Nürnberg ein weiteres Gymnasium, angehören.

Man darf gespannt sein, wann Schulkoordinator StD Peter Karl die Zugehörigkeit zur Kategorie der „mitarbeitenden Schule“ vermelden kann.

Mehr über die UNESCO-Schulen können Sie lesen unter http://www.ups-schulen.de/index.php  !

2.2 Känguru-Test der Mathematik am CSG

"Känguru der Mathematik" - ein mathematischer Multiple-choice-Wettbewerb für 2009 immerhin 5 571.560 Teilnehmer in 46 europäischen und außereuropäischen Ländern. Neu dazu gestoßen sind 2009 die Länder Iran, Armenien, Mazedonien, Brasilien und die Mongolei – die meisten Teilnehmer stellte wieder Russland mit 1.829.443 Schülern.

Der Wettbewerb findet einmal jährlich am 3. Donnerstag im März in allen Teilnehmerländern gleichzeitig statt und wird als Klausurwettbewerb , also unter Aufsicht, geschrieben.

Genau dieses wird am 18. März auch am CSG stattfinden, vormittags für die 5. und 6. Klassen, nachmittags für die restlichen Jahrgänge. Genau 513 CSG-Schüler, also mehr als ein Drittel aller Scheinerschüler, nehmen 2010 daran teil!

Diese Veranstaltung, deren Ziele es sind, die mathematische Bildung an den Schulen zu unterstützen und die Freude an der Beschäftigung mit der Mathematik zu wecken und zu festigen, liegt ganz auf der Linie des Leitbildes der Schule. Da durch das Angebot an interessanten Aufgaben das selbstständige Arbeiten außerdem gefördert wird, hat sich auch der Elternbeirat wieder für eine finanzielle Unterstützung der Durchführung entschieden. Die CSG-Koordinatoren StRin Gloria Hell und StR Jörg Melzer freut dies natürlich..

2009  haben übrigens über 800 000 Schülerinnen und Schüler aus über 8.000 Schulen in Deutschland mitgemacht, 1995 waren es erst 184 gewesen.

Interesse an früheren Aufgaben (und den Lösungen)? Bitteschön: http://www.mathe-kaenguru.de/chronik/aufgaben/index.html

2.3 Zweite Runde der Skikurse

Eine gute Skiwoche verbrachten die Klassen 7b, 7c und 7d in Saalbach/Hinterglemm. Sieht man von Skidaumen, nachwirkenden Stürzen und jahreszeitlich bedingten Blessuren ab, blieb die 88-köpfige Gruppe im Wesentlichen von schwereren Verletzungen verschont. Und da der Schnee passte, konnte das Skilehrer-Team sein geplantes Programm umfänglich verwirklichen, wodurch die Tage mit vielen Herausforderungen angefüllt waren. Bis in die Abendstunden hinein reichte die Betreuung der Alpin-, Snowboard- und Langlaufgruppen, wobei der Vortrag eines ortsansässigen Bergwachtlers, das 100 Punkte-Spiel und der gemeinsame Abschiedsabend Bestnoten erhielten. Gratulation dem Team um StD Haak und OStRin Eberhard, die mit großer Kompetenz auch schwierige gruppendynamische Situationen meisterten.

3.) NEUES VOM ELTERNBEIRAT

3.1 Großkundgebung zum Thema Bildungsgerechtigkeit und G8

Vor kurzem hatte die Landeselternvereinigung  eine Umfrage unter den Eltern durchgeführt. Sie wurde erfreulich umfangreich umgesetzt.  Denn wir haben 600 Fragebögen zurückbekommen, das sind 50% mehr als bei der letzten Befragung. Vielen Dank hierfür. Die darin demonstrierte Grundhaltung bestärkte die LEV, mit ihren Forderungen nun massiver mit einer Veranstaltung  in die Öffentlichkeit zu gehen
Trotz widriger Witterungsverhältnisse hatten sich dazu am vergangenen Samstag fast 1000 Teilnehmer aus der gesamten Region 10 und von Schulen darüber hinaus zum Protestmarsch zusammengefunden. Der Weg führte vom Paradeplatz zum Rathausplatz mit anschließender Großkundgebung. Veranstalter: die Arbeitsgemeinschaft (ARGE) Altmühl-Donau-Ilm der LEV. Zwei Mitglieder des CSG-Elternbeirates waren daran maßgeblich beteiligt, Frau Paulus und Frau v. Dadelsen, sowie die Schülermutter Frau Guttenberg, allesamt in der G8-Elterninitiative organisiert. Ihnen gebührt großer Dank für ihr Engagement.
Inwieweit die Anstrengungen von Erfolg gekrönt sind, wird die nächste Zeit zeigen. Auf jeden Fall konnte erreicht werden, dass der Kultusminister zur Kundgebung nach Ingolstadt kam. Er stellte sich den Fragen der Anwesenden, hörte  sich unsere Forderungen an und ist bereit, sich auch weiterhin mit den Elternvertretern auszutauschen. Die baldige Teilnahme an einer Podiumsdiskussion hat er zugesagt und eine Einladung ins Kultusministerium nach München ausgesprochen. So können wir Eltern hoffentlich in dem noch immer zum Thema G8 laufenden Gestaltungsprozess aktiv mitwirken: zum Wohle der Schülerinnen und Schüler! Steter Tropfen …

Für den Elternbeirat
Klaus Schwendner

3.2 Pressehinweise

4.) NEUES VOM CSG-FREUNDESKREIS

Agenda des Freundeskreises

Ziel des Freundeskreises ist es, so dessen neuer Vorsitzender Günther Menig, „neben der Unterstützung der Schule die Förderung der Identifikation mit dem CSG und die Pflege der Geselligkeit im Freundeskreis wieder voranzubringen.“ Da der Freundeskreis in diesem Jahr 25 Jahre alt wird, plant er ein besonderes Jahresprogramm. Menig betonte: „Wir wollen Bindeglied zwischen den Generationen von aktiven und ehemaligen Schülern, von Schülereltern, Mitarbeitern und Lehrern am CSG sein.“ Dazu beitragen sollen u. a. ein Festvortrag, eine gemeinsame Reise nach Russland zu den beiden Partnergymnasien und Initiativen für regelmäßige Jubiläumstreffen der Ehemaligen.

Zwischenzeitlich wurden auch alle Mitglieder des Kreises angeschrieben, um die persönlichen Daten zu aktualisieren und über die Planungen zu informieren.

Einen Flyer kann man herunterladen unter http://www.csg-in.de/index.php?page=333

5.) NEUES AUS DER VERWALTUNG

===

6.) NEUES VON DER SMV

Lehrerkaffeeklatsch der SMV

Am 25.2. haben wir in der Mittagspause, anknüpfend an den Erfolg des Vorjahres, alle Lehrkräfte und die Schulleitung wieder zu einem gemütlichen „Lehrerkaffeeklatsch“ eingeladen.
Bei Kaffee und einer großen Auswahl von selbstgemachten Kuchen - gebacken von den SMV-Mitgliedern - haben wir einmal in entspannter Atmosphäre mit den Lehrern sprechen und uns austauschen können. Dabei stellten wir auch unsere Projekte für das zweite Schulhalbjahr vor. Hier wird es z. B. auch wieder eine Tombola geben, wozu die Vorbereitungen bereits angelaufen sind. In entspannter Kaffeehaus-Atmosphäre kamen wir miteinander gut ins Gespräch und wollen nun auch versuchen, Wünsche und Anregungen der Lehrer im SMV-Programm zu berücksichtigen.
Nach der Mittagspause war das Kuchenbuffet leer gefegt – anscheinend hat es geschmeckt – was wollen wir mehr!

Auf ein Neues im nächsten Jahr – das ist schon ausgemacht!

Michi Angermüller und Stefan Schiller
1. und 3. Schülersprecher

7.) ALLGEMEINER TEIL

7.1 Neuerung beim Übertritt auf das Gymnasium

Es stimmt: Beim zentralen Informationsabend der Ingolstädter Gymnasien, des neuen Gaimersheimer Gymnasiums und der privaten Swiss International School wurde es bestätigt, dass heuer auch diejenigen Schüler an den Gymnasien aufgenommen werden, die ohne Erfolg am Probeunterricht teilgenommen haben. Voraussetzung wäre „nur“ noch, dass der Prüfling dabei in Deutsch und Mathematik die Note 4 erreicht hat und dessen Erziehungsberechtigte dies beantragen.

Mehr Infos dazu auf der Homepage des Kultusministeriums unter der URL http://www.km.bayern.de/km/schule/schularten/allgemein/uebertritt/index.shtml

Dort heißt es dazu u. a.: „Eltern haben das Recht, den Bildungsweg ihres Kindes aktiv mitzugestalten. (...) Die Aufnahmebedingungen sollen Eltern helfen, den aktuell richtigen Weg für ihr Kind zu finden. (...) Eltern sollten für ihr Kind das Anforderungsprofil wählen, das Erfolgserlebnisse wahrscheinlich macht.

7.2 Nachholbedarf

Das bayerische Gymnasium hat es nicht leicht, betrachtet man den „Versorgungsgrad“ mit Lehrenden. Und eingedenk der Ministeriumsinformationen zu Beginn des Schuljahres wird sich so schnell auch keine Entspannung im personellen Bereich ergeben. Dies bestätigen auch die Einstellungszahlen vom Februar 2010 : 366 von 627 Studienreferendaren wurden zum Halbjahr übernommen (58%).

Lehrkräfte mit Latein/Deutsch (nötige Grenznote 3,42), Mathematik/Physik (3,18), Englisch/Sport (3,11), Latein/Englisch (3,04) und Sport männlich/Mathematik (3,00) hatten dabei die wenigsten Sorgen: Hier wurden alle Bewerber übernommen („Volleinstellung“). Ähnlich ging es Chemie/Geo, Psychologie/M, Sp weiblich/E, Sp männlich/E, Wirtschaft u Recht /M und Kath. Religion / D oder Latein. Ungleich schwerer taten sich jedoch die Bewerber aus den anderen Fächern, wo zum Teil weitaus strengere Durchschnitte aus den beiden Staatsexamina gefordert wurden, um übernommen zu werden, bzw. wo nicht genügend Planstellen angeboten waren. Dies betraf z. B. Wirtschaft u Recht/Geographie (nötiger Schnitt 1,77), Musik (1,85), Deutsch/Geschichte (1,95), Kunst (1,98) oder Sport weiblich/Deutsch (2,60).

Das Kultusministerium führte dazu aus: " Weiterhin großer Nachholbedarf  besteht in Fächerkombinationen mit Mathematik, Informatik, den Naturwissenschaften und Latein. Die erwartete und nun eingetretene Trendwende führt aber derzeit zu fächerspezifisch sehr unterschiedlichen Einstellungschancen.

Wegen der deutlich größeren Fluktuation bei Einstellungsterminen zum Schuljahresbeginn ist davon auszugehen, dass sich die Situation in Deutsch und den modernen Fremdsprachen im Sommer 2010 vorläufig nochmals etwas entspannen wird und auch in diesem Bereich wieder Einstellungen in spürbarem Umfang möglich sein werden.“

8.) PERSONALIA

===

9.) TERMIN-VORSCHAU

09./ 10. 03. >> Techniktage der 8. Klassen (Betreuung: FH Ingolstadt, KU Eichstätt, TU München, Juramuseum Eichstätt und Umweltbildungsstätte "Haus im Moos" Karlshuld)

10. 03. >> 47. Müslitag

10. - 12.03. >> Sportlich-musischer Workshop jahrgangsübergreifend (Wernfels)

11.03. >> Elternabend 7. Klassen, Thema: Infos zur Zweigwahl (Pausenhalle, 19:00 Uhr)

13. 03 – 04. 04. >> USA-Schüleraustausch: CSG in Milwaukee

14. – 19. 03. >> 3. Skikurs der 7. Klassen - Gruppe C (7a und 7f), Pfunds

17.03. >> Elternbeiratssitzung (19 Uhr, Dachstudio)

18. 03. >>  Kängurutest am CSG

18. 03. >> CSG- Schulforum

20. – 28. 03 >> Russland-Schüleraustausch: CSG in Moskau am Kapzow-Gymnasium

20. – 28. 03 >> Frankreich-Schüleraustausch: CSG in Paris/Boulogne und in Grasse

20. – 28. 03 >> England-Schüleraustausch: CSG in Preesall

24. 03. >> 48. Müslitag

25. 03. >> Volleyballturnier  (Klassen 8-10, 13:15 – 17 Uhr, Neue Turnhallen)

26. 03. >> Offizielle Verabschiedung von Winni Werthner aus der Hausverwaltung

27. 03. - 11. 04. >> Osterferien in Bayern

22. 04. 2010 >> Bundesweiter Girls‘ day – auch am CSG (Mädchen aller 10.Klassen in Partnerfirmen, Behörden oder Forschungseinrichtungen)

19. 07. 2010 >> 25. Geburtstag des CSG-Freundeskreises

03. 12. 2010 >> 65. Jubiläum der Wiedereröffnung der Ingolstädter Gymnasien nach dem Krieg

Bitte beachten Sie auch unsere allgemeine Jahres-Terminliste!

 

Die Newsletter-Redaktion hofft, Ihnen auch weiterhin
stets Informationen aktuell liefern zu können!

f.d. Redaktion
G.-Gg. Krainhöfner
Scheinerlehrer

10.) HINWEISE ZUM SCHLUSS

Der Newsletter 06/2010 ist für den 24. 03. 2010 geplant!

Wenn Sie diesen Newsletter abonnieren wollen,
öffnen Sie bitte lediglich am Rand des Menüs den Punkt "An-/Abmelden".
Dort brauchen Sie nur noch die eigene E-Mail-Adresse einzugeben und schon erhalten Sie zukünftig zuverlässig und prompt die Informationen zum CSG-Newsletter.

Einstweilen danken wir für Ihre
diesbezügliche Kooperation schon mal im Voraus!