Werte Leserinnen und Leser,

auf großes Interesse an gymnasialer Bildung stieß 2008 wieder die gemeinsame Informationsveranstaltung der staatlichen Gymnasien im Festsaal des Theaters Ingolstadt.

Man darf gespannt sein, wie die nächsten Info-Runden der Gymnasien mit den Führungen und Tagen der offenen Türen ausfallen werden. Das Scheiner zumindest wird sein Konzept beibehalten und Informationen auf Augenhöhe leisten: Kinder werden wieder Kinder führen, Eltern die Eltern, und das Lehr- und Verwaltungspersonal steht für spezielle Fragen bereit. Die Jüngsten aus der „Scheiner Family“ freuen sich schon darauf, „ihre“ Schule zeigen zu können. Ein gutes Zeichen für das Scheiner, oder?

meint Ihre Newsletter-Redaktion

Einstweilen nun herzliche Grüße aus dem Scheiner

 

Ihre Newsletter-Redaktion vom CSG

i. A. der Redaktion

G.-Gg. Krainhöfner

= Scheinerlehrer =

Neuer Abo-Stand: 581 Interessenten

1.) NEUES VON DER SCHULLEITUNG

1.1.) Reform der gymnasialen Oberstufe: Informationen des Ministeriums

Zur Reform der gymnasialen Oberstufe hat das Kultusministerium die Schulen über den Stand der Maßnahmen und die weitere Planung informiert.

Die „reformierte Oberstufe“ startet zum 1. 8. 2008, wenn die 10. Klassen die „Einführungsphase“ beginnen und auf die „Qualifikationsphase“ (11. und 12. Jahrgang) zur „Prüfungsphase“ der Abiturprüfung vorzubereiten sind.

Für den Doppeljahrgang 2011 soll dazu ein entzerrtes Abitur eingerichtet werden: G9-Absolventen werden die Prüfung zwischen dem 21. März und dem 14. April ablegen, die G8-Absolventen vom 16. Mai bis zum 10. Juni.

Bis 2011 soll es in Bayern dann 38.000 zusätzliche Studienplätze geben, wenngleich nur die G9-Abiturienten im Sommersemester 2011 zum 2. Mai in ein Studium einsteigen können. Der Hauptansturm auf die Studienplätze wird dann zum Wintersemester 2011/2012 durch beide Jahrgänge erfolgen.

Aktuell werden die Beteiligten informiert bzw. geschult, was insbesondere die beiden neuen Seminareinrichtungen betrifft. Für die hier einzuführenden P- und W-Seminare (P: Projekt-Seminar zur Studien- und Berufsorientierung; W: Wissenschaftspropädeutisches Seminar) bestätigt der Ministerrat des Freistaats, dass diese Phase haushaltsrechtlich mit einer Richtgröße von 15 Schülern zu planen sei.

Allen Beteiligten werden zur Vertiefung die folgenden Internetadressen empfohlen:

www.gymnasium.bayern.de

www.gymnasiale-oberstufe-bayern.de

www.sprungbrett-bayern.de

www.schulberatung.bayern.de

 

1.2.) Organisatorischer Fortschritt auf der Homepage

Mit großer Freude kann die Schulleitung des Christoph-Scheiner-Gymnasiums den Lesern des Newsletters mitteilen, dass ein wichtiger Organisationsschritt in Richtung unseres diesjährigen Allgemeinen Abiturienten- und Klassentreffens vollzogen werden konnte: Absolventen der Schule haben dazu mit ihrer Firma AspectDesign GbR einen umfangreichen Meldetool eingerichtet, der jetzt online gegangen ist.

Damit werden die Vorbereitungen der Großveranstaltung am 26. und 27. Juli 2008 deutlich erleichtert. Gleichzeitig hat die Schulleitung dem Freundeskreis der Schule angeboten, die hierdurch entstehende elektronische Datenbank ab dem 01. 01. 2009 zu übernehmen. Diese Idee wurde vom Vorstand des Freundeskreises einhellig begrüßt und soll gemeinsam mit AspectDesign umgesetzt werden.

Seitens der Schule wird die Einrichtung betreut von den beiden Lehrkräften Ulrike Schaffner und Gerhard-G. Krainhöfner.

2.) NEUES AUS DEM KOLLEGIUM

2.1.) Lerntraining für die Fünftklässler am CSG im 2. Halbjahr gestartet

Nach der Elternschulung in der Elternschule des ersten Halbjahres sind nun die Kinder an der Reihe.

Denn spätestens nach dem ersten Halbjahr haben unsere Schülerinnen und Schüler eine erste Zwischenbilanz gezogen. Für die Fünftklässler stand diese ganz im Zeichen zahlreicher Veränderungen und hier insbesondere jener, die die eigenverantwortliche Lernkultur einer weiterführenden Schule betrafen.

Um dazu jetzt den Kindern weitere Hilfestellung zu leisten, bietet das CSG seit dem 25. Februar ein kostenloses Angebot, in Gruppen strukturiertes Arbeitsverhalten zu erlernen und zu üben. Die Nachmittagskurse dauern bis zum 24. April.

Die Kinder sollen dabei ihre Grundfertigkeiten für bestimmte Lern- und Arbeitsmethoden überprüfen bzw. verbessern können.

Im Mittelpunkt der sechs Übungsstunden steht:

- den Nachmittag und die Woche planen

- nicht nur Vokabeln mit einer Lernkartei lernen

- Lesen - aber mit Köpfchen

- Lernergebnisse z. B. mit Mind-Maps gestalten

 

Für die erfolgreiche Teilnahme gibt es ein entsprechendes Zertifikat. Die Kursleitung liegt in den Händen von Studienrätin Jutta Pfältzer, die unter ihrer E-Mail-Adresse auch Fragen beantwortet: pfaeltzer@christoph-scheiner-gymnasium.de .

2.2.) CSG-Pioniere stellen Erfahrungen vor

Vor fast zwei Jahren startete das CSG eine neue interkulturelle Einrichtung für Schülerinnen und Schüler: das „Internationale Praktikum“. In Ergänzung zum wirtschaftlich ausgerichteten „Orientierungspraktikum“ in der 9. und dem „Sozialpraktikum“ in der 10. Jahrgangsstufe wird hier den 11. und 12. Jahrgängen ein Einsatz im Ausland ermöglicht.

Nach einem Auswahlverfahren übernehmen die Praktikanten mehrere Aufträge: In sprachlicher Hinsicht sollen sie vertiefte Erfahrungen in der erlernten Fremdsprache bzw. in der Anwendung von Englisch oder Französisch sammeln. Ihr kulturelles Interesse richtet sich am Erwerb interkultureller Kompetenzen vor Ort aus und stellt das Beobachten und Dokumentieren gesellschaftlicher Unterschiede und Schwierigkeiten in den Mittelpunkt. Wirtschaftlich gesehen werden Einblicke in Arbeitsbedingungen im Ausland und in internationales Wirtschaften erhofft.

Nach ihrer Rückkehr sind diese Erfahrungen den Mitschülern zielgerichtet zu vermitteln. Am Dienstag, 11. 03. stehen die Praktikanten aus China, den USA und Russland in der Bibliothek Rede und Antwort. Sie haben sich bereits als „Pioniere“ bewährt. Sebastian Graf, Dennis Schwedhelm und Julia Schwendner werden über ihre neuen Erfahrungen berichten.

Das Mentoring für diese Maßnahme teilen sich die Lehrkräfte Haak, Krainhöfner, Kundmüller und Röll W.

2.3.) Experiment geglückt: „Bioessen“ vom Kloster Plankstetten hat positiv eingeschlagen

Am 5. März endete die Phase der Probeessen am CSG. „Ein wirklich großer Erfolg für unsere Idee!“ bilanzierte Andrea Leister-Dittert, eine der drei AG-Sprecherinnen, die das Experiment „Bioessen“ initiiert hatten: „Wir hatten an ganz schlechten Tagen  - mit reihenweisem Ausfall ganzer Jahrgangsstufen - mindestens 70 Mittagessen, an unserem Maximaltag sogar 160 Essen!“ Wenn man die Werte der Canisiusstift-Mensa und jene des Gymnasiums Wolnzach zum Vergleich heranzieht (zwischen 20 und 100 Mittagessen in Schnitt) , so war der Erfolg sogar riesig! Und noch etwas betont die AG:  „Die Reaktion der Kinder war durchweg positiv bis begeistert!“. Übrigens: die der Lehrer auch!

Wie es weitergeht? Noch wissen dies die Mitglieder der AG nicht. Denn ehrenamtlich alleine dürfte die Einrichtung nicht zu schaffen sein. „Wir wollen aber auch in Zukunft zu einem akzeptablen Preis eine leckere, gesunde Biokost unseren Scheinerschülern anbieten können“, nimmt sich die AG „Gesundheit und Umwelt“ ganz fest vor.

Bis zu den Sommerferien wird man wohl warten müssen, welche Lösung sich verwirklichen lässt. Monatlich fortgeführt wird aber weiterhin der „Müslitag“: Nr. 12. am 12. März, Nr. 13 am 2. April, Nr. 14 am 16. April und Nr. 15 am 7. Mai!

Das CSG jedenfalls darf sich glücklich schätzen, solche Elternteams zu haben! Vielen, vielen Dank!

(G.-G. Krainhöfner)

2.4.) Internationales Praktikum wird fortgesetzt

Am Mittwoch, 12. März 2008, wird unsere Schülerin Julia Schwendner nach Russland ans Schwarze Meer fliegen, Dort, in Taganrog (300 000 Einwohner, nahe Rostov-on-Don) wird sie ihr Internationales Praktium ableisten.

Nach dem Orientierungspraktikum in der 9. Jahrgangsstufe haben am CSG besonders motivierte Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, ein Praktikum im Ausland zu absolvieren. Der dadurch ermöglichte Erwerb spezieller Kenntnisse und Einsichten geht über die bislang vermittelten fachspezifischen Inhalte am Gymnasium hinaus.

Hierbei sollen insbesondere auch Einsichten gesammelt werden, welche Auswirkungen der gesellschaftliche und wirtschaftliche Wandel auf die Arbeitswelt hat. Dadurch soll authentisch erschlossen werden können, welche spezifischen Anforderungen an den Arbeitnehmer der Zukunft in einer globalisierten Welt gestellt werden. Der interkulturelle Aspekt spielt dabei eine wesentliche Rolle.

Julia berichtet regelmäßig unter folgender URL auf der Seite für "Russland Nr. 1":

http://csg.by.lo-net2.de/inter.prak/.ws_gen/index.htm

Wir wünschen ihr alles Gute und drücken ihr die Daumen!

Homepage der Stadt Taganrog (englische Version):

http://www.taganrogcity.com/

Kundmüller/ Haak/ Krainhöfner (Projektleitung)

PS: Die Ausschreibung für die zweite Runde des Internationalen Praktikums startet in Kürze!

2.5.) „denkmal aktiv“-Schulteam des CSG gewinnt Umweltpreis der Stadt

Am 28. Februar 2008 erhielten Schüler zweier 11. Klassen für ein bereits im letzten Jahr abgeschlossenes Geographie-Projekt im Alten Rathaus eine besondere Auszeichnung: den 1. Preis der Stadt Ingolstadt in der Kategorie weiterführende Schulen im Wettbewerb „(M)eine Welt – richtig wichtig!“. Das Team unter der Leitung von Werner Kundmüller war erfolgreich mit einem Projekt zum Glacis der Stadt Ingolstadt.
Inhalt und Ziel der Arbeit war es, die Bedeutung und Attraktivität des Fortgürtels für die Stadt Ingolstadt herauszuarbeiten, den Bürgern und Besuchern der Stadt die Einmaligkeit des Festungsgürtels vor Augen zu führen sowie das Bewusstsein vom Wert dieser Anlagen nachhaltig zu fördern. Gemeinsam mit ihrem Lehrer haben die Schüler dazu die noch bestehenden Forts des Festungsgürtels Ingolstadt sowie das Glacis in der Umgebung der Schule ideenreich und engagiert untersucht.
Die Internetseite ist zu erreichen unter der URL http://www.geoin.de/denkmal.html .
Das Christoph-Scheiner-Gymnasium war eingebunden in das bundesweite Schulförderprogramm „denkmal aktiv – Kulturerbe macht Schule“ der Deutschen Stiftung Denkmalschutz. (WK)

3.) NEUES VOM ELTERNBEIRAT

===

4.) NEUES VOM CSG-FREUNDESKREIS

===

5.) NEUES AUS DER VERWALTUNG

===

6.) NEUES VON DER SMV

===

7.) ALLGEMEINER TEIL

7.1.) Theater Ingolstadt mit neuer Serie „Kleines Haus extra“

Ein „spannendes Programm“, das sich besonders an Jugendliche wendet, kündet das Theater Ingolstadt uns an. Theaterereignisse für alle, die reden, Musik hören und sich mit aktuellen Fragen der Kunst und der Gesellschaft auseinander setzen wollen. Die Theaterstücke werden alle ohne Bühnenbild gespielt. Es gibt Musik, Poetry, Partys, Lesungen, Gesangswettbewerbe, selbstverfasste Nachrichtenshows und vieles mehr. Wir geben die Einladung gerne weiter! Man sieht sich!

Freitag, 14. März, 20 Uhr, "Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins"

Sonntag, 16. März, 20 Uhr, "Ich bin da, wo mein Bett ist" (Olaf Danners Bettgeschichten)

Samstag, 22. März, 20 Uhr, Live Hörspiel Harry und Sally

Sonntag, 23. März, 22 Uhr, Partyplus: DJ Lounge

Samstag, 29. März, 20 Uhr, Casino „Petite Maison“

Karten an der Theaterkasse, Tel. 0841/9813200 oder online unter www.theater.ingolstadt.de

Weitere Infos unter: http://www.theater.ingolstadt.de

7.2.) Fachschaft Latein erweitert Homepage-Eintrag

Mit hilfreichen Links und einer Liste der Fachschaftsmitglieder haben „die Lateiner“ ihren Homepage-Service erweitert. Sie bieten jetzt eine virtuellen Rundgang durch das antike Rom und eine Sammlung lateinischer Autoren an. Außerdem kann man sich bei der Formenbestimmung lateinischer Vokabeln helfen lassen.

8.) PERSONALIA

8.1.) Neue Lehrkräfte am CSG

In Zeiten starker Fluktuationen und wenn längerfristige Erkrankungen ein Kollegium tangieren, leidet eine Schule besonders unter personellen Veränderungen. Diese wenigstens erträglich zu gestalten, ist Ziel jeder Schulleitung.

Durch ihre Möglichkeiten als Seminarschule kann das CSG zwar manchen Engpass leichter abfangen, doch oft reicht auch das nicht. Hier sind weitere Verstärkungen nötig.

Im 2. Halbjahr konnten dafür – neben den Mitgliedern des „Oberseminars“ – sechs neue Referendare begrüßt werden. Der Schulleiter stellte der Schulfamilie dazu vor:

Hannah – Maria Birzele (Deutsch / Katholische Religion )

Susanne Bogner (Biologie / Chemie)

Thomas Haas ( Mathematik / Katholische Religion)

Robin Hötschl ( Deutsch / Geschichte)

Alexandra Koppetsch ( Deutsch / Geschichte)

Jörg Melzer ( Mathematik / Chemie)

Zur Aushilfe in Mathematik gewonnen werden konnte die Lehrerin Elisabeth Schöffmann, Entlastung für Latein brachte Scheiner-Absolvent Christian Hoffmann.  Neu ist auch Frau Esther Toronszky für das Fach Kunst.

Sie alle wurden von Schulleitung und Kollegium herzlich begrüßt.

9.) TERMIN - VORSCHAU

11. 03. 2008

Newsletter 06/2008 unterwegs zu Ihnen

11. 03. 2008 (13:30 Uhr, Raum 161)

1. Auswertungsveranstaltung zur ersten Runde des "Internationalen Praktikums" in den USA, China und Russland (Referenten: Graf, Schwedhelm, Schwendner); Zielgruppe: 10. - 12. Jahrgangsstufe

12. 03. 2008

12. „Müslitag“ am CSG

12. – 13. 03. 2008

Volleyballturnier der Sportfachschaft für die Mittel- und Oberstufe

12. – 14. 03. 2008

Tage der Orientierung und Besinnung 1. Runde (Klasse 10 d)

15. - 30. 03. 2008

O  s  t  e  r  f  e  r  i  e  n

17. 03. 2008

Schüler-Akademie: Ganztages-Kurs „Rhetorik II“ in den Osterferien (Referent: Robert Harfold, Veranstalter: CSG-Elternbeirat) Anmeldung im Schülersekretariat

03. 04. 2008

Allgemeiner Elternsprechabend (Klassen-/Fachräume 17:30 bis 20 Uhr)

04. 04. 2009 

Letzte Gelegenheit für die CSG-Schülerschaft, „ein Bild zum Thema Geburtstagsfeier“ bei den Kunsterzieherinnen abzugeben( Deadline: 13:30 Uhr)

05. 04. 2008

„Tag der offenen Türen“ am CSG

 

 

Bitte beachten Sie auch die dienstlichen Ankündigungen des Direktorats auf der Startseite unserer Homepage und unsere Jahres-Terminliste!

 

Die Newsletter-Redaktion hofft, Ihnen auch weiterhin
stets Informationen aktuell liefern zu können!

f.d. Redaktion
G.-Gg. Krainhöfner
Scheinerlehrer

10.) HINWEISE ZUM SCHLUSS

Der Newsletter 07/2008 ist für den 30. 03. 2008 geplant!

Wenn Sie diesen Newsletter abonnieren wollen,
öffnen Sie bitte lediglich am Rand des Menüs den Punkt "An-/Abmelden".
Dort brauchen Sie nur noch die eigene E-Mail-Adresse einzugeben und schon erhalten Sie zukünftig zuverlässig und prompt die Informationen zum CSG-Newsletter.

Einstweilen danken wir für Ihre
diesbezügliche Kooperation schon einmal im Voraus!