Liebe Leserin, lieber Leser,

Sie merken es: Die neue Redaktionsleitung prägt bereits Stil und Inhalte unseres Newsletters. Das werden auch die 1.500 User gemerkt haben, die am 17. 03. unter unseren „Anhängern“ waren, als diese neue Schallmauer „geknackt“ wurde. Das Interesse hält übrigens an, mittlerweile stehen wir bei 1.528 Interessenten an unseren elektronischen Briefen – ein Zuwachs, der wohl der kürzlich angebotenen Info-Veranstaltung für die Übertritte an Ingolstadts Gymnasien geschuldet sein dürfte (wir berichten darüber hier unter 1.1). Diese Neuzugänge begrüßen wir ganz herzlich heute!

Neues lesen Sie auch zum Thema UNESCO-Schule, wo das CSG dank einer engagierten und motivierenden Lehrerin am Ball bleibt. Und Neues gibt es auch bei den so genannten „Neuen Medien“. Jetzt wird der Wandel auch hier sichtbar und greifbar: Das Scheiner startet seine eigene Facebook-Seite. Über die praktischen Erfahrungen, die wir alle hiermit machen werden, werden wir berichten. Man darf gespannt sein!

Ihrer besonderen Lektüre und Zuwendung empfehlen wir die Aktion Stolperstein (siehe 7.4) – ein wirklich gelungenes echtes Projekt! Glückwunsch zum Erfolg dieser Idee den daran mitwirkenden Schülern!

Ihnen allen nun herzliche Grüße zum bevorstehenden Osterfest – den Schüler, Lehrern, der Verwaltung, unseren Familien, Freunden und Förderern alles Gute und

Ihnen allen, den Leserinnen und Lesern unseres elektronischen Briefes,
stets Lese- und Schaufreude mit uns!

Ihre Newsletterer

G.-G. Krainhöfner und J. Melzer
= Scheinerlehrer =

1. NEUES VON DER SCHULLEITUNG

1.1 Informationsabend der Gymnasien im Stadttheater Ingolstadt

Am 13.03.2012 stellten die Schulleiter im Stadttheater jeweils "Ihre" Ingolstädter Gymnasien vor. Schulleiter G. Maier überzeugte mit seiner Kurzdarstellung des CSG in nur fünf Minuten.

Falls Sie nicht teilnehmen konnten, jedoch am Vortrag von Herrn Maier interessiert sind, können Sie die Rede von Schulleiter G. Maier nachfolgend - als Video umgearbeitet  - nachlesen.

(D. Schneeweis und J. Melzer)

2. NEUES AUS DEM KOLLEGIUM

2.1 Internationaler UNESCO-Projekttag am 26. April

Seit Oktober 2010 arbeitet das CSG im Netz der UNESCO-Projektschulen mit. In Bayern gibt es momentan 28 solcher Schulen, die sich besonders für eine Kultur des Friedens einsetzen wollen. Daher stehen Menschenrechtsbildung, Demokratieerziehung, interkulturelles und globales Lernen, Umweltbildung und UNESCO-Welterbeerziehung für uns an erster Stelle.

UNESCO-Projektschulen arbeiten deutschlandweit zusammen. Seit 1986 findet alle zwei Jahre ein internationaler Projekttag statt, und zwar stets am 26. April, dem Gedenktag der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl.

Heuer steht der Projekttag unter dem Motto "Hinterm Tellerrand geht's weiter - weltbewusst essen und leben". Das Thema Ernährung soll unter verschiedenen Gesichtspunkten (wirtschaftlich, kulturell, politisch ...) beleuchtet werden. Dabei stehen folgende Fragen im Mittelpunkt:

- Wie ernähren wir uns in Familie / Schule?

- Wo kommen unsere Lebensmittel her?

- Wie werden sie erzeugt?

- Was sagt unsere Esskultur über uns aus?

- Welche Auswirkungen hat unsere Ernährung auf die Menschen weltweit?

- Was essen wir 2050?

Einige Klassen des CSG wollen sich am UNESCO-Projekttag beteiligen und in verschiedenen Fächern mit diesen Fragen auseinandersetzen. Dabei soll auch eine kleine Ausstellung entstehen. Wir sind schon gespannt!

(J. Hartmannsgruber)

2.2. Workshop „Konstruktive Konfliktbewältigung“

Einige Referendare des Studienseminars sowie eine weitere Kollegin haben am Freitag und Samstag (16. und 17. März 2012) am Workshop „Konstruktive Konfliktbewältigung“ teilgenommen.

Der Leiter des Workshops Dipl.-Psychologe Siegmund Dietrich besprach dabei zusammen mit den Teilnehmern verschiedene Fälle aus dem Schulalltag und gab manche Tipps zum Umgang mit und zur Prävention von Konflikten.

Durch abwechslungsreiche Rollenspiele und kollegiale Fallberatung konnten so Tipps aus der Praxis für die Praxis gegeben werden.

(M. Zeintl, StRef)

2.3 Das CSG auf Facebook ?

Das größte soziale Netzwerk mit mehr als 840 Millionen (!) Mitgliedern ist „Facebook“. Auch viele Schülerinnen und Schüler vom Scheiner sind bereits auf der Social-Network-Plattform angemeldet.

Zahlreiche Anfragen von Eltern, aber vor allem von Schülerinnen und Schülern, erreichten deshalb die Newsletterredaktion:

Wieso hat das CSG keine eigene Facebook-Seite?

Schulleiter G. Maier stimmte dem Antrag von Studienrat J. Melzer zu, eine offizielle CSG-Facebook-Seite, die von dem Schüler Ilie Doni gegründet wurde, zu führen.

Die Administratoren D. Schneeweis und J. Melzer halten Sie jetzt neben dem Newsletter auch auf der Plattform Facebook auf dem Laufenden:

https://www.facebook.com/CSG.IN.DE

Statistik für Insider ...

Am 22.03.2012 wurden folgende Werte erzielt (https://www.facebook.com/CSG.IN.DE):

  • 921 erreichte Personen
  • 607 "Gefällt mir"-Angaben
  • Über 100 Seitenaufrufe pro Tag (schwankend)
  • 47 Personen sprechen darüber

Fleißige Helfer gesucht!

Natürlich werden für die Gestaltung der interaktiven Seite noch Helferinnen und Helfer gesucht. Bei Interesse wenden Sie sich / wendet Ihr Euch - liebe Leserinnen und Leser - an D. Schneeweis oder J. Melzer.

Schauen Sie / schaut also ab sofort auch online beim Scheiner auf Facebook vorbei!

(D. Schneeweis und J. Melzer)

2.4 Schulentwicklung am CSG kommt voran

Scheinerlehrerin Dagmar Hummel stellte in der letzten Lehrerkonferenz ein Farbkonzept für die inzwischen mehrfach ergänzten Gebäudeteile vor. Die Stimmigkeit der Ideen fand großen Anklang, weshalb Studiendirektorin Hummel vom Newsletter gebeten wurde, das Konzept in einer der nächsten Ausgaben der Scheiner-family selbst zu erklären.

Pädagogisch weiter entwickeln wird sich das CSG auch mit dem nächsten Pädagogischen Tag des Kollegiums. Dieser steht ganz im Zeichen des neuen Angebots für die 5. Jahrgangsstufe „Zusätzliche Sprachförderung für Schülerinnen und Schüler mit mobilitäts- und migrationsbedingtem Förderbedarf“, das in Zusammenarbeit mit Frau Prof. Dr. Johanna Meixner von der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt gestaltet wird.

Um ein Kernanliegen des neuen Schulleiters ging es in der Lehrerkonferenz außerdem mit dem Thema Unterrichtsentwicklung. Hier sollen mit Unterstützung des Direktorats verstärkt so genannte „Kollegiale Hospitationen“ stattfinden und die fachliche Teamarbeit verstärkt werden. Weitere Absprachen betrafen konkrete Maßnahmen, um den Unterrichtsausfall weiter zu senken bzw. diesen durch ergänzende Unterrichtsmaßnahmen aufzufangen. Das Bündel von bereits dazu installierten Maßnahmen wurde ergänzt um eine zu erstellende Sammlung von fach- und jahrgangsspezifischen Materialien und den verstärkten Einsatz von Arbeitsaufträgen für die Klassen bei rechtzeitig bekannter dienstlich indizierter Abwesenheit.

(G. Maier und GGK)

2.5 Ein Tag in der Offenen Ganztagsschule (OGTS)

Seit September 2011 ist das Diakonische Werk Ingolstadt Träger der sogenannten "Offenen Ganztagsschule" (OGTS) am Christoph-Scheiner-Gymnasium. Von Montag bis Donnerstag werden alle angemeldeten Kinder zwischen 13 Uhr und 16 Uhr in der OGTS betreut. Anmelden können sich alle Schüler und Schülerinnen der 5. bis 7. Klassen, die das Angebot an mindestens 2 Tagen nutzen wollen. Anja Rinka und ihr Team sorgen dann dafür, dass sich die Kinder nicht nur bei der Erledigung der Hausaufgaben, sondern auch bei der Freizeitgestaltung wohlfühlen.

Täglich ab 13 Uhr treffen sich alle im Raum 201, dem Aufenthaltsraum der OGTS. Viele der Kinder stärken sich dann erst einmal mit einem Mittagessen in der Mensa, bevor sie sich im Pausenhof austoben. Der Besuch der OGTS ist übrigens kostenfrei, nur das Mittagessen zahlen die Kinder bzw. deren Familien selbst.

Um 13:45 Uhr, nach der Mittagspause, teilen sich die Kinder auf unsere beiden Hausaufgabenräume auf. Das sind Unterrichtsräume, in denen in kleinen Gruppen die Hausaufgaben erledigt werden und gelernt wird. Selbstverständlich hat jede Gruppe einen Betreuer an ihrer Seite. Schüler und Schülerinnen, die Nachmittagsunterricht haben, besuchen diesen und machen im Anschluss daran ihre Hausaufgaben. Ab nächstem Schuljahr können bei Bedarf auch kostengünstige Nachhilfeangebote älterer Schüler des Christoph-Scheiner-Gymnasiums geleistet werden.

Im Anschluss an Hausaufgaben, individuelle Lernzeit und gegebenenfalls Nachhilfe trifft man sich ab 14:45 Uhr in unserem Aufenthaltsraum, wo über den weiteren Nachmittag entschieden wird. Bewegung steht dabei auf dem täglichen Programm.

In der Turnhalle, auf dem Sportplatz und im Pausenhof werden Tischtennis, Basketball, Völkerball und Fußball gespielt. Wer keine Lust auf Ballspiele hat, kann es sich auf unserer Couch oder in einem Sitzsack gemütlich machen und in unseren Büchern, Comics und aktuellen Kinderzeitschriften (Geolino, Dein Spiegel) schmökern oder selbst mitgebrachte Lektüre lesen.

Für alle anderen stehen eine Vielzahl an Karten-, Brett- und Gesellschaftsspielen zur Verfügung, die täglich zum Einsatz kommen. Auch Mal- und Bastelsachen sind vorhanden.

Außerdem finden immer wieder Projekte oder besondere Nachmittagsangebote Anklang. In den letzten Monaten wurde zum Beispiel Halloween gefeiert, ein Kinonachmittag veranstaltet, eine Vorstellung im Theater besucht, ein ganzer Nachmittag lang Activity gespielt, Vogelfutterhäuschen aus leeren Tetrapacks gebastelt, Duftplätzchen für Weihnachten ausgestochen und verziert, Fallvorrichtungen für rohe Eier gebaut und auf ihre Wirksamkeit getestet und vieles mehr. Bis zu den Sommerferien sind unter anderem noch ein weiterer Kinonachmittag, ein Picknick im Klenzepark, eine Länderrallye zu "Ingolstadt International" und kleine Experimente, wie z. B. der Bau eines von selbst fahrenden Bootes aus Papier, geplant.

Um 16 Uhr endet die Betreuung in der "Offenen Ganztagsschule".

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an

Soz.Päd. Anja Rinka (Offene Ganztagsschule)

Tel.                 0841 - 12120554

Mobil               0176 - 61957563

E-Mail              hier

oder

Oberstudienrätin Andrea Fischer (Mitarbeiterin des Direktorats)

Tel.                 0841 – 30540300

E-Mail              hier

(A. Rinka)

2.6 Reptilienschau am CSG

Am Freitag, 02.03., besuchte Manfred Werdan, öffentlich bestellter Sachverständiger für Reptilien, mit ausgewählten Arten der Reptilien und Amphibien das Christoph-Scheiner-Gymnasium,  um den Schülerinnen und Schülern der 6. Jahrgangsstufe einen etwas anderen Unterricht im Fach Biologie zu erteilen. Im Rahmen einer Doppelstunde erfuhren die Kinder Wissenswertes über Lebensweise und Lebensraum, Entwicklung und artgerechte Haltung heimischer und anderer Lurch- und Kriechtierarten. Der Referent verstand es ausgezeichnet, seine jungen Zuhörer durch die Anschaulichkeit der Vortragsweise und natürlich durch die mitgebrachten Tiere in seinen Bann zu ziehen. Durch viele Fragen wurde jeder zur aktiven Mitarbeit angehalten. Die „Hauptdarsteller“ wie Axolotl, Pfeilgiftfrösche, Chamäleon und diverse Schlangenarten wussten besonders zu überzeugen und weckten das Interesse, mehr über diese Wirbeltierarten in Erfahrung zu bringen. Als Höhepunkt erwies sich schließlich die „hautnahe“ Auseinandersetzung mit den Tieren, als den Schülern Gelegenheit gegeben wurde, Schlangen in die Hand zu nehmen und herum zu tragen.

Die Veranstaltung erwies sich als äußerst informativ. Unsere Sechstklässler waren begeistert, die zwei Schulstunden gingen für viele zu schnell vorbei. Diese Alternative zum herkömmlichen Biologieunterricht kam bei allen beteiligten Schülern und Lehrkräften sehr gut an und soll auch zukünftig angeboten werden.

(E. Habermann)

3. NEUES VOM ELTERNBEIRAT

==

4. NEUES VOM CSG-FREUNDESKREIS

Schlaglichter aus der letzten Vorstandssitzung

Alle Golfer und Interessenten am Golfspiel (auch als „Greenhorns“) sollen sich den 16. Juni 2012 ab ca. 13 Uhr frei halten. An diesem Tag wird der 3. Scheiner-Cup auf dem Golfplatz in Heinrichsheim b. Neuburg ausgetragen. Weitere Infos folgen zeitnah!

Zum 100sten Jahrestag des Neubaus an der Donau planen Elternbeirat und Freundeskreis zwei neue Bänke für den Schulhof zu stiften. Diese sollen als Rundsitze an den beiden Bäumen im unteren Pausenhof installiert werden.

Im nächsten Newsletter wird es einen gezielten Aufruf an alle Ehemaligen geben, Beratungskompetenzen in die Datenbank „DES“ einzuspeisen. Dies soll die Aktualität des Angebots sicherstellen.

An den 30. Juni 2012, Datum des XL-Treffens für Scheiner-Absolventen mit „runden“ Jubiläen, soll hiermit erinnert werden. Diese Info betrifft insbesondere die Mitglieder des Abschluss-Jahrgangs 1962!

(GGK)

5. NEUES AUS DER VERWALTUNG

==

6. NEUES VON DER SMV

Ankündigung: „Hippie-Tag“ (3. SMV-Thementag)

Peace Leute!

Am Freitag, den 30. März 2012, findet am Scheiner der dritte SMV-Thementag statt. Das Thema diesmal ist „Hippie-Tag“ beziehungsweise „die 70er“. Also schnappt euch eure VW Busse, schmeißt eine „chillige“ Kassette ein und kramt eure Schlaghosen und buntesten T-Shirts raus.

Wenn ihr meint, dass ihr der lässigste Hippie seid, dann kommt in die Pausenhalle und lasst euch von der SMV-Jury bewerten.

Der „Flowerpower-König“ erhält einen Gutschein, einlösbar beim Pausenverkauf.

In diesem Sinne: Don’t worry, be Hippie! ;-)

(D. Schneeweis)

7. ALLGEMEINER TEIL

7.1 Mündliche Französisch-Schulaufgabe für die 10. Klassen

« Est-ce que tu parles français? »

« Bien sûr, ce n´est pas une question pour un élève du CSG »

Am Dienstag und Mittwoch, den 13. und 14. März 2012, fanden die mündlichen Schulaufgaben im Fach Französisch für die 10. Klassen statt.

Außerdem hatten sie ein Bild bzw. einen Filmausschnitt zu beschreiben oder mussten sich zu bestimmten Themenbereichen äußern. Die Schülerinnen und Schüler waren sichtlich erleichtert, als sie die mündliche Französisch-Schulaufgabe hinter sich hatten und mussten feststellen, dass alles gar nicht soooo schlimm war. Oder ?!

(Bericht und Fotos: D. Schneeweis, NL-Redaktion // A. Frommer-Schiml)

7.2 Pausenverkauf

Wir, die Firma Pöschl Catering aus Eichstätt, sorgen seit 2010 für das leibliche Wohl der Lehrer/-innen und Schüler/-innen. In der Pause bieten wir frische und abwechslungsreiche Zwischenverpflegung an, die wir vor Ort frisch zubereiten. Zum Beispiel gibt es neben Wurst- und Käsesemmeln auch verschieden belegte Baguettes, Wraps, Vollkornbrötchen usw.. Zur Mittagszeit gibt es in der Mensa drei verschiedene warme Gerichte zur Auswahl, davon immer ein Vegetarisches. Der Renner ist unsere reichlich bestückte Salatbar mit hausgemachten Dressings. Um den Nachmittag fit zu überstehen, weckt unsere Kaffeebar die müden Geister. Für den kleinen Hunger sorgen wir an unserem Kiosk.

Wir freuen uns auf Ihr / Euer Kommen.

(Mensateam der Fa. Pöschl)

7.3 Geowissen-Wettbewerb

Ca. 350 Schüler nahmen am diesjährigen Geowissen-Wettbewerb teil, der als Deutschlands größter Schülerwettbewerb von den Lehrkräften des Faches Geographie in den meisten Klassen der Jahrgangsstufen 8 und 10 durchgeführt wurde. Die zahlreichen Klassensieger wetteiferten dann um den Sieg als Schulsieger, ...

Bei den Stichfragen zur Teilnahme am Landeswettbewerb setzte sich Dannika Dietz mit äußerst knappem Vorsprung durch. Wir gratulieren allen Klassensiegern und den beiden Schulsiegern!

(W. Kundmüller)

7.4 Stolpersteine

Am Mittwoch, den 21. März 2012 war es endlich soweit. Das Projektseminar „Stolpersteine für Ingolstadt“ - angeführt vom Seminarleiter Dr. Fritz Schäffer - hatte seine Aufgaben erledigt: Die elf Steine an fünf Orten sind verlegt und jeder Mensch kann sie in der Innenstadt betrachten bzw. über sie „stolpern“. Damit wurde das Ziel, die Stadt Ingolstadt in ein europaweites Geflecht von Stolpersteinen zum Gedenken an Opfer des Nazi-Terrors einzufügen, erfolgreich gemeistert.

Dieses Projekt war eine große Herausforderung für alle Beteiligten, wobei es viele verschiedene Aufgaben zu erledigen gegeben hatte. Zuerst teilten sich die Schüler in Recherche-, Kontakt-, Finanzierungs- und Koordinationsgruppen ein und stellten einen Projektplan auf. Eine große Hilfe beim weiteren Vorgehen gab Stadträtin Gudrun Rihl, die viele strategische Tipps gab. Als nächstes wurde das Anliegen  Kulturreferenten Gabriel Engert vorgestellt. Dieser war von der Idee des Seminars, die mit Power Point präsentiert wurde, grundsätzlich überzeugt und fand es positiv, doch er zeigte auch einige Probleme auf.

Der erste wichtige Schritt der Recherchegruppe war das Beschaffen von Informationen bezüglich der Opfer. Hierzu erkundeten die Schüler sich im Stadtarchiv, im KZ Dachau und bei dem Ingolstädter Historiker Dr. T. Straub. Währenddessen knüpften andere Kontakte zum Künstler Gunter Demnig und zur Stadt selbst, denn eine Genehmigung des Stadtrates war nötig. Nach der Vorstellung des Projekts im Bezirksausschuss Mitte befasste sich auch der Kulturausschuss des Stadtrates in der Anwesenheit des Seminars mit dem Anliegen und stimmte ihm einstimmig zu. Zudem schrieb die Finanzierungsgruppe einige Unternehmen an, die den Preis von 120 € pro Stein sponsern sollten. Erfreulich war, dass sich auch einige Privatpersonen aus freien Stücken meldeten und einen und auch mehrere Steine finanzierten.

Dies wurde wahrscheinlich durch die Öffentlichkeitsarbeit erreicht. Es gab beispielsweise eine Pressekonferenz mit anschließenden Interviews mit Donaukurier und Radio IN.

Als nächstes wurden die Opfer, denen auf den Steinen gedacht werden soll, ausgewählt und in einer Präsentation, dem Beitrag des Seminars zum „Tag des Gedenkens der Opfer des Nationalsozialismus“ am 27. Januar 2012 bei der zentralen Gedenkveranstaltung in der „Fronte“ in Ingolstadt, aufgelistet.

Luis Stadler überreichte den Paten Urkunden mit den Abbildungen der von ihnen finanzierten Stolpersteine.

und einigen Paten zu den weiteren Standorten und brachte auch dort die Stolpersteine an.

(Mark-Kevin Christ, Q12)

Hier (externer Link) können Sie den Bericht von intv anschauen.

Hier den Pressebericht vom Donaukurier.

Weitere Bildimpressionen

8. PERSONALIA

8.1 Dienstjubiläum

 

Am 09.02.1987 begann der Dienst unseres fleißigen Hauswarts Andreas Haidt als rechte Hand von Hausverwalter Winni Werthner. Seit über 25 Jahren ist er also hier am Scheiner im Einsatz. Herr Haidt ist als Hauswart eine tragende Säule und gewissermaßen ein Urgestein unserer Schule. Auch an den Wochenenden und zu später Stunde achtet er in den Räumlichkeiten der Schule auf die Ordnung.

Die Newsletterredaktion gratuliert herzlich und dankt namens der Scheiner family für sein freundliches Wesen und seine große Hilfsbereitschaft!

8.2 Neue Fachschaftsleitung

Nach dem Wechsel in die Phase der Altersteilzeit von Studiendirektor Ludwig Bley wurde die Leitung der Fachschaft Chemie im kollegialen Verfahren an die beiden Chemielehrer Studienrat Manuel Schmucker und Studienrat Christian Nigl als Leitungsteam übertragen.

Das Newsletterteam wünscht viel Erfolg und Freude bei dieser neuen Aufgabe.

(J. Melzer)

8.3 Verstärkungen im Lehrerstamm

Von Verstärkungen im Lehrerstamm und einigen ausgleichenden Zuweisungen konnte Schulleiter G. Maier in der letzten Lehrerkonferenz berichten. Dazu gehörte auch die Zuweisung von OStRin M. Hilbig als Schulpsychologin und deren Unterstützung durch  Studienreferendarin Franziska Hartmann (wir berichteten). Durch Umschichtungen im Stundenplan stünde aktuell, so Maier, nur noch in einem Bereich eine Kürzung zu Buche, nämlich beim Differenzierten Sport.

(GGK)

9. TERMIN-VORSCHAU

28.03. 82. Müslitag
29.03.08:00-12:10Betriebserkundung (Klassse 9a)
31.03.-15.04. Osterferien in Bayern
16.04.-18.04. Tage der Orientierung (Klassen 10 fd)
17.04.-19.04. Prüfungen 1. Teil des 2. Staatsexamens (Kolloquium) des Studienseminars
18.04. 83. Müslitag
21.04.09:30-12:00Tag der offenen Tür
25.04. Schulkonzert (Festsaal)
26.04. 9. Internationaler Projekttag der UNESCO-Projektschulen mit CSG-Beteiligung
26.04. Girls' and Boys' Days
28.04. Beteiligung von CSG-Teams am Ingolstädter Halbmarathon
02.05. 84. Müslitag

Die Newsletterredaktion wünscht jetzt schon frohe Osterferien.

Bitte beachten Sie unsere Jahres-Terminliste!

 

Die Newsletter-Redaktion hofft, Ihnen auch weiterhin
stets Informationen aktuell liefern zu können!

f.d. Redaktion

J. Melzer

Scheinerlehrer

10. HINWEISE ZUM SCHLUSS

Der Newsletter 07/2012 ist für den 25.04.2012 geplant!

Wenn Sie diesen Newsletter abonnieren wollen,
öffnen Sie bitte lediglich am Rand des Menüs den Punkt "An-/Abmelden".
Dort brauchen Sie nur noch die eigene E-Mail-Adresse einzugeben und schon erhalten Sie zukünftig zuverlässig und prompt die Informationen zum CSG-Newsletter.

Einstweilen danken wir für Ihre
diesbezügliche Kooperation schon mal im Voraus!