Liebe Leserinnen und Leser!

gespannt haben wir die Anmeldezahlen an den Ingolstädter Gymnasien verfolgt. Das Reuchlin legt stark zu, das Apian ist sehr gefragt. Bei uns am Scheiner sind wir mit dem sehr geringen Minus zufrieden.

Mit einem Film vom Spendenlauf, den Sie unter dem Punkt "SMV - 6.1" finden, berichten wir von der großartigen Spendensumme in Höhe von knapp 10.000€ - ein sensationeller Erfolg. Vielen Dank an dieser Stelle an das P-Seminar Newsletter - insbesondere an Felix Ehlers - für die aufwändige Umsetzung des Filmprojekts.

Auch vom Elternbeirat gibt es viele Informationen - u.a. geht der lang ersehnte Wunsch in Erfüllung, den Vertretungsplan für die Q11 und Q12 passwortgeschützt auf die CSG-Homepage online zu stellen. Vielleicht gehen wir Schritt für Schritt gemeinsam in die Richtung, mehr Informationen (Vertretungsplan für alle Klassen, Schulaufgabenplan usw.) auf der Homepage zur Verfügung zu stellen - wir Newsletterer erfahren täglich, dass es da konkrete Wünsche auf Seiten der Scheinereltern und -schüler gibt. 

Viele weitere Informationen erwarten Sie - lesen und schauen Sie selbst.

 

Ihre
CSG-Newsletterer


B. Krach, das P-Seminar Newsletter und J. Melzer

Aktueller Stand unserer Interessenten:
1844 Abos (19.05.2015)

1. NEUES VON DER SCHULLEITUNG

1.1 Danksagung - Spendenlauf

Liebe Newsletter-Abonnenten,

am Mittwoch, den 13. Mai 2015, fand unser diesjähriger Spendenlauf statt.

Trotz der bereits tollen Ergebnisse der Vorjahre konnten wir uns auch in diesem Jahr nochmals steigern. Ein paar Zahlen belegen dies eindrucksvoll:

Teilgenommen haben 724 Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte – ein leichtes Plus im Vergleich zum letzten Jahr!
Alle Läufer zusammen schafften eine Strecke von 4703 Kilometern - das ist deutlich mehr als letztes Jahr und entspricht dem Weg vom CSG bis nach Abu Dhabi!
Insgesamt wurde eine Spendensumme von 9531 € erreicht – im Vergleich zum Vorjahr eine klare Steigerung!

Diese Zahlen sind einfach sensationell und beweisen in beeindruckender Weise, zu welchen Höchstleistungen die Schulgemeinschaft des CSG fähig ist!! Wir freuen uns sehr, das erlaufene Geld für soziale Projekte wie die Leprahilfe von Manfred Göbel und für unsere Patenschule in Samhathi zu spenden.

Mein herzlicher Dank geht an alle Läufer und Sponsoren für ihren großen Einsatz, an die Organisatoren Lukas Schüle, Katharina Atzl und Arif Caliskan sowie an die gesamte SMV und die Verbindungslehrer für die perfekte Organisation und an alle Kolleginnen und Kollegen, die diese Aktion tatkräftig unterstützt haben!        

Ich hoffe sehr, dass alle diesjährigen Teilnehmer und vielleicht noch mehr im nächsten Jahr wieder dabei sind, denn diese Aktion hat allen sehr viel Spaß gemacht!

Gerhard Maier

1.2 Längerfristiger Schüleraustausch im Schuljahr 2015/16

Längerfristiger Schüleraustausch im Schuljahr 2015/16 für unsere Schülerinnen und Schüler der 10. Klassen mit unseren Partnerschulen in England, Frankreich und Russland

An alle Schülerinnen und Schüler der 9. Jahrgangsstufe und ihre Eltern
Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,
 
Ihre Tochter/Ihr Sohn und Sie selbst haben in diesem Schuljahr vielleicht erste interessante Erfahrungen mit dem Schüleraustauschprogramm des Christoph-Scheiner-Gymnasiums gemacht. Möglicherweise hat der Schüleraustausch Ihr Interesse und vor allem den Wunsch Ihrer Tochter/Ihres Sohnes für einen längeren Auslandsaufenthalt geweckt.
 
Im G8 bietet sich vor allem die 10. Jahrgangsstufe vor dem Eintritt in die Qualifikationsphase des Gymnasiums für einen längeren Aufenthalt im Ausland an; einerseits verfügen die Schüler in diesem Alter bereits über die erforderliche Reife, sie sind aber andererseits noch nicht den Zwängen der Qualifikationsphase unterworfen, die einen Schüleraustausch ausschließen. Die Möglichkeit eines Auslandsaufenthaltes in Verbindung mit einem Schulbesuch wird immer wieder von unseren Schülern auf Eigeninitiative vor allem in der 10. Klasse wiederholt wahrgenommen.
 
Das Christoph-Scheiner-Gymnasium führt seit dem Schuljahr 2012/13 einen Auslandsaufenthalt von sechs Wochen mit den Lycée Notre-Dame in Boulogne-Billancourt/Frankreich durch, an dem jeweils zwei bis drei Schüler teilgenommen haben. Im Schuljahr 2014/15 haben sich zwei weitere unserer Partnerschulen, nämlich das Institut Fénelon in Grasse/Frankreich und das Saint Adain's Church of England Technology College in Preesall/England, mit Schülern an dieser Austauschmaßnahme beteiligt. Im kommenden Schuljahr besteht die berechtigte Aussicht, dass auch noch das Gymnasium 1513 in Moskau hinzukommen wird.

Eine Bewerbung für diese Schüleraustauschmaßnahme setzt allerdings nicht die Teilnahme am Schüleraustauschprogramm für die 9. Klassen voraus, wenngleich natürlich eine Fortsetzung des mit einem Partner begonnenen Austausches sinnvoll sein kann. Natürlich ist auch eine Bewerbung für eine andere Schule als im vergangenen Schuljahr möglich.
 
Auch bei diesem Auslandsaufenthalt kommt das Prinzip des Schüleraustausches zum Tragen. Ihre Tochter/Ihr Sohn wird bei einer Gastfamilie wohnen und den Unterricht der Partnerschule besuchen und umgekehrt, so dass die Ihnen entstehenden Kosten relativ gering sind. Ihre Tochter/Ihr Sohn wird in unserer jeweiligen Partnerschule von der zuständigen Deutschlehrkraft und einem Mitglied der Schulleitung betreut werden; am Christoph-Scheiner-Gymnasium übernimmt für die Schulleitung StD Adelbert Schweiger sowie die für den Schüleraustausch mit dem jeweiligen Land zuständige Lehrkraft die Betreuung des Gastes.
 
Konkret sind nach dem derzeitigen Stand der Planung mit Ausnahme der englischen Partnerschule als Zeitraum für den Besuch im gastgebenden Land die zweite Septemberhälfte und der Oktober 2015 vorgesehen, der Austauschpartner wird dann am Ende des Schuljahres 2015/16 nach Deutschland kommen. Da auf englischer Seite leider schulrechtliche Probleme bestehen, die einen Gegenbesuch des englischen Partners während der Schulzeit in England ausschließen, wird die Austauschmaßnahme nach dem derzeitigen Stand wie folgt umgesetzt werden: Besuch unserer Schüler in England für vier Wochen zu Beginn des Schuljahres 2015/16, Gegenbesuch der englischen Schüler ab ca. 20. Juli 2016, wobei hier im August die Sommerferien tangiert werden.

Im Zeitraum der Abwesenheit der Schülerin/des Schülers anfallende Leistungserhebungen können gegebenenfalls mit Genehmigung der Schulleitung erlassen werden.
 
Nähere Informationen zu den einzelnen Schulen finden Sie im Internet: http://www.st-aidans.lancs.sch.uk (Saint Adain's Church of England Technology College, Preesall), (http://www.lndb.org/) (Lycée Notre-Dame, Boulogne-Billancourt) bzw. http://www.institut-fenelon.com.fr/ (Institut Fénelon, Grasse) und http://www.1513.ru/ (Gymnasium1513, Moskau). Für Rückfragen steht Ihnen Herr StD Schweiger nach Terminvereinbarung über das Schülersekretariat oder per E-Mail unter schweiger@csg-in.de zur Verfügung. Im Falle einer Bewerbung bitten wir Sie, den beiliegenden Bewerbungsbogen auszufüllen und bis Montag, 15. Juni 2015, im Schülersekretariat abzugeben. Nach Abschluss des Auswahlverfahrens erhalten Sie bei einer erfolgreichen Bewerbung noch einen Anmeldebogen und einen Antrag auf Beurlaubung.
 
Wir sind davon überzeugt, dass die längerfristige Einbindung Ihrer Tochter/Ihres Sohn in den Unterricht einer unseren Partnerschulen und die Integration in das Leben einer Gastfamilie nicht nur die Sprachkenntnisse erheblich fördern wird, sondern die junge Persönlichkeit des jungen Menschen positiv prägen und eine bereichernde Erfahrung sein wird.
 
Gerhard Maier

1.3 Vorgehensweise bei Erkrankungen und Unterrichtsversäumnissen

Sehr geehrte Eltern,

wir bitten Sie, bei Erkrankungen und Unterrichtsversäumnissen Folgendes zu beachten:

1. Die Anwesenheit aller Schüler wird jeden Morgen um 8.00 Uhr durch die Lehrkraft der ersten Stunde gewissenhaft überprüft. Ist ein Schüler aus zwingenden Gründen am Schulbesuch verhindert, so muss die Schule noch vor Unterrichtsbeginn (d.h. im Regelfall zwischen 7.30 Uhr und 7.55 Uhr) telefonisch verständigt werden. Das Formular „Fernbleiben vom Unterricht“ (erhältlich im Sekretariat bzw. auf der Homepage des CSG unter Service => Eltern => Formulare) ist innerhalb von zwei Tagen nachzureichen. Bei einer bis zu zweitägigen Erkrankung gibt der Schüler das von Ihnen unterschriebene Formblatt am Tag seiner Rückkehr beim Absenzenbuchführer seiner Klasse ab; bei einer längeren Erkrankung bitten wir Sie sicherzustellen, dass das Formular ebenfalls innerhalb von zwei Tagen nach Beginn der Erkrankung dem Schülersekretariat vorliegt. Erstreckt sich die Erkrankung über mehr als drei Tage, muss innerhalb von 10 Tagen nach Beginn der Erkrankung ein ärztliches Attest vorgelegt werden. Geschieht dies nicht, so gilt das Fernbleiben als unentschuldigt. Ein ärztliches Attest kann in der Regel nur dann als genügender Nachweis anerkannt werden, wenn es auf Feststellungen beruht, die der Arzt während der Zeit der Erkrankung getroffen hat.

2. Für die Jahrgangsstufen 11 und 12 gilt zusätzlich: Wird ein angesagter Leistungsnachweis (Schulaufgabe, Kurzarbeit, Referat, praktische Leistung) versäumt,

ist in jedem Fall innerhalb von zehn Tagen ein ärztliches Attest unaufgefordert dem zuständigen Oberstufenkoordinator vorzulegen. 

3. Für alle Jahrgangsstufen gilt, dass beim Versäumnis eines angekündigten Leistungsnachweises ohne ausreichende Entschuldigung, die nicht erbrachte Leistung mit der Note 6 bewertet werden muss. 

4. Bei plötzlichen Erkrankungen während des Unterrichts wendet sich der Schüler an das Schülersekretariat, das die Erziehungsberechtigten telefonisch verständigt. Sie werden in diesem Zusammenhang gebeten, stets dafür zu sorgen, dass die Schule über Ihre aktuelle Festnetznummer, die Telefonnummer Ihrer Arbeitsstätte, Ihres Mobiltelefons und/oder die einer Vertrauensperson (Großeltern, Nachbarn ….) verfügt. Der Schüler/die Schülerin hält sich dann entweder stundenweise im Arztzimmer auf oder wird von Ihnen abgeholt. Er/sie erhält im Sekretariat das Formular „Befreiung aus dem laufenden Unterricht“. Das von Ihnen unterschriebene Formular ist am Folgetag beim Absenzenbuchführer abzugeben. Sollte die Erkrankung sich auf den Folgetag erstrecken, bitten wir Sie, wie unter Punkt 1 festgelegt zu verfahren. Für Befreiungen vom Sportunterricht nutzen Sie das dafür vorgesehene Formular. Nötig ist in jedem Fall die Genehmigung durch die Schulleitung (StD Schweiger), wobei im Vorfeld auch das Einverständnis der Sportlehrkraft einzuholen ist.

5. In begründeten Ausnahmefällen (z. B. unaufschiebbare Arztbesuche, Tod eines nahen Angehörigen) kann vom Schulbesuch beurlaubt werden. Das Formular „Antrag auf Beurlaubung vom Unterricht“ gibt es im Sekretariat bzw. auf der Homepage des CSG. Der Antrag muss rechtzeitig (in der Regel nach Möglichkeit mindestens drei Schultage) vor dem Termin bei Herrn StD Schweiger gestellt werden und danach beim Schülersekretariat zur Eintragung vorgezeigt werden. Arztbesuche sind in jedem Fall durch den Arzt zu bestätigen.

6. Werden die oben genannten Regelungen nicht eingehalten, gilt die Abwesenheit als unentschuldigt. Im Wiederholungsfall behält sich die Schule vor, eine Attestpflicht zu verhängen. Gleiches gilt auch bei Häufung von Erkrankungen oder bei Zweifel an der Erkrankung. 

Für Ihre Mithilfe möchten wir uns schon vorab bei Ihnen bedanken!

Gerhard Maier

2. NEUES AUS DEM KOLLEGIUM

===

3. NEUES VOM ELTERNBEIRAT

3.1 Neuer Auftritt Homepage CSG

Der neue "Look" der Homepage des CSG ist auch im Elternbeirat auf große Zustimmung gestoßen: Vor allem die erleichterte Navigation und die schnelle Verfügbarkeit von wichtigen Infos zeichnen den aktualisierten Internet-Auftritt aus!

Gerade Terminpläne und aktuelle Neuigkeiten müssen schnell und auf einen Blick verfügbar sein - und das ist jetzt absolut der Fall!

Somit ist jetzt ein wichtiger Schritt in Richtung Transparenz und Information gelungen -  das neue Farbkonzept und die neue Struktur tun natürlich ihr Übriges dazu!

3.2 Sitzung der Klassenelternsprecher am 28.04.2015

Im Anschluss an den Allgemeinen Elternsprechtag fand am 28.04.2015 wieder die Sitzung der Klassenelternsprecher (KES) statt. Dieses Gremium bietet traditionell die Gelegenheit die Anliegen, Wünsche und Anregungen der Eltern über den direkten Weg mittels der Klassenelternsprecher an den Elternbeirat heranzutragen.

Wie bereits in der ersten KES-Sitzung des Schuljahres 2014/15 praktiziert, werden die angesprochenen Themen gebündelt, dann vom Elternbeirat an die Schulleitung herangetragen und die Ergebnisse zurückgemeldet. Die aktuellen Punkte wurden vom Elternbeirat in der letzten Sitzung am 13.05.2015 erörtert.

Die KES erhalten im Nachgang ein detailliertes Protokoll über das Ergebnis der Durchsprache mit der Schulleitung.

3.3 Elternbeiratssitzung am 28.04.2015

3.3.1 Schulentwicklungsprojekt KESCH

Grundsätzlich besteht die einhellige Meinung, dass der Kontakt zwischen Elternhaus, Lehrern und Schule verbessert werden sollte. Hierzu wird aktuell ein Schulentwicklungsprojekt „KESCH“ (Kooperation Eltern und Schule) aufgesetzt. Hier wird speziell der Infofluss, von der Schule nach Hause bzw. umgekehrt, beleuchtet und soll stellenweise neu strukturiert werden. Beispiele hierfür wären z.B. jederzeit verfügbare Leistungsnachweise oder ein Online-Plan der Schulaufgabentermine. Zum weiteren Verlauf des Projekts halten wir Sie auf dem Laufenden. 

3.3.2 Vertretungspläne online (Q11/Q12)

Im Zuge dessen wurden nun schon speziell für Q11 und Q12 die Vertretungspläne mit Passwort online verfügbar gemacht. Gerade in diesen beiden Jahrgangsstufen kann ein Unterrichtsausfall hinsichtlich der Tagesplanung größere Auswirkungen haben. Wir hoffen, dass sich dieses Konzept langfristig auch für die unteren Jahrgangsstufen einsetzen lässt und somit mehr Transparenz hergestellt wird. 

3.3.4 Schullandheimaufenthalt 5. Jahrgangsstufe

Ab dem Schuljahr 2016/17 soll der Aufenthalt im Schullandheim von aktuell 6. Jahrgangsstufe in die 5. Klassen vorverlegt werden.

Sinnvoll wäre dies vor allem aus einem Grund: Am CSG muss erfreulicherweise mit der Wahl der zweiten Fremdsprache (6. Klasse) die Zusammensetzung der Klasse nicht mehr verändert werden. Deshalb ist es nun möglich die Vorteile des Schullandheims bereits zu Beginn der 5. Jahrgangsstufe zu nutzen und den Klassenverband nachhaltig zu stärken.

3.4. Schulfest 2015

Das diesjährige Schulfest naht schon mit großen Schritten und die Planungen laufen auf Hochtouren. Der Elternbeirat wird sich dieses Jahr bezüglich der Aktivitäten umorientieren: die Eltern werden erstmalig den Verkauf der Verzehrbons durchführen.

Zusätzlich wird es am EB-Stand die Möglichkeit zu einem Glas Sekt geben - und so hoffen wir - werden damit anregende Gespräche einhergehen, die es dem Elternbeirat ermöglichen den Kontakt zu den Eltern zu intensivieren. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Wie jedes Jahr freuen wir uns sehr über tatkräftige Helferinnen und Helfer: Sie sind herzlich willkommen!

3.5 Ankündigung Info-Abend Auslandsjahr / Vortrag Drogen

3.5.1 Information: privater Schüleraustausch

Wie jedes Jahr erwägen bestimmt einige Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 8 oder 9 ein Auslandsjahr durchzuführen. Hierbei ist natürlich in der Überlegens- und Planungsphase viel zu berücksichtigen, weshalb es noch vor Ende des Schuljahres einen Informationstermin für interessierte Jugendliche und Eltern geben wird. Hier besteht die Möglichkeit, sich von unabhängiger Stelle (Stadtjugendring Ingolstadt) zu diesem Themengebiet zu informieren. Der Termin steht noch nicht endgültig fest und wird rechtzeitig per ESIS angekündigt.

3.5.2 Vortrag: Drogen

Wie in jedem Schuljahr haben wir es uns zum Ziel erklärt, besonders hinsichtlich der Prävention aktiv zu werden.

Über viele Jahre hinweg hat sich der höchst informative Vortrag zum Thema „Drogen“ bewährt. So können wir am CSG erfreulicherweise auch dieses Jahr im November 2015 (Termin wird über ESIS rechtzeitig angekündigt) wieder den Leiter der Drogenfahndung am CSG mit einem Vortrag ausschließlich für Eltern begrüßen.

Diesen Termin sollten Sie sich auf keinen Fall entgehen lassen - denn realistischer und aktueller kann zu diesem Thema im Moment in Ingolstadt wahrscheinlich niemand berichten und informieren.

Sabine Giesert - Elternbeiratsvorsitzende

4. NEUES VOM CSG-FREUNDESKREIS

4.1 CSG-Golfturnier, 6. Auflage

Nach einer Einführung durch den Platzherrn Karl Ziegler für die Neulinge und Übungsschlägen für alle ging es mit einem "Kanonenstart" gleichzeitig auf Loch 1 bis 4 los. Unterbrochen von einem kräftigen Gewitterschauer versuchten vier "Flights" von mehr oder weniger guten Golfern und vollkommenen Neulingen die Bälle mit möglichst wenigen Schlägen in die neun Löcher von Zieglers Golfplatz zu befördern. Jeweils ein Golfer und ein Neuling bildeten dabei ein Team. Auch wenn es Petrus diesmal nicht so gut mit uns meinte, auch die sechste Auflage des Scheiner-Golfcups machte den Beteiligten viel Spaß. Vitus Brosinger, Vorstandsmitglied des Freundeskreises, hatte diesmal Rosenpyramiden für die Sieger geschmiedet. Gute Stimmung herrschte auch bei der anschließenden Siegerehrung.

Freundeskreis-Vorsitzender Günther Menig, der auch die Organisation und Wettkampfleitung übernommen hatte, ehrte die Sieger:

1. Rang: Dr. Inge Krainhöfner und Michael Ponschab (39 Schläge) 2. Rang: Rudi Schiller und Niklas Jocher (40 Schläge) 3. Rang: Robert Ponschab und Dr. Peter Jocher (42 Schläge).

Alle Beteiligten möchten auch im kommenden Jahr wieder antreten, somit ist sicher: Auch 2016 soll dieses Turnier wieder angeboten werden. Und auch 2016 sollen wieder Golf-"greenhorns" mitspielen dürfen. Genau dies nämlich machte erneut den Reiz dieses Turniers aus!

5. NEUES AUS DER VERWALTUNG

5.1 Anmeldezahlen stehen fest

Gerhard Maier berichtet von 118 Anmeldungen (plus neun, die den Probeunterricht absolvieren müssen). „Wir werden fünf Eingangsklassen bilden“, sagt Schulleiter Maier. Vor einem Jahr wurden 135 Schüler angemeldet (plus fünf im Probeunterricht) – ein leichtes Minus also.

6. NEUES VON DER SMV

6.1 Spendenlauf

 

Zum intv-Beitrag

Ihr P-Seminar Newsletter

7. ALLGEMEINER TEIL

7.1 Vortrag der Fa. Dr. O.K. Wack über Tenside

Wer hätte gedacht, dass Seife so interessant sein kann? Die Schüler eines Chemie-Kurses sicher nicht, als sie nichts ahnend ihren Raum betraten. In den darauf folgenden eineinhalb Stunden wurden ihnen die Eigenschaften von Seifen und Tensiden von zwei Mitarbeitern der Chemie-Firma Dr. O. K. Wack aus Ingolstadt erklärt. Auch der von den Chemikern so verhasste Schaum wurde genauestens unter die Lupe genommen und auf Eigenschaften wie Feinheit und Zerfall untersucht. Der Ausflug in die Chemie war Start eines regionalen Pilotprojekts zur besseren Verknüpfung von Praxis und Theorie und wird ab dem nächsten Schuljahr weitergeführt. Bei den Schülern des Kurses ist er mit großer Begeisterung aufgenommen worden und war somit eine gelungene Abwechslung zum teilweise theoretischen Chemie-Unterricht.

Vanessa Straube, Q11

7.2 CD-Sammlungsaktion

CDs fallen heute in großer Menge an, ob als Beigabe von Zeitschriften oder als „Altpapier“ unserer Computer- Gesellschaft. Sie enthalten den Kunststoff „Makrolon“, der z.B. wieder Verwendung in Handy- Gehäusen oder Armaturenbrettern findet. Seit zehn Jahren sammeln Ingolstädter Schulen CDs (2011: 340 kg) und leiten sie an die Fa. Vasold Kunststoff GmbH & Co aus Großmehring weiter.

Sammelort: Behälter in den Biosälen (Raum 230 und 232);

B. Krach

7.3 Spanien-Austausch 2014/2015: Borja (Zaragoza)

Am Sonntag, den 22. März 2015 sind wir, eine Gruppe von 9 Schülerinnen und Schülern des CSG, für eine Woche nach Spanien geflogen. Die Reise begann schon am Morgen und wir kamen nach der einstündigen Fahrt im Airport-Express zum Münchener Flughafen, dem Flug nach Madrid, dem vierstündigen Transfer nach Zaragoza und schließlich der einstündigen Autofahrt zur jeweiligen Gastfamilie erschöpft in Borja an! Die ganze Woche über wurden uns viele Städte gezeigt, wie Borja, Zaragoza, Tarazona und auch die kleineren Städte und Dörfer, in denen wir mit den Gastfamilien wohnten. Während unserer Ausflüge haben wir als Gruppe viele Museen besichtigt, fast schon zu viele. Leider regnete es zudem am Dienstag während unseres Ausflugs nach Zaragoza. Dort standen wir fast 1 1/2 Stunden draußen, wo uns etwas über die Bauweise einer Kirche erzählt wurde. Jedoch hatten wir auch sehr viel Freizeit, die wir sehr gut nutzen konnten. Besonders gut gefallen hat mir auch, dass an der Schule eine Kochausbildung angeboten wird und diese Schülergruppe uns dann jeweils am Montag und Freitag verschiedene spanische Spezialitäten gekocht hat. Insgesamt war es eine sehr schöne Zeit! Die vielen Stadtbesichtigungen waren hilfreich, um die neue Kultur besser kennen lernen zu können. Die Gastfamilien haben uns freundlich begrüßt und aufgenommen. Die Woche in Spanien hat meine Sprachkenntnisse verbessert. Es macht Spaß, das neu Gelernte so schnell anwenden zu können; das Vokabular hat für das Grundverständnis ausgereicht.

Der Gegenbesuch war vom 14.-20. April 2015. Am Dienstagabend kamen die Spanier an, am Mittwoch waren wir in der Schule und hatten nachmittags Freizeit. Währenddessen haben meine Gastschülerin und ich das Museum mobile besichtigt, waren shoppen im Westpark und dann als Gruppe mit allen Deutschen und Spaniern im Weißbräuhaus, bayerisch essen. Am Donnerstag durften alle zusammen einen ganztägigen Ausflug nach München machen und am Freitag fuhren die Spanier nach Nürnberg. Danach gab es noch für alle ein Grillfest in der Schule.

Am Wochenende machten wir als Familie einen Ausflug nach Regensburg und schauten uns ein Playoff-Finalspiel des ERC Ingolstadt im Public-Viewing an. Montag früh machten sich die Spanier wieder auf den Heimweg.

Jedoch hat jeder mit seinem Partner sich auf ein Wiedersehen geeinigt, um nochmal eine so schöne Zeit zu haben und noch vieles von dem zu sehen, für das in der Kürze des Besuchs keine Zeit war! Der Austausch war gelungen und erfolgreich. Wir hatten eine schöne Zeit in einem anderen Land, was einem auch außerhalb der Schule zugutekommt.

Wir danken Herrn Hötschl und Herrn Völkl für die Organisation und Betreuung sowie dem Elternbeirat für die finanzielle Unterstützung.

7.4 Verkabelung des Altbaus

Abseits von den Augen der Öffentlichkeit wurde der Verwaltungsbereich des Altbaus in den Osterferien komplett neu verkabelt. Feststellen kann man dies zum einen an den neuen Kabelkanälen in vielen Klassenzimmern, vor allem aber auf dem Dachboden unserer Schule, dessen Wände jetzt fast schon in einem orange-kabeligen Farbton leuchten. Allerdings ist der Vorgang noch lange nicht abgeschlossen, die Arbeiten am Altbau begannen bereits im Oktober letzten Jahres und auch jetzt werden in den Klassenzimmern noch fleißig Kabel verlegt. So wird der Altbau nun endlich komplett an das LAN-Netzwerk der Schule angeschlossen, Multimedia Kabel werden verlegt und die Stromversorgung wird vollständig ausgetauscht. Bis zum Beginn des Schuljahres 2015/16 sollen dann in jedem Klassenzimmer des Altbaus Whiteboards installiert worden sein. Doch damit ist die Arbeit noch längst nicht getan, der Altbau soll nur der erste Schritt der technischen Generalüberholung des Scheiners sein. In den folgenden Jahren sollen die Whiteboards dann auch in allen anderen Klassenzimmern der Schule eingebaut werden. Doch diese Innovationen haben natürlich auch ihren Preis. 470000 Euro werden von der Stadt Ingolstadt allein für den Altbau bereitgestellt.

Am erfreulichsten vor allem für die Schüler dürfte jedoch sein, dass es, zumindest theoretisch, ein W-LAN Netzwerk an unserer Schule geben könnte. Wie, wenn überhaupt, dieses jedoch realisiert werden könnte um „Missbrauch“ möglichst zu unterbinden, steht jedoch noch in den Sternen.

Christopher Senn

7.5 Planspiel PlaytheMarket - BullBozz ziehen der Konkurrenz davon

Einmal Chef des eigenen Unternehmens sein, selbstständige und verantwortungsvolle Entscheidungen treffen und sich gegen starke Konkurrenten durchsetzen – das ist das Ziel von PlaytheMarket, einem Wirtschaftsplanspiel. Fabian Riegelsberger, Johannes Grader und Julian Mikulasch aus der Klasse 10d haben ihr Geschick unter Beweis gestellt und sich mit ihrer Firma BullBozz in der ersten Runde gegen 31 Konkurrenzfirmen durchgesetzt.

Ihre kaufmännischen Überlegungen bei  Einkauf, Produktion und Vertrieb ihres Produktes stellten sie nun im Vorfeld der zweiten Runde im Rahmen einer Pressekonferenz am Christoph-Scheiner-Gymnasium vor.

Nach einem holprigen Start schafften es die drei Jungunternehmer schnell, die Stärken ihres ökologischen Sportgetränks durch hohe Investitionen in Produktqualität und Marketing flächendeckend und gewinnbringend am Markt umzusetzen, sodass sie nach der sechsten und letzten Spielrunde die gesamte Konkurrenz mit deutlichem Vorsprung hinter sich ließen.

Die zweite von drei Spielrunden findet nun an einem Wochenende in Hersbruck statt. Aktuell befinden sich noch 40 weitere Konkurrenten im Wettrennen um die Finalrunde in München.

Wir drücken den Dreien natürlich weiter die Daumen!

D. Lindhorst

7.6 Insektenhotel im Schulgarten

 

Etwas verborgen haben im Schulgarten zwei Insektenhotels Einzug gehalten. Sie sollen Hautflüglern, wie z.B. Schwebfliegen, oder auch Ohrwürmern Wohn- und Nistmöglichkeiten bieten und damit die Vielfalt an Tieren vergrößern. Wir sind gespannt auf die ersten Gäste in unseren "Hotels"!

Brigitte Krach

7.7 Une semaine à Grasse

Ende März ging es für 14 Schüler der neunten Klassen für eine Woche zum Schüleraustausch ans Institut Fénelon nach Grasse. Die folgenden Auszüge aus den Berichten der Schüler geben einen kleinen Eindruck über die Unternehmungen während des Austauschs.

 

Montag, 23. März, war der erste Schultag nach unserer Ankunft. Die Schule, das „Institut Fénelon“, liegt im höher gelegenen Teil der Stadt, also mussten wir erst mal hoch laufen. Im Hof der Schule gab es eine offizielle Begrüßung für die an der „Semaine internationale“ beteiligten Schüler. Die Austauschschüler kamen aus den USA, England, Spanien und nicht zuletzt Deutschland. Alle Austauschschüler wurden auf Französisch und in ihrer jeweiligen Landessprache willkommen geheißen und stellten anschließend sich und ihre Schule vor. Danach gab es leckere Croissants und Getränke.

(Franziska & Katharina)

 

Am Dienstag, 24. März, hatten wir in den ersten drei Stunden sogenannte „cours spécifiques“. Im Bio-Saal dürfen wir mikroskopieren, dann erklärte uns eine Lehrerin das französische Schulsystem und schließlich schauten wir einen Film zur Parfüm-Herstellung an. Alles auf Französisch, versteht sich. Mittagessen gab es wieder mit den Austauschpartnern, den „corres“, in der Schulkantine.

(Marie & Marlene)

 

Am Mittwoch, 25. März, stand der Besuch der „Confiserie Florian“ in Pont du Loup auf dem Programm. Bei der französischen Führung erklärte man uns, dass dort Marmelade und Bonbons mit Hilfe der Aromen von Blumen und Früchten hergestellt werden, wie z.B. Mandarinenbonbons. Dabei konnten wir auch einzelnen Angestellten bei der Arbeit zusehen. Schließlich kamen wir zu einem Raum, in dem das ganze Sortiment an Süßigkeiten, wie Bonbons oder Schokolade, ausgestellt war. Zum Schluss hatten wir die Möglichkeit, etwas von den Süßigkeiten zu kaufen. Da alles traditionell in Handarbeit hergestellt wird, waren die Sachen auch nicht gerade billig.

(Dominic & Florian)

 

Am Donnerstag, 26. März, fuhren die Austauschschüler aus allen Nationen mit ihren französischen „corres“ im Bus nach Nizza. Zuerst besichtigten wir das Chagall-Museum, anschließend ging es zu den Ausgrabungen aus römischer Zeit in Cimiez. Den Nachmittag verbrachten wir am Meer und anschließend mit Shoppen in Nizza. Nach der Rückfahrt im abendlichen Berufsverkehr wurden wir von unseren Gastfamilien in Grasse in Empfang genommen. Es war ein sehr schöner und erlebnisreicher Tag.

(Maria & Sandra)

 

Der Freitag, 27. März, war alles in allem ein sehr cooler und interessanter Tag. Am Vormittag hatten wir deutschen Theaterunterricht, der sehr lustig verlaufen ist. Dabei kamen auch ein paar versteckte Talente zum Vorschein. Am Nachmittag stand ein Besuch bei der Parfümerie Molinard an. Zuerst wurden wir durch die Räume geführt und es wurden verschiedene Verfahren zur Parfümherstellung gezeigt. Anschließend durften wir uns ein eigenes Parfüm aus einer großen Auswahl an Duftstoffen mischen.

(Filip & Zamoon)

7.8 Besuch des Lang Lang Konzerts in München

Am Dienstag, den 26.04., durften  die Klassen 9b, 10a, das Schulorchester und die Big Band in Begleitung von Frau Keller, Frau Fischer und Herrn Hanauska einen unvergesslichen Tag in München verbringen. In selbsteingeteilten Gruppen hatten sie die Gelegenheit, die Stadt zu erkunden. Aber das absolute Highlight des Tages war der Besuch der Generalprobe des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks, das zusammen mit dem größten Pianisten unserer Zeit, Lang Lang, 2300 Schüler, in der Philharmonie im Gasteig, verzauberte. Hierbei zeigte sich nicht nur die herausragende musikalische Klasse Lang Langs, sondern auch seine Freundlichkeit und Aufgeschlossenheit gegenüber dem jungen Publikum. So fesselte er neben seinem Klavierspiel während der Probe auch mit lockeren und interessanten Interviews. Rückblickend ein mehr als gelungener Tag für alle Beteiligten, die von diesem großartigen Künstler begeistert waren.

7.9 Vertretungsplan jetzt auch online

Es steht schon lange zur Diskussion und jetzt ist es endlich so weit. Der Vertretungsplan ist jetzt auch online verfügbar!

Allerdings hat sich die Mehrzahl der Lehrer dafür entschieden, diesen Luxus vorerst nur der Oberstufe, also der Q11/12, zur Verfügung zu stellen.

Auf diesem Vertretungsplan sind aus datenschutzrechtlichen Gründen die Namen der Lehrer nicht zu sehen, aber durch Kombination von Kursnummer und der Unterrichtsstunde lässt sich eindeutig ersehen, welche Stunden entfallen.

Dieser Vertretungsplan, der auch auf Smartphones und Tablets aufrufbar ist, ist natürlich nur eine Ergänzung zu dem, der weiterhin in der Schule aushängt.

Zu finden ist der Plan auf der homepage, unter dem Bereich "Service", unter "Oberstufe" und schließlich unter "Vertretungsplan" oder einfach unter http://www.csg-in.de/1480 . 

Jedoch kann man nur auf den Online-Plan zugreifen, wenn man registriert ist, um zu gewährleisten, dass diese vertraulichen Informationen nicht in die falschen Hände geraten.

Der Benutzername und das Passwort können in der Vitrine gegenüber von Raum 216 entnommen werden.

 

Kai Stratemann

7.10 Känguru-Preisverleihung

Am Mittwoch, dem 20.05.2015, fand die Preisverleihung des diesjährigen Känguru-Tests der Mathematik statt.

Der Multiple-Choice-Wettbewerb, der am 19.03.2015 von mehr als 850.000 Schülerinnen und Schülern aus über 10.300 deutschen Schulen absolviert wurde, fand auch dieses Jahr am Scheiner großen Anklang. Die Schülerinnen und Schüler, die in ihrer jeweiligen Jahrgangsstufe die besten Ergebnisse erzielten, konnten sich über Preise wie Experimentierkästen, strategische Spiele, mathematische Puzzles oder Bücher freuen. Außerdem gab es ein T-Shirt für den Teilnehmer mit dem weitesten ,,Kängurusprung“, also der größten Anzahl von aufeinanderfolgenden richtigen Antworten. 

Am CSG wurde der Känguru-Test wieder von den Känguru-Koordinatoren K. Schlagbauer und J. Melzer organisiert.

Schuldirektor G.Maier bei der Preisvergabe

7.11 Film: CSG - Das Gebäude

Altbau, Neubau, Poterne, Fachbereiche, Kursräume… Das CSG besteht aus vielen Gebäudeteilen mit Räumen für unterschiedlichen Unterricht. Das System der Raumnummern zur Orientierung kann auf den ersten Blick recht kompliziert erscheinen.

Das P-Seminar Newsletter hat für Sie einen Film gedreht, mit dem Sie sich jetzt besser in unserer Schule zu Recht finden. Besonderer Dank hier an Vreni Simon, die mit Robin Mader und Tobias Klapper durch den Film führt.

Felix Ehlers

7.12 Theaterklasse präsentiert "Emilia und die Detektivinnen"

Das Stück findet am 18. und 19. Juni statt um 18 Uhr. Eintritt ist frei. Wir spielen „Emilia und die Detektivinnen“ frei nach Erich Kästner.

K. Simon

7.13 Zu einem Meet and Greet mit der Nachwuchsschauspielerin Emma Schweiger

Wir waren mit den Schülern am 9. Mai zu einem Meet and Greet mit der Nachwuchsschauspielerin Emma Schweiger. Sie hat dort über ihre bisherigen Projekte wie „Kokowäh“ oder „Keinohrhasen“ erzählt und die Schülerinnen durften ihr Fragen stellen zu ihrer Karriere und ihrem Privatleben. Sie war sehr natürlich und sympathisch. Am Ende gab es noch dieses Gruppenfoto.

K. Simon

8. PERSONALIA

===

9. TERMIN-VORSCHAU

 

25.05.
Pfingstmontag (unterrichtsfrei)
26.05.
 
 
 
5.06.
Pfingstferien
 
8.06.
 
 
 
12.06.
Kolloquiumsprüfungen (zweite Woche)
10.06.
 
 
 
16.06.
Austausch mit Boulogne (französische Gäste am CSG)
10.06.
13:45 Uhr
Probe Oberstufentheater
11.06.
 
 
 
12.06.
Probe Oberstufentheater
11.06.
Exkursion der Unesco-Projektgruppe
17.06.
 
 
 
30.06.
Gegenbesuch der Gäste aus den USA
18.06.
 
 
 
1.07.
Ausstellung zur "STASI"
18.06.
 
 
 
19.06.
Exkursion P-Seminar Sport
18.06.
Klasse 5a: Besuch der CO2-Ausstellung
18.06.
18:00 Uhr
Unterstufentheater: "Emilia und die Detektive"
19.06.
18:00 Uhr
Unterstufentheater: "Emilia und die Detektive"
22.06.
 
 
 
23.06.
Probe Oberstufentheater
23.06.
Mündliche Schulaufgaben
24.06.
 
 
 
25.06.
Projekttage der Stiftung "Jugend fragt e.V."
25.06.
Lernstandserhebung NuT
26.06.
Studientag (Q11)
26.06.
17:00 Uhr
Abiturgottesdienst/Abiturfeier
27.06.
XL-Treffen (1945, 1955, 1965, 1975, 1985, 1990, 1995, 2005)
29.06.
19:00 Uhr
Vortrag über Botschaftsflüchtlinge
30.06.
Mündliche Schulaufgaben
30.06.
Ausflug Schüleraustausch England nach München
30.06.
08:45 bis 09:30 Uhr
Jgst. 10: 2. Teil des Englisch-Jahrgangsstufentests

 

Bitte beachten Sie unsere Jahres-Terminliste!

 

Die Newsletter-Redaktion hofft, Ihnen auch weiterhin
stets Informationen aktuell liefern zu können!

f.d. Redaktion

J. Melzer

Scheinerlehrer

10. HINWEISE ZUM SCHLUSS

Der Newsletter 07/2015 ist für den 15.06.2015 geplant!

Wenn Sie diesen Newsletter abonnieren wollen,
öffnen Sie bitte lediglich am Rand des Menüs den Punkt "An-/Abmelden".
Dort brauchen Sie nur noch die eigene E-Mail-Adresse einzugeben und schon erhalten Sie zukünftig zuverlässig und prompt die Informationen zum CSG-Newsletter.

Ältere Ausgaben des Newsletters finden Sie im Newsletterarchiv.

Einstweilen danken wir für Ihre
diesbezügliche Kooperation schon mal im Voraus!