Liebe Leserinnen und Leser!

Wie Sie es von uns gewohnt sind, melden wir uns mit einer umfangreichen Ausgabe mit zahlreichen Informationen in Artikeln, Bildern und Videos. In den letzten Wochen gab es viele Veranstaltungen am Scheiner und wir berichten gern darüber. Wir haben jedoch einige Rückmeldungen (vor allem von Eltern) bekommen, dass die 14-tägigen Newsletter-Ausgaben beinahe schon etwas zu lang sind. Wir meinen, dass jede Newsletter-Ausgabe ein Spiegel eines positiven und reichhaltigen Schullebens am Scheiner ist.

Uns freut auch, dass wir so viele positive Rückmeldungen bzgl. des Elternportals bekommen haben - auch zu den Online-Buchungen zum 2. Allgemeinen Elternsprechtag. Wir versuchen, gern mit Ihnen zusammen und in enger Zusammenarbeit mit dem Elternbeirat und der Schulleitung, die Möglichkeiten mit diesem neuen Tool zu optimieren und schon ab dem neuen Schuljahr 2016/2017 weiter auszubauen.

Nehmen Sie sich bitte etwas Zeit, wir wünschen viel Lese- und Schauvergnügen.

Ihre
CSG-Newsletterer


B. Krach, G. Hanauska, D. Lindhorst, das P-Seminar Newsletter und J. Melzer

Aktueller Stand unserer Interessenten:
1807 Abos (22.04.2016)

1. NEUES VON DER SCHULLEITUNG

1.1 Schulkonzert verschoben

Wegen eines plötzlichen Todesfalls in der Schulgemeinschaft wird unser Schulkonzert auf Montag, den 9. Mai 2016, verschoben. Einladung folgt!

Freundliche Grüße

Gerhard Maier

2. NEUES AUS DEM KOLLEGIUM

2.1 Neubesetzungen ab dem 01.08.2016

  • Das Kultusministerium hat entschieden, dass Frau OStRin Livia Schleßing ab dem 01.08.2016 Mitarbeiterin im Direktorat des CSG wird. Ich gratuliere dem neuen Mitglied in unserem Team sehr herzlich und freue mich auf die Zusammenarbeit. Für die neue Tätigkeit wünsche ich ihr viel Erfolg und Freude! 

 

  • Nach der Ausschreibung ist nun die Entscheidung gefallen: Herr StR Melzer übernimmt ab August 2016 die Funktion des Fachbetreuers Chemie und die Leitung der Sammlung. Ich gratuliere sehr herzlich und wünsche viel Freude und Erfolg bei der Ausübung der neuen Tätigkeit!

 

Herzliche Grüße

Gerhard Maier

3. NEUES VOM ELTERNBEIRAT

===

4. NEUES VOM CSG-FREUNDESKREIS

4.1 Anmeldefrist beachten (XL-Treffen)

Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler des CSG,

Sie haben heuer ein "rundes" Schul-Jubiläum? So wie Sie haben dies auch alle Absolventinnen und Absolventen unserer Schule aus den Abitur-Jahrgängen 1956 (60 Jahre Abitur), 1966 (50 - "Goldenes" Abitur), 1976 (40), 1986 (30), 1991 (25-" Silbernes" Abitur), 1996 (20) und 2006 (10). Für Sie alle hat der Freundeskreis Ihres „alten“ Gymnasiums eine Feier geplant, zu der wir Sie in Absprache mit mehreren Vertretern Ihrer jeweiligen Jahrgänge bzw. Klassen herzlich einladen möchten.

Wir würden Sie gerne treffen:

am Samstag, 25. Juni 2016, 17 Uhr bis ca. 22 Uhr auf dem Schulgelände (je nach Wetterlage Pausenhof oder Pausenhalle).

Und das haben wir uns für Sie überlegt:

  • Get-together mit Sektempfang
  • Kurze Begrüßung durch den Freundeskreis und die Schulleitung
  • Schulhausführungen – auch mit Fotostopps
  • Präsentationen aus dem aktuellen Schulleben
  • Internationales kalt-warmes Buffet
  • und natürlich ausreichend Gelegenheit zum Austausch (auch mit Ihren ehemaligen Lehrern)

Kosten für das Gesamtpaket mit Sektempfang und Buffet (Getränke gegen Barzahlung):

Freundeskreis-Mitglieder 20 €; Nichtmitglieder 25 €; Kinder (6-14 J.) 10 €

(davon fließen jeweils 2 € direkt in aktuelle schulische Projekte).

 

Sie müssen jetzt nur noch…

… das beigefügte Anmeldeformular ausfüllen und bis spätestens 31.05.2016 per Post oder Fax an das CSG, z.Hd. Fr. Krum, oder per E-Mail schicken.

Ihre Anmeldung wird gültig mit Eingang Ihrer Zahlung (Konto-Nr. auf dem Anmeldeformular). Selbstverständlich können Sie frei entscheiden, ob Sie alleine oder mit Partner/Familie kommen möchten.

Wir freuen uns auf Sie!

 

 

Gerhard Maier     

CSG-Schulleiter    

Günther Menig

Vors. Freundeskreis  

Organisationsteam XL- Treffen

V. Brosinger, M. Friedrich, G. Krainhöfner, W. Kundmüller, A. u. G. Menig, E. u. G. Orth, F. Pögl, L. Schaudig, B. Schlagbauer

5. NEUES AUS DER VERWALTUNG

5.1 Kontaktaufnahme zu Lehrkräften mit dem Elternportal

Wie in der letzten Ausgabe angekündigt, zeigen wir Ihnen gern, wie leicht Sie mit dem Elternportal mit den Lehrkräften Kontakt aufnehmen können:

So einfach geht das. smiley

Jörg Melzer

5.2 Online-Buchung zum 2. Allgemeinen Elternsprechtag

Für den 2. Allgemeinen Elternsprechtag konnten Sie ganz bequem Online-Buchungen bei Lehrkräften vornehmen. In unserer Testphase (gezielte Buchungen mit zwei Kindern) haben wir keine fünf Minuten gebraucht – hier ein Rückblick:

Einfach genial yeswas meinen Sie? Geben Sie uns bitte eine kurze Rückmeldung und ggf. Verbesserungsvorschläge für den nächsten Allgemeinen Elternsprechtag im kommenden Schuljahr.

 

Jörg Melzer

5.3. Registrierung mit zweiter E-Mail-Adresse (Elternportal)

Wir erhielten die Rückmeldung und den Wunsch von einigen Eltern, ob es technisch möglich sei, sich mit einer zweiten E-Mail-Adresse im Elternportal zu registrieren.

Dies ist ab sofort möglich. yes

Dazu benötigen Sie eine zweite Start-PIN, die Sie im Schülersekretariat erhalten. Dazu senden Sie bitte eine entsprechende Anfrage per Mail. Die Registrierung der zweiten E-Mail-Adresse verläuft genauso wie die Erstregistrierung im Elternportal. 

Falls Sie weitere Rückmeldungen, Wünsche oder Fragen zum CSG-Elternportal haben, senden Sie mir bitte diese hier - vielen Dank! 

Jörg Melzer

wink

6. NEUES VON DER SMV

6.1 SMV-Modenschau

Am 02. März 2016 organisierte die SMV eine Modenschau, um die neue Scheiner-Kollektion vorzustellen. Hierüber haben wir ein kleines Video gedreht.

Film: Fatih Küp, Linus Röder; Schnitt: Linus Röder, Dominik Okwieka

7. ALLGEMEINER TEIL

7.1 Besuch aus Spanien

Das CSG freut sich über den Gegenbesuch von 17 Schülern der San Juan de Lanuza, einer spanischen Schule in Borja, mit der wir seit 2014 im Austausch stehen. Unsere Gäste sind am Donnerstag, dem 14. April 2016, wohlbehalten in Deutschland angekommen und wohnten nun fast eine Woche bei ihren Austauschpartnern in Deutschland.

Simon Stolz

7.2 Besuch aus Frankreich (Boulogne)

Vom 14. bis zum 22. April 2016 sind nun die Austauschschüler aus Boulogne bei uns am CSG, nachdem unsere Schüler vom 12. bis 20. März 2016 in Frankreich waren.

Das Collège Dupanloup in Boulogne ist seit 2011 Partnerschule des CSG und somit findet auch dieses Jahr wieder ein Schüleraustausch statt, wofür sich alle Schüler mit gutem Sozialverhalten und guten schulischen Leistungen unserer 9. Jahrgangsstufe bewerben konnten.

Der Schüleraustausch ist bei den Schülern immer sehr beliebt, da er eine Erfahrung für das ganze Leben ist und man auf diese Weise sehr gut fremde Kulturen kennenlernen kann.

Leander Dreier

7.3 Theaterbesuch der 9. Klassen

Am Dienstag, dem 05. April 2016, haben die Klassen 9abcd das Stadttheater Ingolstadt besucht, um sich das Stück „Der Gute Mensch von Sezuan“ anzusehen.

Die Schüler, die zumeist das Buch nicht gelesen haben, bewerteten das Stück sehr gut, da es auch aktuelle Probleme behandelte. Das Stück von Bertolt Brecht setzt sich kritisch mit dem Kapitalismus auseinander und weist insbesondere auf die negativen Aspekte hin. Das Stück wurde erstmals 1943 aufgeführt und ist somit noch nicht sehr alt. Das Ingolstädter Theater brachte das Stück in einen moderneren Kontext und befasst sich somit neben dem Kapitalismus auch mit Religion, der Flüchtlingskrise und übt Kritik an Monopolen wie zum Beispiel Nestlé. Das Stück ist zudem sehr humorvoll gestaltet und nimmt sich teilweise selbst nicht zu ernst.

Oskar Loeprecht, Klaus Hackner

7.4 Pausenhofkonzert am 07. Mai 2016

Es ist wieder soweit! Nach nun über einem halben Jahr Pause findet am Samstag, dem 07. Mai 2016, um 20:00 Uhr ein Pausenhofkonzert am CSG statt. Zu sehen ist der niederbayerische Komödiant und Musiker Helmut Binser. Mehr über ihn erfahren Sie im folgenden Zeitungsausschnitt des Donaukuriers. Die Eintrittskarten können für je 17€ bei den Schülern der Q11 oder bei der Geschäftsstelle des Donaukuriers in der Innenstadt erworben werden.

Dávid Endrédi

7.5 Spendenlauf

Dieses Jahr findet der Spendenlauf am Mittwoch, dem 27. April 2016, statt. Jeder Teilnehmer sucht sich einen oder mehrere Sponsoren, zum Beispiel Mama, Papa, Bruder, Schwester, Oma, Opa, Onkel, Tante, Nachbar, Verein oder Katze, die ihn durch einen Spendenbetrag für jede gelaufene Runde unterstützen. Das gesammelte Geld kommt der Manfred Göbel Stiftung zugute, die Lepra bekämpft.

Oskar Loeprecht

Rückblick auf den Spendenlauf 2015:

7.6 Exkursion der Klasse 6e zum Amphibienzaun

Am 16.03.2016 machten wir mit Frau Krach eine Wanderung zum Amphibienzaun. Um ca. 8.10 Uhr gingen wir vom CSG zur Bushaltestelle Brückenkopf, fuhren mit dem Bus der Linie 11 Weiherfeld zur Haltestelle Hans-Kuhn-Straße und stiegen dort um ca. 8.27 aus. Dann gingen wir die Straße entlang und sahen den Zucheringer Wald. In dieser Umgebung fließt auch ein Fluss namens Sandrach.

Nachdem Frau Krach uns dies erklärte, erzählte sie uns auch noch über die Amphibien. Sie wachen im Frühjahr nach der Winterstarre auf. Sie sind dann sehr schlapp, weil sie nichts fressen konnten. Dann beginnt die Krötenwanderung, um ablaichen zu können. In diesem Jahr  hat sie schon vor ca. elf Tagen begonnen. Dann gingen wir weiter und waren beim Ortsteil Spitalhof. Spital war ein Krankenhaus, das Kaiser Ludwig der Bayer für Alte und Kranke in der Innenstadt gestiftet hat. Zur Versorgung dieser Menschen mit Lebensmitteln hat er einen Bauernhof dazu gestiftet, den Spitalhof, der aber heute nicht mehr existiert.

Der Schützenverein Blücher Spitalhof hat hier sein Vereinsheim. Blücher war ein Feldherr vor ca. 200 Jahren. Am Vereinsheim setzten wir unsere Taschen ab und zogen die Warnwesten an, die Frau Krach für uns dabei hatte. Diese dienten dazu, dass wir beim Überqueren der Straße gesehen wurden. Nun gingen wir am Straßenrand entlang, wo Metallzäune zum Schutz der Frösche waren. Alle 100 bis 200 Meter kamen kleine Unterführungen, durch die die Frösche unter der Straße hindurch konnten. Dieser Zaun war nicht gerade billig! Nach einer Zeit war der Metallzaun zu Ende, aber die Abgrenzung ging mit aufgestellten Zäunen weiter. Und dort sahen wir auch alle 100 m Eimer. In dem Eimer waren Löcher, viel Dreck und ein Stock, der zur Befreiung der anderen Tiere, die in den Eimer hineingefallen waren, diente. Sie konnten dort hinaufklettern. Wenn die Frösche in den Eimer hineinplumpsen, holten Leute, die bei der Aktion mitmachen, sie wieder raus und brachten sie auf die andere Straßenseite. Jeder Eimer wurde täglich zweimal kontrolliert. Wir gingen weiter am Straßenrand, doch auch beim nächsten Eimer war kein Frosch drin. Zunächst gingen wir dann über die Straße zu einem Weiher, wo die Erdkröten und Grasfrösche ablaichen. Dort erklärte uns Frau Krach nochmal die Metamorphose, das ist die Entwicklung der Amphibien. Anschließend gingen wir unsere Taschen holen und waren dann um 9.23 Uhr an der Bushaltestelle. Und fuhren zurück zur Schule, wo wir noch Zeit hatten, das Protokoll anzufangen. Der Ausflug war spannend und interessant, es war nur schade, dass wir keine Frösche gesehen haben. Das lag daran, dass es zu kalt war.

 

Ronja Falkner, 6E

7.7 Berufsorientierung auf Augenhöhe

Glaubwürdige Botschafter, die mit eigenen Worten von ihren Erfahrungen und Eindrücken in der dualen Berufsausbildung berichten. Das sind die AusbildungsScouts der IHK für München und Oberbayern.

Am 07. April 2016 hatten Schüler der neunten Jahrgangsstufe des Christoph-Scheiner-Gymnasiums nun die Möglichkeit, direkt Fragen an die AusbildungsScouts zu stellen. Denn an diesem Tag kamen zwei Auszubildende zu ihnen. „Wir freuen uns sehr, dass wir unseren Schülern die Möglichkeit geben können, von den Erfahrungen aus erster Hand zu profitieren“, so StR Dominik Lindhorst.

Mit dem Gemeinschaftsprojekt „AusbildungsScouts“ leisten die neun bayerischen IHKs Aufklärungsarbeit. Die teilnehmenden Schulen haben ein gemeinsames Ziel: die Berufsorientierung soll authentischer und für die Schüler greifbarer werden. So liegt es nahe, die Verbindung zwischen Schule und Wirtschaft weiter auszubauen. Denn in den nächsten Jahren werden verstärkt dual ausgebildete und beruflich qualifizierte Fachkräfte gesucht werden. „AusbildungsScouts sind authentische Botschafter, die von ihrer Ausbildung begeistert sind und das gerne den Schülern näher bringen wollen“, sagt Regionalkoordinatorin Catherine Schrenk.

Die Regionalkoordinatoren der neun IHK Bezirke akquirieren sowohl die Auszubildenden für die Besuche in den Klassen als auch die Schulen, bereiten die Auszubildenden im Rahmen eines eintägigen Seminars auf ihre Aufgabe vor, koordinieren die Einsätze in Abstimmung mit den Unternehmen und den Schulen und begleiten die AusbildungsScouts bei ihren Einsätzen. Auch das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie fördert das Projekt.

Dominik Lindhorst, StR

7.8 Starke Partnerschaft für eine starke Zukunft

Orientierungslose Schüler nach dem Abitur ohne gefestigte berufliche Orientierung sollen seit der Einführung der P-Seminare der Vergangenheit angehören. Damit aus der vermittelten Theorie auch authentische Praxis werden kann, bietet die IHK Bayern die Vermittlung von Bildungspartnerschaften zwischen ausgewählten Unternehmen und engagierten Schulen an.

Am 12. April 2016 haben sich Vertreter des CSG und der DONAT group GmbH getroffen. Das CSG und das etablierte Ingolstädter Unternehmen mit langjähriger Erfahrung im Bereich IT vereinbarten eine langfristige Zusammenarbeit und erhoffen sich durch Vorträge, Besichtigungen und in naher Zukunft auch umfangreichere Projekte wie beispielsweise P-Seminare positive Auswirkungen auf die jungen Heranwachsenden an unserer Schule. Ebenso ergibt sich für das Unternehmen die Gelegenheit, potentielle Nachwuchskräfte bereits frühzeitig und im realen Umfeld kennenzulernen.

StD Wolfgang Röll und StR Dominik Lindhorst konnten im Hinblick auf die Organisation auch von den Erfahrungen anderer Schulpartnerschaften mit Baumärkten, Discounterketten oder Versicherungsmaklern profitieren und sind auf die anstehenden Projekte und Erfahrungen gespannt.

Dominik Lindhorst, StR

7.9 "Cyberlove" – Theaterbesuch der 7. Klassen

Am Montag, dem 04. April 2016, besuchte die gesamte 7. Jahrgangsstufe das Theaterstück "Cyberlove" von Marion Bott, einer Auftragsarbeit für das Stadttheater Ingolstadt. Die Klassen trafen sich am Ende der ersten Pause und gingen gemeinsam zur Werkstattbühne am Theaterplatz. Nachdem alle Platz genommen hatten, begann die Vorführung.

Das Theaterstück handelt von den besten Freundinnen Xenia (Paula Gendrisch) und Lilly (Mara Amrita), bei denen es sich im Moment nur um Party, Internet und Liebe dreht. Im Zuge der Theaterproben zum Stück "Leonce und Lena" von Büchner, welches sie bald in der Schule aufführen sollen, bringt Faruk (Benjamin Dami), Lillys fester Freund, Xenia absichtlich dazu, ihn zu küssen. Er schießt absichtlich ein Foto, ohne dass Xenia es bemerkt. Wenig später zeigt Faruk dieses ominöse Bild Lilly, um ihre beste Freundin in ein falsches Licht zu rücken. Damit beginnt ein furchtbarer Streit, in dem Lilly sich an ihrer ehemaligen Freundin rächen will. Lilly und Faruk täuschen über WhatsApp vor ein Junge zu sein, in den Xenia schon lange verliebt ist, und bewegen sie dazu Nacktbilder zu verschicken, welche Lilly und Faruk dann im Internet verbreiten. Die Spirale des Mobbings dreht sich immer weiter und weiter. Da Xenias Eltern aufgrund ihrer Trennung ihre eigenen Probleme haben, findet sie bei diesen auch keinen Halt. So steht sie mit ihren Problemen allein.

Nach der Aufführung konnte mit den Schauspielern und den Theaterpädagogen über verschiedene Szenen des Stückes diskutiert werden. Dabei wurde die Frage gestellt, woher die Informationen über das Cybermobbing stammen. Die Theaterpädagogin meinte hierauf, dass man sich im Vorfeld viel mit Lehrern verschiedener Schulen, aber auch mit Schülern und Schülerinnen unterhalten habe. Insgesamt war es ein sehr gelungenes Theaterstück, das uns gut gefallen hat.

Victoria Marsch und Angelina Bleiziffer, Klasse 7b

7.10 Tag der offenen Tür

Am Samstag, dem 16. April 2016, fand erneut der Tag der offenen Tür hier am CSG statt. Von 9.30 Uhr bis 12.00 Uhr, konnten Schulinteressierte das vielseitige Bildungsangebot des Christoph-Scheiner-Gymnasiums entdecken und bei mehreren Mitmachaktionen unsere Schule genauer kennenlernen. Zu diesem größeren Ereignis hat das P-Seminar Newsletter, wie bereits im letzten Jahr, einen längeren Film gedreht, der die Geschehnisse des Tages nochmals zusammenfasst. Diesen können Sie sich im Folgenden ansehen.

Text: Maximilian Euringer, Leander Dreier; Video: Leander Dreier

7.11 MINT-Klasse 5a erneut in Aktion

Im Schulhof des CSG wurden unter der Überleitung zwischen MINT- und Westflügel im vergangenen Winter mehrmals tote Vögel gefunden, die offenbar an die Glasfenster der Überleitung mit zu großer Geschwindigkeit geflogen waren. Es waren dort zwar vereinzelt Vogelsilhouetten angebracht worden, aber offenbar zu wenig.

Grund genug, für die MINT-Klasse 5a aktiv zu werden. Engagierte Schüler opferten ihre Vormittagspause und säuberten erst einmal mit Glasreiniger und alten Tüchern die Innenscheiben des Übergangs. Mit großem Eifer waren alle bei der Sache!

Dann wurden die von Frau Krach bestellten neuen Vogelfolien begutachtet und besprochen, wie sie am besten verteilt und angebracht werden konnten. Jeder Schüler durfte mindestens zwei schwarze Vögel aufkleben. Stolz betrachteten alle ihr Werk und waren sich sicher, dass dadurch weiteren Tieren der Tod durch Crash erspart bleiben würde.

Vor den Osterferien gab es natürlich auch eine Osterbastelstunde. All diejenigen, die ein ausgeblasenes Hühnerei mitgebracht hatten, bemalten zuerst dieses, die anderen begannen gleich, eine Ostertüte zu gestalten. Mit nur wenigen Schnitten, etwas weißem und schwarzem Papier wurde aus einer braunen Papiertüte eine freche Osterhasentüte. Mit etwas Moos ausgepolstert wartete sie dann auf den Osterhasen!

Brigitte Krach

7.12 Schulkino Colonia Dignidad

Am Mittwoch, dem 06. April 2016, besuchten die Spanisch-Kurse der Q11 und Q12 mit ihren Kursleitern Frau Rudorff und Herrn Hötschl eine Schulvorführung des Kinofilms Colonia Dignidad mit Daniel Brühl und Emma Watson in den Hauptrollen. Dem deutschen Regisseur und Oscar-Preisträger Florian Gallenberger gelang es auf eindrucksvolle Weise, dokumentarisches Material über den Militärputsch in Chile 1973 mit einer fesselnden Handlung und rasanter Action zu verbinden.

Die Sekte Colonia Dignidad, gegründet vom deutschen Laienprediger Paul Schäfer, kollaborierte mit der Militärjunta von Augusto Pinochet und stellte dem Regime ihr abgeschottetes Gelände südlich der Hauptstadt Santiago zur Verfügung, damit dort unbemerkt von der Öffentlichkeit politische Gefangene gefoltert werden konnten. Sogar der deutsche Botschafter war in diese Machenschaften verwickelt, was die Schüler doch erstaunte.

Als besonders schockierend empfanden sie, dass der Film eine wahre Geschichte erzählt und dass der Sektengründer jahrzehntelang, auch nach dem Ende der Diktatur, unbehelligt sein Unwesen treiben konnte und erst kurz vor seinem Tod zur Rechenschaft gezogen wurde. Insgesamt handelte es sich um einen spannenden und zugleich lehrreichen Film, der die Unterrichtseinheit Chile auf gelungene Weise abrundete.

R. Hötschl

7.13 Lernen durch Lehren - Ein Video zur Didaktik des Methodenkompetenztrainings

7.14 Informationsveranstaltung für die P-Seminare der Q11

Am Dienstag, dem 19. April 2016, fand in den P-Seminaren der Q11 in der 9. und 10. Stunde eine Informationsveranstaltung über Ausbildungsberufe, Studiengänge und duale Ausbildungswege statt. Hierbei wurden den Schülern allgemeine Informationen über Bewerbungsfristen, Auswahlverfahren und Ausbildungsmöglichkeiten vermittelt. Des Weiteren wurde eine größere Messe angekündigt, nämlich die Fachmesse für Ausbildung und Studium vocatium, die in wenigen Wochen in Ingolstadt stattfinden wird. Hierfür erhielten die Schüler und Schülerinnen ein sogenanntes Messehandbuch sowie mehrere Informationsbroschüren. Ebenso können sich die Schüler über den bei der Infoveranstaltung ausgeteilten Bogen für Einzelberatungsgespräche bei der Messe anmelden, um dort bei den Personalern der vertretenen Unternehmen und den Beratern der Universitäten Fragen zu stellen.

Der ausgeteilte Bogen für die Einzelgespräche auf der Messe kann bis zum 29. April 2016 bei Frau Schütz abgegeben werden.

Über diesen Link gelangen sie zur Website von vocatium.

Maximilian Euringer

8. PERSONALIA

===

9. TERMIN-VORSCHAU

 

26.04.
17:30 bis 20:00 Uhr
2. Allgemeiner Elternsprechabend
27.04.
Spendenlauf
28.04.
Girls` Day/Boys` Day (Jahrgangsstufe 10)
29.04.
Abiturprüfung Mathematik

Bitte beachten Sie unsere Jahres-Terminliste!

 

Die Newsletter-Redaktion hofft, Ihnen auch weiterhin
stets Informationen aktuell liefern zu können!

f.d. Redaktion

J. Melzer

Scheinerlehrer

10. HINWEISE ZUM SCHLUSS

Der Newsletter 07/2016 ist für den 09.05.2016 geplant!

Wenn Sie diesen Newsletter abonnieren wollen,
öffnen Sie bitte lediglich am Rand des Menüs den Punkt "An-/Abmelden".
Dort brauchen Sie nur noch die eigene E-Mail-Adresse einzugeben und schon erhalten Sie zukünftig zuverlässig und prompt die Informationen zum CSG-Newsletter.

Ältere Ausgaben des Newsletters finden Sie im Newsletterarchiv.

Einstweilen danken wir für Ihre
diesbezügliche Kooperation schon mal im Voraus!