Liebe Leserinnen und Leser!

Bevor die wohlverdienten Pfingstferien beginnen, möchten wir Sie gern an das Schulkonzert am 09. Mai 2016 erinnern. Wir berichten in diesen Abiturprüfungs-Wochen natürlich gern von der bewährten Tradition der Abihäppchen am Tag der ersten Abiturprüfung – vielen herzlichen Dank an die fleißigen Helferinnen! Die SMV trägt mit ihren zahlreichen Aktionen– der Tafelaktion und dem geplanten Bayerischen Tag am Tag vor den Pfingstferien – zum bunten Schulleben bei uns am Scheiner bei. Wir gehen in dieser Ausgabe auch auf das

Konzept „Mit KlaRa wird’s klarer!“ 

ein und zeigen Ihnen wieder eine Funktion im Elternportal, die im kommenden Schuljahr weiter ausgebaut werden soll. Wir werden darüber natürlich weiter berichten.

Nehmen Sie sich etwas Zeit – wir wünschen viel Lese- und Schauvergnügen!

 

Ihre
CSG-Newsletterer


B. Krach, D. Lindhorst, G. Hanauska, das P-Seminar Newsletter und J. Melzer

Aktueller Stand unserer Interessenten:
1806 Abos (09.05.2016)

 

1. NEUES VON DER SCHULLEITUNG

1.1 Besuch aus Foshan

BESUCH VON SCHÜLERINNEN UND SCHÜLERN UNSERER NEUEN CHINESISCHEN PARTNERSCHULE

Sehr geehrte Eltern,

wie bereits nach meinem Besuch in China im letzten November angekündigt, beginnen wir jetzt bald mit den Austauschmaßnahmen mit unserer neuen Partnerschule im südchinesischen Foshan. Zunächst erwarten wir nach aktuellem Stand den Besuch der ersten Gruppe aus Foshan in der Zeit von Samstag, den 16. Juli 2016 bis Samstag, den 23. Juli 2016. Es werden voraussichtlich 20 Schülerinnen und Schüler im Alter von 16 bis 17 Jahren, der Schulleiter und zwei Lehrkräfte anreisen.

Das Programm für den Besuch wird gerade ausgearbeitet. Für unsere Gäste stehen unter anderem der Besuch von Unterrichtsstunden am CSG, ein offizieller Empfang bei Herrn Bürgermeister Mißlbeck, ein Besuch der THI, eine Werksführung bei AUDI und ein Ausflug nach München an (die gastgebenden Schüler sind bei den meisten Programmpunkten mit dabei).

Wir haben auch vor, der Schulgemeinschaft des CSG das Thema China durch einen Vortrag näher zu bringen. Dazu haben wir in Kooperation mit dem Elternbeirat einen ausgewiesenen Chinaexperten, Herrn Prof. Matthias Kunth, für den Abend des 21. Juni 2016 eingeladen. Nähere Informationen dazu erhalten Sie noch rechtzeitig.

 

Herzliche Grüße 

Gerhard Maier

1.2 Elterninfo zur Studienfahrt

Auch im Jahr 2017 führt das CSG wieder eine Studienfahrt durch. Es stehen fünf Reiseziele mit unterschiedlichen Schwerpunkten zur Auswahl. Um eine möglichst gerechte Einteilung vornehmen zu können, werden Sie gebeten, die unten stehende Anmeldung bis spätestens Freitag, 13. Mai 2016, über den Klassensprecher gesammelt im Sekretariat abzugeben. 

2. NEUES AUS DEM KOLLEGIUM

===

3. NEUES VOM ELTERNBEIRAT

3.1 Abihäppchen zur 1. Abiturprüfung (eine Tradition am CSG)

yes Wir sagen: "Vielen, vielen herzlichen Dank an die Helferinnen!"yes

Jörg Melzer

4. NEUES VOM CSG-FREUNDESKREIS

===

5. NEUES AUS DER VERWALTUNG

5.1 Zuständigkeiten am CSG

Wollten Sie schon immer wissen, welche Lehrkraft für welches Projekt, Veranstaltung oder "Sache" zuständig ist? Ab sofort können Sie dies im Elternportal unter Service => Wer macht was nachschauen.

Jörg Melzer

6. NEUES VON DER SMV

6.1 Tafelaktion

Dieses Jahr hat die SMV wieder eine Spendenaktion für die Ingolstädter Tafel organisiert.

Dabei hat die Lehrerschaft zusammen mit den Schülern zwei Wochen lang Spenden in Kartons gesammelt. Darin befanden sich Hygieneartikel wie Duschgel, Zahnpasta, Zahnbürsten etc. und haltbare Lebensmittel, wie beispielsweise Nudeln, Mehl, Konserven oder Reis. Insgesamt konnten wir Spenden mit einem Gewicht von circa 400 kg sammeln und der Ingolstädter Tafel übergeben, die diese mit einem Lieferwagen abgeholt haben. Die Lebensmittel werden dann an die rund 1500 Hilfsbedürftigen in unserer Region verteilt, die sehr dankbar für jedes einzelne Produkt sind. Auch die Tafel selbst ist jedes Jahr erfreut über die zahlreichen Spenden und unser soziales Engagement.

Bericht: Azad Kirsan, Franziska Dumann (SMV); Bilder: Leander Dreier

6.2 Bayerischer Tag am 13. Mai 2016

Letztes Jahr hat die SMV den Bayerischen Tag ins Leben gerufen. Wegen seines großen Erfolgs werden alle Schüler und Lehrer am 13. Mai 2016 wieder die Möglichkeit haben, sich mit einem Wiener- und Weißwurstfrühstück und bayerischem Flair aufs Ingolstädter Volksfest einzustimmen. Die Verpflegung wird in der verlängerten Pause auf dem Schulhof verkauft. Hierzu könnt ihr auch gerne eure bayerische Tracht aus dem Schrank kramen. Wir freuen uns auf euch!

Eure SMV

Rückblick: Bayerischer Tag 2015

7. ALLGEMEINER TEIL

7.1 Besuch in Borja 2016

Am Samstag, dem 12. März 2016, sind wir in Zaragoza angekommen. Wir, das heißt eine Gruppe von 15 Schülern, welche aus allen zehnten Klassen stammen und am Busbahnhof mit einem herzlichen Hola! empfangen wurden. Nach dieser anstrengenden Reise war dies auch mehr als willkommen. Angefangen mit der Fahrt mit dem Airport Express zum Flughafen München, gefolgt von dem zweistündigen Flug nach Madrid und einer anschließenden mehr als dreistündigen Busfahrt nach Zaragoza.

Beim Austausch wurde besonderer Wert auf das Kennenlernen der spanischen Kultur gelegt, wobei uns viel von der Stadtgeschichte Borjas und Zaragozas erzählt wurde. Obligatorisch zum Kulturprogramm gehörten die Wanderung zum Ecce Homo, dem berühmten Fresko mit einer Darstellung Jesu, die von einer Bewohnerin Borjas übermalt wurde, und das Verkosten des in Borja hergestellten Olivenöls.

Typisch für Spanien stand auch ein Fußballspiel auf dem außerschulischen Programm, in welchem Borja gegen Zaragoza gespielt und auch (leider) verloren hat. Interessant war die Schule selbst, die die Möglichkeit bietet, eine professionelle Kochausbildung zu absolvieren. Überraschend war die sehr vertraute und persönliche Art, mit der sich Schüler und Lehrer begegnen, da die spanischen Schüler ihre Lehrer duzen. Auch findet der Unterricht in einer relativ lockeren Atmosphäre statt.

Unsere Sprachkenntnisse haben sich in dieser Woche selbstverständlich auch verbessert, indem man ein besseres Gefühl für die Aussprache bekommt und das Vokabular erheblich erweitert. Zusammenfassend war der Austausch eine bereichernde Erfahrung, in welcher man herzliche und gastfreundliche Menschen trifft, die gerne bereit sind, einem die spanische Kultur nahezubringen und einen mit ihrer lockeren und fröhlichen Lebensweise überraschen. Selbstverständlich geht der besondere Dank an Herrn Hötschl und Frau Schlagbauer, welche uns bei diesem Erlebnis begleitet haben und an den Elternbeirat für die finanzielle Unterstützung.

Robin Hötschl

7.2 UNESCO - Blue River Danube Project in Aiterhofen

Schüler der UNESCO-Gruppe waren zu einem zweitägigen Programm mit Gästen aus Polen, Ungarn, Rumänien und Japan nach Aiterhofen eingeladen, wo sie an einem bayerischen Abend und an Workshops im Rahmen des UNESCO-geförderten Projekts "Blue River Danube – a gift of the past – a treasure for the future" teilnahmen. 

An einem Nebenfluss der Donau wurde, als ein Symbol der Verbundenheit der UNESCO-Schulen entlang der Donau, ein Baum gepflanzt. Auch wurden verschiedene Workshops wie zum Beispiel Wasseruntersuchungen durchgeführt. Dabei trafen wir auch die Schülerinnen, die unserer Schule im Herbst 2015 bei der Anerkennung als UNESCO-Schule die "Donau-Taube" überbrachten.

Bei einem Empfang im Rathaus von Niederaltaich wurde den Teilnehmern vom Altbürgermeister eine Rarität präsentiert: Eine "Neueste Karte des Donaustromes" aus dem 19. Jahrhundert, "von der Quelle bis nach Preßburg", auf der sogar der Standort des Christoph-Scheiner-Gymnasiums zu erkennen war.

Werner Kundmüller

7.3 Video zum Fach Chemie am CSG (Tag der offenen Tür)

7.4 Ankündigung Schulkonzert

Am Montag, dem 09. Mai 2016, findet um 19.30 Uhr unser diesjähriges Schulkonzert im Festsaal des Stadttheaters statt. Hier ein kleiner Ausblick, welche Aufführungen Sie am Schulkonzert erleben dürfen.

FORMOTION wird die Besucher mit „It´s Gonna Be a Bright and Sunshiny Day“ auf das Schulkonzert einstimmen und später „Mas Tango“ präsentieren. Das Schulorchester spielt in einer an das Klaviertrio angelegten Besetzung ein Stück des Klassikers Ignaz Pleyel. Vom Gitarrenensemble hören Sie originale irische Weisen des Barockkomponisten Turlough O´Carolan. Der Mittel- und Unterstufenchor bietet Songs von großen Soul-Sängerinnen dar und wird vom Instrumentalensemble der Q11/12 begleitet. Mit neuen Eigenkompositionen wird uns die Rock Band überraschen. Die Big Band zeigt mit Rock, Dixie und Funk eine große Stilvielfalt. Von einer Jazz-Combo wird der Klassiker Take Five zu Gehör gebracht. Bei Parkour vs. Police werden Sie Zeuge einer fulminanten Verfolgungsjagd, bei der eine Videoinstallation in eine Live-Performance übergeht.

Wir würden uns sehr freuen, Sie zu unserem feierlichen Schulkonzert als Gäste begrüßen zu dürfen. Der Eintritt ist wie immer frei. 

Oskar Loeprecht

Hier noch ein paar Bilder aus vergangenen Jahren:

7.5 Ankündigung: UNESCO-Projekt-Ausstellung

Das Motto der Projektwoche 2016 aller UNESCO-Schulen lautet: "Schau' Hin – misch' dich ein!" Dazu haben einige Klassen und Projektgruppen Beiträge erarbeitet, die in einer Ausstellung im dritten Stock im Altbau ab dem 09. Mai 2016 präsentiert werden. Die Projektbeiträge zeigen aktuelle Konflikte mit Themen von Radioaktivität über Umweltgifte bis zur Müllvermeidung. Geht hin und mischt euch ein! Alle Interessierten und auch Nicht-Interessierten sind zum Besuch der Ausstellung eingeladen!

Werner Kundmüller

7.6 „Mit KlaRa wird’s klarer!“

Workshop für die Klassensprecher zur Durchführung einer KlaRa-Stunde

Das von der SMV entworfene Konzept des „Klassenrates“, kurz KlaRa, ist eine Stunde von Schülern für Schüler, in der die einzelnen Klassen ihre Probleme, SMV-Themen oder auch Anfragen der Schulleitung besprechen können.

Zur erfolgreichen Einführung und Umsetzung des Projekts wurde ein Schulungskonzept entwickelt und mit den Vertretern der SMV sowie der Rhetorik-Wahlkurse umgesetzt. Zunächst erfolgte die Schulung der 20 Trainer, die gemeinsam das von Frau Schleßing erstellte Konzept ausprobierten.

Am 02. und 03. Mai 2016 fanden sich alle Klassensprecher zum „KlaRa-Workshop“ ein und arbeiteten jeweils vier Stunden intensiv an der Vorbereitung der ersten KlaRa-Stunde:

  • Wie kann ich noch überzeugender auftreten?
  • Wie läuft so eine Klara-Stunde überhaupt ab?
  • Was mache ich mit einem Mitschüler, der desinteressiert ist, stört oder zu viel redet?

Das Teamtraining in Kleingruppen stellte zunächst das eigene Auftreten in den Mittelpunkt: Stimmt die Körperhaltung? Passt der Stimmeinsatz? Im Anschluss wurden wichtige Regeln für die KlaRa-Stunde erarbeitet und deren Wirkung ausprobiert. Schließlich betrachteten die Klassensprecher ihre Klasse einmal aus einem anderen Blickwinkel: Mithilfe von Playmais versuchten sie, die verschiedenen Charaktere in Gruppen zu ordnen und besprachen mit ihren Trainern angemessene Reaktionsmöglichkeiten auf das jeweilige Auftreten beziehungsweise in bestimmten Situationen. Abschließend wurde ein „Fahrplan für KlaRa-Stunden“ entworfen, mit dem sich nun jeder Klassensprecher für die erste Klara-Stunde unter seiner Leitung gerüstet fühlen sollte.

Livia Schleßing

7.7 Erfolg beim Landeswettbewerb „Jugend debattiert“

Am 20. April 2016 fand der diesjährige Landeswettbewerb „Jugend debattiert“ in München statt. Insgesamt 48 Regionalsieger kämpften in den zwei Altersklassen I (Klassen 8 und 9) und II (Klassen 10-12) um die vier Tickets für das Bundesfinale in Berlin.

Das CSG war mit drei Startern dabei: Tim Rothärmel (8b) überzeugte vor allem mit seiner umfassenden Sachkenntnis und seinem sehr gut ausgeprägten Ausdrucksvermögen und behauptete sich als mit Abstand jüngster Teilnehmer mit einer ansprechenden Leistung in einem hochklassigen Starterfeld. Franziska Köstler (10e) und Richard Scherzer (Q12) debattierten beispielsweise die Frage, ob in Bayern an großen Bahnhöfen Kontrollen wie an Flughäfen eingeführt werden sollen. Franziska stellte ihr besonderes Talent unter Beweis und belegte bei ihrem ersten Start in der Altersstufe II einen hervorragenden siebten Platz. Richard gelang sogar der Sprung ins Finale. Hier lautete das Thema: Soll in Deutschland eine Obergrenze von 1000€ für Bargeldgeschäfte eingeführt werden? Richard überzeugte durch fundierte Sachkenntnis und rhetorisches Geschick, musste aber dennoch Anderen den Vortritt lassen. Auf seinen Platz vier darf er dennoch sehr stolz sein. Unsere Schüler haben auch in diesem Jahr in München wieder bewiesen: Beim Debattieren spielt das CSG in der ersten Liga! Wir gratulieren unseren Startern zu ihrem Erfolg und danken allen Projektlehrern und Unterstützern.

Livia Schleßing

7.8 Football-Training am Sportplatz des CSG

Am Dienstag, dem 03. Mai 2016, fand auf dem Sportplatz des Christoph-Scheiner-Gymnasiums das erste Football-Training für das Lehrer-gegen-Schüler-Footballspiel im Sommer statt. An diesem Nachmittag wurden die Spielregeln und die ersten Grundtaktiken genauer eingeübt. In einem Interview mit Dominik Mehringer, einem Vertreter des Organisatoren-Teams, wurden nochmal die wichtigsten Fragen beantwortet. Bei dem anstehenden Pflichtspiel im Sommer sind wir natürlich wieder live vor Ort!

Newsletter: Wie seid Ihr auf die Idee gekommen, ein Lehrer-Schüler Footballspiel durchzuführen?

Dominik Mehringer: Da ich selbst im Verein Football spiele, hatte ich einmal plötzlich die Idee dazu. Weil es ja bereits ein alljährlich stattfindendes Fußballspiel zwischen Lehrern und Schüler gibt, schien die Idee durchführbar. Nach einer Absprache mit weiteren Organisatoren und einigen Lehrern wurde dieser Vorschlag verwirklicht.

NL: Wer bildet das Organisatoren-Team?

DM: Das Organisatoren-Team besteht überwiegend aus Schülern der 10. und 11. Klassen.

NL: Wie sahen die Absprachen mit den Lehrern aus?

DM: Wir haben zunächst mit Herrn Mücke gesprochen. Dieser fand unsere Idee gut und hat bis zu seiner Erkrankung alles Weitere übernommen. Ab da liefen sämtliche Absprachen über Herrn Röll.

NL: Am Dienstag, dem 04. Mai 2016, fand bereits die erste Trainingseinheit statt. Wie ist diese genau abgelaufen?

DM: Erst einmal haben wir Schüler die Grundlagen eingeführt, danach die Positionen erläutert. Letztendlich haben wir jedem Lehrer eine geeignete Position zugeteilt und anschließend schon gegeneinander gespielt.

NL: Also Lehrer gegen Schüler?

DM: Ja, genau!

NL: Wie sind die Spielfertigkeiten der Lehrer?

DM: Überraschend gut! Sie sind sehr schnell reingekommen und haben sich schon gut geschlagen.

NL: Wird es noch weitere Trainingseinheiten geben?

DM: Ja, auf jeden Fall nach den Pfingstferien. Hier soll noch Genaueres zum Spiel an sich vermittelt werden.

NL: Wann wird das Lehrer-versus-Schüler-Footballspiel stattfinden? Gibt es schon einen genauen Termin?

DM: Das wird voraussichtlich in der letzten oder vorletzten Woche vor den Sommerferien stattfinden.

NL: Können die Schüler des Christoph-Scheiner-Gymnasiums auch zuschauen?

DM: Natürlich! Das ist ja der Grundgedanke! Wer aber konkret zuschauen kann, steht noch nicht fest.

NL: Wer ist der derzeitige Favorit? Die Lehrer oder die Schüler?

DM: Mein persönlicher Favorit? Die Schüler natürlich!

NL: Danke für das Interview!

Maximilian Euringer

7.9 Abitur am CSG

Bayernweit begannen am Freitag, dem 29. April 2016, für rund 39.000 Gymnasiasten die Abiturprüfungen. Darunter schrieben auch 616 Zwölftklässler in Ingolstadt das Abitur im Fach Mathematik. Am Christoph-Scheiner-Gymnasium legten 164 Abiturienten die Prüfung ab. Viele Scheiner-Schüler fanden das diesjährige Mathematikabitur durchaus anspruchsvoll, allerdings waren die meisten Aufgaben aufgrund der guten Vorbereitungen lösbar. Die Woche darauf, am Dienstag, dem 03. Mai 2016, folgte dann die zweite schriftliche Abiturprüfung im Fach Deutsch. In der gleichen Woche musste auch noch die dritte schriftliche Klausur in einer Sprache, in einem gesellschaftswissenschaftlichen Fach oder in einer Naturwissenschaft abgelegt werden. Die beiden Kolloquiums-Wochen finden nach den Pfingstferien statt; vom 30. Mai bis zum 3. Juni und vom 6. bis zum 10. Juni. Am Freitag, dem 24. Juni 2016, bekommen die Abiturienten ihre Zeugnisse überreicht und werden somit von der Schule entlassen.

Das Newsletter-Team wünscht allen Abiturienten viel Erfolg bei den noch bevorstehenden Kolloquiumsprüfungen.

Maximilian Euringer

7.10 Der Schulsanitätsdienst

Des Öfteren hört man als Schüler die Durchsage „Der Schulsanitätsdienst soll dringend zu folgenden Raum kommen“. Meist handelt es sich zwar nur um kleinere Verletzungen, wie zum Beispiel Schürfwunden oder Prellungen, dennoch reagiert das Sanitätsteam, bestehend aus Schülern und Schülerinnen des Christoph-Scheiner-Gymnasium, schnellstmöglich um den Betroffenen sofort zu helfen. Auch ein Sanitätszimmer, der Raum 249 im Westflügel des Christoph-Scheiner-Gymnasiums, mit zwei Liegen und einer umfangreichen Ausstattung (unter anderem Pflaster, Verbandskästen und Blutdruckmessgeräte) gehören zum Schulsanitätsdienst. Mittlerweile ist der Schulsanitätsdienst bei allen größeren Schulveranstaltungen anwesend (zum Beispiel beim Spendenlauf, beim Schulfest oder andere Aktionen). Im folgenden Video versuchen wir Ihnen in einem Interview mit einem Mitglied des Teams die Aufgaben und Pflichten des Schulsanitätsdienstes nochmal näher zu bringen.

Videoaufnahmen: David Endredi und Maximilian Euringer; Videoschnitt: Dávid Endrédi; Text: Maximilian Euringer

7.11 Schüleraustausch Grasse

Die Reise von uns 18 Schülerinnen und Schülern, in Begleitung von Frau Frommer-Schiml und Frau Steiner-Wieselhuber, begann am Samstag um 12.00 Uhr mit der Abfahrt zum Flughafen nach München. Unser Flieger startete um 15.35 Uhr und landete um 17.05 Uhr am Flughafen in Nizza - dort wurden wir von unseren Gastfamilien abgeholt. Am Sonntag haben viele mit ihren Gastgebern einen Ausflug unternommen: Ein paar sind nach Monaco gefahren, andere nach St. Tropez, die meisten haben sich jedoch in einem outdoor Kletterpark getroffen und so den Nachmittag zusammen verbracht.

Am Montag in der Schule angekommen, wurden wir, zusammen mit den zur gleichen Zeit anwesenden Austauschschülern aus Italien, Spanien und England, begrüßt. Nach einem kleinen Frühstück bekamen wir eine Stadtführung durch Grasse. Am Dienstag folgte ein Ausflug nach St. Jean Cap Ferrat, zur Villa Rothschild. Wir besichtigten die Villa sowie deren riesigen prachtvollen Garten. Danach ging es noch für ein paar Stunden an den Strand. Für Mittwoch war ein Sportfest geplant – für den Nachmittag reservierten unsere Austauschpartner einen Platz in der „Salto Trampoline Arena“. Am Donnerstag ging es dann nach Nizza. Dort haben wir als erstes die Confiserie „Florian“ besichtigt und anschließend einen kleinen Spaziergang zu einem Aussichtspunkt gemacht. Von dort aus hatte man einen herrlichen Blick über Nizza, die Region und sogar bis zu den Alpen. Abschließend besuchten wir noch das Museum für Moderne Kunst. Den Freitagmorgen haben wir in der Schule verbracht. Später sind wir in die Parfümerie „Fragonard“ gegangen, um uns anzuschauen wie Parfüm hergestellt wird. Am Abend fand eine Zeremonie zur Vorstellung der anwesenden Nationalitäten sowie zur Verabschiedung der Gäste statt. Wir Bayern kamen in Tracht. Nach einem tränenreichen Abschied ging am Samstag unser Flieger um 19.20 Uhr leider schon wieder zurück nach München. Um 23.00 Uhr waren wir alle wieder heil in Ingolstadt.

Zum Schluss wollen wir uns alle noch einmal ganz herzlich bei Frau Frommer-Schiml und Frau Steiner-Wieselhuber für die unvergessliche Zeit bedanken. Ohne Sie wären die zwei Wochen in Ingolstadt und in Grasse nicht so wunderschön geworden, wie wir es alle erlebt haben.

VIELEN DANK
 
Maxi, Matthias und Emma
 

7.12 Q11-Informatikprojekte 2016

Der Informatikkurs der elften Jahrgangsstufe hat nun mit den zwei Monate dauernden Projekten begonnen, die vom Lehrplan gefordert werden. In Gruppen von mindestens sechs Mitgliedern verwenden sie ein sogenanntes agiles Modell. Diese Methodik erlaubt es, ein Softwareprojekt mit ändernden Anforderungen in einer Gruppe zu entwickeln, ohne viel bürokratischen Aufwand zu haben. Ein Prototyp der Software ist das Ergebnis eines Sprints, eines Entwicklungszyklus, der wenige Wochen dauert. Es kommt außerdem Pair Programming zum Einsatz: einer sitzt an der Tastatur und programmiert, der andere versucht, bessere Lösungen zu finden und den Code zu hinterfragen.

Dieses Jahr gibt es drei Gruppen. Eine Gruppe programmiert eine Breakout-Variante, die zweite macht ein Monopoly, bei dem an mehreren Rechnern gemeinsam gespielt werden kann, die dritte Gruppe erstellt ein Quiz-Programm.

Dominik Okwieka

7.13 150. Müslitag

Im Jahr 2007 fand am Scheiner erstmals der Müslitag statt. Am ersten Müslitag im Schuljahr 2016/2017 wird es bereits das 150. Mal sein!

Damals noch ein Experiment des Arbeitskreises „Gesundheit und Umwelt“, ist er mittlerweile ein fester Bestandteil des Schullebens am CSG mit stetig steigenden Zahlen an Müsli-Begeisterten. So fand er früher auch eher unregelmäßig, jetzt aber alle 14 Tage statt: mittwochs in der großen Pause.

Dabei kann man verschiedenste Leckereien, wie Flocken, kaltes und warmes Obst, warmes „Scheiner-Müsli“ und vieles mehr genießen. Zusammengestellt wird diese Komposition von einem Team aus engagierten Müttern, zwei Lehrkräften und zwei Ernährungsmedizinern.

Anfangs noch bei einem Euro ist der Preis vor kurzem, nach langer stabiler Zeit, auf 1,50 Euro gestiegen. Zudem gibt es jetzt andere Schalen für das Müsli. Aber damit ist es immer noch günstig und angemessen für so ein hochwertiges Frühstück.

Leander Dreier

7.14 Gliedertierschau mit Herr Werdan

Am 21. April 2016 referierte Manfred Werdan in den 8. Klassen über Gliedertiere. Er bot spannende Fakten über diese Tiere und die Schülerinnen und Schüler konnten Skorpione, Spinnen, Schlangen und viele andere Tiere berühren und so Biologie im wahrsten Sinne des Wortes anfassen.

Text: Klaus Hackner; Bilder: Bernhard Kellner, Martin Kellerer, Jörg Melzer

8. PERSONALIA

===

9. TERMIN-VORSCHAU

 

9.05.
Schulkonzert
9.05.
 
 
 
3.06.
Ausstellung "Schau hin, misch Dich ein!" (Altbau, 3. Stock)
13.05.
10:15 bis 10:40 Uhr
Bayerischer Tag
16.05.
 
 
 
27.05.
Pfingstferien
30.05.
 
 
 
3.06.
Erste Kolloquiumswoche

Bitte beachten Sie unsere Jahres-Terminliste!

 

Die Newsletter-Redaktion hofft, Ihnen auch weiterhin
stets Informationen aktuell liefern zu können!

f.d. Redaktion

J. Melzer

Scheinerlehrer

10. HINWEISE ZUM SCHLUSS

Der Newsletter 08/2016 ist für den 06.06.2016 geplant!

Wenn Sie diesen Newsletter abonnieren wollen,
öffnen Sie bitte lediglich am Rand des Menüs den Punkt "An-/Abmelden".
Dort brauchen Sie nur noch die eigene E-Mail-Adresse einzugeben und schon erhalten Sie zukünftig zuverlässig und prompt die Informationen zum CSG-Newsletter.

Ältere Ausgaben des Newsletters finden Sie im Newsletterarchiv.

Einstweilen danken wir für Ihre
diesbezügliche Kooperation schon mal im Voraus!