Liebe Leserin, lieber Leser,

mit dem Beginn des neues Schuljahres erhalten Sie – wie gewohnt – einen neuen Newsletter, der Sie über die vielfältigen Aktivitäten in unserer Schule informiert. Dieser Newsletter und die Briefe des vergangenen Schuljahres wurden zu weiten Teilen vom P-Seminar Newsletter organisiert und gestaltet. Unser Seminar war zwar sehr klein, hat aber die anfallenden Arbeiten mit großem Einsatz und überzeugenden Ergebnissen ausgeführt: Reportagen, Interviews, Fotos und Videos standen auf dem Terminplan und fanden ihren Weg in den Newsletter. Ein herzlicher Dank geht an das Team, bestehend aus Ahmed Benjaoued, Andreas Binder, Eduard Körn, Marcel Kutz und Jonas Wenk. Die Kursteilnehmer absolvieren gerade den allgemeinen berufskundlichen Teil und schließen das Seminar mit Ablauf des ersten Halbjahres ab.

Leider fanden sich für ein neues P-Seminar Newsletter nicht genügend Teilnehmer, so dass für die Zukunft neue Wege beschritten werden müssen. Frau Verena Blank hat sich dankenswerter Weise bereit erklärt, mit den Redakteuren des Feuermelders die Nachfolge des alten Newsletters anzutreten. Wir danken allen, die uns in unserer Arbeit unterstützt haben, und wünschen unseren Nachfolgen von Herzen ein gutes Gelingen,

Ihre
CSG-Newsletterer


B. Krach, das P-Seminar Newsletter und G. Hanauska

Aktueller Stand unserer Interessenten:
1552 Abos (24.10.2017)

 

1. NEUES VON DER SCHULLEITUNG

1.1 Gruß zum Schuljahresbeginn

Liebe Leserinnen und Leser des Newsletters,

nach sicherlich erholsamen Sommerwochen und den ersten Schulwochen begrüße ich Sie sehr herzlich im neuen Schuljahr!

Die auffälligste Neuerung seit Schulbeginn sind mit Sicherheit die veränderten Unterrichtszeiten mit Schulbeginn um 7.55 Uhr und Schulende um 13.00 Uhr. Dafür haben wir aber nun zwei Pausen statt nur einer, die große mit 20 Minuten und die kleine mit 15 Minuten, um uns zwischendurch etwas zu erholen und zu stärken. 

Auch beim Newsletter bricht eine neue Zeit an. Nachdem sich für dieses Schuljahr leider nicht genügend Schülerinnen und Schüler für das P-Seminar anmeldeten, wird sich künftig die Redaktion unserer beliebten Schülerzeitung Feuermelder mit ihrer neuen Betreuerin, Frau StRin Blank, tatkräftig einbringen. Es kann durchaus sein, dass wir in der Berichterstattung neue Wege gehen werden, aber Sie können versichert sein, dass wir Sie auch weiterhin mit Berichten über unser vielfältiges und buntes Schulleben auf dem Laufenden halten werden.

Liebe Leserinnen und Leser, Sie sehen, es lohnt sich unserem Newsletter treu zu bleiben und so wünsche ich Ihnen weiterhin viel Freude bei der Lektüre und uns allen ein schönes, gesundes und erfolgreiches Schuljahr! 

 

Herzliche Grüße

Ihr

Gerhard Maier

 

2. NEUES AUS DEM KOLLEGIUM

= = =

3. NEUES VOM ELTERNBEIRAT

3.1 Grußwort des Elternbeirats

Wir hoffen Sie und Ihre Kinder sind wieder gut im Schulalltag angekommen. Ganz besonders herzlich möchten wir die Schüler und Eltern der neuen fünften Klassen begrüßen. Die Umstellung auf das gymnasiale Leben ist zwar nicht ganz einfach, aber die Schule und auch wir unterstützen Sie gerne hierbei.

Zu Beginn des neuen Schuljahres ist die neue Homepage des Elternbeirates ins Netz gestellt worden. Über die nächsten Wochen werden wir sie immer mehr mit Inhalten füllen, um Ihnen, liebe Eltern eine Möglichkeit zu geben, an Informationen zu kommen. Die Homepage ist zwar eigenständig, aber eng mit dem Informationsangebot  des CSG verknüpft.

Sie können die Homepage unter https://eb-csg-in.de/ finden.

Im Zusammenhang mit der neuen Präsenz haben wir uns dazu entschieden, aktuelle Informationen dort zu veröffentlichen und nicht mehr den Weg über den CSG-Newsletter zu gehen. Es ist ein zu großer Aufwand, zwei Systeme aktuell zu halten.  Trotzdem sind und bleiben wir Newsletter - Fans und - Abonnenten und freuen uns schon auf die zukünftigen Inhalte.

 

Ihr Elternbeirat 2016/2018

4. NEUES VOM CSG-FREUNDESKREIS

4.1 Grußwort des Freundeskreises

Die ersten Wochen des neuen Schuljahrs sind geschafft und schon warten die ersten Ferien auf Schüler und Lehrer. Auch der CSG-Freundeskreis ist schon aktiv und plant seine Aktivitäten. Als erstes steht die Mitgliederversammlung auf dem Plan, die am 12. Dezember um 18.00 Uhr stattfindet. Dazu laden wir alle Mitglieder herzlich ein.
In diesem Jahr wird der Vorstand neu gewählt. Vorschläge richten Sie bitte an den Vorsitzenden Günther Menig per E-Mail: guenther@menig-online.de oder ans Sekretariat der Schule. Sie können sich auch selbst vorschlagen und, falls Sie noch nicht Mitglied sind, noch aufgenommen werden. Laut Satzung gilt das für natürliche und juristische Personen, die sich zum Vereinszweck bekennen, also für alle, denen die ideelle und materielle Förderung des Christoph-Scheiner-Gymnasiums am Herzen liegt.
Also bitte vormerken: Mitgliederversammlung am 12.12.2017, 18.00 Uhr im Physiksaal.

Im Anschluss daran geht es in die Moritzkirche zum Weihnachtskonzert und dann in die Pausenhalle zum Empfang mit Glühwein, Fruchtpunsch und Weihnachtsgebäck, wie jedes Jahr vom Freundeskreis ausgerichtet.

Günther Menig

5. NEUES AUS DER VERWALTUNG

= = =

6. NEUES VON DER SMV

= = =

7. ALLGEMEINER TEIL

7.1 UNESCO-Bundestagung: Besuch am CSG

Vom Kriegsszenario zur friedlichen Nutzung

Im Rahmen der Nationalen UNESCO-Fachtagung, die sich mit dem Thema Fokus Frieden: Transformationen und aktuelle Herausforderungen für die UNESCO-Projektschulen beschäftigte, besichtigte eine Workshop-Gruppe die Bayerische Landesfestung Ingolstadt mit dem Fort Prinz Karl und dem Bayerischen Armeemuseum 1. Weltkrieg im Reduit Tilly. Die heutige Nutzung ehemaliger Militärbauten eröffnete sich den Teilnehmern bei einem Rundgang durch die Bibliothek in der Poterne der Schule und die neu eröffnete Offene Ganztagsschule in der ehemaligen Batterie 92 neben dem neuen Sportbad.

Armbruster/Kundmüller

Bundesfachtagung zum Thema Frieden
Offene Ganztagsschule in der Batterie 92

7.2. Friedenstaube-Aktion für UNESCO-Weltkulturerbe

Vorbereitung auf 25 Jahre UNESCO Weltkulturerbe

Von Irland bis Ungarn, und von Paris bis Rom engagierten sich die Teilnehmer der Studienfahrten 2017 für eine besondere Aktion: Die UNESCO-Friedenstaube wurde symbolisch an bedeutende Weltkulturerbestätten bzw. UNESCO-relevante Orte gebracht, um so das Jubiläum 25 Jahre UNESCO Welterbe in den Blickpunkt zu rücken, das zusammen mit dem Europäischen Kulturerbejahr 2018 begangen wird. Die Schüler setzten sich, sowohl in der Vorbereitung am Studientag als auch durch die originale Begegnung bzw. Besichtigung vor Ort in Budapest, Dublin, Rom und Paris, intensiv mit dem Thema Welterbe auseinander. Wer kennt die Orte, wo die Schüler die Friedenstaube präsentieren?

Kundmüller und Leiter der Studienfahrten 2017

7.3 Schullandheimaufenthalt im Haus im Moos

Die Schüler hatten viel Spaß und lernten viel dazu bei den Aktivitäten im Haus im Moos:

Erkunden des Areals um das Haus im Moos in einer Geländerallye, Graben eines Bodenprofils bis zum Grundwasser, Erforschen von Abtragung und Fließgeschwindigkeit am Berghang, Vergleichen des Alltagslebens früher und heute, Bemalen einer nachhaltigen Einkaufstasche, Überqueren des Mooses in einem Teamspiel, Finden einer kreativen Lösung in Teamarbeit, Flechten von kleinen Körben, Nachtwanderung und Unterhaltung am Lagerfeuer.

W. Kundmüller/ J.Lichtblau

7.4. Lacrosse-Mannschaft des TSV Ingolstadt Nord besucht das Scheiner

Am Freitag, den 06.10.2017, besuchte das Lacrosse-Team der Ingolstadt Panther den Sportunterricht der 9. Klassen. Mit allerlei Ausrüstung (Tor, Schläger, Bälle, Helm, Handschuhe) im Gepäck stellten uns drei Spieler und eine Spielerin die für Jungen und Mädchen außergewöhnliche und interessante Sportart vor.

Weitere Infos zu Lacrosse und dem Team der Ingolstadt Panther findet man im Internet unter:

https://www.facebook.com/IngolstadtLacrosse/

http://www.ingolstadt-lacrosse.de/

Neuzugänge sind jederzeit willkommen!

Tobias Bauer

7.5 Elternbrief zu den Austauschprogrammen

Informationen zu den Austauschprogrammen finden Sie hier.

7.6 DELF Zertifikate am CSG

Am CSG besteht seit dem Schuljahr 2008 für die Schüler ab der 10. Klasse die Möglichkeit, im Rahmen des Wahlkurses „DELF“ (=Diplôme d´Etudes en Langue Française)  ein Zertifikat zu erwerben. Die Schüler werden gezielt im Rahmen des Wahlkurses auf die vom französischen Erziehungsministerium erstellten Prüfungen vorbereitet und orientieren sich am Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen für Sprachen (GER).

In der Prüfung werden zu gleichen Teilen die vier Grundfertigkeiten Lesekompetenz, schriftlicher Ausdruck, Hörverständnis und mündlicher Ausdruck getestet.

Seit Einführung dieses Wahlkurses haben über 120 Schüler des CSG die Prüfung erfolgreich bestanden.

Viele Schüler sehen in diesem Konversationskurs die Möglichkeit, sich auf die mündlichen Schulaufgaben vorzubereiten. In einer kleinen Gruppe wird hier das freie Sprechen trainiert und Fehler werden sofort korrigiert. Andere wollten dieses Zertifikat als wichtiges Alleinstellungsmerkmal bei Bewerbungen vorweisen.

Für die Fachschaft Französisch: A. Frommer-Schiml

7.7 Exkursion der Q12 an die Mühle Thierhaupten

In dem bundesweit ausgeschriebenen Projekt denkmal aktiv der Deutschen Stiftung Denkmalschutz beteiligten sich zahlreiche Schüler am diesjährigen Thema Umgang mit dem steinernen Erbe im ländlichen Raum, speziell Mühlen als High-Tech-Standorte seit dem Mittelalter. Neben Beiträgen zum Thema Ressourcen und Wasser waren Mühlenstandorte im Altmühltal ein Schwerpunkt, sowie die Besichtigung einzelner Objekte, wie hier das Klostermühlenmuseum in Thierhaupten. Das Video gibt einen kleinen Einblick, vor allem in die Technik des "Papierschöpfens" in einer Papiermühle.

(Text: W.Kundmüller; Video: Andreas Binder; Marcel Kutz)

7.8 Lehrer gegen Schüler Fußballspiel

7.9 Umzug offene Ganztagsschule

Was lange währt, wird endlich… modern! Großräumig! Toll! Sehr gut!

Am 11. September 2017, kurz vor dem Start ins neue Schuljahr, war es endlich soweit! Die offene Ganztagsschule konnte in die komplett modernisierten Räume in der Batterie 92, Jahnstraße 5a, einziehen. Es fiel nicht schwer, sich in diesen alten Gemäuern wohl zu fühlen, sind doch alle Umbauarbeiten von Anfang an auf die Bedürfnisse der offenen Ganztagsschule zugeschnitten worden. Auch die Einrichtung erfolgte nach den Bedürfnissen der Kinder. Dadurch sind wunderschöne Räumlichkeiten entstanden und Kinder wie auch Eltern zeigen sich begeistert. Es gibt drei große Räume, einer davon mit PC-Arbeitsplätzen für die Schülerinnen und Schüler, ein anderer mit Küchenzeile, neben Tischgruppen wurden Sofaelemente zum Entspannen integriert. Von zwei kleineren Räumen wird einer als Hausaufgabenraum und Leseecke genutzt, der zweite als Büro für das Betreuungspersonal. Die sanitären Anlagen enthalten auch ein Behinderten-WC. So konnte die offene Ganztagsschule mit fast 80 Kindern der 5. bis 8. Klassen gut in das 7. Jahr am CSG starten. Ein großes Dankeschön an alle Beteiligten, die das möglich gemacht haben!

Wer sich die Räume einmal ansehen möchte, wir sind von Montag bis Donnerstag zwischen 13:45 Uhr und 16:00 Uhr da! Viele Eltern nutzten die Zeit vor dem Eltern-Infoabend am 9. Oktober, um bei uns vorbei zu schauen und mit Frau Fischer und Frau Rinka ins Gespräch zu kommen. Ab sofort sind wir auch telefonisch besser zu erreichen: 0841-30540391.

Anja Rinka, Leitung offene Ganztagssschule

Es folgen Bilder vom Umzug:

7.10 Offene Ganzstagsschule, allgemein

Auch dieses Jahr gibt es wieder reichen Zuwachs an neuen Schülern, die auch die Möglichkeit haben, die Ganztagsschule des CSG zu besuchen. Um den Besuch noch schmackhafter zu machen, hier ein Überblick:

Seit September 2011 gibt es die offene Ganztagsschule am Christoph-Scheiner-Gymnasium, in vertrauensvoller Zusammenarbeit mit dem Diakonischen Werk Ingolstadt. Die offene Ganztagsschule bietet von Montag bis Donnerstag im Anschluss an den Vormittagsunterricht ein verlässliches Bildungs- und Betreuungsangebot für alle angemeldeten Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 bis 8. Die Anmeldung erfolgt individuell, für mindestens zwei Tage wöchentlich von 13 Uhr bis 16 Uhr. Der Besuch der offenen Ganztagsschule ist kostenfrei, lediglich das Mittagessen in der Mensa ist selbst zu bezahlen. Finanziert wird die offene Ganztagsschule durch das Bayerische Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst und die Stadt Ingolstadt.

Der Nachmittag in der offenen Ganztagsschule verläuft wie folgt: 

Mittagspause von 13:00 Uhr bis 13:40 Uhr

  • Mittagessen in der Mensa
  • Spielen auf dem Pausenhof oder in der Pausenhalle

 

Hausaufgaben und Lernzeit von 13:45 Uhr bis mindestens 14:30 Uhr

  • Start in die Hausaufgabenzeit mit einem Teller voll frischem Obst oder Gemüse
  • Hilfe und Unterstützung bei der Erledigung der mündlichen und schriftlichen Hausaufgaben und Kontrolle auf Vollständigkeit
  • Täglich besteht bis 16:00 Uhr die Möglichkeit, die Hausaufgaben unter Betreuung fertig zu stellen
  • Betreuungspersonal mit langjährigen Erfahrungen im Bereich offene Ganztagsschule

Schülerinnen und Schüler mit Nachmittagsunterricht erledigen im Anschluss daran ihre Hausaufgaben unter Betreuung.

Spiel und Spaß nach den Hausaufgaben bis 16:00 Uhr

  • Ballspiele auf dem Sportplatz oder in der Turnhalle
  • Spielen auf dem Pausenhof (Tischtennis, Frisbee, Federball, Tischkicker und vieles mehr)
  • Spaziergänge zu Spielplätzen in unserer Nähe
  • Karten- und Gesellschaftsspiele
  • LeseEcke mit Büchern, Comics, aktuellen Kinderzeitschriften (Geolino, Dein Spiegel)
  • Malen und basteln
  • verschiedene Projekte und Feste

 

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Die Plätze in der offenen Ganztagsschule sind jedes Jahr begrenzt. Bei Interesse, auch während des Schuljahres, weiteren Fragen oder zusätzlichen Informationen wenden Sie sich bitte an Frau Rinka (offene Ganztagsschule) oder Frau Fischer (Mitarbeiterin des Direktorats).

Frau Fischer: 0841 - 305 40 300 oder per E-Mail: fischer@csg-in.de
Frau Rinka: 0176 - 61 95 75 63 oder per E-Mail: offeneganztagsschule@csg-in.de

7.11 Russomobil

Besuch des RussoMobils am 25. Oktober 2017

Zum ersten Mal in der Schulgeschichte kam am letzten Mittwoch das RussoMobil aus Berlin in Ingolstadt am Scheiner vorbei und informierte die Siebtklässler und die Russischanfänger der 8. Klasse auf anschauliche und spielerische Weise über die Sprache Russisch. Anschließend fuhr es mit den beiden Moderatorinnen nach München weiter.

G. Mages

7.12 Die wunderbaren Abenteuer im „Haus im Moos“

Als wir im „Haus im Moos“ ankamen, waren wir sehr aufgeregt, denn wir wussten ja nicht, was uns erwartet. Nachdem wir unsere Koffer ins Zimmer gebracht hatten, gingen wir gleich in den riesigen Hof der Anlage. Dann begannen wir mit der Hof-Rallye. Wir erfüllten die Aufgaben, die wir bekamen, und machten interessante Entdeckungen. Dabei sahen wir, wie manche Wisente gegeneinander kämpften.

Am Nachmittag gingen wir ins Moor/Moos-Gebiet und gruben bis zum Grundwasser oder bauten Flusssysteme. Zum Schluss liefen wir in die Jugendherberge zurück, wo wir uns sauber machten, damit wir den Pizza- und den Crêpe-Teig zubereiten konnten. Als es dunkel wurde, zündeten wir ein Lagerfeuer an und spielten ein Spiel zum Anschleichen ans Feuer. Bevor wir schlafen gingen, machten wir uns Crêpes und spielten Brettspiele.

Am nächsten Morgen wurden wir von lauter Musik geweckt und gingen zum Frühstück. Danach zogen wir unsere Stiefel an und wanderten nach draußen, da uns dort etwas Besonderes erwartete. Wir lernten die Frau kennen, die uns durch den Tag begleitete. Zuerst schauten wir uns an, was wir im Alltag so alles verbrauchen und was die Menschen früher verbraucht haben. Dann durften wir verschiedene Muster in Dosen hämmern. Die, die keine Lust dazu hatten, zeichneten unterschiedliche Motive auf Tüten. Später haben wir Regeln dafür aufgestellt, wie man sich verhält. Gleich darauf spielten wir ein Vertrauensspiel, bei dem eine(r) eine Augenbinde bekam, während der/die andere ihn/sie führte. Danach tauschten wir. Zum Abschluss spielten wir ein Spiel mit Teppichen und Moorgeistern.

Als es dann richtig Abend wurde, belegten wir unseren Pizza-Teig und schoben die Pizza in den Ofen. Wir aßen sie ganz auf und gingen anschließend ins Bett.

Als der nächste Tag anbrach, kam wieder Herr Hanauska mit seiner lauten Musik und weckte uns auf. Wir machten uns schnell Frühstück und packten unsere Koffer. In der letzten Stunde flochten wir Körbe. Und dann war es so weit: Wir liefen ein letztes Mal durchs Haus und fuhren los …

Die Jungen der Klasse 5b

7.13 Abschiedsgruß

Das ehemalige Newsletter-Team

Links: Jonas Wenk, Marcel Kutz, Andreas Binder, Ahmed Benjaoued, Eduard Körn

8. PERSONALIA

= = =

9. TERMIN-VORSCHAU

6.11. bis 8.11.
SMV in Pfünz
9.11.
Vietnamausstellung des P-Seminars Geschichte
15.11.
169. Müslitag
16.11.
Klassensprechertag
17.11.
11:00 bis 13:00 Uhr
Vortrag Prof. Weber vor den Lateinschülern der Jgst. 8, 9
21.11.
Theater 7a, b, c, d (Rette Welt wer kann!)
22.11.
Buß- und Bettag
23.11.
Theater 8a, c (Rette Welt wer kann!)
24.11.
1. Leistungsstandbericht
27.11.
"Envie de français" (7ac und 7ad Latein-Lerngruppen, Raum 161)
28.11.
Projekt "sur scène" (9b, 9ab, 9ac Französisch-Lerngruppen)
29.11.
170. Müslitag
30.11.
1. Elternsprechabend

Bitte beachten Sie unsere Jahres-Terminliste!

 

Die Newsletter-Redaktion hofft, Ihnen auch weiterhin
stets Informationen aktuell liefern zu können!

f.d. Redaktion

G. Hanauska

Scheinerlehrer

10. HINWEISE ZUM SCHLUSS

Wenn Sie diesen Newsletter abonnieren wollen,
öffnen Sie bitte lediglich am Rand des Menüs den Punkt "An-/Abmelden".
Dort brauchen Sie nur noch die eigene E-Mail-Adresse einzugeben und schon erhalten Sie zukünftig zuverlässig und prompt die Informationen zum CSG-Newsletter.

Ältere Ausgaben des Newsletters finden Sie im Newsletterarchiv.

Einstweilen danken wir für Ihre
diesbezügliche Kooperation schon mal im Voraus!