Liebe Leserinnen und Leser!

Auch in dieser Ausgabe können wir von zahlreichen Veranstaltungen am Scheiner berichten, angefangen bei einem hervorragend organisierten XL-Treffen. Viele Feedbacks sind bei uns angekommen - hier ein Beispiel:

"An das ORGA Team,

auf diesem Wege möchte ich mich ganz herzlich für die gelungene Veranstaltung bedanken.

Als älteste „Kleingruppe“  von 1964 wurden wir von Herrn Schredl durch das Gebäude geführt. Es war sehr beeindruckend und vor allem auch informativ, da Herr Schredl uns immer wieder mit „Hintergrundwissen und –geschichten“ überrascht hat. An diese Führung werden wir noch lange zurückdenken.

G. S."

Weiter über eine schöne Abiturfeier 2014 - vielen Dank an Daniel Schneeweis für die Berichterstattung in dieser Ausgabe!

Bis zu einem neuen Rekord beim Spendenlauf.

Es gab wieder viel zu berichten - lesen und schauen Sie selbst!

Ihre
CSG-Newsletterer

B. Krach, G. Hanauska und J. Melzer

Aktueller Stand unserer Interessenten:
1850 Abos (04.07.2014)

1. NEUES VON DER SCHULLEITUNG

===

2. NEUES AUS DEM KOLLEGIUM

2.1 Examensfeier 2014

Nach den allerletzten Prüfungen des zweiten Staatsexamens hatten sie sich eine kleine Stärkung verdient: Die 19 Studienreferendarinnen und Studienreferendare feierten zusammen mit Seminarvorstand OStD Gerhard Maier und ihren Seminarlehrkräften am 04.06.2014 das Ende der Prüfungszeit. Fast zwei Jahre sind inzwischen vergangen, als die Kandidaten hoffnungsfroh und sicher mit einer gewissen Anspannung ans Christoph-Scheiner-Gymnasium kamen, um hier ihre Ausbildung in den Fächern Englisch, Französisch, Deutsch,  Geschichte und Katholische Religionslehre zu beginnen. Mit dem zweiten Staatsexamen beginnt nun für sie eine neue Epoche als Lehramtsanwärter. Der Blick in die Zukunft ist momentan alles andere als rosig, müssen doch viele damit rechnen, nicht unmittelbar in den Staatsdienst übernommen zu werden. Dennoch wissen die jungen Kolleginnen und Kollegen, dass sie sich in den einzelnen Ausbildungsabschnitten kontinuierlich weiterentwickelt haben und dass ihre Kompetenzen auf dem Arbeitsmarkt gefragt sein könnten.

(Kurt Finkenzeller)

2.2 Abschiedsspiel im Rahmen des traditionellen Lehrersports

Am 01.07.2014 fand das Abschiedsspiel für Herrn Schredl im Rahmen des traditionellen Lehrersports statt. Nach einer Ansprache von W. Röll übergab S. Hoffmann einen Wimpel an C. Schredl und ernannte ihn damit zum Ehrenspielführer. Die Lehrermannschaft gewann mit 9 : 4. Herzlichen Glückwunsch - hier einige Bildimpressionen:

(JM)

3. NEUES VOM ELTERNBEIRAT

===

4. NEUES VOM CSG-FREUNDESKREIS

4.1 In großer Zahl und hoch zufrieden: XL-Treffen ein voller Erfolg

Nahezu 200 Ehemalige feierten im XL-Format das Jubiläum ihres Abiturs am Scheiner-Gymnasium. Schülerinnen und Schüler aus sechs Abschlussjahrgängen der letzten 50 Schuljahre wurden dazu von stellvertretendem Schulleiter Claus Schredl und dem Vorsitzenden des CSG-Freundeskreise, Günther Menig, im Pausenhof begrüßt. C. Schredl, der im August als Schulleiter nach Eichstätt wechseln wird, ließ dazu die Jahre der Schulentwicklung Revue passieren. Daran seien intensive Erinnerungen und prägende Erlebnisse für die Absolventen geknüpft, die noch lange nach der Schulzeit Wirkung zeigten, meinte er.

Mit der Bigband der Schule, Leitung Theresa Schlecht, und den Nachwuchsschauspielerinnen der Theaterklasse, Leitung Verena Grillmeier, präsentierte sich ein neues Kapitel der Schulgeschichte, bevor das Lehrerkollegium zu Führungen durch das Haus einlud. Fotostopps und Präsentationen der Naturwissenschaften ergänzten das Programm.

Ein internationales Büffet des Schulcaterers und Begegnungen mit vielen ehemaligen Lehrkräften, unter ihnen auch der langjährige Schulleiter Rainer Rupp, rundeten das Programm ab.

4.2 Unterstützung aus der Scheiner-Aktivita

Im XL-Programm bereicherten neben der Bigband und der Theaterklasse auch naturwissenschaftliche Farbtupfer das Programm. So demonstrierte Lehrer V. Brosinger eine Bio-Stunde. Und das P-Seminar von C. Nigl glänzte mit Chemie-Experimenten. Um die Hausführungen kümmerten sich die Lehrkräfte E. Pöhler, C. Schredl, W. Kundmüller und J. Melzer - Zeichen für gute Zusammenarbeit zwischen Freundeskreis, Schulleitung, Lehrerkollegium und Hausverwaltung, die ebenfalls unermüdlich werkelte.

 

4.3 XL-Termin 2015 steht fest

Das Abitur 2015 wirft seine Schatten voraus: Am 26. Juni nämlich werden die Abiturienten des nächsten Schuljahres entlassen. Damit steht auch der Termin für das nächste XL-Treffen heute schon fest. Am Samstag, 27. Juni 2015, werden sich die Absolventen-Jahrgänge 1945, 1955, 1965 ("Goldener" Jahrgang), 1975, 1985, 1990 ("Silbernes Jubiläum"), 1995 und 2005 an ihrer alten Schule treffen.

Der Freundes- und Förderkreis der Schule bittet heute schon gemeinsam mit der Schulleitung darum, diesen Termin zu reservieren und in den betreffenden Jahrgängen auch zu ventilieren. Auskünfte über die Leitung der Schüler-Datenbank DES bei Birgit Schlagbauer über den Freundeskreis - Mail-Kontakte auf der Schul-Homepage.

(GGK)

4.4 Abiturfeier

Auch in diesem Jahr zeichnete der Freundeskreis wieder Abiturienten aus, die sich besonders um das CSG verdient gemacht hatten.  Sie bekamen jeweils einen Büchergutschein über 30 Euro. Darüber freuten sich Daniel Schneeweis, Michael Buchhorn, Yannick Schmidl und Jonas Liebich. Aber auch alle anderen Abiturienten gingen nicht leer aus: Der Freundeskreis-Vorsitzende Günther Menig überreichte allen Abiturientinnen und Abiturienten eine weiße Rose und beglückwünschte sie zu ihrem Erfolg.

(Günther Menig)

5. NEUES AUS DER VERWALTUNG

===

6. NEUES VON DER SMV

6.1 Spendenlauf 2014

Am 6. Juni 2014 fand der traditionelle Spendenlauf des Christoph-Scheiner-Gymnasiums statt. Eröffnet wurde der Lauf von Oberbürgermeister Christian Lösel, Bürgermeister Sepp Mißlbeck und Bayern3-Comedian Chris Boettcher, der sogar mit gespendet hat. Der Lauf war ein großer Erfolg und hat die Rekordsumme des Vorjahres wieder überboten. Insgesamt rannten 737 Schülern und Lehrer für die Leprahilfe von Manfred Göbel und die Patenschule des Gymnasiums in Samhathi. Dabei erreichten die Läufer insgesamt eine Strecke von ca. 3950 km. Durch das große Engagement des Scheiners wurde eine Spendensumme von 8.337,62 € erreicht.

(Lukas Schüle)

7. ALLGEMEINER TEIL

7.1 Was ist das? Es ist rot und steht im Altbau in der Ecke???

Ein echter Hingucker ist er ja - unser neuer Behälter für gebrauchte Toner- und Druckerpatronen. Bisher konnten diese nur im Lehrerzimmer abgegeben werden, jetzt steht die Sammelmöglichkeit allen "offen"(ganz wörtlich gemeint). Die darin gesammelten Tonerkartuschen werden von der Fa. Interserroh abgeholt und dem Recycling zugeführt. Als Dank erhält die Schule Punkte, die für Bücher, Spielgeräte oder Bastelmaterialien eingelöst werden können. Also fleißig füttern - unser kleiner Freund hat immer Hunger!

(BK)

7.2 Abitur geschafft - Abischerz und Abifeier

127 Schülerinnen und Schüler am Christoph-Scheiner-Gymnasium dürfen sich seit dem 30. Mai 2014 "Abiturienten" nennen. Das musste natürlich gefeiert werden: mindestens acht Jahre verbrachten die Schüler am Scheiner-Gymnasium und durften für diesen einen Moment pauken. Man musste sich von der Schule, den Lehrern und den jüngeren Mitschülern am traditionellen Abischerz verabschieden. 

Abischerz

Geheime Planungen, Absprachen mit dem Direktor, mehrere Treffen - der Abischerz wurde intensiv geplant und koordiniert. Er fand am Montag vor der Abifeier statt - dem 23. Juni. Die Organisatoren waren Martin Wittmann und Korbinian Vierheilig. Das Motto dieses Jahr  war mexikanisch angehaucht und lautete: "ABIos Amigos – nach der Siesta kommt die Fiesta"! Fast alle Abiturienten trafen sich am Vortag um 19 Uhr zum Aufbau und es gab einiges zu tun: Banner malen, Bühne aufbauen, 3000 Becher mit Wasser befüllen und vor das Lehrerzimmer stellen (einer der größten Streiche in der Geschichte des Scheiners), 1200 Luftballons aufpusten und einsammeln, Konfettikanonen positionieren, ein Klassenzimmer vollkommen mit Zeitungspapier auslegen, mit 400 Bierkästen den Schülern den Schulweg absperren und vieles mehr. Es wurde bis Mitternacht gearbeitet - bis auch noch die Polizeibeamten kamen: Ruhestörung! Nach einer kurzen Aufklärung und Notieren der Personalien des Q12-Vertreters Daniel Schneeweis durch die Beamten brachen die Q12'ler zum Donaustrand auf, wo man auf den frühen Morgen gewartet hat. Um 5 Uhr ging es dann wieder zurück zur Schule, um langsam den Pausenhof und den Abiturienten einzuheizen - selbstverständlich nur mit Musik und guter Laune! ;-)

Um 7.30 Uhr kamen die ersten Schüler und wurden durch den versperrten Weg überrascht. Um Punkt 7.55 Uhr mussten jedoch die Wege freigemacht werden, doch als Schüler zum Vertretungsplan stürmten, erwartete sie der nächste Schabernack. Durch einen sehr Informatik-begabten Schüler gelang es den Abiturienten sich mit dem Vertretungsplan zu koppeln. Ein neuer Vertretungsplan wurde eingerichtet - auf dem natürlich keine Angabe richtig war! 

Zwischen den Unterrichtszeiten (1. bis 4. Stunde) wurde leise gefeiert, denn einige Lehrer schrieben an diesem Tag Kurz- und Schulaufgaben. In der Pause gab es Musik auf die Ohren. Einige Lehrer bekamen sogar Geschenke: so auch Studienrätin Ute Badum. Die tierliebe Lehrerin bekam drei Hühner geschenkt, worüber sie sich sehr freute!

In der 5. und 6. Stunde waren dann endlich die Abiturienten an der Reihe: Ein Konfetti-Luftballon-Regen läutete zum diesjährigen Abistreich-Programm ein. Viele Lehrer-gegen-Schüler Spiele wurden unternommen, wie beispielsweise das "Mexiko-Quiz", bei jeder falschen Antwort musste in eine scharfe Jalapeño gebissen werden. 

Alles in allem dürfen die Abiturienten stolz auf sich sein, denn es war ein vollkommen gelungener Abistreich. Selbst die Tageszeitung Donaukurier und der regionale Fernsehsender INTV berichteten über den Streich (Video hier abrufbar).

 

Abifeier

Nach dem Abischerz kam natürlich auch die Abifeier - denn bis zu diesem Tag waren die Abiturienten noch Scheiner-Schüler! 

Eingeleitet wurde die Feierlichkeit mit dem Abigottesdienst im Münster, der durch Lena Nellius organisiert wurde. Lieder des Chors oder eines Trios rührten einige Besucher zu Tränen, denn man merkte, wie schnell die Zeit verging.

Fotos: Friedemann Vogel

 

Danach ging es zum offiziellen Teil der Abifeier in die Turnhalle, in der mit folgendem Video in die Abifeierlichkeiten eingestimmt wurde:

 

Es folgten Reden der Leiterinnen des Organisationsteams Julia Schwarzmeier und Juliane Fink, des Freundeskreis-Vorsitzenden Günther Menig, der Elternbeiratsvorsitzenden Marion Schiller, der Q12-Sprecher Daniel Schneeweis und Martin Wittmann und schlussendlich des Schulleiters Gerhard Maier. Nach den ganzen Reden kamen die Abiturienten an die Reihe: Es fand eine Ehrung und danach die Zeugnisübergabe statt. Auch das Direktorat wurde durch die Abiturienten geehrt - vor allem Herr Schredl, der dieses Jahr das Scheiner verlassen wird. Die Q12-Sprecher überreichten ihm ein Schild in Anlehnung an die "Rupp-Arena" - die "Schredl-Arkaden"!

Anschließend gab es eine "After-Show-Party" im Schulhof mit Essen und Getränken und man konnte sich mit Lehrern, Eltern und Mitschülern über die vergangenen Jahre austauschen. Ab Mitternacht verschwanden einige in das gebuchte Lokal "Diagonal". Man feierte mit Eltern, Mitschülern und Lehrern bis in die frühen Morgenstunden. Ab 5 Uhr verschwanden dann die meisten.

 

Die Q12 bedankt sich bei allen Lehrerinnen und Lehrern, Schülerinnen und Schülern, dem Direktorat, den Hausmeistern, dem Sekretariat und den Eltern für ihre Unterstützung, ihre Hilfe und den ein oder anderen Spaß in den letzten Jahren. Alles Gute den künftigen Abiturienten in der Vorbereitung und Durchführung des Abiturs!

Auf einen bleibenden Kontakt!

 

Der diesjährige Abiturjahrgang hatte auch viele engagierte Leute dabei, hier nur einige davon:

  • Saskia Braun: zwei Jahre tätig als Schülersprecherin und Mitorganisatorin vieler Veranstaltungen
  • Yannick Schmidl: internationaler Tennisspieler, Girox-Cup-Sieger
  • Florian Badstuber: südbayerischer Motocross-Meister
  • Jonas Liebich: internationaler Golfspieler - Mitglied im Golf Team Germany, 3-facher bayerischer Jugendmeister, 4., 6., 8. Platz bei den Deutschen Meisterschaften
  • Niklas Neudecker: er absolvierte das Abitur im unglaublichen Alter von 15 Jahren!
  • Daniel Schneeweis: Schulfotograf, Schülersprecher, SMV-Koordinator, Öffentlichkeitsarbeiter für das Christoph-Scheiner-Gymnasium und Mitorganisator vieler Schul- sowie Abiveranstaltungen

Wir sagen - ABIos Amigos! Danke für alles!

 

 

(Fotos: Friedemann Vogel; Berichte: Daniel Schneeweis)

7.3 Aktionstag Musik auf dem Rathausplatz

In der ersten Juniwoche fanden in ganz Bayern "Aktionstage Musik" statt. Die vielfachen positiven Auswirkungen des Singens und Musizierens sind unbestritten und doch - außerhalb der Schule führt das Singen für die meisten Menschen ein Schattendasein. Eine Initiative des Kultusministeriums will das Singen wieder in den Fokus rücken und stellte dazu Material bereit, das am CSG von Frau Erika Brosinger und Herrn Georg Hanauska mit je einer Klasse in lockerem Rahmen eingeübt wurde. Zusammen mit etwa 500 Schülerinnen und Schülern anderer Ingolstädter Schulen traf man sich am 6. Juni auf dem Rathausplatz und sang in fröhlicher Atmosphäre den Ferienbeginn herbei.

Nachfolgend ein Text der Schülerin Irina Fischer, 7e:

"Am 6. Juni 2014 waren die Klassen 5c und 7e des CSG auf einer Veranstaltung am Rathausplatz. Bei dieser Veranstaltung waren außer dem CSG auch noch das Reuchlin-, Katharinen-Gymnasium und außerdem noch einige Grundschulen. Die Veranstalter hatten gemerkt, dass heutzutage die Menschen nur wenige oder sogar gar keine Volkslieder kennen. Die Klasse 7e fand es deshalb interessant, neue Lieder kennen zu lernen oder schon bekannte wieder einmal singen zu dürfen.

Außerdem fanden sie, dass sich die große Mühe, die die Veranstalter sich gemacht haben, sehr gelohnt hat. Denn die Veranstaltung hat alle begeistert, sodass sie jederzeit wieder auf eine solche gehen würden."

7.4 „total bewegt“

Jugendliche betreiben selbst aktiv Öffentlichkeitsarbeit und promoten das Theaterstück „Traumwandler“ in Schulen, Innenstadt und Westpark.

Für das diesjährige Projekt des Jugendkultursommers Ingolstadt, „Jugend macht Theater“, ist eine junge Truppe zum ersten Mal auf Werbemission „total bewegt“ unterwegs. Dreizehn Jugendliche führen eine Performance in der Ingolstädter Fußgängerzone und im Westpark auf, um Passanten auf das Bewegungstheater „Traumwandler“ aufmerksam zu machen. Flashmob-artig werden die jungen Akteure auf Straßen und Plätzen auftauchen, agieren und wieder verschwinden.

Selbst gestaltete Masken spielen zum Thema Verwandlung eine wichtige Rolle – mehr wird nicht verraten!

Flashmob „Traumwandler“

Sa, 05.07.2014

Rathausplatz Ingolstadt, 11.00 Uhr

Fußgängerzone Ludwigstraße:

Höhe Sutor/Kaufhof, 12.00 Uhr

Höhe Cafe Allegro/Xaver Mayer/Salamander, 13.00 Uhr

Do, 24.07.2014

Westpark Ingolstadt, Plaza, 16.00 Uhr

Ebenso auf Promotion-Tour ging das Team „total bewegt“ in die Projekt-teilnehmenden Schulen. In Vorarbeit wurde eine Präsentation von Jugendlichen für Jugendliche erstellt. Einigen Schulklassen stellte man somit das Theaterprojekt vor und erklärte das aktuelle Stück „Traumwandler“. Danach kam Bewegung ins Spiel. Die Schüler und Schülerinnen konnten wie in der letztjährigen Aufführung „Grenzenlos“ Sitzwürfel auftürmen und umwerfen. Da wurde es spaßig und turbulent! Interessant anzusehen waren die individuellen Methoden eine Würfelsäule zum Einsturz zu bringen. Den Abschluss fand die jeweilige PR-Aktion mit einem „Klassengeflecht“. Jeder Junge/jedes Mädchen hält sich mit beiden Händen an einem langen Kunststoffband fest, mit dem er/sie sich schrittweise immer mehr verwickelt.

Allem voran wurde im Rahmen einer AG in der Gotthold-Ephraim-Lessing-Mittelschule ein Riesen-Memory aus Holzplatten gefertigt. Dieses kam während der Pause auf dem Schulhof zum Einsatz. Mit viel Körpereinsatz mussten die Kids die quadratischen Bildträger bewegen. Im Spiel konnte man Fotopaare der letzten acht Theateraufführungen des Jugendkultursommers suchen.

Nun geht’s erst auf zum Flashmob und dann zu „Traumwandler“ in den Festsaal des Stadttheaters! Lasst Euch „bewegen“ und mitreißen!

(Kunstpädagogin Regina Straub / „total bewegt“, Öffentlichkeitsarbeit)

Aufführungen „Traumwandler“:

15.07., 24.07., 25.07.2014, jeweils um 20.00 Uhr.

7.5 Maschinenschreiben

Tastatur- oder Maschinenschreiben gehört heute für PC & Co. einfach dazu. So wird am CSG seit einigen Jahren ein Wahlkurs Maschinenschreiben angeboten. Die Teilnehmer nahmen auch diesmal am Leistungsschreiben des Bayerischen Stenografenverbandes teil. Es wurden dabei durchweg gute Ergebnisse erzielt, vier Teilnehmer bestanden die Prüfung sogar mit Auszeichnung. Herr OStD Maier überreichte zusammen mit der Kursleiterin Frau Krach die Urkunden an einen Teil der Teilnehmer. Dabei ermunterte er die Schüler, das Erlernte durch Üben und Gebrauch stets lebendig zu halten.

(BK)

7.6 Bundeswettbewerb der Schulen – JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA

Leichtathletik Stadtfinale Ingolstadt am 03.06.2014

Am 03. Juni 2014 fand in der Bezirkssportanlage beim MTV das alljährliche Stadtfinale der Leichtathletik statt. Die Schüler des Christoph-Scheiner-Gymnasiums nahmen heuer überaus erfolgreich mit sieben Mannschaften Teil (Die meisten aller Ingolstädter Schulen!).

Die Mannschaft der Wettkampfklasse I Jungen (Jahrgänge 1994-1997) des CSG fuhr dabei trotz hochkarätiger Konkurrenz einen souveränen Sieg ein.

Die Mädchen und Jungen der Wettkampfklasse II (Jahrgänge 1997-2000) erreichten ebenfalls unangefochten den 1. Platz. Hierbei hatte das Apian-Gymnasium jeweils das Nachsehen.

In der Wettkampfklasse III/1 (Jahrgänge 1999-2002) errangen die Mädchen des CSG einen weiteren Sieg vor dem Apian-Gymnasium und der Gnadenthal-Realschule, wohingegen die Jungen den 2. Platz sicherten.

In der Wettkampfklasse IV/1 (Jahrgänge 2001-2003) lagen die Mädchen am Ende wiederum auf Platz 1 vor der Gnadenthal-Realschule und dem Apian-Gymnasium. Die Jungen kamen auf Platz 2.

Gratulation an alle Teilnehmer und Helfer für dieses sensationelle Ergebnis!

Nachfolgend ein paar Bildimpressionen:

(T. Bauer)

7.7 Studientag der Q11

Am Studientag der Q11 am 27. Juni bereiteten sich die verschiedenen Kurse gezielt auf ihre Fahrten vor.

Die Bilder zeigen die Schottland-Fahrer in der Pause beim schottischen Frühstück in unserer Mensa - herzlichen Dank an Frau Maier für die Zubereitung - sowie eines der Ziele dieser Fahrt, New Lanark, 200 Jahre alte Industrie- und Sozialsiedlung nach den visionären Ideen Robert Owens entstanden, heute UNESCO-Weltkulturerbe mit preisgekröntem Museum und Jugendherberge.

(Heidi Röll)

7.8 UNESCO-Projektgruppe: Welterbe Limes als Ziel

Das UNESCO-Welterbe des LIMES war das Ziel einer Exkursion der UNESCO-Projektgruppe, die im Limesmuseum  Aalen  lehrreiche Informationen über dieses Bauwerk erhielten, das mit der Hadriansmauer und dem Antoninuswall in Großbritannien zum UNESCO-Welterbe „Grenzen des römischen Reichs“ gehört. Das Kastell Aalen war einst das größte Militärlager am Limes, und kaum eine Epoche hat Leben, Kultur und Siedlungslandschaft in Süddeutschland so geprägt wie die römische.

(Kundmüller)

7.9 Danke für einen gelungenen Schüleraustausch

Sowohl unsere CSG-Austauschschüler als auch die Austauschgäste der Partnerschulen sind alle wieder wohlbehalten und überwiegend glücklich Zuhause angekommen. Darüber sind die Schüler, die Lehrer und natürlich auch die Eltern sehr froh und dankbar. 

Für die viele Arbeit im Vorfeld des Schüleraustausches, die tolle Organisation  - trotz Bangen ob denn nun die Flüge wie geplant stattfinden oder nicht, das Trösten bei Heimweh, bei kleineren Verletzungen oder bei nicht harmonierenden Austauschpartnern -  und für das große Engagement der involvierten Lehrer, ein herzliches Dankeschön an Sie Alle von den Schülern und den Eltern.

Bitte lassen Sie nicht nach in Ihren Bemühungen um einen spannenden und erlebnisreichen Schüleraustausch mit den Partnerschulen. Die hier gewonnenen Eindrücke überdauern die Schulzeit und bleiben in steter Erinnerung.

(E.R. - Mutter eines Scheinerschülers)

7.10 Theater am CSG

Am 3. und 4.7. war es soweit – die Deutschlandflagge wurde am Christoph-Scheiner-Gymnasium in der Pausenhalle gehisst, und ausnahmsweise nicht wegen der derzeitigen Fußball WM.

 Die Oberstufentheatergruppe des CSG führte mit dem Stück  „Achtung, Deutsch“ von Stefan Vögel aus dem Jahr 2011 eine mitreißende und spritzige Komödie zum  Thema Integration auf und präsentierte dem Publikum einen Pointen reichen, knapp zweistündigen, kurzweiligen Abend mit einem nur vordergründig sperrigen Thema.

Das Stück handelt von einer Multi-Kulti-WG, die in einem Sozialbau lebt, der nur Familien als Wohnstätte zur Verfügung steht. Als vom Sozialamt überprüft wird, ob es sich bei den Bewohnern auch um eine deutsche Familie handelt, inszeniert sich die WG kurzerhand als typisch deutsche Familie. Irrungen und Wirrungen sind vorprogrammiert.

Alle Akteure im Stück agierten voller Leidenschaft, mit ausnehmender Spielfreude und  mitreißend, jeder beherrschte seinen Text und gab alles in seiner Rolle, sodass das Publikum die Gruppe mit  Fug und Recht –und langanhaltendem Applaus- frenetisch feierte. 

Es bleibt zu hoffe, dass die beteiligten Schüler auch in Zukunft der Theaterarbeit treu bleiben. In ihren Rollen glänzten Simone Kukral, Q11, als Putzfrau, Cornelia Schmitt, 10e, als WG-Anwärterin, Sabine Wilczek, Q11, als Else Schröder, Florian Ermel, 10d, als Friedhelm Schröder, Katharina Braun, Q11, als Kathinka, Ivan Grasmik, Q11, als Wladi   , David Danishjo, Q11, trotz gefühlten 50° Raumtemperatur im Skianzug als Henrik Schlüter,  des Weiteren  großartig Stefan Schiller, Q 11, der sich sogar als Tarik Al-Hassan die Haare färbte; als Virginie Aubert brillierte Alexandra Grama, Q11.  Humoristische Höchstleistungen erbrachten  Emanuel Mayr, Q11, und Wladimir Eisenbraun, Q11, als Ivan Smirnoff, wie auch Karen Hanne als wunderbar steife Amtskontrolleurin Johanna Reize. Unermüdlich im Einsatz für die Truppe war auch unsere Souffleuse Christina Prochazka, Q11.

Unser besonderer Dank gilt an dieser Stelle insbesondere den Hausmeistern, Stefan Hanauska mit seinem Technikteam, und dem Elternbeirat für tatkräftige, bzw. finanzielle Unterstützung.

Theater möge Thema bleiben am CSG!

(M. Tefurth)

8. PERSONALIA

===

9. TERMIN-VORSCHAU

7.07.-11.07.   Q 11: Studienfahrten
7.07.-11.07.   JSt 09 und 10: Praktikumswoche
7.07.- 9.07.   JSt 06: Techniktage
15.07.   Schulübergreifender Robotics-Wettbewerb (CSG, KG, Gaim) am CSG
17.07.   4. Lehrerkonferenz
18.07.-19.07. 19:00 Theater am CSG: "Die Vögel" (Pausenhalle)
21.07.   JST 05/06: Summerchallenge
22.07.   Fußballturnier und Volleyballturnier
23.07.   Wandertag
25.07.   Missiofeier
25.07.   Schulfest
28.07.-29.07.   Ramazan Bayrami - Fastenbrechenfest
28.07. 08:15 Abschlussgottesdienste 
28.07. 12:10-12:55 Klassleitersprechstunde
29.07.   Jahreszeugnisse

Bitte beachten Sie unsere Jahres-Terminliste!

 

Die Newsletter-Redaktion hofft, Ihnen auch weiterhin
stets Informationen aktuell liefern zu können!

f.d. Redaktion

J. Melzer

Scheinerlehrer

10. HINWEISE ZUM SCHLUSS

Der Newsletter 09/2014 ist für den 21.07.2014 geplant!

Wenn Sie diesen Newsletter abonnieren wollen,
öffnen Sie bitte lediglich am Rand des Menüs den Punkt "An-/Abmelden".
Dort brauchen Sie nur noch die eigene E-Mail-Adresse einzugeben und schon erhalten Sie zukünftig zuverlässig und prompt die Informationen zum CSG-Newsletter.

Ältere Ausgaben des Newsletters finden Sie im Newsletterarchiv.

Einstweilen danken wir für Ihre
diesbezügliche Kooperation schon mal im Voraus!