Liebe Leserinnen und Leser!

Mitten in den Abitur-Kolloquiumswochen, in denen wir insbesondere den Schülerinnen und Schülern der Q12 viel Kraft und Erfolg "auf den letzten Metern" wünschen, melden wir uns mit einer neuen Newsletter-Ausgabe. Diese Ausgabe enthält wieder eine Info zum CSG-Elternportal, eine Ankündigung und zwei Rückblicke auf SMV-Aktionen sowie zahlreiche Informationen im allgemeinen Teil. Nun wünschen wir Ihnen viel Lesevergnügen - wir haben auch drei Videos für Sie produziert - viel Spaß beim Anschauen!

Ihre
CSG-Newsletterer


B. Krach, G. Hanauska, das P-Seminar Newsletter und J. Melzer

Aktueller Stand unserer Interessenten:
1802 Abos (03.06.2016)

 

1. NEUES VON DER SCHULLEITUNG

===

2. NEUES AUS DEM KOLLEGIUM

===

3. NEUES VOM ELTERNBEIRAT

===

4. NEUES VOM CSG-FREUNDESKREIS

===

5. NEUES AUS DER VERWALTUNG

5.1 Wunsch von Scheiner-Eltern umgesetzt

Uns erreichte mehrfach der Wunsch von Scheiner-Eltern, im CSG-Elternportal eine Kontaktmöglichkeit zu allen Lehrkräften zu ermöglichen und nicht "nur" zu den Lehrkräften, welche das eigene Kind bzw. die eigenen Kinder am Scheiner unterrichten. Ab sofort ist dies nun möglich. cool

Falls Sie weitere Wünsche bezüglich des CSG-Elternportals haben, senden Sie mir bitte eine E-Mail mail  – vielen Dankyes

Jörg Melzer

5.2 Anmeldungen für das Schuljahr 2016/2017

In der Woche vor den Ferien, also vom 09. bis 13. Mai 2016, fand die diesjährige Anmeldewoche am Scheiner statt. Insgesamt gab es für das nächste Schuljahr 166 Anmeldungen, im Vergleich zu den Anmeldungen für das laufende Schuljahr ein deutliches Plus, denn bei der letztjährigen Anmeldewoche wurden 127 neue Fünftklässler registriert. Die MINT-Klasse erfreut sich sehr großer Beliebtheit mit 77 neuen Schülern, macht also rund 46% aller Anmeldungen aus. Die neue Theaterklasse wird sechs Mitglieder haben. 18 Schüler werden nächstes Schuljahr in die Profilklasse der Roland-Berger-Stiftung gehen.

Dominik Okwieka

6. NEUES VON DER SMV

6.1 Ankündigung: Schulfest

In diesem Jahr veranstaltet das CSG das Schulfest am Freitag, dem 22. Juli 2016. Das Fest steht dieses Mal unter dem Motto "Wasser", das auf unterschiedliche Weise durch die Fachschaft Kunst und die einzelnen Schulklassen umgesetzt und kreativ gestaltet wird. Das Schulfest beginn um 16.30 Uhr und endet bei hoffentlich lauschigem Biergarten-Wetter um ca. 23 Uhr.


Die Schülerinnen und Schüler bieten bis ca. 19.00 Uhr allerlei Spiel- und Spaßangebote. Wie gewohnt sorgen unsere unterschiedlichen Musikensembles für die musikalische Unterhaltung, außerdem zeigt die Formotion-Gruppe ihr künstlerisches Können. In den nächtlichen Stunden ist zusätzlich Live-Musik geplant.

Wir freuen uns auf Ihr zahlreiches Erscheinen!

Eure SMV / Ute Badum

Rückblick auf das Schulfest 2015:

6.2 Bayerischer Tag 2016

Auch bei eher unpassendem Wetter ging der Bayerische Tag am 13. Mai 2016 aufgrund seines sehr guten Starts im letzten Jahr in die zweite Runde. Es braucht schon mehr als ein paar Regentropfen, um uns und allen Schülern die bayerische Stimmung zu verderben. Schon früh um 8:00 Uhr waren sämtliche SMVler damit beschäftigt, die Stände aufzubauen und die gekochten Würste und die Brezen auf insgesamt drei Verkaufsstände zu verteilen. Zum Start der für diesen Anlass auf 45 Minuten verlängerten Pause hatten die Schüler die Möglichkeit, sowohl Wiener als auch Weiße zu ergattern. Zudem bekamen alle auf Wunsch eine frische Breze, Plastikbesteck und eine Soße ihrer Wahl dazu. Dabei konnte jeder, der in bayerischer Tracht bestellte, einen Rabatt von 50 Cent einlösen. Die Nachfrage war so groß, dass alle drei Stände bereits nach einer Viertelstunde komplett ausverkauft waren, aber der Ärger konnte sich bei der passenden Musik, welche wir dank der Technik-AG abspielen konnten, nicht lange halten. Somit hatte jeder ein kleines Stück Bayern abbekommen.

Abschließend zum leckeren Frühstück und der stärkenden Pause war das gemeinsame „Trachtenfoto“ für Lehrer und Schüler der perfekte Abschluss unseres Bayerischen Tages. Insgesamt konnte die SMV erfolgreich 200 Weißwürste, 300 Wiener und 400 Brezen in der Pause verkaufen, einen Eigengewinn von ca. 200 Euro erzielen und natürlich das Christoph-Scheiner-Gymnasium von dem bayerischen Thementag ein weiteres Mal begeistern.

Die SMV freut sich schon auf nächstes Jahr mit noch mehr Weißen, noch mehr Wienern und noch mehr Bayern!

Bericht: Anita Ruppel, Aktionsleiterin (SMV); Video: David Endredi und Maximilian Euringer; Videoschnitt: Maximilian Euringer

6.3 Spendenlauf 2016 (als Video)

7. ALLGEMEINER TEIL

7.1 P-SEMINAR SPORT "BEWEGTE PAUSE" bittet um Spenden

Das P-Seminar Sport will den Pausenhof des Christoph-Scheiner-Gymnasiums in einen Ort verwandeln, wo sich die Schülerinnen und Schüler in den Pausen bewegen können und Spaß haben. Um das umzusetzen versuchen wir nun, die Wünsche der Schüler wie z.B. Fußballtore, ein Trampolin und/oder Tischkicker zusammen mit Sponsoren zu finanzieren. Natürlich versuchen wir, so viele Geräte wie möglich umzusetzen, jedoch ist das abhängig von den Sponsoren und den Spenden, die wir sammeln. Dieses Projekt ist mit sehr viel Organisation und Arbeit verbunden und deswegen hoffen wir, dass spätestens 2017 das ein oder andere Gerät auf unserem Pausenhof zu finden sein wird.

Für die Umsetzung unserer Ideen sind wir natürlich auch auf Spenden angewiesen und freuen uns über jeden Betrag, denn dadurch kommen wir unserem Ziel immer näher. Wenn Sie unser Projekt gerne unterstützen möchten, um für Ihre Kinder eine aktivere Pause zu ermöglichen, können Sie gerne einen Beitrag auf unser Spendenkonto überweisen. Wir freuen und bedanken uns herzlich für jede Spende. 

Kontoinhaber: Jan-Niklas Maciolek IBAN: DE54 7215 0000 0053 7488 10

Franziska Dumann

7.2 Schüleraustausch mit dem Collège Dupanloup in Boulogne-Billancourt

Dreizehn Schülerinnen und Schüler des CSG in Begleitung von StRin Neuhaus und StD Schweiger nahmen in der Zeit vom 12. bis 24. März 2016 am Schüleraustausch mit dem Collège Dupanloup teil, der im Schuljahr 2015/16 zum siebten Mal durchgeführt werden konnte. Auf dem Programm standen unter anderem:

  • Teilnahme am regulären Unterricht in den Klassen und am speziellen Unterricht für die deutschen Schüler
  • Familienleben
  • Kennenlernen von Paris: L’Arc de Triomphe, Champs-Elysées, Ile-de-la Cité, Conciergerie, Notre-Dame, La Villette/Planétarium …..
  • Besichtigung des Schlosses von Versailles

Der Gegenbesuch der Schüler unserer Partnerschule erfolgte in der Zeit vom 14. bis 24. April 2016. Die Schüler nahmen natürlich am Unterricht teil – an regulärem Unterricht in den Klassen wie auch an speziellem Unterricht für die Franzosen wie „praktische chemische Übungen“, „Ludwig II. von Bayern“ oder einer Musikstunde. Exkursionen waren selbstverständlich auch Teil des Programms: eine Stadtführung vermittelte Eindrücke über die Altstadt und die Geschichte Ingolstadts, ein Besuch des Museums mobile gab Aufschluss über die Ingolstadt prägende Automobilindustrie. Ein Tagesausflug führte nach München und eine Exkursion zum Schloss Herrenchiemsee schließlich gab Einblicke in das „bayerische Versailles“ und in die Traumwelt des bayerischen Märchenkönigs.

Bert Schweiger

7.3 Robotics-Wettbewerb der TUM

Sieben Teilnehmer des Wahlkurses Robotics für Fortgeschrittene machten sich am 07. Mai 2016 zusammen mit ihren Fans auf den Weg nach Garching, um sich beim Robotics-Wettbewerb Rowett der Technischen Universität München mit Schülern anderer Schulen zu messen.

Nach der Begrüßung wurde der diesjährige Parcours vorgestellt, der wie erwartet mit Schwierigkeiten wie einer Zick-Zack-Linie, einem Tunnel oder einem zu umfahrenden Metallklotz aufwartete. Das Überraschungshindernis war eine verschiebbare Brücke, die der Roboter zunächst selbst auslösen und dann durch die Kraft seiner Räder bewegen musste. Anschließend galt es, den mitgebrachten Roboter so umzubauen, dass er alle Schwierigkeiten meistern würde. Danach ging es ans Programmieren und Ausprobieren, wobei so manches glatt lief und anderes wiederum einige Schwierigkeiten bereitete.

Auch die technische Abnahme der Roboter lief glatt, so dass die beiden Teams nach einer kurzen Mittagspause nichts mehr tun konnten, als die Daumen zu drücken und zu hoffen, dass der Roboter beim Durchfahren des Parcours genau das tut, was er soll. Tunnel – geschafft!, 90°-Winkel – geschafft!, Rampe – geschafft! Auch die anderen Teams waren nicht schlecht!

Bei der abschließenden Siegerehrung wurde das Team Alpaka mit Paul Böbinger, Glen Flebbe, Jaro Dominik und Johannes Krenzler, alle aus der Klasse 7b, und ihr Roboter Alpakarobotar für ihre Leistung mit einer guten Platzierung im Mittelfeld belohnt.

Über einen Platz auf dem Siegertreppchen konnte sich das Team Pentagon mit Josef Plakinger (8a), Leonie Klein (7a) und Sebastian Dormeier (7a) freuen: Sie errangen mit ihrem Roboter Alphakevin nach einem spannenden Wettkampf unter 34 Teams einen hervorragenden 3. Platz! 

Herzlichen Glückwunsch an beide Teams!

Dorothea Markhof 

7.4 Geographie - 2. Landessieger im Geowissen-Wettbewerb

Beim Landeswettbewerb Geowissen, an dem über 150 Schulen mit über 35 000 Schülern teilnahmen, konnte unser Schulsieger Florian Rotter den 2. Platz erreichen. Damit ist das CSG, wo in den letzten Jahren Schüler immer wieder einen der vorderen Plätze errungen haben, in diesem Wettbewerb Bayerns beste Geographie-Schule geworden! Wir gratulieren zu diesem großartigen Erfolg

Gerhard Maier als Schulleiter und Werner Kundmüller als Geographie-Fachbetreuer gratulieren Florian Rotter zu diesem hervorragenden Ergebnis.

7.5 Das neue Sportbad

Die Fertigstellung des neuen Hallenbads auf der gegenüberliegenden Straßenseite rückt immer näher. So haben sich schon einige Sportklassen mit den Möglichkeiten ihrer neuen Schwimmumgebung vertraut gemacht und ebenso kann die offene Ganztagsschule aufgrund neuerer Räumlichkeiten den Ganztagsschülern mehr Vorteile bieten. Wir vom Newsletter freuen uns, Sie in den nächsten zwei Newslettern über die Entwicklungen rund um das neue Sportbad auf dem neuesten Stand halten zu können.

Julius Knoller und Maximilian Euringer

7.6 W-Seminar Informatik im INTV

Informatiker sind auf dem Arbeitsmarkt begehrter denn je, dennoch hält sich das Interesse am Fach Informatik noch in Grenzen.“ – INTV, 13. Mai 2016

Um dieses Interesse zu fördern, gibt es am CSG das W-Seminar Informatik, in welchem Android-Apps programmiert werden. So erarbeiten die Schüler zum Beispiel Anwendungen, um Namen zu lernen oder um eine Bibliothek zu verwalten. Außerdem werden von den Schülern Referate zu Spezialthemen aus der Informatik gehalten. Am 10. Mai hat uns ein Team von INTV bei unserer Arbeit gefilmt, interviewt und dazu einen Film produziert, den Sie sich hier ansehen können.

Text: Leander Dreier, Mitglied des W-Seminar Informatik; Video: INTV am 13.05.2016

7.7 UNESCO-Ausstellung "Schau' hin und misch' dich ein"

Am 13. April 2016 wurde die UNESCO-Ausstellung unter dem Motto „Schau' hin und misch' dich ein“ am CSG eröffnet und kann nun von allen Interessenten im dritten Stock des Altbaus besichtigt werden.

Die Projektausstellung entstand aus der Zusammenarbeit vieler verschiedener Schulklassen und Projektgruppen am CSG. Ihre Arbeit widmeten die engagiert mitwirkenden Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte dem 30. Gedenktag des Unglücks in Tschernobyl.

Doch die Ausstellung dient nicht nur dazu, der Opfer dieses Unglücks und der Folgeschäden zu gedenken, sondern soll auch uns und allen Besuchern klar ins Gedächtnis rufen, dass wir alle, jeder einzelne Bewohner der Erde, dafür Verantwortung tragen, wenn es darum geht, unseren Planeten vor unnötiger Verschmutzung oder gar Zerstörung zu schützen und sich für eine gesunde Umwelt, Frieden, Demokratie und Menschenrechte einzusetzen.

Ein einzelner allein mag womöglich nicht viel bewirken, aber viele Einzelne gemeinsam können im wahrsten Sinne des Wortes Welten bewegen, und unsere Aufgabe ist es, den ersten Schritt zu tun.

Die Ausstellung im 3. Stock des Altbaus ist noch bis zum 10. Juni 2016 geöffnet.

Text: Simon Stolz und W. Kundmüller

7.8 Manfred Göbel am CSG

Manfred Göbel setzt sich seit 30 Jahren in Brasilien für Arme und Kranke ein. Am 29. Mai 1979 flog der Krankenpfleger von München nach Brasilien, um dort in Zukunft für die Deutsche Lepra- und Tuberkulosehilfe zu arbeiten. Zudem kommt der Erlös unseres jährlichen Spendenlaufs seiner Organisation zu Gute, um unter anderem in Brasilien die Betreuung von circa 400 Kindern zu ermöglichen. Am 12. März besuchte Manfred Göbel das CSG und berichtete den Schülern aus der 6. Jahrgangsstufe von seiner Arbeit und seinen Erlebnissen.

Text: Oskar Loeprecht; Video: Simon Stolz; Bilder: Leander Dreier, Oskar Loeprecht

7.9 Die erste Kolloquiumswoche

Am Montag, dem 30. Mai 2016, begannen in ganz Bayern die beiden Kolloquiumswochen. Das Kolloquium ist die mündliche Abiturprüfung, die in zwei Fächern abgelegt werden muss. Geprüft wird hierbei durch den Lehrer, den die Abiturienten in der Oberstufe hatten und einen weiteren Beisitzer, der ebenfalls dieses Fach unterrichtet.

Die Zeit in der Oberstufe beträgt vier Halbjahre, wobei jedes Halbjahr ca. drei fachspezifische Themenbereiche umfasst. Einige Wochen vor Beginn des Kolloquiums teilt der Lehrer den Schülern die Themen mit. Daraufhin kann der Schüler ein gesamtes Halbjahr der 11. Jahrgangsstufe inhaltlich ausschließen und muss einen Themenbereich als Prüfungsschwerpunkt wählen.

In der Kolloquiumsprüfung erhält der Schüler eine Aufgabe zu seinem Prüfungsschwerpunkt, die er eine halbe Stunde lang vorbereiten kann. Danach muss er zehn Minuten lang über sein Thema referieren. Anschließend folgen fünf Minuten, in denen Fragen zu dem Schwerpunktthema gestellt werden. In den verbleibenden 15 Minuten wird abschließend noch der Stoff der beiden anderen Halbjahre abgefragt.

Nachdem die drei schriftlichen Abiturprüfungen in Mathematik, Deutsch und einem weiteren frei wählbaren Fach bereits vor den zweiwöchigen Pfingstferien stattfanden, hatten die Abiturienten nochmals ein wenig Zeit, sich auf die bevorstehenden Kolloquiumsprüfungen vorzubereiten. Allerdings ist hierbei eine gute Zeiteinteilung ratsam, da der zu lernende Stoff oftmals sehr umfangreich ist! Einige Schüler standen sogar etwas unter Zeitdruck, da die Auseinandersetzung mit gewissen Themen zeitaufwändiger war als erwartet.

Die Kolloquiumsprüfungen finden noch diese Woche statt. Danach sind alle fünf Abiturprüfungen abgelegt.

Maximilian Euringer

7.10 Erste KlaRa-Stunde

KlaRa, kurz für Klassenrat, ist die neu geschaffene Möglichkeit, in speziellen Schulstunden etwa einmal im Monat klassenspezifische Themen zu besprechen und Fragen der Schulleitung und der SMV zu diskutieren. Am Montag, dem 09. Mai 2016 fand die erste KlaRa-Stunde für alle Klassen der Jahrgangsstufen 5-10 statt, in der die Schüler auf ihre Schulfeststände zum Thema "Wasser" eingingen.

„Mit KlaRa wird’s klarer!“ 

Azad Kirsan

8. PERSONALIA

===

9. TERMIN-VORSCHAU

 

6.06.
 
 
 
10.06.
Zweite Kolloquiumswoche
21.06.
Jahrgangsstufentest Englisch Jgst. 10, zweiter Teil
23.06.
08:00 bis 08:45 Uhr
6. Jgst.: Jahrgangsstufentest Englisch 2. Teil
24.06.
Entlassung der Abiturientinnen und Abiturienten
24.06.
08:00 Uhr
Jahrgangsstufentest Englisch Jgst. 6, 2. Teil
24.06.
15:00 Uhr
Abiturgottesdienst
25.06.
XL-Abituriententreffen
27.06.
19:00 Uhr
Elterntreffen China
28.06.
12:40 bis 14:40 Uhr
Messe "Vocatium"/Berufs- und Studienwahl (f.Schüler der Q11)
29.06.
08:45 bis 16:00 Uhr
Exkursion Brauerei Abensberg 10b

Bitte beachten Sie unsere Jahres-Terminliste!

 

Die Newsletter-Redaktion hofft, Ihnen auch weiterhin
stets Informationen aktuell liefern zu können!

f.d. Redaktion

J. Melzer

Scheinerlehrer

10. HINWEISE ZUM SCHLUSS

Der Newsletter 09/2015 ist für den 20.06.2016 geplant!

Wenn Sie diesen Newsletter abonnieren wollen,
öffnen Sie bitte lediglich am Rand des Menüs den Punkt "An-/Abmelden".
Dort brauchen Sie nur noch die eigene E-Mail-Adresse einzugeben und schon erhalten Sie zukünftig zuverlässig und prompt die Informationen zum CSG-Newsletter.

Ältere Ausgaben des Newsletters finden Sie im Newsletterarchiv.

Einstweilen danken wir für Ihre
diesbezügliche Kooperation schon mal im Voraus!