Liebe Leserinnen und Leser,

während die Schülerinnen und Schüler der 9. und 10. Jahrgangsstufe ihre Praktika „draußen in der Welt“ leisten (bis 17. 07., nächste Woche dann die Nachbereitungen), während unsere musischen „Spezialisten“ auf ihr Klang-Theater-Projekt und die Theateraufführungen am CSG hinfiebern und während die sportlich Begabten für die Bundesjugendspiele, das Fußballturnier und den Charity-Lauf trainieren, .... läuft der Unterricht weiter und nähert sich der Abrundung eines arbeitsreichen Schuljahres. Tja, das ist „Scheiner live“: eine bunte Mischung vielfältiger Angebote.

Beim Schulfest – wir sehen uns doch dort, oder? – kommen viele dieser Fäden dann zusammen.

Bis dahin grüßt Sie das Newsletter-Team
f. d. Redaktion
G.-G. Krainhöfner
= Scheinerlehrer =

1.) NEUES VON DER SCHULLEITUNG

===

2.) NEUES AUS DEM KOLLEGIUM

2.1 Orientierungspraktikum sichert Praxisbezug ab

Nach Betriebserkundungen der Schülerinnen und Schüler, die erste Kontakte zu Unternehmen und ihren Arbeitsbedingungen herstellen konnten, und Expertenvorträgen im Unterricht, die der Unterrichtstheorie viele praktische Bezüge an die Seite stellten, absolvieren alle Schüler der 9. Jahrgangsstufe vom 13. bis 17. Juli 2009 ein fünftägiges Orientierungspraktikum. In der Woche darauf sind dann abschließende Auswertungsveranstaltungen in der Schule vorgesehen.

Die Veranstaltung findet im Rahmen der CSG-Initiative „Schule und Umfeld“ in Zusammenarbeit mit dem Elternbeirat und dem Freundeskreis statt. Vom SB-Verbrauchermarkt über den Bank-, Handwerks- oder Industriebetrieb bis zu Druckereien, Kanzleien, Praxen oder Verlagen stehen den Schülern viele Möglichkeiten offen.

Gemeinsam mit dem Fachbereich Wirtschaft und Recht hofft die Schulleitung, dass dieses Praktikum die Schülerinnen und Schüler auf dem langen Weg zum richtigen Beruf einen weiteren Schritt voranbringt. Darüber hinaus sieht das CSG  in diesem Projekt aber auch einen wertvollen Beitrag zur Persönlichkeitsentwicklung der Neuntklässler.

2.2 Kooperation Grundschule - Gymnasium

Fruchtbaren Austausch im Interesse unserer „Neuzugänge“ am Gymnasium und vielfältige Anknüpfungspunkte für die Verzahnung von Grundschule und Gymnasium brachte der „Grundschultag“ des CSG-Seminars in der Grundschule Gaimersheim allen Beteiligten. Rektor Alois Vieracker und sein Kolleginnen-Team waren umsichtige Gastgeber, die zahlreiche Einblicke in Englisch-, Deutsch- und HS-Unterricht der Grundschule geben konnten. Eine Veranstaltung, so wurde angeregt, die fortgesetzt werden soll.

2.3 Theatergruppe in Grasse

Auch dieses Jahr wurden die „Senioren“ der CSG-Theatergruppe wieder zum "Didascalies Theaterfestival" in Grasse eingeladen.

Hierbei handelt es sich um ein internationales Schultheaterfestival mit Gästen aus Tunesien, Italien, Spanien, Frankreich, Polen, Ungarn und Deutschland. Unsere sieben Schülerinnen und zwei Schüler präsentierten heuer eine französischsprachige Performance mit dem Titel „Dans la gare“.

Darüber hinaus gab es ein vielfältiges Rahmenprogramm. Im Zentrum stand jedoch die Erarbeitung eines gemeinsamen Stückes der internationalen Gäste mit professionellen Schauspielern eines Straßburger Theaters zum Thema „Passerelles d´avenir“. Verschiedene Paraden durch die Altstadt und ein gemeinsamer Ausflug nach Cannes ergänzten das Programm.

Für die Schülerinnen und Schüler und für die begleitenden Lehrkräfte war es auch dieses Jahr wieder ein eindrucksvolles Ereignis. Besonders interessant ist natürlich, das gelernte Französisch vor Ort anwenden zu können, auch wenn man dabei durchaus feststellen muss, dass das gelernte Schulfranzösisch oft (noch) nicht ausreichend ist, da gerade in Frankreich der Anspruch an die Französischkenntnisse der Gäste sehr hoch ist.

2.4 Das CSG bei den Schultheatertagen

Mit der eingedeutschten Fassung der Performance „Am Bahnhof“ haben die Senioren auch erfolgreich am Ingolstädter Schultheaterfestival im Theater der Stadt teilgenommen und einen Förderpreis erhalten.

2.5 Theateraufführungen am CSG

Am nächsten Wochenende, 17., 18. und 19. Juli, um 19.30 Uhr, Alte Turnhalle, haben Sie nun Gelegenheit „Am Bahnhof“ und verschiedene kurze Szenen zum Thema "Reise", gespielt von den Junioren, zu sehen.

Die Theatergruppen des Christoph-Scheiner-Gymnasiums laden Sie herzlich ein.

2.6. Studienfahrten

Madrid-Studienfahrtbericht der Klasse 11 e


Unsere Studienfahrt war wahnsinnig heiß. Und das in verschiedener Hinsicht: Einerseits brannte die südländische Sonne in unser im siebten Stock an der "Gran Via" gelegenes Hostal "Josefina", andererseits gab es lang durchtanzte Nächte. Die Museen, die wir unter fachkundiger Führung von Herrn Fiedler, Frau Rankl und Frau Schwarz bestritten, beeindruckten uns sehr und öffneten uns die Augen für etwas Neues. Außerdem blieb uns stets als Licht am Ende des "Gemälde-Tunnels" die Vorfreude auf Paella *lecker* und Shopping.


Die Großstadtatmosphäre war so beeindruckend, dass keine Zeit blieb, sich ernsthaft über irgendetwas aufzuregen. An dieser Stelle ist weiterzuschreiben eigentlich ein Vergehen, weil unsere Erlebnisse unmöglich in Worte gefasst werden können. Also bedanken wir uns bei den betreuenden Lehrern, dass sie Zeit, Schweiß und Nerven in uns investiert haben. Es war wirklich eine sehr gelungene Studienfahrt!

(Linus Dietz/Dominik Langer/Sabine Meyer/Lisa Vogel)



Wie die katalanische Hauptstadt die 11b erlebte



Die Barcelonafahrt der Klasse 11b mit Frau Jahrsdörfer und  Klassenleiter M. Kick war eine kongeniale Komposition aus kulturellen,  meteorologischen und freudenreichen Superlativen.

Die katalanische Hauptstadt bot dazu Placa Espanya, ihr Aquarium, das Stadion Camp Nou des FC Barcelona und das Picasso-Museum auf. Ebenso gehörte der Besuch eines farbenfrohen Marktes dazu, wo die reichhaltige katalanische Küche und deren Spezialitäten wie Stierhoden und andere Innereien überraschten.

Eine Stadtrallye, bei der wir u.a. die gotische Kathedrale besichtigten, die den Sarkophag der unter Kaiser Diocletian als 13jährige gefolterten und ermordeten Heiligen Eulalia beherbergt, und eine mehrstündige Bootsfahrt durch den Hafen rundeten das Programm ab.

Schließlich standen auch noch der Besuch von Park Güell und der Sagrada Familia von Antoni Gaudi, an der seit 1882 bis heute gebaut wird, auf dem Programm. Diese ist keine Kathedrale oder Kirche, wie man sie sich im üblichen Sinne vorstellt, äußerlich ähnelt sie eher einem gigantischen Termitenbau.

Die ereignisreiche Woche ließen wir in zwei Phasen ausklingen. Zuerst gemütlich am Plaça Reial mit echt spanischer Paella und anschließend - etwas ausgelassener - in unserem Hotel mit den Lehrkräften, wobei auch interkultureller Dialog nicht zu kurz kam.

(nach Stephan Faber)

 

3.) NEUES VOM ELTERNBEIRAT

===

4.) NEUES VOM CSG-FREUNDESKREIS

===

5.) NEUES AUS DER VERWALTUNG

===

6.) NEUES VON DER SMV

Las Vegas grüßt!

Glück mit dem Wetter braucht die SMV für das Scheiner-Schulfest am 24. 7. 2009 (Beginn 16 Uhr). Was lag also näher, als die Hauptstadt des Glücksspiels und der mitreißenden Shows einmal zum Thema zu machen? Die Klassen sammeln schon fleißig gute Ideen, schließlich wird das eingenommene Geld am Schluss zwischen den Klassen und der SMV geteilt. Und vom gemeinsamen Überschuss werden dann Tischtennis-Schläger, Basketbälle und andere Spielmaterialien für die aktive Pausengestaltung angeschafft. Nix wie hin also zum Schulfest am 24. Juli!

7.) NEUES VOM FEUERMELDER

Am 24. Juli ist es wieder so weit: Pünktlich zum Schulfest erscheint die diesjährige Ausgabe des „Feuermelders“, der Schülerzeitung des Christoph-Scheiner-Gymnasiums. Auch diese Ausgabe ist wieder vollgepackt mit interessanten und aktuellen Inhalten.

Um nur einige der Themen zu nennen: Es gibt zwei große Interviews mit den Lehrern Herrn Dr. Krach und Herrn Brosinger bezüglich deren Ausscheiden aus dem aktiven Dienst ihres Lehrberufs, ein Interview mit Herrn Dr. Bergmann über Aktuelles am „Scheiner“ und einen äußerst informativen Artikel über die Warnhinweise auf den Zigarettenschachteln und deren Bedeutung.

Die Schüler haben an jenem Freitag in der zweiten Stunde schon einmal die Möglichkeit, die Schülerzeitung für einen Preis von 1,90 Euro zu erwerben – geben Sie, liebe Eltern, zu diesem Zweck Ihren Kindern an diesem Tag doch den besagten Geldbetrag mit, um den Kauf der Schülerzeitung zu „sponsern“ und Ihnen selbst eine interessante Lektüre zu gewähren. Es lohnt sich!

Ihre Redaktion des „Feuermelders“

8.) ALLGEMEINER TEIL

8.1 Bücherflohmarkt beim Schulfest

Der Elternbeirat organisiert in diesem Jahr auf vielfachen Wunsch erstmals einen Bücherflohmarkt. Zu diesem Zweck können privat angeschaffte Lehrbücher und Lernmittel (Arbeitshefte, Schulaufgabentrainer etc.), die im nächsten Schuljahr nicht mehr benötigt werden, am 21., 22. und 24. Juli 2009 jeweils in der großen Pause vor der Bücherei abgegeben werden. Sie sollten mit einem lose eingelegten Zettel versehen sein, auf dem der Name des Schülers/ der Schülerin, aktuelle Klasse und Preisvorstellung deutlich lesbar stehen.

Alle Bücher werden dann auf dem Schulfest am 24. 7. 2009 zwischen 16 und 19 Uhr an einem Büchertisch ausgestellt und hoffentlich weiterverkauft. Alle nicht verkauften Bücher - bzw. das eingenommene Geld - werden in der letzten Schulwoche über die Schülerinnen und Schüler an die abgebende Familie zurückgegeben.

Wir hoffen auf rege Annahme dieser Gelegenheit, sich von Altlasten zu befreien bzw. im nächsten Schuljahr Geld zu sparen.

Dörte Maywald
(i. A. des Elternbeirats)

8.2 Zu unserem Artikel „CSG wird spätestens bis Ende 2013 zumindest teilweise Ganztagsschule“, Newsletter 12/2009

„Wo liegt denn eigentlich der Unterschied zwischen einer „offenen Ganztagsschule“ und der „Gebundenen Ganztagsschule“, war der Tenor der Fragen auf unseren Artikel. Dazu einige Erläuterungen hier:

Nun, die „Offene Ganztagsschule“ bietet „nur“ stundenplanmäßigen Unterricht im Klassenverband an, der überwiegend am Vormittag durchgeführt wird. Im Gegensatz zur „Standardschule“ unterbreitet diese Schule an 4 bis 5 Tagen jedoch verlässliche Nachmittagsangebote, womit die Familien ihre gemeinsamen Zeiten besser planen können. Das Angebot baut auf der vorhandenen Mittagsverpflegung auf, beinhaltet Hausaufgabenbetreuung und unterbreitet unterrichtliche Fördermaßnahmen. Sportliche, musische und gestalterische Aktivitäten sorgen für Entlastung und Abwechslung.

Eine „Gebundene Ganztagsschule“ mit so genannten „Ganztagsklassen“ verteilt den Pflichtunterricht auf Vor- und Nachmittag. Die Unterrichtsstunden beinhalten einen  Wechsel von Übungs- und Lernzeiten sowie sportliche, musische und künstlerisch orientierte Fördermaßnahmen. Daneben sind entlastende Freizeitaktivitäten geplant. Auch in dieser Schulform gibt es ein gemeinsames Mittagessen.

Kernidee: Die Kinder sind hierbei an mindestens vier Wochentagen mehr als sieben Zeitstunden im Klassenverband in der Schule.

Beide Schulen „neuen Typs“ sollen zusätzliche unterrichtliche Angebote und Fördermaßnahmen anbieten. Das könnten Übungs- und Vertiefungsstunden sein oder Unterrichtsstunden für interkulturelles Lernen bzw. sprachliche Integration. Ziel wäre es, dadurch mehr Lernzeit und individuelle Förderung für Schüler mit Lerndefiziten bzw. besonderen Begabungen zu erhalten. Auch spezielle Projekte fänden hier leichter Platz.

8.3 Fußballspiel Schüler - Lehrer

Mit dem traditionsreichen Fußballspiel Schüler-Lehrer am Mittwoch, 22. 7.2009, wird sich StD Vitus Brosinger von seinen sportlichen "Fans" verabschieden. Schulleiter Dr. Bergmann wird im Stadion an der Jahnstraße gegen 11 Uhr den Anstoß ausführen. Wer StD Brosinger kennt, sollte sich das Spiel nicht entgehen lassen.

9.) PERSONALIA

===

10.) TERMIN-VORSCHAU

13. - 17. 07. 2009 >> Orientierungspraktikum für Studium und Beruf (9. Jg) und Sozialpraktikum (10. Jg.)

15. 07. 2009 >> 37. Müslitag am CSG

15. und 16. 07. 2009 >> Weitere Vorstellungen "unbedingt!Antigone"

17. - 19. 07. 2009 >> Theater am CSG: Aufführungen der Theater-AG, Leitung: C. Ross und M. Tilgner

20. 07. 2009 >>  Sommer-Bundesjugendspiele der Jahrgänge 5 und 6

21. 07. 2009 >> Solidaritäts-Lauf der SMV am CSG für die Leprahilfe und Samhathi

22. 07. 2009 >> CSG-Fußballturnier (Jahrgänge 10 + 11) - Einlagenspiel Schüler-Lehrer gegen 11 Uhr im Stadion an der Jahnstraße

24. 07. 2009 >> Missio-Verleihung für die CSG-Seminarmitglieder für Katholische Religionslehre mit Domdekan Klaus Schimmöller, Schulreferent des Bistums Eichstätt  (10:30, Spitalkirche)

24. 07. 2009 >> Schulfest, Thema: „Las Vegas“ (Beginn:16:00, Ende gegen 22 Uhr)

29. 07. 2009 >> Sommer-Wandertag

30. 07. 2009 >> Schlussgottesdienst (Münster und Moritzkirche, 08:15)

31. 07.  2007 >> Ausgabe der Jahreszeugnisse durch die Klassenleitungen

01. 08. – 14. 09. 2009 >> Hurra, endlich Sommerferien!

 

Bitte beachten Sie auch unsere Jahres-Terminliste!

 

Die Newsletter-Redaktion hofft, Ihnen auch weiterhin
stets Informationen aktuell liefern zu können!

f.d. Redaktion
G.-Gg. Krainhöfner
Scheinerlehrer

11.) HINWEISE ZUM SCHLUSS

Der Newsletter 14/2009 ist für den 29. 07. 2009 geplant!

Wenn Sie diesen Newsletter abonnieren wollen,
öffnen Sie bitte lediglich am Rand des Menüs den Punkt "An-/Abmelden".
Dort brauchen Sie nur noch die eigene E-Mail-Adresse einzugeben und schon erhalten Sie zukünftig zuverlässig und prompt die Informationen zum CSG-Newsletter.

Einstweilen danken wir für Ihre
diesbezügliche Kooperation schon mal im Voraus!