Liebe Leserinnen und Leser!

Am kommenden Freitag endet für knapp 1,9 Millionen Schülerinnen und Schüler sowie für ca. 100.000 Lehrkräfte an allgemein bildenden und beruflichen Schulen das Schuljahr 2008/2009, die Sommerferien stehen vor der Tür.

Schülerinnen und Schüler, Eltern, Lehrkräfte und Verwaltung haben dann wieder ein weiteres Schuljahr zu Ende gebracht. Viele Herausforderungen wurden gemeistert, zahlreiche Chancen wurden wahrgenommen. Dabei konnten viele positive Erfahrungen gesammelt werden. Große ebenso wie vermeintlich kleine Dinge wurden miteinander gelernt.

Dieser Weg der Erfahrungen ist kein Highway. Wir beschreiten ihn im Vertrauen auf die eigene Kraft. Er ist nicht beschildert. Wir setzen die Zeichen und die Wegweiser selbst. Er ist steinig. Wir müssen dabei noch mehr auf die Kraft des Einzelnen Rücksicht nehmen, einander achten, Toleranz aufbringen und hilfsbereit sein.

Sie, unsere Leserinnen und Leser, konnten im ablaufenden Schuljahr wieder etwas miterleben: Wer bei uns am CSG lernt und arbeitet sollte sich ganz einbringen. Das „Scheiner“ zählt dabei auf jeden. Unser Gymnasium braucht Ideen, viel Engagement, Durchsetzungsvermögen und Beharrlichkeit. Dies erhoffen wir uns auch 2009/2010!

Die Newsletter-Redaktion wünscht der gesamten Schulfamilie eine schöne Ferienzeit mit viel Raum für Angehörige, Freunde und Erholung.

 

Ihre
CSG-Newsletterer
Gerh.-Gg. Krainhöfner
= Scheinerlehrer=

1.) NEUES VON DER SCHULLEITUNG

Liebe Leserinnen und Leser des CSG-Newsletters,

das erste Schuljahr nach unserem spektakulären 150. nähert sich seinem Ende, natürlich mit zahlreichen außerunterrichtlichen Aktivitäten. Dies ist für mich die passende Gelegenheit, unserem Chefredakteur, Herrn OStR Gerhard Krainhöfner, für sein herausragendes Engagement und seine allzeit spannende Berichterstattung sehr herzlich zu danken.

Das Angebot unseres Newsletters wird offensichtlich gerne angenommen, dies zeigt die stetig wachsende Zahl der Abonnenten.

Ihnen allen wünsche ich frohe, erholsame Sommerferien und den nötigen Abstand zur Schule, damit der Neubeginn am Dienstag, 15. September 2009, umso besser gelingt.

Mit den besten Grüßen
Ihr
 
Dr. Peter Bergmann 
Schulleiter des CSG

2.) NEUES AUS DEM KOLLEGIUM

2.1 Drei Leistungskurse unterwegs in Großbritannien

Die Studienfahrt von drei Leistungskursen (zwei Englischkurse, ein Geographiekurs) nach Großbritannien (Schwerpunkt Schottland) wurde als konventionelle Busfahrt über die Fährverbindungen Zeebrugge - Hull und Hull - Rotterdam  durchgeführt. Ihre interessantesten Stationen:

Auf der Hinfahrt die viktorianische Mall in Skipton, der Ort Lockerbie (das „Lockerbie Disaster“ vor 20 Jahren ist in die Geschichte eingegangen) sowie das Wohnhaus des schottischen Nationaldichters Robert Burns im 250. Jubiläumsjahr – sein „Auld Lang Syne“ ist das globalisierte Synonym für die englischsprachige Welt.

Auf der Rückfahrt Stopps in Bamburgh (Castle) und Seahouses, unseren Fünftklässlern aus ihrem Englischbuch wohl bekannte Orte; danach York, wichtiges kulturelles Zentrum seit der Römerzeit, wo z.B. Konstantin als römischer Kaiser ausgerufen wurde. Schwerpunkte der Studienfahrt waren allerdings die Industriestadt Glasgow und die Kulturstadt Edinburgh sowie die Highlands.

Habla - Kundmüller – H. Röll

2.2 Tage der Medienpädagogik

Eingedenk der Forderung des bayerischen Medienministers Siegfried Schneider bei der Eröffnung des Kongresses „Munich Gaming", einen Medienführerschein zur Vermittlung und Dokumentation von Medienkompetenz einzurichten, organisierte das Team der Seminarlehrer am CSG für das Studienseminar zwei „Medienpädagogische Tage“ in Zusammenarbeit mit der Schulmedienzentrale Ingolstadt und deren medienpädagogischem Berater Thomas Klement. Die Eigenproduktion, Aus- und Bewertung von Medien standen genauso auf dem Plan wie Medienrecht und Jugendmedienschutz. Maßnahmen gegen Cyber-Mobbing und Handlungsoptionen in der schulischen Praxis zur Medienaneignung rundeten das Programm ab.

Ein Teil des Programms wurde in den hierfür optimal ausgestatteten Räumen der Wirtschaftsschule durchgeführt, für deren Bereitstellung sich Schulleiter Dr. Bergmann herzlich bedankte.

2.3 Sportlich!

Im Rahmen des Fußballturniers der Fachschaft Sport für die Oberstufe am CSG forderten die Schüler auch die CSG-Lehrermannschaft zu einer Begegnung heraus. Das Spiel im Stadion an der Jahnstraße endete 2:3 für die konditionell überlegenen Schüler.

2.4 Spende- und Einsatzfreude

Spendenlauf 2009 am CSG

Am 21. Juli fand der von der SMV und der Fachschaft Katholische Religionslehre organisierte Spendenlauf statt. Zunächst liefen die Schüler der 5.-7. Klasse, im Anschluss daran die Schüler der Mittel- und Oberstufe ihre Runden. Den Startschuss gaben OStD Dr. Bergmann und Peter Eitelhuber, Marketingleiter von Herrnbräu. Dankenswerterweise stellte die Brauerei für die Läufer die notwendigen Runden-Getränke kostenlos zur Verfügung.

Gewidmet war der Lauf Manfred Göbel sowie unserer indischen Partnerschule, dem Christoph-Scheiner-Study-Centre in Kerala.

Manfred Göbel ist ein gebürtiger Eichstätter, der seit 1979 im Auftrag der Deutschen Lepra- und Tuberkulosehilfe e.V. in Brasilien arbeitet. Seiner Initiative ist es zu verdanken, dass in den brasilianischen Bundesstaaten Mato Grosso und Mato Grosso do Sul die isolierten Leprakolonien abgeschafft und Leprazentren gegründet wurden, um eine menschenwürdige medizinische Betreuung der Kranken zu gewährleisten. Seit einigen Jahren kümmert er sich zusätzlich um Menschen, die an Tuberkulose erkrankt sind.

Die CSG-Teilnehmer absolvierten einen Parcours von nicht ganz 1 km (beginnend am Sportplatz an der Jahnstraße) – je nach Motivation und Kondition meist mehrmals. Im Vorfeld hatten sie sich im Verwandten- und Bekanntenkreis Sponsoren gesucht, die pro gelaufener Runde einen frei wählbaren Betrag spendeten.

Ergebnis: Insgesamt kamen über 7000 € zusammen. Ein herzliches Vergelt´s Gott allen Sponsoren und Mitwirkenden!

Im September wird Manfred Göbel „seinen“ Betrag persönlich in Empfang nehmen, im nächsten Frühjahr stellt er seine Arbeit am CSG vor.

Nähere Informationen zu den unterstützten Hilfsprojekten finden Sie unter www.dahw.de (Stichwort: Manfred Göbel), www.samhathi.de

(Ludwig Pfaller)

3.) NEUES VOM ELTERNBEIRAT

3.1 Schülerverpflegung – eine permanente Herausforderung

Die letzten Wochen hat uns das Thema Schulverpflegung stark gefordert. Angebote zahlreicher Caterer mit unterschiedlichsten Verpflegungsmodellen sind gut mit den Ideen der Scheiner-Familie - eingeschlossen die Schulleitung und insbesondere das Hausmeisterehepaar Werthner - in Einklang zu bringen. Endgültige Lösungen scheitern aber zur Zeit noch an der Abstimmung mit dem Sachaufwandsträger, der Stadt Ingolstadt. Hier geht es vor allem um dringend notwendige, jedoch eher bescheidende Investitionen in die Küchen- und Mensaausstattung, z.B. für eine Ausgabetheke, oder um ausreichende Kühlmöglichkeiten.

Marion Schiller
(Elternbeirats-Vorsitzende)

3.2 Tolles Team "Gesunde Ernährung"

Einen großartigen Beitrag zu einer gesunden Pausenverpflegung der Schüler und zunehmend auch der Lehrkräfte haben in diesem Schuljahr wieder die 20 Schülermütter der Arbeitsgruppe unserer Zukunftswerkstatt „Gesunde Ernährung“ geleistet. An 18 Tagen wurden durchschnittlich 250 Personen in der Rekordzeit von 20 Minuten mit Müsli versorgt. Ergebnis: 4.500 Portionen im Schuljahr 2008/2010!

Vorher muss aber alles eingekauft, geschnitten und zubereitet werden, z.B. mehr als 2500 Bananen, 1400 Äpfel oder 490 kg Joghurt.

Diese Damen versorgten auch unsere Abiturienten wieder mit Abi-Häppchen , die denen von Feinkost-Käfer in nichts nachstehen und für einen optimalen Einstieg in die Prüfungstage sorgten.

Stellvertretend für alle Eltern, Schüler und Lehrer daher diesem Team vielen lieben Dank für den unbezahlbaren Wert dieser enormen Leistung!

Marion Schiller
(Elternbeirats-Vorsitzende)

3.3 „Gesundes Essen für Bayerns Schüler“ – unsere Bewerbung läuft

Das CSG hat sich als Modellschule für ein bayernweites Projekt des Ernährungsministeriums beworben. Sein Thema: „Gesundes Essen für Bayerns Schüler“. Während des nächsten Schuljahres 2009/10 bekämen wir eine professionelle Begleitung durch externe Coaches bei der Umsetzung unseres Verpflegungskonzepts.

Wir rechnen uns Chancen aus, eine von 20 Schulen zu werden. Dadurch kämen wir unserem Ziel einer bedarfsorientierten Mittagsversorgung für Schüler und Lehrer im sechsten G8-Jahr einen großen Schritt näher! Also: Daumen drücken!

(MS)

Dankeschön!

Ich wünsche Ihnen allen - auch im Namen der anderen Elternbeiräte- erholsame Ferien, in denen hoffentlich genügend Gelegenheit ist, Kraft für das neue Schuljahr aufzutanken und das neue Schuljahr mit der notwendigen Motivation anzugehen.

Ihre
 
Marion Schiller
Vorsitzende des Elternbeirates

4.) NEUES VOM CSG-FREUNDESKREIS

Der Freundeskreis des Christoph-Scheiner-Gymnasiums Ingolstadt e.V. wünscht der ganzen Schulfamilie schöne Sommerferien und einen erfolgreichen Start des kommenden Schuljahres. Zu Beginn des neuen Schuljahres im September wird die ordentliche Hauptversammlung mit Wahlen des Vorstandes stattfinden. Jeder, der sich in Zukunft beim Freundeskreis engagieren oder einfach nur Mitglied werden möchte, ist dazu herzlich willkommen. Der genaue Termin wird noch auf den Internet-Seiten des Schule unter www.csg-in.de in der Rubrik „Termine“ bekanntgegeben.

Dr. Erwin Bacher, stellv. Vorsitzender

5.) NEUES AUS DER VERWALTUNG

===

6.) NEUES VON DER SMV

Die SMV wünscht allen Schülern schöne und erholsame Ferien und bedankt sich bei allen, die sich in diesem Jahr für die SMV eingesetzt haben.

Daniel Nerger, 1. Schülersprecher

7.) ALLGEMEINER TEIL

7.1 Alle Jahre wieder: Gewissensfrage zum Schuljahresende

Nicht wenigen Scheiner-Eltern stellt sich zur Zeit wieder eine Gewissensfrage, die nämlich nach den Umständen einer selbstständigen „Unterrichtsbefreiung“ für die eigenen Kinder zum Schuljahresende. Die Rechtslage ist klar, die Haltung des Christoph-Scheiner-Gymnasiums auch.

Lesen Sie vielleicht dennoch, was „SZ-Hausphilosoph“ Dr. Erlinger im Heft 28/2009 der SZ-Beilage dazu meint (Rubrik: „Die Gewissensfrage“):

http://sz-magazin.sueddeutsche.de/texte/anzeigen/29777

(GGK)

7.2 Auch 2009/2010 wieder bayernweite Jahrgangsstufentests!

Zu Beginn des Schuljahrs werden in den Jahrgangsstufen 6, 8 und 10 des Gymnasiums wieder verpflichtende zentrale Jahrgangsstufentests abgehalten (am CSG nur in der 6. und 10. Jahrgangsstufe, da in der 8. der VERA-Test angesagt ist.) Zum Auftakt des Schuljahres geben diese Vergleichsarbeiten Hinweise auf spezifische Stärken und Schwächen unserer Schüler. Dies erleichtert eine präzise Bestimmung der Lernsituation der Klasse wie der einzelnen Schüler, ermöglicht die Vereinbarung konkreter Ziele und unterstützt damit die weitere Lehr- und Lernarbeit während des Jahres.

http://www.isb.bayern.de/isb/download.aspx?DownloadFileID=0def83c46e226129736a0b6818ef3654

Dort können Sie auch einen Link zu Aufgaben, Lösungen und Ergebnissen der Vorjahrestests abrufen.

7.3 Sechs Fragen an die Zukunftswerkstatt-AG „Umgang miteinander“

Der Newsletter bat den Leiter der AG „Umgang miteinander“ der laufenden Zukunftswerkstatt, Herrn Klaus Schwendner, um Informationen zum Stand der Arbeit.

Newsletter: Was ist euere Aufgabe in der ZuKu?

Eine Reihe von Problemfeldern an unserer wie an anderen Schulen geht auf einen respektlosen und wenig freundlichen Umgang miteinander zurück. Hierzu gehören Vandalismus und Mobbing genauso wie Boykott von Unterricht, Aggressionen unter den Schülerinnen und Schülern, aber auch Respektlosigkeit gegenüber Lehrkräften. Hierzu sollten wir, Schüler, Eltern und Lehrer, in der AG „Umgang miteinander“ Lösungsansätze erarbeiten.

Newsletter: Welche Ziele hat sich die AG gesetzt?

In den ersten AG-Treffen wurde schnell klar, dass dann, wenn der persönliche Umgang miteinander und der Umgang mit Sachen (z.B. auch Schulgebäude) verbessert werden, quasi als Nebeneffekt auch eine Reihe von Reibungspunkten an der Schule abgebaut werden kann.

Newsletter: Mit welchen Maßnahmen soll das erreicht werden?

Es entstand die Idee eines Kodex, in der Form von "so etwas gibt es bei uns am Scheiner nicht", oder "das ist halt typisch Scheiner".

Newsletter: Gibt es schon Teilergebnisse?

In Anlehnung an den vor Jahren für die Unterstufe erarbeiteten Schulvertrag wird derzeit an einer modernisierten Fassung gearbeitet. Dieser „Vertrag“ soll auch auf die Mittel- und Oberstufe ausdehnbar sein.

Newsletter: Wo liegen die Hauptschwierigkeiten?

Eine Schwierigkeit besteht darin, den Text altersgerecht zu gestalten, ohne anbiedernd oder oberlehrerhaft zu wirken. Gleichzeitig sollen aber Emotionen angesprochen werden und es soll eine Identifikation des Einzelnen möglich sein.

Newsletter: Wie geht es weiter?

Der Text ist bereits sehr weit gediehen, wobei den AG-Mitgliedern bewusst ist, dass der schwierigere Teil der Arbeit noch vor uns liegt, nämlich das Ganze zum Leben zu erwecken und in die Köpfe der Schülerinnen und Schüler einzupflanzen.

Zu Beginn des nächsten Schuljahres soll der Text endgültig formuliert werden. Anschließend geht er ins Schulforum zur Genehmigung. Dann möchten wir ihn schrittweise, beginnend mit der 5.Jahrgangsstufe, allen Schülerinnen und Schülern anbieten.

Der Text soll im Idealfall gelesen, verstanden, unterschrieben und dann umgesetzt werden. Begleitende Maßnahmen existieren bereits als Ideen und müssen noch präzisiert werden.

Auch wenn das nur bei einem Teil gelingt, ist das ein Erfolg und ein Schritt auf einen Optimalzustand zu.

Newsletter: Vielen Dank für die Informationen, Herr Schwendner!

7.4 Interesse an unserer Zukunftswerkstatt?

Wir wurden gebeten, die aktuellen Arbeitsgruppen mitzuteilen, die momentan im Rahmen der Inneren Schulentwicklung tätig sind. Hier sind die AGs und deren Sprecher/-innen:

AG „Gesundheit und Umwelt“ - Leitung: Andrea Leister-Dittert

AG „Fördern und fordern“ – Leitung: Andres Heckler

AG „Raum und Gebäude“ –  Leitung: Marion Schiller

AG „Umgang miteinander“ –  Leitung: Klaus Schwendner

Sollten Sie in einer AG mitarbeiten wollen, schreiben Sie uns unter newsletter@christoph-scheiner-gymnasium.de oder an Elternbeirat@csg-in.de  . Ihre Post wird zuverlässig zugestellt!

7.5 ADHS – ein Thema für uns

Sie sollten sich vielleicht den Termin jetzt schon notieren: 08. 10. 2009, 18 – 19:30 Uhr! Am Klinikum wird dann nämlich in der „GesundheitsAkademie“ ein Vortrag angeboten: „ADHS aus kinder- und jugendpsychiatrischer Sicht – Modeerscheinung oder Erkrankung? Symptomatik, Ursachen, Diagnosestellung und Behandlungsmöglichkeiten“.

Ort: Konferenzraum Nr. 2950 des Zentrums für psychische Gesundheit.

Referent: Dr. Frank Beer, Leiter der kinder- und jugendpsychiatrischen Ambulanz

In den letzten Jahren begegnen wir im schulischen Alltag immer häufiger dieser Diagnose bzw. ADHS als Erklärungsversuch für problematische Schülerbiographien. Wir sind auf den Vortrag am Klinikum gespannt. Teilnahme: kostenfrei!

7.6 Artikel in Wikipedia über unsere Schule

Vielleicht haben Sie ja Lust, in den nächsten Wochen an einem Wikipedia-Artikel über unsere Schule mitzuarbeiten? Hier ist dann der passende Link für Sie (und für alle anderen ein Link zu einer interessanten Lektüre):

http://de.wikipedia.org/wiki/Christoph-Scheiner-Gymnasium

7.7 Am 31. Juli: Schulschluss! Ferienbeginn! Klenzefest ab 10 Uhr!

Unter der Regie des Stadtjugendrings hat sich das Fest im Klenzepark etabliert. Seit drei Jahren versucht der SJR mit dem Jugendamt das hemmungslose Besäufnis früherer Zeiten abzuschwächen und in kontrollierte Bahnen zu lenken. Dafür gibt es ein super Festival-Programm mit angesagten Bands und hippen Vorführungen, verspricht Dieter Edenharter (übrigens ein echtes „Scheiner“-Gewächs), Ingolstadts neuer Jugendpfleger, der die Veranstaltung gemeinsam mit den Schülersprechern organisiert. Unsere weiterführenden Schulen stellen prompt an die 180 Helfer! Es wird also ein Fest von Schülern für Schüler! Die „Großen“ vom CSG dürfen da nicht fehlen! Und wie immer heißt es: kein Schnaps, kein Glas!

Viel Vergnügen wünscht die Newsletter-Redaktion!

8.) PERSONALIA

StD Vitus Brosinger beendet nach 37 Dienstjahren seine Unterrichtstätigkeit für den Freistaat Bayern und tritt in die Freistellungsphase der Altersteilzeit ein.

OStR Dr. Ernst Krach geht nach 33 Dienstjahren in Pension.

 

Die Schulleitung würdigte die dienstlichen Verdienste der beiden Lehrkräfte im Jahresbericht 2008/2009.

9.) TERMIN-VORSCHAU

28. 07. 2009 >> Öffentlicher Info-Abend unserer Austauschschüler "Nachrichten aus dem Ausland - Erfahrungsberichte" (18 -19:30 Uhr, Mensa)

28. 07. 2009 >> Big Band in der Antonius-Schwaige (19:30 Uhr)

29. 07. 2009 >> Sommer-Wandertag

30. 07. 2009 >> Schlussgottesdienste (Münster und St. Matthäus, 08:15)

31. 07.  2007 >> Ausgabe der Jahreszeugnisse, Unterrichtsschluss: 09:30 Uhr; anschließend Beratungssprechstunde der Klassenleitungen, des Beratungslehrers und der Schulpsychologin

01. 08. – 14. 09. 2009 >> Hurra, endlich Sommerferien!

09. – 11. 09. 2009 >> Nachprüfungen (Jahrgänge 6 mit 9, Raum 202)

09. – 11. 09. 2009 >> Zentrale Besondere Prüfung für die 10. Jgst. (2009: Katharinen-Gymnasium für alle Ingolstädter Gymnasien)

14. 09. 2009 >> 1. Lehrerkonferenz 2009/2010 (14:30)

15. 09. 2009 >> Erster Unterrichtstag 2009/2010, Treffpunkt: 08:00 Uhr, Klassenzimmer (5. Klassen: Pausenhalle)

 

Bitte beachten Sie auch unsere allgemeine Jahres-Terminliste!

 

Die Newsletter-Redaktion hofft, Ihnen auch weiterhin
stets Informationen aktuell liefern zu können!

f.d. Redaktion
G.-Gg. Krainhöfner
Scheinerlehrer

10.) HINWEISE ZUM SCHLUSS

Der Newsletter 15/2009 ist für den 16. 09. 2009 geplant!

Wenn Sie diesen Newsletter abonnieren wollen,
öffnen Sie bitte lediglich am Rand des Menüs den Punkt "An-/Abmelden".
Dort brauchen Sie nur noch die eigene E-Mail-Adresse einzugeben und schon erhalten Sie zukünftig zuverlässig und prompt die Informationen zum CSG-Newsletter.

Einstweilen danken wir für Ihre
diesbezügliche Kooperation schon mal im Voraus!