Werte Leserinnen und Leser,

mit Studiendirektor Gerhard Maier hat am 1. August 2011 der 18. Schulleiter am CSG seit 1858 das Ruder übernommen. Als Einstieg in seine Aufgabe als Schulleiter eine „gute Lehrerversorgung“ für das CSG berichten zu können, ist für ihn durchaus eine willkommene Starthilfe. Zumal er im Pflichtprogramm keine Kürzungen vornehmen musste und sogar 56 Stunden Wahlunterricht anbieten konnte.

1215 Schülerinnen und Schüler, 129 Lehrkräfte und acht Verwaltungskräfte erhoffen sich nun mit dem neuen Direktor - nicht nur für die Startphase - am Scheiner gutes Gelingen im 154. Jahr unserer Institution!

Bitte tragen Sie, die Sie in direktem Kontakt zur Schule stehen, dazu bei, dass auch dieses Jahr erfolgreich für alle Beteiligten verläuft. Dies wünscht die Redaktion insbesondere den Neuen, den Schülerinnen und Schülern wie den Lehrkräften und Mitarbeiterinnen in der Verwaltung!

Beste Wünsche uns allen für eine intensive Kooperation und Kommunikation!

Ihre E-Brief-Redaktion
i. V. G.-G. Krainhöfner
= Scheinerlehrer =

1.) NEUES VON DER SCHULLEITUNG

„Wir entwickeln die Schule gemeinsam weiter!“, ermunterte Schulleiter Gerhard Maier bei seiner Begrüßung des Kollegiums und der Elternbeiratsvorsitzenden die Schulfamilie. Zusammenarbeit, Austausch und Teamarbeit seien für eine gelingende Partnerschaft aller Beteiligten nötig.

Als eine besondere Herausforderung bezeichnete er den Erziehungsauftrag für die Lehrerschaft. Hier gelte es auf die Persönlichkeitsentwicklung der Schülerschaft viel Aufmerksamkeit zu verwenden, um Schüler z. B. aus ihrer Passivität herauszuholen und sie auch zur Mit-Verantwortung für den Lern- und Arbeitserfolg zu erziehen.

(GGK)

2.) NEUES AUS DEM KOLLEGIUM

2. 1 Interkulturelles am CSG bleibt Schwerpunkt

Vier internationale Ziele werden 2012 bei den Q 11-Studienfahrten angesteuert. Schon in der 10. Jahrgangsstufe entschieden sich 28 Schüler für eine englischsprachige Exkursion nach Großbritannien mit Frau H. Röll und Herrn Kundmüller und 26 Schüler werden mit Frau Hartmannsgruber und Herrn Hötschl zur spanischsprachigen Exkursion nach Barcelona aufbrechen. Den Schwerpunkt Altertum / Latein wählten 24 Schüler mit Frau Eberhard und Herrn Freytag in Rom und 23 die Geschichtsexkursion nach Budapest mit Frau Badum und Herrn Hertle. Alle Fahrten finden vom 9. bis 13. Juli 2012 statt.

2. 2 Nicht immer nur Baggersee....

Für ein Wandertagsziel besonderer Art entschied sich die Klasse 10a zum Ende des Schuljahres: Wandern und Golfen! Und: Das Projekt wurde ein Erfolg!

Mit dem Zug ging es zunächst bis Rohrenfeld, worauf eine kurzweilige Wanderung bis Heinrichsheim folgte. Dort, auf dem Golfplatz, begrüßte Golf-Trainer Karl Ziegler die Klasse und führte die jungen Leute in die „Geheimnisse“ der Sportart ein. Ein Putting-Turnier krönte den Tag und sah als Sieger Vu Pham und Fabian Auernhammer, die Pokale nach Hause nehmen durften. „So eine konzentrierte und motivierte Truppe hatte ich noch nie auf meinem Golfplatz zu betreuen“, lobte K. Ziegler seine Gäste.

Nach dem packenden Turnier mit mehreren Stechen standen die Sieger fest: Klassensieger Vu Pham, Vizemeister Fabian Auernhammer. Golftrainer Karl Ziegler überreichte die Pokale.

Übrigens: Auch anderen Klassen fiel mehr ein, als bloß örtliche Ziele (z. B. Grüngürtel, Spitalhof, Baggersee, Mooshäusl, Spielplatz Peyerl, Auwaldsee, Asamkirche) beim Wandertag auszuwählen. So genoss eine Klasse eine Stadtrallye in Ingolstadt, eine brach zur Donauwanderung auf, zwei spielten Minigolf, eine zog es nach Niederstimm, eine andere ins Altmühltal und eine weitere nahm sich einen Museumsbesuch in Eichstätt vor. Nach München strebten eine Klasse und drei nach Nürnberg zu Zoo- und Museumsbesuchen.

2. 3 Nachbericht zur Studienfahrt nach Madrid vom 11. bis 15. Juli 2011

Mit 28 Schülern und zwei Lehrkräften machten wir uns am Ende des letzten Schuljahres zur Studienfahrt auf nach Madrid. Natürlich standen etliche kulturelle Highlights auf dem Programm. Neben den beiden berühmtesten Museen (El Prado, Reina Sofía) besichtigten wir die Kathedrale und den Königspalast genauso wie das Schloss und Kloster El Escorial vor den Toren der Stadt. Auch die mächtige Stierkampfarena war natürlich einen Besuch wert. Aber natürlich ließen wir uns auch auf kulinarische Verlockungen ein und probierten Paella, Tapas und Churros con chocolate. Neben all dem bot Madrid ein buntes Treiben mit Gauklerei, Musik und Pantomime an jeder Straßenecke.

Unsere kurze Reise in diese weltoffene und doch zutiefst spanische Metropole war ein gelungener Start in den Sommer und wird allen Teilnehmern noch lange in Erinnerung bleiben.

2. 4 Nachbericht zur Studienfahrt nach Budapest vom 11. bis 15. Juli 2011

Als wir, die Schülerinnen und Schüler der Q11, aus unserem Reisebus ausstiegen, spürten wir am eigenen Leib, was die Lehrer schon angekündigt hatten: Der Hitzerekord der Stadt Budapest wurde an jenem Sonntag gebrochen.

Doch Temperaturen über 35 Grad hielten uns nicht davon ab, Budapest ausführlich kennenzulernen.

Angefangen mit einer Schiffsrundfahrt auf der Donau, von der aus man einen groben Überblick über die nachts sehr schön beleuchtete Stadt bekommen konnte, bis hin zur Besichtigung der Nationalgalerie,  einer Führung im beeindruckenden Parlament und eine kurze Einkaufstour durch die Markthallen – jedes für sich eine einzigartige Erinnerung.

Eines der absoluten Highlights war der lange Aufenthalt im Gellért Heilbad, das zwar durch seine 38 Grad warmen Becken nicht als Abkühlung gelten konnte, uns jedoch eine willkommene Entspannung für die schmerzenden Füße bot.

Alles in allem eine tolle und ereignisreiche Woche, die uns sicher noch lange im Gedächtnis bleiben wird. Vielen herzlichen Dank an Frau Badum und Herrn Hertle, die uns so souverän durch die Stadt manövrierten und dabei nie den Spaß zu kurz kommen ließen.

(Eva Paulus)

3.) NEUES VOM ELTERNBEIRAT

3. 1 Gruß des Elternbeirats

Werte Schulfamilie,

wir hoffen, Sie hatten einen erholsamen Urlaub und sind gestärkt für die Rückkehr in den Schulalltag.

Für Einige von Ihnen ist das Schuljahr 2011/2012 ja auch verbunden mit einem neuen Lebensabschnitt, für den wir Ihnen viel Erfolg, Freude und natürlich auch immer ein glückliches Händchen wünschen.

Uns allen wünschen wir einen guten Start, viel Motivation, Durchhaltevermögen, Kraft aber auch Freude bei der Bewältigung der anstehenden Aufgaben.

Frank Gesele
(Elternbeiratsmitglied)

3. 2 Einladung zu einem Informationsabend

Eine neue Herausforderung: „Was macht mein Kind im Internet?“

Sehr geehrte Eltern und Lehrer,

die Nutzung von Internet und den sozialen Netzwerken wie PAFNET, You Tube oder Facebook gehört für unsere Kinder heute zum Alltag und beansprucht einen Großteil der Freizeit unser Jugendlichen. Allerdings können sie oftmals die Chancen und Risiken nicht richtig einschätzen.

Dagegen sind für uns Erwachsene die „Neuen Medien“ vielfach fremde Welten, in denen wir die Kinder nur begrenzt begleiten können. Wir brauchen daher in diesem Thema mehr Sicherheit und Hintergrundwissen. Am 28. September 2011 wollen wir Sie, sehr geehrte Eltern und Lehrer, über Möglichkeiten von Internet und Handy, das Nutzungsverhalten von Jugendlichen, über Entwicklungschancen und Risiken sowie Unterstützungsmöglichkeiten informieren.

 

 

 

Veranstaltungsort: Pausenhalle des Christoph-Scheiner-Gymnasiums, Ingolstadt
Referent:                   Manfred Liesaus, Kreisjugendpfleger Landkreis Pfaffenhofen
Datum und Beginn:Mittwoch, 28. September 2011, 19 Uhr
Dauer:mindestens 90 Minuten
Eintritt:frei, Finanzierung aus Elternspenden

 

 

Wir freuen uns auf einen interessanten Abend, eine rege Diskussion und darauf, dass Sie unser Angebot nutzen können!


Mit freundlichen Grüßen
Marion Schiller
(Vorsitzende des Elternbeirates)

4.) NEUES VOM CSG-FREUNDESKREIS

===

5.) NEUES AUS DER VERWALTUNG

5. 1 Gültigkeit der INVG-Schülerkarten

Die INVG teilt mit, dass die regulär ausgegebenen Schülerfahrkarten des Schuljahres 2010/11 (Thema „Kostenfreiheit“) bis 16. September 2011 gültig bleiben. Die neuen Fahrkarten werden zur Zeit ausgeteilt. Selbstzahler haben hoffentlich rechtzeitig bereits die neuen Karten bestellt und bezahlt.

Ab dem 19. September 2011 gelten dann nur noch die neuen Fahrausweise. Weitere Informationen bei der INVG unter 0841-934180.

5. 2 Vielfalt am CSG

Gleich 29 Wahlkursangebote kann das CSG im neuen Schuljahr einrichten, weit über 20 davon für die 8. mit 10. Klassen. Bei den 5. und 6. Jahrgängen reduzieren sich die Wahlkursangebote dann auf immerhin noch 16 (6. Jg.) und 14 (5. Jg.) Maßnahmen. Für den Einsteigerjahrgang wurde als spezielle schulische Qualifizierungsmaßnahme „Lerntraining für die 5. Klassen“ aufgenommen.

Ansonsten ist es wieder eine bunte Mischung an Wahlkursen mit eindeutigem Schwerpunkt im künstlerisch-musischen Bereich. Hier gibt es allein dreizehn Angebote, überwiegend solche für Ensembles und Gruppen, aber auch Violine und Violoncello kann erlernt werden. Quantitativ folgt dann der Sport mit vier Arbeitsgemeinschaften, jeweils drei Wahlkurse eingerichtet wurden für Naturwissenschaft, Technik & Co (Astronomie, Robotics und Schulgarten), Sprachen (Chinesisch, Italienisch und die Vorbereitung auf Diplôme d’Etudes en langue française-DELF) sowie Handwerkliches (Arbeiten mit Eisen, Gestalten mit Ton, Fotogruppe). Den Staatsbürger im Visier hat das Angebot „Politik und Zeitgeschichte“ für die 9. bis 12. Jahrgangsstufe.

6.) NEUES VON DER SMV

Kassensturz bei der SMV

Zufriedenheit in der SMV über die Benefiz-Aktionen 2011 strahlte der Bericht der Schülersprecher Max Dollinger, Moritz Schneider und Katharina Liepold aus, die in den letzten Tagen vor Ferienbeginn Bilanz zogen.

Gleich mehrfach wurde dabei Samhathi bedacht. Die NG-Organisation Samhathi besteht als Unterstützungseinheit für den indischen Bundesstaat Kerala seit 1994.

Samhathi-India hat bis jetzt 6 Lernzentren für 1100 Kinder aus 18 Dörfern mit der Unterstützung deutscher Schulen eingerichtet. So gibt es z.B. ein “Christoph-Scheiner Study Centre”. Die Lernzentren bekommen jeweils den Namen der sie unterstützenden Schule. Die Gründung eines dieser Zentren kostet 1100 Euro und die jährlichen Kosten belaufen sich auf 1500 bis 1800 Euro. Neben dem CSG engagieren sich dafür in Deutschland etwa zehn Institutionen, darunter die Gymnasien Albertus-Magnus Regensburg, Hans-Carossa Landshut, Maximilian-von-Montgelas Vilsbiburg und zeitweilig auch das  Goethe-Gymnasium in Sebnitz.

In 2011 jedenfalls konnte die SMV an Samhathi einmal 200 EURO aus der Aktion „Red Nose-Day“ und 60 EURO Überschuss aus dem Schulfest im Juli überweisen. Zu diesen 260 EU kam dann noch die Hälfte des Reinerlöses aus dem Charity-Lauf zum Schuljahresende, wo 1.700 EUR (!) von den Schülersponsoren dafür eingeworben werden konnten, sodass insgesamt 1.960 EURO heuer bereits nach Indien flossen. „Unser“ Study Centre kann also weiter wirken!

Ebenfalls 1.700 EURO wurden aus dem Spendenlauf an die Manfred-Göbel-Stiftung für Leprakranke überweisen (mehr siehe: http://www.leprahilfe-goebel.de/ ). Als Jahresergebnis 2010/2011 bilanzierte die SMV damit 3.860 EURO Spendenaufkommen.

Glückwunsch und Dankeschön!

(GGK)

7.) ALLGEMEINER TEIL

7. 1 Vorbild: Busbegleiter!

Mit 21 Schülern der Freiherr-von-Ickstatt-Realschule begann das Projekt „Busbegleiter“  2007, dann kam das CSG dazu (Wir berichteten darüber im Newsletter 22/2007 vom 18.12.2007). Mit den Schülern von der Realschule Kösching und vom Apian summierte sich die Zahl der „Equalizer“ auf etwa 80 Schüler. Sie kümmern sich vor allem in den Stoßzeiten des Schülerverkehrs um das richtige Verhalten in den Bussen. Geschult wurden sie unter den Fittichen der INVG von der Polizei in Streitschlichtung und Mediation. Mit dem Ende der Ferien werden wir wieder auf sie zählen müssen, denn immer noch geht es sehr ruppig in den Schulbussen zu. Bleibt zu hoffen, dass sich weitere Schulen für eine flächendeckende Begleitung engagieren, wie dies die Mittelschule Gaimersheim bereits ankündigte.

Doch auch Erwachsene sollten im Ernstfall richtig handeln können und Zivilcourage zeigen – wie die Busbegleiter der Schulen! Denen gilt die Homepageseite der Polizei unter http://www.aktion-tu-was.de/  . Dort wird nämlich über „Hinschauen und handeln“ in Ingolstadt berichtet:  So heißen die Kurse, „ ...in denen die Teilnehmer lernen, was sie im Vorfeld tun können, um nicht Opfer einer Belästigung oder – noch schlimmer – einer Straftat zu werden. Dazu gehören auch Tipps zu Körpersprache und Kommunikation. In Rollenspielen in einer nachgestellten Omnibusbestuhlung haben die Teilnehmer die Möglichkeit, ihr Verhalten im Ernstfall zu testen und falsche Verhaltensweisen zu korrigieren.“

Vielleicht engagieren unsere Leser sich hier? Wie unsere Busbegleiter vom Scheiner!

7. 2 On Time

Seit dem 3. September ist unsere Absolventin Alexandra Martini (Abitur 1992) wieder zurück in Ingolstadt. Nicht realiter, eher virtuell! In der Städtischen Galerie im Theater ist nämlich von ihr die Ausstellung „On Time“ zu sehen.

Alexandra Martini, mit vielen Preisen ausgezeichnet, inzwischen Professorin für Grundlagen der Gestaltung an der HBK Hochschule für Bildende Künste Braunschweig und – seit 2004 - Gastprofessorin an der Universität Escuela Superíor de Diseño ESDI, Barcelona, Spanien, legt mit dieser Ausstellung von über 700 Bildern  „ein fotografisches Projekt zum Thema Zeit vor, das mit eigendynamischen Bezügen zwischen den Kontinenten und Kulturen arbeitet“, meldet der Online-Dienst der Stadt Ingolstadt.

Bis 16. Oktober sind ihre Bilder von Dienstag bis Sonntag, jeweils 11 bis 18 Uhr,  in der Städtischen Galerie im Theater, Schloßlände 1 zu sehen.

Weitere Informationen unter: http://www.ingolstadt.de/museumfuerkonkretekunst und http://www.alexandramartini.com .

Und noch was: Der Freundeskreis unserer Schule wird „seiner“ Absolventin 2012 das Angebot machen, ihr 20. Abitur zu feiern, gemeinsam mit den anderen „Jubel“-Jahrgängen. Der Termin dazu soll demnächst festgelegt werden. Ob Frau Prof. Martini auch kommen wird? Wir hoffen es!

(GGK)

Briefe an die Redaktion

Herzlichen Dank für die vielen Eindrücke und Meldungen vom CSG, die mir der Newsletter das ganze Schuljahr über geliefert hat. Als Ehemaliger fühle ich mich so immer noch bestens informiert über all die Dinge, die sich an "meiner" Schule so ereignen und ich bleibe immer ein Stück weit auf dem Laufenden. Das ist sehr angenehm! Wie viel intensive Arbeit hinter all den Newslettern steht, lässt sich nur erahnen...
(K. H., 31/07/11)

RESPECT!! und CONGRATS!! vor und zu dem letzten Newsletter in diesem Schuljahr! Wieder sehr gelungen und von Profihand kreiert...
(H.R., 01/08/11)

8.) PERSONALIA

8. 1 Drei Neue im Stamm-Kollegium

Drei neue Lehrkräfte wurden dem „Stamm“ der Schule vom Kultusministerium zugewiesen, wovon die Fachschaft Deutsch mit zwei Lehrern besonders profitierte. Besonders froh dürfte man sein über die Zuweisung von jeweils einer Stelle für Mathematik und Sport männlich. Schulleiter G. Maier begrüßte dazu Studienrätin Katrin Brückner (Mathematik/Deutsch), Studienrätin Kathrin Simon (Deutsch/Kath. Religion) und Studienrat Simon Hoffmann (Englisch /Sport männlich).

8. 2 Fachschaften schließen Lücken

Die drei neuen Stammlehrkräfte eingerechnet, gewinnen einige Fachschaften durch zugewiesene Studienreferendare und „Rückkehrer“ an die Schule (z. B. nach Mutterschutz oder durch Vertragsverlängerungen) ganz besonders. Auf sieben neue Lehrerinnen und Lehrer bauen kann die Fachschaft Deutsch, auf fünf Englisch, auf vier Mathematik und drei Lehrkräfte verstärken die Kunst-Fachschaft. Um jeweils zwei Lehrkräfte aufgestockt wurden die Fächer Biologie, Chemie, Französisch, Geschichte, Ethik, Katholische Religion und Sport männlich. Sieben weitere Fachschaften wuchsen um eine Lehrkraft an. Damit wurden gleichzeitig auch Lücken geschlossen, die durch Pensionierungen oder Schulwechsel bei den Referendaren entstanden waren.

9.) TERMIN-VORSCHAU

30.07.-12.09. >>  Sommerferien im Freistaat Bayern

12.09. >>             Erste Lehrerkonferenz des Schuljahrs 2011 / 2012 (14:30 Uhr)

13.09. >>             Erster Schultag des neuen Schuljahrs

                             (Unterricht 08:00 - 12:55 Uhr; 5. Klassen: 08.10 - 11.25 Uhr, Treffpunkt  Pausenhalle)

13.09. >>              Einführung neue Lehrkräfte (13:15, Dachstudio)

14.09. >>              Begrüßung und Vereidigung der neuen Referendare des Unterseminars (10:15, Dachstudio)

14.09. >>              Einführung des Unterseminars / Hausführung (13:15-15:15, Dachstudio)

15. 09 >>              Kennenlern-Wanderung: Studienseminar 2011/2013  und Seminarlehrer

15./16.09. >>       Workshop Tutorenausbildung 2011/12

19.09. >>             Gottesdienste und Stunde der Besinnung zum Schuljahresbeginn

                              (08:15, Münster, St. Matthäus und Schulhaus)

21.09.>>               Personalausflug der aktiven und ehemaligen Scheiner-Mitarbeiter/-innen

22.09.>>               Wandertag

26.09. >>              Offizielle Amtseinführung des Schulleiters, StD Gerhard Maier( 12:00, Turnhalle)

27.09.>>               Jahrgangsstufentest: Deutsch / 06. Jgst.; Englisch / 10. Jgst.

28. 09. >>              72. Müslitag am CSG

28.10. >>              ‘Wilde Shamrock Touring Theatre’ mit  ‘Divided Ireland’ (Fronte, 11 Uhr, Jgst. 11 und 10)

29.09. >>              Erster Elternabend für die 5. Klassen (Pausenhalle, 19:00)

29.09. >>              Jahrgangsstufentest: Englisch / 06. Jgst., Mathematik / 10. Jgst.

29.10.- 6.11. >>     Herbstferien in Bayern

 

Bitte beachten Sie auch unsere allgemeine Jahres-Terminliste aus der Schulleitung!

 

Die Newsletter-Redaktion hofft, Ihnen auch im Schuljahr 2011 / 2012
stets Informationen aktuell liefern zu können!

f. d. Redaktion
G.-Gg. Krainhöfner
Scheinerlehrer

10.) HINWEISE ZUM SCHLUSS

Der Newsletter 15/2011 ist für den 28. 09. 2011 geplant!

Wenn Sie diesen Newsletter abonnieren wollen,
öffnen Sie bitte lediglich am Rand des Menüs den Punkt "An-/Abmelden".
Dort brauchen Sie nur noch die eigene E-Mail-Adresse einzugeben und schon erhalten Sie zukünftig zuverlässig und prompt die Informationen zum CSG-Newsletter.

Einstweilen danken wir für Ihre
diesbezügliche Kooperation schon mal im Voraus!