Werte Leserinnen und Leser,

ohne die befürchtete größere Verspätung stellen wir heute unseren neuen E-Brief ins Netz. Obwohl die umfangreichen administrativen und pädagogischen Belange der ersten Schulwochen einfach ihren Tribut fordern, haben wir wieder eine schöne Mischung unserer Nachrichten erreicht.

Langsam läuft sich die Schule warm und auch unsere Neuen haben sich schon erstaunlich schnell orientiert. Das „Wir-vom-Scheiner“ geht ihnen bereits recht überzeugend von den Lippen! Und auch die SMV hat gewählt: Glückwunsch unserem Redaktionsmitglied Daniel Schneeweis für seine Wahl ins Schülersprecherteam!

Nun freuen wir uns auf den kleinen Festakt zum hundertsten Jubiläum unseres ersten Gebäudes an der Donau. Die Kunstfertigkeit der Restaurateure - allesamt sonst bei Kirchenmalerei anzutreffen - hat sich gelohnt: Unser Altbau strahlt wie neu! Gänge und Türen: wie im Original! Das MUSS geschont werden!

Ihnen allen wünschen wir angenehme Herbsttage und uns ein Treffen mit Ihnen beim Festakt am 15. Oktober in der (historischen) Turnhalle!

Ihre
CSG-Newsletterer
Gerh.-Gg. Krainhöfner, D. Schneeweis, G. Hanauska und J. Melzer

PS: Aktueller Stand unserer Interessenten 1755 Abos (03.10.2012)

1. NEUES VON DER SCHULLEITUNG

===

 
~~~~~~
~~~
~
 
100 Jahre Schule am Hartmannplatz
100 Jahre Schule an der Donau

 

Die Donau: 2857 Kilometer lang, zweitgrößter europäischer Fluss. Sie verbindet zehn Staaten miteinander: Deutschland, Österreich, die Slowakei, Ungarn, Serbien, Rumänien, Kroatien, Bulgarien, Moldawien und die Ukraine. Länder, mit denen uns Deutsche auch viel verbindet - nicht nur die Donau. Und so europäisch und weltoffen wie die Donau, ist auch das Christoph-Scheiner-Gymnasium Ingolstadt aufgestellt.

Vor genau 100 Jahren wurde ihm ein Platz am Donauufer jenseits des Mauerkorsetts der aufstrebenden Festungs- und Wirtschaftsstadt Ingolstadt zuteil. Damit rückte es mit seinen Gebäudekomplexen und in seiner Orientierung unmittelbar an die Donau heran und bildete dort ein auch architektonisch gelungenes Gegengewicht zu Festung und Schloss.

Die Schulentwicklung des Gymnasiums legt Zeugnis von dieser Platzierung ab, wird dem Ruf des naturwissenschaftlich erfolgreichen Schulpatrons genauso gerecht wie dem Auftrag, sich in die Gesellschaft hinein zu öffnen. Und diese Öffnung findet in unseren Jahrzehnten global statt, die sieben internationalen Partnerschulen bestätigen dies augenfällig.

Genau diese Spannung wird die Schulleitung mit ihren Programmbausteinen zum Schulhausjubiläum aufnehmen: Am ersten Schultag grüßten die neuen Fünftklässler bei einer Luftballonaktion alle Finder "in der weiten Welt" und luden sie zu Kontaktaufnahmen mit dem Scheiner ein. Am 15. Oktober wird der Freundeskreis die Sieger dieses Wettbewerbs bekanntgeben und Preise überreichen!

An diesem 15. 10. lädt die Schule auch zu einem Festakt um 19 Uhr in die historische Turnhalle ein. Ingolstadts Oberbürgermeister Dr. Lehmann, Elternbeirat und Freundeskreis warten mit Grußworten auf, szenische Einlagen und Musikstücke bilden den festlichen Rahmen. Mit einer kleinen Ausstellung zur Schulgeschichte wird der Bogen in die Vergangenheit geschlagen. Ein Stehempfang des CSG-Freundeskreises rundet den Abend ab.

Profund und kenntnisreich wird Dr. Beatrix Schönewald, Leiterin des Ingolstädter Stadtmuseums und selbst Tochter eines ehemaligen Scheiner-Schülers, diese Geschichte dann bei einem Vortragsabend im März 2013 in Beziehung zum Gebäude am Hartmannplatz bringen. Auch das Schulkonzert am 23. April greift das Jubiläum thematisch auf. Eingeladen dazu sind dann sogar Vertreter der internationalen Partnerschulen.

Geht man in diesen Tagen durch den Altbau, so wird klar, weshalb der Schulleiter der Stadt für diese Sanierung so dankbar ist.  Denn nicht nur die originalgetreue Optik "stimmt" jetzt wieder, auch funktional wurde im Jubiläumsjahr viel getan: Die Toilettenanlagen im Altbau wurden komplett saniert, ein neuer Computerraum aufgebaut, die PC-Räume technisch aufgerüstet und weitere interaktive Tafeln angeschafft. Aufbruch auch hier also! Das  muss  von uns achtsam behandelt und geschont werden!

Dies alles passt zum erweiterten pädagogischen Konzept der Schule, das wir im nächsten Newsletter vorstellen wollen.

Liebe Leserinnen und Leser, Sie sollten sich selbst von unserer Schule und den stimmungsvollen Räumlichkeiten unserer "alma mater" überzeugen - gerade im Jubiläumsjahr!

(Gerhard-Georg Krainhöfner)

 
 
Wir Newsletterer danken Ernst Pöhler für die nachfolgende, sehr gelungene Einstimmung zum Festakt:
 
 

(E. Pöhler und JM)

2. NEUES AUS DEM KOLLEGIUM

Freuden des Herbstwandertages

Jedes Schuljahr führen die bayerischen Schulen zwei Wandertage durch - im Newsletter 13/2012 vom 19.09. berichteten wir knapp über den Sommerwandertag des abgeschlossenen Schuljahres. Heute ein kurzer Blick auf unsere ganz aktuellen Herbst-Wandertagsberichte. Trotz kurzer Vorbereitungsphase wählten dieses Mal mehr Klassen Ausflugsziele in der weiteren Umgebung (11 statt 5 im Sommer) und fuhren nach Regensburg (4 Klassen), Augsburg (1) und München (6), wo gleich vier Klassen das Sealife-Aquarium zum Ziel nahmen. 36 % (gegenüber 40 % im Sommer) wählten den Ausflug in den Nahraum mit Unternehmungen im Ingolstädter Grüngürtel, am Baggersee, beim Bowling, Eislauf und bei Stadtspielen.

Der Hausstatistik nach dauerte der Herbstwandertag auch prompt für 63 % (Sommer: 48 %) der Klassen länger als bis 13 Uhr. Darunter die neun Klassen der 5. und 6. Jahrgangsstufe, die im Grüngürtel Ingolstadts und im Gerolfinger Eichenwald unter versierter Anleitung ein erlebnispädagogisches Abenteuer absolvierten. Darüber mehr im nächsten Newsletter.

Und klar: Dem Vernehmen nach gefielen auch diese Angebote wieder!

(GGK)

3. NEUES VOM ELTERNBEIRAT

3.1 Neuwahlen des Elternbeirates 2012/2014

… schon wieder zwei Jahre rum? Tatsächlich wieder zwei Jahre vergangen! Am 27. September fanden die Neuwahlen des Elternbeirates statt.

Wie wir ja bereits im Juli berichteten, mussten wir mit dem Ende des letzten Schuljahres drei Elternbeiräte verabschieden. Bedauerlicher Weise stellte sich nun auch unsere langjährige „Finanzministerin“  Carmen Cresis-Prochazka nicht mehr zur Wiederwahl zur Verfügung. Carmen, Du wirst uns allen fehlen!

Herr Heckler, Frau Schiller, Frau Hlavatsch, Frau Schläger, Frau Koc, Herr Gesele, Frau Mayr-Klein, Frau Manzke-Garms, Frau Haderer, Frau Giesert, Herr Schneider, Herr Stegmeier

Neben  sieben „Alt-Elternbeiräten“ folgten Frau Lieselotte Manzke-Garms und Herr Elmar Stegmeier bereits vor dem Wahlabend unserem Aufruf, als neue Elternbeiräte an der Gestaltung des Schullebens in den nächsten beiden Jahren mitzuarbeiten. Aber wir brauchten mindestens 12, noch besser 14 Bewerber. Wir hofften dann darauf, dass  - wie in den Vorjahren auch - am Wahlabend noch einige Eltern spontan ihre Bereitschaft zur Kandidatur erklären würden.

Ganz bewusst hatten wir zu den Neuwahlen eine Stunde vor dem Elternabend für die fünften Klassen eingeladen. Die langjährige Erfahrung zeigt, dass das Informationsbedürfnis der Fünftklass-Scheinereltern meist noch sehr groß ist und daher die Elternabende gut besucht werden. Tatsächlich konnten wir dann zwei Mütter aus fünften Klassen und eine Sechstklass-Mama als Kandidaten gewinnen, aber eben nur diese Drei – keine Weiteren, schade! Somit waren wir zwölf Bewerber für zwölf „Elternbeiratsplätze“ ...

Für die Wahl wurden achtundfünfzig (58!!!) gültige Stimmzettel  abgegeben – alle Kandidaten wurden gewählt! 

Wenn man bedenkt, dass wir an der Schule ca. 1.100 Schüler, also auch 1.100 gültige Stimmen zu vergeben haben, entspricht dies einer Wahlbeteiligung von 4,4%. Das schafft noch nicht mal die Bundespolitik. Ist Elternbeiratsarbeit aktuell nicht attraktiv ... ??? Scheinbar, denn pünktlich zum Elternabend um 19 Uhr war die Pausenhalle wieder gut gefüllt!

Trotzdem sind wir motiviert, auch in den kommenden zwei Schuljahren das Schulleben für die Scheinerfamilie aktiv mitzugestalten und zwar stets zum Wohle unserer Kinder. Wir nehmen unser Amt als Elternvertreter in gewohnter Weise ernst.

Neu gewählt wurden: Sabine Giesert, Birgit Haderer, Birgit Koc, Lieselotte Manzke-Garms und Elmar Stegmeier. Wieder gewählt wurden: Frank Gesele, Andres Heckler, Ulrike Hlavatsch, Karin Mayr-Klein, Marion Schiller, Gerda Schläger und Thomas Schneider.

Im Laufe dieses Monats werden wir die Positionen und vielfältigen Aufgaben verteilen. Sobald unser Organigramm verabschiedet ist, wird dies von Herrn Melzer hier veröffentlicht. Wir bitten noch um etwas Geduld.

Auf jeden Fall werden wir an den noch stattfindenden Elternabenden über unsere Arbeit in den letzten beiden Jahren berichten und in gewohnter Weise die Wahl der Klassenelternsprecher in allen Klassen bis einschließlich der 10. Jahrgangsstufen durchführen. Wir hoffen darauf, dass sich in allen Klassen wieder Klassenelternsprecher zur Verfügung stellen.

(Marion Schiller, Frank Gesele für den Elternbeirat des CSG, JM)

3.2 Die Müslitermine stehen fest ...

Die geplanten Müsli-Termine ab September 2012 (immer am Mittwoch) für das Schuljahr 2012/2013:

  • 10.10.2012
  • 24.10.2012
  • 07.11.2012
  • 28.11.2012
  • 12.12.2012
  • 16.01.2013
  • 30.01.2013
  • 06.03.2013
  • 20.03.2013
  • 10.04.2013
  • 24.04.2013
  • 08.05.2013 (Das wird der 100. Müslitag - wir dürfen gespannt sein!)
  • 05.06.2013
  • 19.06.2013
  • 03.07.2013

Am 10.05.2013 werden (wie gewohnt) die Abihäppchen für unsere angehenden Abiturientinnen und Abiturienten hergerichtet.

(A. Leister-Dittert und JM)

4. NEUES VOM CSG-FREUNDESKREIS

Gerne wiederholen wir eine Bitte an die sechs Abiturjahrgänge, die 2013 ein "rundes" Jubiläum begehen können: Jene "3er", die vor 60, 50, 40, 30, 20 oder 10 Jahren ihr Abitur an unserem Gymnasium abgelegt haben, werden am 29. Juni 2013 ab 17 Uhr dieses Ereignis gemeinsam feiern können. Die Moderatoren, Klassensprecher, Stufensprecher und andere "Macher" dieses Jahrgänge und Klassen werden herzlich ermuntert, sich entweder beim Freundeskreis oder der Schulleitung für weitere Absprachen zu melden. Zumal in diesem Schuljahr mit dem CSG-Jubiläum "100 Jahre Schule am Hartmannplatz - 100 Jahre Schule an der Donau" rechnet man eigentlich mit einer besonderen Resonanz. Die Schulfamilie freut sich jetzt schon auf dieses "XL-Treffen" - einige von Ihnen sind ja in unserem Altbau "aufgewachsen" und kennen die vielen Erweiterungsbauten noch gar nicht….

(GGK)

5. NEUES AUS DER VERWALTUNG

5.1 Kurzinformation: Epochenunterricht

In der Jahrgangstufe 9 werden die Fächer Kunst und Musik statt einstündig über das ganze Schuljahr jetzt zweistündig jeweils nur in einem Halbjahr unterrichtet. Gleiches gilt für Geschichte und Sozialkunde in der Jahrgangsstufe 10.

Ziel ist es, das Lernen durch die Aufhebung der Einstündigkeit effektiver und nachhaltiger zu gestalten. Bitte beachten Sie, dass bei Unterricht im ersten Halbjahr die Zwischenzeugnisnote gleichzeitig die Jahresendnote ist.

(JM)

5.2 Kurzinformation: Wahlunterricht

Der Wahlunterricht findet im Wesentlichen am Mittwoch und Freitag zu bereits vorab festgelegten Zeiten statt, um Kollisionen mit dem Pflichtunterricht zu vermeiden und um Ihre Planungen zuhause zu erleichtern.

(JM)

6. NEUES VON DER SMV

6.1 Die Schülersprecherwahl

Am Freitag, 28. September 2012, fand in der 3. Stunde in Raum 161 die Wahl der Schülersprecher für das Schuljahr 2012/2013 statt.

Stimmberechtigt waren jeweils der erste und zweite Klassensprecher der 5. bis 10. Klassen sowie die Jahrgangsstufensprecher der Q11 und Q12 und die Mitglieder der SMV.

Die Schülersprecher sind Vertreter der Schülerschaft und Vorsitzende der Schülermitantwortung (SMV).

Diese sechs Kandidaten standen zur Auswahl:

Um 10:48 Uhr ging die Tür von Raum 161 auf und Herr Mücke bat die sechs Kandidaten herein, denn die Auszählung der Stimmen war beendet. Die sechs Kandidaten konnten die Verkündung der neuen Schülersprecher durch die letztjährige Schülersprecherin Deborah Költzsch (Q12) kaum noch erwarten. Als erster neuer Schülersprecher wurde Daniel Schneeweis (Q11) aufgerufen. Und außerdem gewannen knapp Saskia Braun und Martin Wittmann (beide Q11) vor den anderen drei. Danach ging es schon zum ersten Termin bei Direktor G. Maier.

Nun werden die Schülersprecher beweisen, was in ihnen steckt!

(DS)

Die geplanten SMV-Termine (SMV-Kalender), Ankündigungen, Berichte und Bildimpressionen der SMV-Aktionen finden Sie auf der CSG-Homepage hier. Sie werden in den nächsten Wochen von der SMV mit Unterstützung der Schülersprecher und den Verbindungslehrern mit Inhalten gefüllt.

(JM)

6.2 Die neuen Schülersprecher

Wir danken den Schülerinnen und Schülern ganz herzlich für ihre Stimmen!
Als neue Schülersprecher möchten wir das Schulleben mit Hilfe der SMV-Mitgliedern durch verschiedene Aktionen noch attraktiver gestalten!
Deswegen freuen wir uns auf eine gute Zusammenarbeit mit den Lehrern, den Schülern und der SMV im Schuljahr 2012/2013.
 
Für die Schülersprecher
i. V. Daniel Schneeweis

6.3 Die Schulhausrallye

Wie wir im Newsletter 13/2012 bereits berichteten, begannen letzte Woche unsere Tutorenstunden für die Fünftklässler. Ab sofort schreibt uns für den Newsletter die engagierte Tutorin Sofie Obermeier (10e) kleine Erfahrungsberichte.

Wir beginnen mit dem ersten "Tutorium-Highlight": der Schulhausrallye!

Am Freitag, den 28.09.2012, fand erneut die traditionelle Schulhausrallye statt.

Hierbei haben sich die Tutoren mit den Fünftklässlern um 13.15 Uhr in der Pausenhalle getroffen und sind dann mit ihnen in das jeweilige Klassenzimmer gegangen. Dort durften die Kinder Gruppen bilden und sich einen Gruppennamen ausdenken.

Pünktlich um 13.45 Uhr kam dann die Durchsage von Herr Schredl: „Die Schulhausrallye beginnt jetzt!“, und schon machten sich die Schülerinnen und Schüler mit einem Zettel, auf dem interessante Aufgaben zum Scheiner-Gymnasium gestellt wurden, auf den Weg durch das Schulhaus, um die Lösungen herauszufinden. Mit dem Ende der Rallye um 14.45 Uhr fanden sich wieder alle in der Pausenhalle ein. Die zuständigen Tutoren werteten die ausgefüllten Aufgabenzettel der „Fünferl“ und bereiteten die Urkunden vor.

Um 15 Uhr begann dann die Siegerehrung. Darauf freuten sich die Schüler ganz besonders. In jeder Klasse gab es einen Klassensieger und es gab noch einen Gesamtsieger. Die Teams mit den meisten Punkten erhielten auch kleine Siegergeschenke.

Fazit: Alles in allem war es ein gelungener Nachmittag. Die Schüler und auch die Tutoren hatten eine Menge Spaß!

(S. Obermeier und DS)

7. ALLGEMEINER TEIL

7.1 Nachbericht: Studienfahrt der Q11 nach Rom (2011/2012)

Nach einer gewissen Anzahl von Romtreffen durften wir nun endlich mit  Frau Eberhard und Frau Lichtblau in die antike Stadt reisen.

Die lange  Zugfahrt von München nach Rom im Liegewagen verging schnell und so konnten wir am Sonntag sofort mit dem wohl ausgedachten Plan loslegen.

Bei Hitze und blauem Himmel marschierten wir, angeführt von Frau Eberhard, durch die Straßen Roms und erfuhren von Frau Lichtblau sehr viel über Rom und dessen Kultur. Gleich am Montag durften wir sogar Palazzo Madama, den Sitz des italienischen Senats, in angemessener Kleidung besichtigen.

Am Abend haben wir zuerst einige Restaurants besucht oder haben unsere eigenen  Stadttouren durchgeführt.
Mit vielen Blasen an den Füßen, aber mit vielen schönen, lustigen Fotos und Erinnerungen war die Studienfahrt leider schnell vorbei.

Rom ist eine wundervolle Stadt und sollte von jedem mindestens einmal besucht werden!


(Nhat-Long Tran Pham, Judith Lichtblau, Elke Eberhard, JM)

7.2 Sauberkeit im Haus

Der Baustaub und andere Lästigkeiten sind kurz nach Schuljahresbeginn verflogen, jetzt "lohnt" es sich wieder, die Sauberkeit der Klassenzimmer und Gänge unter die Lupe zu nehmen. Das hat die Schulleitung zum Anlass genommen, einen entschlossenen Appell zu starten. In der ersten Runde der "Klassleiterstunden" - eine pädagogische Neuerung am Scheiner - gab es zu diesem Thema bereits viele Vorschläge und Selbstverpflichtungen der Klassen. Wir sind gespannt, wie diese "einschlagen".

Die Bitte des Schulleiters richtete sich auch an die Elternschaft, das schulische Anliegen "in gemeinsamer Verantwortung" zu unterstützen. Dies betraf v. a. den Punkt "Müllvermeidung" - ganz im Sinne des Ziels, dass "unser Schulhaus ein Ort (sein soll), an dem sich jeder wohl fühlen kann". Und auch beim Recycling zählt man auf die Scheiner family!

(GGK)

7.3 Recycling geht weiter: mit Ihrer Hilfe!

Unseren vielen neuen Mitgliedern der Scheiner family ist mitzuteilen, dass sie gemeinsam mit allen bislang Beteiligten sich einbringen können in unsere Recycling-Aktionen am CSG. Dazu gibt es einen - bewährten - Jahresrhythmus: Ab Weihnachten sammeln wir Wachsreste, dann bis Ostern Korken und bis Pfingsten CDs.

Aktuell - und ganzjährig - bitten wir um Ihre (leeren) Tonerkartuschen. Diese werden von der Umweltgruppe in Sammelpunkte umgetauscht und kommen uns allen dann zugute.

Sammelort: Der Sammeldrachen-Behälter vor dem Vertretungsplan im 2. Stock.

Mehr dazu finden Sie bei sammeldrache und StiftungLesen.

 

Machen Sie mit?

Download der zugehörigen Elterninformation


(GGK und JM)

7.4 Wahlunterricht

Schulorchester

Fast jedes bayerische Gymnasium hat ein Schulorchester, sprich ein klassisches Streichorchester. Violinen und Violoncelli bilden das Rückgrat, Kontrabässe sind schon seltener und einen Bratschisten zu haben ist purer Luxus. Unser Orchester ist im Moment eher klein: zwei erste Geigen, zwei zweite Geigen, eine Bratsche und ein Cello. Der Leiter, Herr Hanauska, spielt in den Proben oft im Orchester mit. In den Aufführungen unterstützen Eltern, Kollegen und Freunde der Schule das Ensemble, sodass dann sogar Kammerorchestergröße erreicht wird.

In der Vergangenheit haben wir viele Felder der Musik beackert: So spielten wir (in anspruchsvollen Bearbeitungen) Sätze aus Beethovens 5. und 9. Sinfonie (mit Chor „Ode an die Freude“), das Menuett aus Schuberts 5. Sinfonie, die Carmen Suite von Bizet, den Karneval der Tiere von Saint-Saens, ein Trompeten-Konzert von Händel, ein Gitarrenkonzert von Vivaldi, Klavierkonzerte von Dittersdorf, Walter Leigh und Peter Martin u. v. m..

Das Schulorchester eröffnet traditionell das Weihnachtskonzert und das Schulkonzert, genauso wie der große Chor und die Big Band den krönenden Abschluss bilden.

Wer kann mitspielen? Nun, man sollte schon einige Jahre Unterricht in einem Streichinstrument erfolgreich hinter sich haben.

(GH)

Gitarrenensemble

Der Wahlkurs „Gitarrenensemble“ richtet sich an gitarrenbegeisterte Schüler jeder Klassenstufe, die mindestens 1-2 Jahre Erfahrung mit ihrem Instrument haben.

Einmal wöchentlich üben wir, meist auf drei oder vier Stimmen verteilt, leichte bis mittelschwere Stücke ein und da sich in der Gruppe jeder unterstützt, zeigen sich rasch Ergebnisse.

Diese präsentieren wir dann auch auf diversen Auftritten, die über das ganze Jahr verteilt sind.

Ein besonderes Highlight ist da natürlich das Schulkonzert, aber auch auf Jubiläumsfeiern, Verabschiedungen und anderen festlichen Anlässen ist das Gitarrenensemble präsent.

Komm einfach am Mittwoch in der Mittagspause in Zimmer 103, du bist immer willkommen!

(Karo Bornemann)

8. PERSONALIA

Erfolgreiches Einrad-Wettkampfjahr für unsere Schülerin Cornelia Schmitt

 

Die Fakten:

  • Oberbayerische Meisterschaften Einradartistik  24.3.2012: Platz 2 AK Paarkür,  Platz 2 AK Einzelkür
  • Oberbayerische Meisterschaften Einradrennen 28.4.2012: Platz 3 AK im Hochsprung, Platz 3 AK in der 4x 100m Staffel und Platz 1 AK beim Weitsprung
  • Deutsche Meisterschaft Einradrennen Hassfurt 22.-24.6.2012: Platz 2 AK im Hochsprung, Platz 4 AK Weitsprung
  • Einradweltmeisterschaft Brixen 20.-31.7.2012 Brixen: CrossCountry Platz 5 AK, Downhill Platz 6 AK, Platz 10 gesamt, Trial Platz 6 AK, Platz 6 AK im Hochsprung, Platz 8 AK Weitsprung,  4x 100 m Staffel Platz 5 AK
  • 24 Stundenrennen 14.-15.9.2012 Pocking:  Platz 1 AK
Wir Newsletterer gratulieren herzlich!

(A. Schweiger und JM)

9. TERMIN-VORSCHAU

 

3.10. Tag der Deutschen Einheit (unterrichtsfrei)
4.10.12:10-17:00UNSECO-Gruppe: Exkursion "MS Wissenschaft"
4.10.19:00Klassenelternabend JSt 06 (Alte Turnhalle)
4.10.19:00Klassenelternabend JSt 07 (Pausenhalle)
9.10.14:00Fachsitzung Kunst (311)
10.10.-12.10. Schullandheimaufenthalt 06b
10.10. 89. Müslitag
11.10. Klassenelternabend JSt 10 (311)
11.10.19:00Klassenelternabend JSt 08+09 (Pausenhalle)
15.10. Französisches Theater
15.10. Festakt "100 Jahre Schule am Hartmannplatz"
15.10.-17.10. Schullandheimaufenthalt 06a
17.10.-19.10. Schullandheimaufenthalt 06e
18.10.14:00Sitzung Schulentwicklung - allgemeine Einladung Kollegium
18.10.19:00Internet und soziale Netzwerke (Vortrag von Herrn Liesaus)
19.10.-23.10. Internet und soziale Netzwerke, Informationen für die JSt 06 (Referent Herr Liesaus)
22.10.14:00Fachsitzung Französisch
22.10.-24.10. Schullandheimaufenthalt 06d
24.10.14:00Fachsitzung Englisch
24.10. 90. Müslitag
24.10.-26.10. Schullandheimaufenthalt 06c
25.10.14:00Kriseninterventionsteam
25.10.19:00Elternschule, Teil 1
25.10.-26.10. Kurban Bayrami
26.10. Wilde Shamrock Touring Theatre (ehemals Irish Actors Theatre Company) für JSt 10 und 11
27.10.- 4.11. Herbstferien

 

5.11.     14:00    2. Lehrerkonferenz                                                                  
6.11.14:00Sitzung Sozialteam
7.11.14:00Fachsitzung Latein
7.11. 91. Müslitag
8.11. Vortrag "Pubertät"
9.11. 5erl-Nachmittag
13.11.14:00Fachbetreuersitzung (345)
15.11.19:00Elternschule, Teil 2
21.11. Buß- und Bettag (unterrichtsfrei)
21.11.-23.11. SMV-Seminar in Pfünz
27.11. Q 12 Berufsberatung
28.11. 92. Müslitag
29.11. Französische Märchenerzählerin
29.11. Pädagogischer Tag

 

6.12.17:30-20:00Allgemeiner Elternsprechtag                                                                 
11.12.19:30Weihnachtskonzert (St. Moritz)
12.12. 93. Müslitag
17.12.-19.12. Tage der Orientierung, 10
19.12.-21.12. Tage der Orientierung, 10
22.12.- 6.01. Weihnachtsferien

 

 

Bitte beachten Sie auch unsere allgemeine Jahres-Terminliste!

 

Die Newsletter-Redaktion hofft, Ihnen auch weiterhin
stets Informationen aktuell liefern zu können!

f.d. Redaktion

J. Melzer

Scheinerlehrer

10. HINWEISE ZUM SCHLUSS

Der Newsletter 15/2012 ist für den 17.10.2012 geplant!

Wenn Sie diesen Newsletter abonnieren wollen,
öffnen Sie bitte lediglich am Rand des Menüs den Punkt "An-/Abmelden".
Dort brauchen Sie nur noch die eigene E-Mail-Adresse einzugeben und schon erhalten Sie zukünftig zuverlässig und prompt die Informationen zum CSG-Newsletter.

Einstweilen danken wir für Ihre
diesbezügliche Kooperation schon mal im Voraus!