Werte Leserinnen und Leser

die Sommerwochen sind wohl endgültig vorbei, wie auch die Sommerferien nun schon „Geschichte“ sind.

1334 Schülerinnen und Schüler und ihre Lehrkräfte erhoffen sich - nicht nur für die Startphase - am Scheiner gutes Gelingen im 153. Jahr unserer Institution! Bitte tragen Sie, die Sie in direktem Kontakt zur Schule stehen, dazu bei, dass auch dieses Jahr erfolgreich für alle Beteiligten verläuft.

Dies wünscht die Redaktion insbesondere den Neuen, den Schülerinnen und Schülern wie den 26 neuen Lehrkräften und den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in der Verwaltung!

Beste Wünsche uns allen für eine intensive Kooperation und Kommunikation!

Ihre E-Brief-Redaktion
i. V. G.-G. Krainhöfner
= Scheinerlehrer =

1.) NEUES VON DER SCHULLEITUNG

===

2.) NEUES AUS DEM KOLLEGIUM

 

2. 1 Tutoren erleichtern den Einstieg

Auch 2010/2011 werden 21 Schülerinnen und Schüler der 10. Jahrgangsstufe als Tutoren dafür sorgen, dass die neuen Fünftklässler sich bald am CSG heimisch fühlen. Unter der versierten Leitung von Studienrätin Ute Badum wurden sie in mehreren Workshops auf ihre Aufgabe vorbereitet.

Am ersten Schultag halfen sie gleich "ihrer" Klassenleitung, die - stets aufregende - Einteilung der Klassen etwas zu entkrampfen und aufzulockern (unser Bild).

2. 2 Feinstaubmessungen gehen weiter

Noch für einige Monate wird unsere Schule als Messstation für die Ingolstädter Schulen in Betrieb bleiben. Dies teilte Gabriel Nißl, Chef des Ingolstädter Hochbauamts, dem Kollegium bei der letzten Lehrerkonferenz vor wenigen Tagen mit. Für Messungen des Amtes war das CSG ausgesucht worden, um gesichertere Erkenntnisse zur Feinstaubbelastung an Ingolstadts Schulen zu bekommen. Wegen des bislang allgemein unsicheren Kenntnisstandes – siehe  http://www.aeromess.de/infothek/index.html  - habe man mit dem TÜV Süd eine ganze Reihe von aufwändigen Messungen bereits im Frühjahr durchgeführt. Dazu wurden unterschiedliche Variablen mit möglichen Einflüssen auf die Konzentration des Feinstaubs berücksichtigt, wie tägliche Feuchtreinigung, besonderes Lüftungsverhalten und personelle Faktoren der Raumbenutzung. Der DONAUKURIER berichtete ebenfalls bereits darüber: http://www.donaukurier.de/lokales/kurzmeldungen/ingolstadt/Feinstaub-in-Ingolstaedter-Schulen;art74355,2259877

Im neuen Schuljahr sollen nun, so Nißl, bis nach den Herbstferien in einem Klassenzimmer am "Scheiner" über sechs Wochen hinweg weitere Varianten ausgetestet werden, da die Ergebnisse bislang noch nicht aussagekräftig genug seien.

2. 3 CSG am Nationalen Bildungspanel NEPS beteiligt

In modernen Wissensgesellschaften ist Bildung die zentrale Voraussetzung sowohl für wirtschaftliches Wachstum und Wohlstand als auch für die Bewältigung von neuen Anforderungen in einer sich rasch wandelnden Welt. Um mehr über Bildungserwerb und seine Folgen für individuelle Lebensverläufe zu erfahren, wird in Deutschland zukünftig das „Nationale Bildungspanel“ durchgeführt. Die Ziele dieser Studie beziehen sich auf Fragen, wie sich Kompetenzen im Lebenslauf entfalten, wie Kompetenzen von Lerngelegenheiten z. B. in der Familie, in Kindergarten, Schule, Hochschule und Berufsausbildung sowie durch Weiterbildung beeinflusst werden. Zudem soll geklärt werden, welche Kompetenzen für das Erreichen von Bildungsabschlüssen, welche für lebenslanges Lernen und welche für ein erfolgreiches individuelles und gesellschaftliches Leben maßgeblich sind.

Dazu soll eine Längsschnittstudie unter dem Namen "National Educational Panel Study" (NEPS) erstellt werden, an der auch das CSG mitwirken wird, teilte Direktor Dr. Bergmann in der letzten Lehrerkonferenz mit.

Ein Bamberger Universitätsinstitut leitet die Studie, die aktuell am CSG insbesondere die 5. und 9. Klassen betrifft. Die Erhebungen konzentrieren sich national auf acht Bildungsetappen: 1) frühkindliche Bildung, 2) Kindergarten, 3) Grundschule, 4) untere Sekundarstufe, 5) obere Sekundarstufe, 6) berufliche Bildung, 7) Hochschule und 8) Erwachsenenbildung.

Mehr dazu unter http://www.uni-bamberg.de/neps/

2. 4 Beim Internationalen Praktikum wertvolle Erfahrungen gesammelt

Mit Marco Heissler, jetzt in der Q 11,  hat der vierte CSG-Schüler ein Internationales Praktikum in Milwaukee, USA, ableisten können. Er hat vom 13.08. bis 03.09. bei BIG STEP, einer Non-Profit-Organisation zur Ausbildungsförderung von Jugendlichen für Jobs vorwiegend in der Bauwirtschaft und Industrieproduktion, praktische Erfahrungen sammeln können. Unter anderem wurde er dort als Tutor in Mathematik eingesetzt.

Interesse für Einzelheiten seines Aufenthalts? Sie können sein zweisprachiges Online-Tagebuch nachlesen unter

http://csg.by.lo-net2.de/inter.prak/.ws_gen/index.htm . Ein solches Tagebuch mussten bislang alle Praktikanten der Schule seit 2007 führen, wenn sie für dieses Premium-Programm der Schule ausgewählt wurden. Deshalb finden Sie dort weitere Beispiele der letzten Jahre auch aus Russland, China und Malaysia!

Im Herbst soll es wieder die Möglichkeit geben, a) sich für neue Praktika zu bewerben und b) einen Vortragsabend zu besuchen, bei dem Marco seine Ergebnisse vorstellt und unsere Austauschschüler von 2009/2010 auch deren Erlebnisse schildern werden. Wir versprechen einen kurzweiligen Abend am CSG!

(Krainhöfner/ Kundmüller)

3.) NEUES VOM ELTERNBEIRAT

===

4.) NEUES VOM CSG-FREUNDESKREIS

Der Vorstand des Freundeskreises tagt am 28. 09. im großen Kreis, um u. a. seine Feier zum laufenden 25. Gründungsjahr in trockene Tücher zu bringen. Dies soll am 19. 10. mit einem Festvortrag des Münchner TU-Präsidenten Prof. Dr. Wolfgang Herrmann ab 19 Uhr in der alt-ehrwürdigen Turnhalle gefeiert werden. Der Uni-Chef wird dabei insbesondere Stellung beziehen zu Entwicklungstendenzen in den Naturwissenschaften und ganz aktuell die Studienlage im Doppelabiturjahr darlegen.

Zweites großes Thema ist die Initiative des Freundeskreises zur Installation einer Datenbank für alle Ehemaligen der traditionsreichen Bildungseinrichtung "Scheiner". Die Arbeiten dazu sind in ihre letzte Phase getreten und sollen im Oktober abgeschlossen werden. Noch vor Jahresende werden dann alle Teilnehmer am XXL-Treffen des Jubiläumsjahres angeschrieben, um diese als "Stamm" für die Datenbank zu gewinnen.

5.) NEUES AUS DER VERWALTUNG

Nur noch wenige Klicks von der "Schallmauer 1300" sind die Anmeldezahlen der Bezieher unseres Newsletters entfernt. Aktuell haben sich 1.296 Interessenten dazu eingetragen.

Das Christoph-Scheiner-Gymnasium bittet die Leserinnen und Leser unserer elektronischen Briefe, im Kreis der Scheiner-Familie auf dieses Angebot hinzuweisen und zum - kostenfreien - Abonnement einzuladen und zu ermuntern.

Der Newsletter wird parallel zum "Elektronischen Schüler-Informationssystem ESIS" in der Regel alle 14 Tage veröffentlicht. Im Gegensatz zur ESIS-Post wird vom Verwaltungssystem beim Newsletter KEINE Lesebestätigung erwartet. Im Gegenteil: Eine solche landet bei der ehrenamtlichen Newsletter-Redaktion und führt dort zu Nachfragen nach ihren Wünschen.

ESIS hingegen braucht Ihre Lesebestätigungen dringend!

6.) NEUES VON DER SMV

===

7.) ALLGEMEINER TEIL

7. 1 Post unserer Leser

E-Mail vom 29. 07. 2010:

"Liebe Redaktion, vielen Dank für die ganze Arbeit im Jahr 2009/2010. Wünsche schöne Ferien und hoffentlich einen guten Start ins neue Schuljahr."
Vielen Dank "für die Blumen", liebe Leserin Elke B.!

7. 2 Sechzig Jahre Abitur: Das muss gefeiert werden!

"Ist das nicht Carolin Reiber?", fragten sich die Gäste im "Ambassador" am 28. August 2010. Es stimmte, doch dieses Mal stand nicht sie im Mittelpunkt, sondern ihr Ehemann Dr. Luitpold Maier: Erfolgreich als Wirtschaftsfachmann, in jungen Jahren als international siegreicher Hochleistungssportler (Speerwerfen) und – am Anfang seines Karriereweges -  als Absolvent unserer Schule.

Als er 1941 an der „Ludwigs-Oberrealschule“ – so hieß das CSG damals – eingeschult wurde, um 1950 dann sein Abitur bei uns abzulegen, standen auch tatsächlich ganz andere Fragen im Mittelpunkt.

Und um die ging es, als Frau Reiber ihren Platz in der Mitte der Festtafel mit den Worten „Heut´ gehörst du in den Mittelpunkt!“ ganz selbstlos räumte und nicht nachließ, bis ihr Mann – mit dem sie seit über 45 Jahren verheiratet ist – neben seinem Nachbarn „von damals“ saß – neben dem Ingolstädter Juristen Dr. Erwin Gassner. Der nämlich hatte diese Feier für die Ehemaligen der Abschlussklasse 8b, Abiturjahrgang 1950, organisiert. Ihr Motto: "gaudeamus igitur"

Und so waren die noch lebenden Angehörigen der 8b nahezu vollständig am Ende der diesjährigen Sommerferien zusammengetroffen. Nach einer Begrüßungsrunde im Hotel "Anker" ging es ins Stadtmuseum, wo dessen Chefin Beatrix Schönewald die angereisten Herrschaften selbst engagiert und begeisternd führte. Kein Wunder: Ihr schon verstorbener Vater war 1941 ebenfalls einer aus deren Klasse gewesen.

Und am Abend traf man sich zur festlich-frohen Runde standesgemäß im NH Hotel "Ambassador", um auf die alten Zeiten anzustoßen. Eröffnet wurde der Abend dem Motto gemäß mit dem Lied "Gaudeamus igitur", eingerahmt von musikalischen Beiträgen des Absolventen-Ehepaars Wagner mit Zither und Gesang. Natürlich wurde der verstorbenen Mitschüler gedacht, als das letzte Lied "Nehmt Abschied Brüder, ungewiss ist alle Wiederkehr" einen sentimentalen Schlusspunkt setzte.

Nach ihren Erinnerungen befragt, entstand ein buntes, manchmal rührendes Bild, durchaus auch mit typischen Kriegs- und Nachkriegsproblemen durchsetzt. Zwar dominierten Sätze wie „Ich denke gerne zurück. Das Besondere: Wir waren jung!“ (L. Hupfer, Ingolstadt) oder „Eigentlich war nix schlecht – meistens war die Schule annehmbar“ (A. Theisinger, Nürnberg), doch es gab auch Einschränkungen. Lange Zeit, wie Absolvent Adolf Golling in seiner am Abend vorgelegten und von Dr. Gassner vorgetragenen Jubiläumsschrift erinnerte, fiel der Unterricht wegen ständiger Fliegeralarme aus, oder weil in der Schule ein Lazarett eingerichtet worden war. Die Personalnot der Jahre spiegelte sich in der Äußerung des Riedenburger Absolventen O. Seligmann wider: „Unter unseren Lehrern gab es neben den Koryphäen auch Hochstapler!“

 

Insgesamt aber überwogen die (alters-?)milden Einschätzungen und die positiven Erinnerungen an eine stürmisch-unruhige Schulzeit. Absolvent Dr. Gassner, dem herzlich für die Organisationsarbeit von allen gedankt wurde, fasste es zusammen: „Das war ein feierlich-festliches Treffen, das allen Erwartungen gerecht werden konnte." Und seine Erinnerungen gipfelten in der Feststellung: "Meine Schulerinnerungen leben vom freien Geist, der an unserer Schule geherrscht hat. Schule und Schüler waren - meist - eine Einheit, die bestrebt war, den dunklen Jahren mit neuer Freiheit zu begegnen. Besonders die damals jungen Lehrer halfen uns dabei, sie haben wir richtig verehrt." Und sein zufriedenes Fazit nach viel Vorbereitungsarbeit: "Wir waren wirklich ein ordentlicher Haufen!"

Das Christoph-Scheiner-Gymnasium gratuliert seinen Ehemaligen zum 60. Abitur von Herzen und wünscht "ad multos annos"! Wir hören gerne von den Ehemaligen der Klassen 8a und 8c, wie die ihr Jubiläum begangen haben.
(GGK)

8.) PERSONALIA

8. 1 Gute Nachricht: Unterrichtsbedarf 2010/2011 gedeckt

Breiten Raum nahmen in der ersten Lehrerkonferenz des Jahres die Vorstellungsrunden von insgesamt 26 neuen Lehrkräfte am CSG ein.

Als neues Stammpersonal konnte Schulleiter Dr. Bergmann in seinem letzten Dienstjahr 16 Mitarbeiter begrüßen, neun davon mit Planstellen des Freistaats. Durch deren Einsatz und den der neuen Vertragslehrkräfte konnten 240 zunächst offene Unterrichtsstunden qualifiziert geschlossen werden. Hier galt der Dank und das Willkommen des Schulleiters den folgenden Lehrkräften:

  • Katrin Borsutzki (Kath/M/Kunst)
  • Joachim Buchberger (D/E)
  • Min Zhong Cheng (Chin)
  • Christian Grünanger (D/Sport m)
  • Johanna Hartmannsgruber (F/Span)
  • Harry Huber (D/G)
  • Martin Kellerer (M/Ph)
  • Kathrina Krieglmeyer (D/F)
  • Christian Nigl (Ch/Bio)
  • Robin Obermayr (Ch/Bio)
  • Katharina Schlagbauer (M/Kath)
  • Manuel Schmucker (Ch/Bio)
  • Michael Schwarzer (Sport m)
  • Roman Schwenk (Mu)
  • Judith Seltmann (E/Geo)
  • Verena Strigl (Ku)
  • Kaspar Wieselhuber (D/Kath)

Mögen sie viel Freude in ihrem Dienst erfahren und nachhaltig die „Scheiner-Family“ stärken können.

8. 2 Verstärkung durch Referendare

Ohne sie ginge im Schulsystem des Freistaats nichts mehr, hätte man nicht die so genannten „Zweigschulreferendare“. Deren landesweite Einsätze im zweiten Ausbildungsabschnitt des Referendariats helfen allen bayerischen weiterführenden Schulen gewaltig. Umso herzlicher wurden die neun Lehrkräfte am CSG von Schulleitung und Kollegium aufgenommen. Gleich sechs von ihnen verstärken die Fachschaft Englisch, drei Geographie und zwei Sport und Katholische Religionslehre.

Begrüßt wurden die Damen und Herren

  • Marion Bauer, E/G
  • Felix Clausnitzer, E/Sport m
  • Robert Kasper, E/Ru
  • Birgit Korzenetz, Kath/E
  • Anita Landgraf, E/Geo
  • Judith Lichtblau, L/E/It
  • Matthias Mühleisen, Ph/Geo
  • Maximilian Neumayr, D/Geo
  • Evi-Anna Stadler, K/M/Sport w

Sie werden in Abstimmung mit so genannten „Betreuungslehrkräften“ eigenverantwortlich Unterricht erteilen. Mit ihren teilweise innovativen Ansätzen beleben sie das Unterrichtsgeschehen am CSG.

9.) TERMIN-VORSCHAU

13. 09. >> Erste Lehrerkonferenz (14:30 Uhr)

14. 09. >>  Erster Unterrichtstag im Schuljahr 2010/2011 (8:00 bis 12:55 Uhr - 5. Klassen: Begrüßung in der Pausenhalle, anschließend Einführungsunterricht bis 11.25 Uhr) mit Informationsveranstaltungen für Q 11 (Alte Turnhalle, 08:00), Q 12 (Raum 311, 08:00) und K 13 (Alte Turnhalle, 09:30)

14. 09. >>       Einführung der neuen Stamm-Lehrkräfte (Start: Dachstudio; 13:15-15:30)

15. 09. >>       Begrüßung und Vereidigung des neuen Studienseminars 2010/ 2012 (Direktorat und Dachstudio)

15. 09.>>       Einführung der Zweigschulreferendare (Start: 13:15, Dachstudio)

17. 09. >>       Fortsetzung Tutorenausbildung

20. 09.>>       Ökumenische Schulgottesdienste zum Jahresstart (Jahrgänge 05-06 St. Matthäus, 07-13 Münster, jeweils 08:15)

20. 09. >>       Einführung des Unterseminars (Start: 13:15, Dachstudio)

23. 09. >>       Erster Wandertag des Schuljahres

28. 09. >>        Jahrgangsstufentest D6, E10

28. 09. >>       Vorstandssitzung CSG-Freundeskreis (20 Uhr)

29. 09. >>       55. Müslitag – wir freuen uns auf gesunde Genüsse alle 14 Tage!

30. 09. >>       Jahrgangsstufentest M10, E6

30. 09. >>       Elternabend  der 5. Klassen (Pausenhalle, 18:30 Uhr)

01.10. >>        Schulhausrallye der 5. Klassen (Leitung: Tutoren)

3. -10.10. >>   Schüleraustausch mit Moskau – Partnergymnasium „Schule 1513“ kommt ans CSG

7.10. >>          Elternabend 6. Klassen (Pausenhalle, ab 19:00)

13.10. >>        56. Müslitag

14.10.>>         Elternabend 7. Klassen (Pausenhalle, ab 19:00)

19. 10. >>       Festvortrag TU-Präsident Prof. Dr. W. Herrmann anlässlich des 25. Gründungsjahr des CSG-Freundeskreis (Alte Turnhalle, 19 Uhr)

21.10. >>        Elternabend 8. und 9. Klassen (Pausenhalle, ab 19:00)

26.10.-3.11. >>Schüleraustausch: Kapzow-Gymnasium/Moskau am CSG: Ferienlager in Rothenburg ob der Tauber

27.10. >>        57. Müslitag

28.10. >>         Elternabend 10. Klassen (19:00, Pausenhalle)

30. 10. - 07. 11.>>      Herbstferien

****************************************************************

03. 12. >>  65. Jubiläum der Wiedereröffnung der Ingolstädter Gymnasien nach dem Krieg

****************************************************************

09. 07. 2011 (!) >> Vormerkung: CSG-Abiturfeiern mit Jubiläum: Abiturjahrgänge 2001 – 1991 – 1981 – 1971 – 1961 – 1951 – 1941 (Schulgelände ab 16 Uhr) – Kontakt: Schulsekretariat, Frau Krum unter krum@csg-in.de ; Veranstalter: CSG-Freundeskreis

 

Bitte beachten Sie auch unsere allgemeine  Jahres-Terminliste!

 

Die Newsletter-Redaktion hofft, Ihnen auch weiterhin
stets Informationen aktuell liefern zu können!

f.d. Redaktion
G.-Gg. Krainhöfner
Scheinerlehrer

10.) HINWEISE ZUM SCHLUSS

Der Newsletter 16/2010 ist für den 29.09.2010 geplant!

Wenn Sie diesen Newsletter abonnieren wollen,
öffnen Sie bitte lediglich am Rand des Menüs den Punkt "An-/Abmelden".
Dort brauchen Sie nur noch die eigene E-Mail-Adresse einzugeben und schon erhalten Sie zukünftig zuverlässig und prompt die Informationen zum CSG-Newsletter.

Einstweilen danken wir für Ihre
diesbezügliche Kooperation schon mal im Voraus!