2. Platz beim Michael-Schmidpeter-Preis

Auf Anregung von Dr. Zippel vom Klinikum der Universität München drehte das P-Seminar 2013/2015 einen Film zum Thema „Akzeptanz von Homosexualität“. Der Michael-Schmidpeter-Preis wird seit dem Schuljahr 2006/2007 von Lambda Bayern ausgeschrieben. Er ist Michael Schmidpeter gewidmet, einem Jugendlichen, der sich am 7. Juni 2006 das Leben nahm. Er sah im Coming-out-Prozess keinen anderen Ausweg mehr. Seine Eltern machten die Geschichte ihres Sohnes öffentlich und schrieben gemeinsam mit Lamda Bayern diesen Preis aus, um an Schulen bzw. in der ganzen Gesellschaft für Toleranz und Akzeptanz für eine alternative Lebensweise zu werben. Das diesjährige Motto lautete „Weiß-blau unterm Regenbogen“. Der Kurzfilm des P-Seminares des CSG wurde für einen Preis nominiert. Die Preisverleihung fand am 23. Oktober im Jungenhaus Kosmos in Augsburg statt. Obwohl inzwischen viele Teilnehmer nach dem bestandenen Abitur „auf Weltreise“ sind, fanden noch einige der 15 Seminarteilnehmer Zeit, um dieses tolle Ereignis gemeinsam mit dem Kursleiter Herr Schmucker zu besuchen. Nach einigen emotionalen Reden, wurden die nominierten Arbeiten vorgestellt. Als letztendlich der Vater von Michael, Stephan Schmidpeter, in seiner Laudatio unseren Film derart positiv bewertete und anregte ihn in die Öffentlichkeit zu tragen,  war die Freude groß einen Beitrag zu diesem Thema geleistet zu haben. Neben einem Pokal für den 2. Platz und eine Urkunde für jeden Teilnehmer erhielten wir ein Preisgeld von 300 Euro. Ein Teil der Geldes wurde dem aktuellen P-Seminar Sozialkunde zur Unterstützung jugendlicher Flüchtlinge und ein Teil dem Zoo Wasserstern in Ingolstadt gespendet. Der Dank gilt an alle Teilnehmer, die an der Produktion mitwirkten: Tatjana Astafurov, Aysun Bozkurt, Michaela Graßl, Adrian Binder, Edwin Wolf, Marina Maccari, Simon Schmidt, Mona Kerler, Marina Straßer, Felix Brückner, David Danishjo, Louis Kahlenberg, German Weber, Lena Weigl, Timo Lehnhardt.

Es lohnt es sich den Film im Newsletter 14/2015 anzusehen ;) Außerdem wurden die (ehemaligen) Schülerinnen Marina Maccari und Tatjana Astafurov von Radio Uferlos interviewt, auch diesen Beitrag vom 05.11.2015 können sie unter der Internetadresse: http://www.uferlos-magazin.de/sendungen/ anhören.

 

Manuel Schmucker